Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Deutsche Wirtschaft in der Rezession!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
blutorgel
Gast





BeitragVerfasst am: Di Jun 17, 2003 12:05 am    Titel: Antworten mit Zitat

danke wannabee :-)

also ich kann da ja mal was leider nicht ganz so witziges zu sagen.
bei uns gab es mal vor paar monaten ein problem, wir brauchten piloten.
so, stellenanzeige und ab geht die post, es wurde gesucht nach:

ATPL (JAR oder LBA (+LR))
TT min 1500 stunden. davon min 500 auf A/B/C klasse.
EU oder US buerger.
angeschlossener wehrdienst / bei zivi's das KWA schreiben.
mindestalter 25.
keine eintraege im BZR.
ABI oder vergeichbar.

es hat sich beworben, ein tuerkischer mittbuerger
alter 23 jahre, mit tuerkischem CPL ohne IFR (ich weiss nicht mehr ob das JAR-FCL gewesn ist).
die bewerbung ist bei uns gleich in den reject ordner gewandert.
nach 3 wochen, kommt der typ im buero an. und wollte den FBL sprechen.

das das leider in der woche eime aufgabbe gewesen ist, da der FBL urlaub hatte,
wuirde die person in mein buero geschickt.
nunja, nun hatte ich da eine person mit goldkette, und kaugummi im mund vor mir.
.....
.....
er: ist der job schon weg?
ich: nein.
er: ok dann stellt mich ein!
ich: nein.
er: doch, oder ich gehe vor das arbeitsgericht...
u.s.w. nach 20 min dummes gelaber hatte ich ihn ueberzeugt doch besser zu gehen.
sah aus dem fenster und der typ steige in nen nagelneuyen 7'er BMW ein.
leut lebenslaufg hat der kein job...

da fragte ich mich auch was ich so falsch mache ...
Nach oben
Solarflares
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 02.02.2003
Beiträge: 445
Wohnort: Baden Württemberg

BeitragVerfasst am: Di Jun 17, 2003 1:53 am    Titel: Antworten mit Zitat

Misch mich auch mal kurz ein.
Und auch vorweg: Auch ich bin ein Grünen- und SPD-Wähler!
Was Orgel da schildert ist sicher kein Einzelfall und auch ich habe schon einige negative Erfahrungen mit Ausländern gemacht.
Dazu muss folgendes angeführt werden:
In Pforzheim (der nächst-größeren Stadt in meiner Nähe) gibt es einen Bezirk namens "Haidach" tut aber nix zur Sache, wie der heißt. Jedenfalls ist dieser Stadtbezirk zum Großteil von russischen (oder anderen Nah-Ost-Bürgern) und italienischen Familien bevölkert.
Diese ziehen mit der Hoffnung auf ein "besseres Leben" nach Deutschland, auf der Flucht vor sozialem Mißstand und Armut in ihrer Heimat.
Ebenso, wie es vor ein paar Hundert Jahren die Europäer in den USA gemacht haben (So lange ist das garnicht her).
Man hofft in der neuen, tollen Industrie-Nation auf Jobs und ein besseres Leben.
Oft ist dem allerdings nicht so.
Umgeben von einer zwar wohlhabenden Nation, die allerdings auch nicht unbegrenzt Abreitstellen hat, erweißt sich der neugewonnene "Reichtum" als garnicht so reich. So sammeln sich ausländische Bürger in Bezirken, man kann fast sagen "Reservaten", gleich und gleich gesellt sich gern, könnte meinen.
Arbeitslosigkeit aufgrund zu geringer oder "falscher" Qualifikation (Stichwort Missmatch), führt zu Mißmut und viel zu viel Freizeit. Kindern und Jugendlichen fällt die Sprache schwer und somit ist es schwieriger für sie höhere Schulabschlüsse zu erhalten --> der Bildungsstand bleibt gering.
Durch die viele Freizeit, in der natürlich Langeweile aufkommt und durch die Abkapselung der "reicheren" Deutschen, der sie zudem noch zu großen Teilen sozial geringer einschätzt als sich selbst, entsteht natürlich noch mehr Ärger. Dieser bricht natürlich irgendwann aus, äußert sich in sinnlosen Pöbeleien und Prügeleien, die völlig unbegründet sind ("Hey hasch du mei Freundin angeguckt!!??").

Eine, wie ich leider sagen muss, völlig normale, soziale Entwicklung. Zu beobachten in Slums in den USA, genauso wie auch in deutschen.
Aus diesem Sumpf rauszukommen verlangt mehr, als oft möglich ist.
Natürlich wird in der Presse über Ausschreitungen von Ausländern berichtet, natürlich gerät man hin und wieder mit welchen aneinander, was sich ebenso natürlich stark ins Gedächtnis brennt. Schließlich merk ichs mir in der Regle, wenn mir einer aufs Maul haut, bzw. ich ihm, je nachdem wer stärker ist - Hehe. Wink Über anständige, ordentlich arbeitende, höfliche Ausländer wird selbstverständlich nicht berichtet und man prägt sich ein freundliches "Guten Morgen" vom Türken auf der Straße weniger ein, als ein un-freundliches "Eins auf die Fresse?".
Das zeichnet also ein etwas falsches Bild der Ausländer in Deutschland.
Zudem ist auch das Temperament zu beachten, das einfach viel stärker ist, als das der Deutschen, ihre Lebensart unterscheidet sich grundlegend von der unseren, zumindest oberflächlich betrachtet.
So zum Punkt 5erBMW bei einem arbeitslosen Ausländer:
Es ist eine Tatsache, dass Luxus-Artikel für Ausländer, vor allem wenn sie in eine Industrienation wie Deutschland ziehen, einen völlig anderen Stellenwert haben.
Das war sogar nach dem Fall der Berliner Mauer so. Viele ehemalige DDRler (Nur zur Richtigstellung: Ich betrachte die natürlich nicht als Ausländer!), die eben keinen technischen Wohlstand gewohnt waren, haben sich jetzt umso mehr damit eingedeckt. Ich weiß das von meinem besten Freund, der aus Sachsen kommt. Obwohl sein Vater nicht so viel verdient werden möglichst viele Urlaube gemacht, wird ein Benz gefahren und stehen 3 Großbildfernseher im Haus.
So auch bei Ausländern:
Die ärmsten Familien, die kaum was zu essen haben und gerade so die Miete bezahlen können, verzichten eher auf reiche Mahlzeiten, als auf ein großes Auto, einen luxuriösen Fernseher, etc.
Wenn man in die reiche Nation zieht, will man schließlich auch was davon haben. Zudem ist es auch so, dass beipielsweise in den Townships, den slums von Süd-Afrika (z.B. Kapstadt), die meisten Häuser noch nicht einmal fließendes Wasser haben aber man dennoch in absolut jedem Gebäude (und mag es auch nur aus 3 1/2 Papwänden und einem Blech-schild als Dach bestehen) ein Fernseher sieht.
Ich habe schon oft die Erfahrung gemacht, dass zum Beispiel Afrikaner (mit denen ich Engen Kontakt hatte) hier in Deutschland arbeitslos sind, sich das Geld am Mund absparen und in den widerlichsten Containern wohnen, um sich dafür Goldkettchen, HIFI-Anlagen und ähnliches zu leisten.
Ich denke, man sollte nicht so schnell mit einem Vorurteil bei der Hand sein, ohne über die Obsessionen, Sitten und Traditionen eines Menschen /Volkes bescheid zu wissen.
Mir persönlich ist es egal, wenn ein arbeitsloser Russe, der Kaugummi kaut, nen 5er BMW hat (oder nen 7er, auch egal), dafür aber in ner drecksbude wohnt, wenn er damit glücklicher ist, als in ner ordentlichen Wohnung zu wohnen und mit dem Bus zu fahren (ohne Kaugummi).
Mal abgesehen davon bin ich ja froh, dass er nen BMW fährt und kein ausländisches Auto, denn so kurbelt er wenigstens unsere Wirtschaft an!
Wink
Es bleibt mir zu sagen, dass ich wesentlich mehr nette und fleißige und auch hilfsbereite Ausländer in Deutschland kenne, als unflätige und faule.
Allerdings, muss ich mir das, wie ich zugeben muss, auch immer wieder ins Gedächtnis rufen, denn die Pfeiffen prägen sich wie gesagt eher ein.
Im übrigen gehen mir auch sehr viele Deutsche auf die Eier (z.B. die Samstags-Autowascher, Heckenstutzer, Bildzeitungsleser, Dauercamper, Nachbarschaftskriegeführer.....).
Ich finde nichts macht eine Nation reicher, als ein gepflegter Multikulturismus, eine Salad Bowl, wies die Amerikander nennen. Dort gehts sogar noch weiter: Melting Pot! Und wohin hat das die Staaten geführt? Zur Weltmacht Nr.1!
Zwar spielen da sicher noch andere Faktoren mit rein, aber es war sicher ein kleiner Teil vom Erfolg ein Verdienst der Multikultur.
Ich persönlich würde gerne in einem offenen Europa leben, ohne Nationsgrenzen, schön vermischt (grenzt aber natürlich an Utopie - NOCH!) aber natürlich verstehe ich auch Leute, die ihre eigene, deutsche Kultur hochhalten und dabei bleiben, dass Deutschland Deutschland bleiben soll, ohne zu viel Multikultur.
Übrigens möchte ich noch sagen, dass Imigranten auch durchaus dienlich sein können für die Wirtschaft (Siehe Green-Cards für IT-Experten). Schließlich bringen sie frischen Wind in teilweise veraltete Strukturen, zeigen andere Sichtweisen auf und helfen sicherlich auch dabei ausländischen Markt zu erschließen.

Was ich ganz zum Schluß noch anführen will, dass ich schon von deutschen - ebenso wie von ausländischen - Leuten auf die Fresse gekriegt hab!
Wink Wink Twisted Evil Twisted Evil
Deshalb hass ich jetzt aber nicht alle um mich herum!!!!
Ich hoffe ich werde jetzt nicht für diesen Beitrag gesteinigt (wenn ihn überhaupt jemand liest)
So long..........
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast






BeitragVerfasst am: Di Jun 17, 2003 1:59 am    Titel: Antworten mit Zitat

So siehts aus Sebastian....seh ich auch so....
Nach oben
MacG
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 05.02.2003
Beiträge: 163

BeitragVerfasst am: Di Jun 17, 2003 2:00 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hö? Warum funktioniert die Auto-Einlogg-Funktion nicht mehr?

Der Beitrag vor diesem war von mir....

McGregor
_________________
Enjoy every day, cause life is too short to loose a day...!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
blutorgel
Gast





BeitragVerfasst am: Di Jun 17, 2003 9:57 am    Titel: Antworten mit Zitat

urgs, da ist ein teil meines potings ned angekommen...
hier mal der rest:

also .. nach paar wochen dann ein schreiben vom anwalt....
ich habe den anwalt angerufen, um sagte das die person fuer uns nicht tauglich ist....
naja dann irgentwann eine ladung zum arbeitsgericht.

wir haben uns vorsorglich mal etwas mehr infos ueber die person besorgt. u.a. LKA check.
der LKA check ergab: "nicht ratsam" heisst das die person aktenkundig ist. unser anwalt hat dann den BZR auszug bekommen.. und das flensbuger konto.
der hammer: 4 eintrage im BZR, und FA entzug im flensburg!!!
ich weiss selber nicht wie das weiterging, unser anwalt hat dann mit eienr klage wegen betruges u.s.w gedroht ....
Nach oben
USTA96
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 27.02.2003
Beiträge: 157

BeitragVerfasst am: Di Jun 17, 2003 11:21 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wollte bereits gestern schon was zum Thema Ausländer schreiben und war schon eifrig dabei, aber nachdem ein Freund kam, mußte ich es verschieben. Solarflares kam mir allerdings schon zuvor...naja, hier ist aber trotzdem nochmal mein Statement von gestern:

"Ach....Leute, dass ist so ein Quatsch mit den Ausländern! Immer wenn es den Leuten schlecht geht, sind andere Schuld. Rolling Eyes Rolling Eyes . Menschen eines Landes wandern ein oder aus und natürlich wollen viele ein besseres Leben anstreben und das findet man zur Zeit nur in den Industriestaaten. Aus Deutschland wandern ja auch ständig welche aus....z.B. nach USA und dort denken die wohl genauso, wie wir jetzt. Ich finde man sollte nicht die Nationalität in den Vordergrund stellen, sondern den Menschen an sich. Durch die EU müssen wir sowieso in den sauren Apfel beißen, da andere Mitgliedsländer nicht unseren Lebenstandard haben. Es wird irgendwann mal zu einem Ausgleich kommen, wobei unser Lebensstandard abnimmt und der, der z.B. Oststaaten zunimmt. Wir sind ja auch nicht ganz unschuldig für das Elend anderer Länder. -->EU-Sanktionen, Quoten, Importpolitik.....

Übrigens, das Problem mit den Arbeitslosen wird sich auch irgendwann geben, denn unsere Bevölkerungsstruktur verändert sich. Unsere Gesellschaft wird immer älter und die Geburtenraten gehen zurück. In geraumer Zeit haben wir mehr Rentner wie junge Arbeitnehmer. Wir sind in Zukunft aufgrund der sinkenden Geburtenraten nicht in der Lage die scheidende ältere Generation und deren Arbeitsplätze zu besetzen. Zudem wird sich das Gesundheitswesen und Sozialwesen durch den Anstieg der Rentner erweitern und zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Ohne zusätzliche Einwanderer können wir das Defizit nicht ausgleichen....es sei denn, wir werden in der Kindererzeugung aktiver
und sichern unsere Zukunft mit 5-6 Kindern."
Wink Wink Wink

So long

USTA96
_________________
Wer aufhört besser zu sein, hört auf gut sein!

USTA96


Zuletzt bearbeitet von USTA96 am Di Jun 17, 2003 4:44 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Solarflares
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 02.02.2003
Beiträge: 445
Wohnort: Baden Württemberg

BeitragVerfasst am: Di Jun 17, 2003 12:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, fürs Kinder erzeugen bin ich auch!
Muaaahh!!
Shocked Shocked Shocked
Übrigens, zum Thema zu wenige Arbeitsstellen:
man geht momentan von etwa 1,1 Mio. offenen Stellen aus (Warum holt denn keiner nen Arzt!!!! Huahuahua!!!) . Nur fehlen eben die richtigen Kräfte mit den richtigen Qualifikationen.
Missmatch eben.
Und im Pflegebereich sind immer Kräfte gesucht - nur will das natürlich keiner machen: Wochenendarbeit, schlechte Bezahlung, etc.
Das wird noch mehr werden, weischem demographischen Faktor - aber wem erzähl ich das!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
slamtofakie
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 03.03.2003
Beiträge: 407
Wohnort: karlsruhe

BeitragVerfasst am: Di Jun 17, 2003 4:08 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@sebastian: sehr guter beitrag

@ orgel: das hätt ich gerne gesehen Cool

wär sicher spassig gewesen.....

wir ( wehrdienstleistende ) sind übrigens mal mit der spendenbüchse in die calwer innenstadt geschickt worden ( 70% ausländeranteil) und sollten für die deutsche kriegsgräberfürsorge spenden sammeln .....

das war witzig....

naja, was soll ich sagen. von den "normalen" ausländern sieht man halt leider nicht allzuviel, weil sie sich auch untereinander gruppieren, in der uni oder der schule etc., und dagegen die "unnormalen" die einem anmachen wegen irgend nem scheiss, die bleiben einem halt schon eher im gedächtnis. aber es gibt da auch sehr fixe kerlchen, gerade an den unis... die viele sprachen sprechen etc.

naja, aber solche goldkettchentestosteronbomben find ich auch teilweise schon auch der brüller..... naja, wie gesagt, der film war echt informativ
"lehre oder dönerbude", aber ich hab ihn nirgendwo mehr gefunden
nachdem er auf phoenix ausgestrahlt wurde....

M
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vogelmann
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 20.03.2003
Beiträge: 2149
Wohnort: HH

BeitragVerfasst am: Di Jun 17, 2003 8:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Huhuu,

ich habe dazu auch schon einen Roman geschrieben, aber durch das Backup von Solar ist alles hops gegangen, drum fass ich die wichtigsten Punkte meines Posts zusammen:

  • Ich bin SPD Wähler, wobei ich 2002 die Grünen mit 2. Stimme gewählt habe
  • Mit unserem jetzigen Sozialsystem bzw. (ganz vorsicht gesagt) Regierungssystem ist es auf Dauer unmöglich, der Wirtschaft wachsen zu helfen ... u.a. auch aufgrund der demographischen Entwicklung
  • EIn Möglicher Vorschlag für den Aufschwung - Frankreich hat's vorgemacht -: Den Leitzinssatz und den für Lombardgeschäfte auf 0 . Fördert zwar stark die Inflation, allerdings schafft es Liquidität und Kaufkraft. Nur is das Problem, dass unsere Bundesbank der EZB unterliegt und wir da nicht mehr viel regeln können. Also @Duisenberg und Weltecke: Nehmt euch'n Beispiel dran Cool
  • Thema Ausländer: Zivis werden zu Drecksarbeit quasi gezwungen bei Unterbezahlung... warum keine Ausländer, wenn diese keine Jobs annehmen, nur weil sie zu faul sind, harte Arbeit zu verrichten?


So, das waren die Eckpunkte. Thema Geld- und Konjunkturpolitik hatte ich noch weiter ausgeführt und das Thema Ausländer auch....
Ich bin zwar SPD / Grüne Wähler, allerdings unterstütz ich Teile von der Union vorgeschlagenen Zuwanderungsänderung....
Soviel dazu...

vogel

PS: Das is meine Meinung... nicht drauf rumreiten Smile - Und über Geld- und Konjunkturpolitik unterhalte ich mich sehr gern =)
_________________
BU+FQ ja, Pilot nein! Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sbeach
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 07.04.2003
Beiträge: 83
Wohnort: Köln/Bonn

BeitragVerfasst am: Di Jun 17, 2003 10:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Schöner Beitrag. Aus dem Leben mit bekannten Beispielen und menschlicher Logik.
Ich wünschte mir die Leute da in Berlin Schröder und so, würden auch so klar denken und formulieren und letztendlich auch schlussfolgern können.

Mail dem Gerhard das doch mal rüber, der tut doch immer so "jugendoffen"....
_________________
Nur wer ein Ziel hat, kann es erreichen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vogelmann
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 20.03.2003
Beiträge: 2149
Wohnort: HH

BeitragVerfasst am: Mi Jun 18, 2003 5:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

sbeach hat folgendes geschrieben:
Schöner Beitrag. Aus dem Leben mit bekannten Beispielen und menschlicher Logik.



Meinst jetzt den von Solar ?
_________________
BU+FQ ja, Pilot nein! Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.