Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Erfahrungsbericht 22.08 (Vorbereitung mit Skytest)

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Timethie
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 24.08.2019
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Sa Aug 24, 2019 12:16 pm    Titel: Erfahrungsbericht 22.08 (Vorbereitung mit Skytest) Antworten mit Zitat

Ein "kurzer Erfahrungsbericht“ von meiner BU (22.8.2019), wobei ich gerne mehr auf die Vorbereitung mit Skytest eingehen würde, da mir doch einige Unterschiede zum CBT aufgefallen sind. Ich halte mich mit meinem Bauchgefühl nur kurz, da sowas ja bei jedem anders ist Smile


Also zur Vorbereitung generell:

Die Schule und das Abi sind bei mir mittlerweile auch schon drei Jahre her, daher wollte ich für die Vorbereitung ein Seminar machen, allein um Physik und Co. nochmals richtig aufzufrischen. In dem Seminar war Skytest die Software zur Vorbereitung, daher habe ich damit am meisten geübt. Alles habe ich auf dem iPad gemacht, abgesehen vom MIC, da ja alle Aufgaben auch auf einem Touchscreen beantwortet werden. Auf die Vorbereitung zu jedem Test aber nochmal mehr bei den einzelnen Tests.
Die Einstellungen die ich für Skytest benutzt habe (die im Forum hier sind ja leider nicht mehr so ganz aktuell Very Happy) findet ihr ganz unten am Ende vom Bericht Smile


Visuelles Gedächnis (VMC):

Der erste Test am Tag, alle sind nervös, keiner weis so recht wohin mit sich, der übliche Wahnsinn halt. Ich empfand diesen Test aber doch als sehr machbar, also nicht so demotivierend wie hier oft beschrieben. Die Symbole fand ich im übrigen viel leichter zu merken als bei Skytest, es waren auch gefühlt nicht so viele verschiedene pro Aufgabenstellung.

Gefühl nach dem Test: Gut (+)

Vorbereitung:
Die Vorbereitung mit Skytest lief gut, aber auf der Einstellung schwer wird nur 4-Back und 5-Back abgefragt. Daher würde ich hier empfehlen auch das ein oder andere mal 2-Back und 3-Back zu üben, damit man es halt mal gemacht hat.
An für sich ist es auch das selbe wie im CBT, die Symbole sind anders, aber sie sind auch nachher beim DLR anders, von daher kann man hier gut mit beidem üben, so zumindest mein Eindruck. Meine Vorbereitung fand auf jeden Fall zu 95% mit Skytest statt.


Technisches Verständnis (TVT):

Der zweite Test folge direkt im Anschluss, eine gewisse Anzahl an Fragen zum technischen Verständnis, die man in einer vorgegeben Zeit lösen muss oder sollte.
Die Zeit ist meinem Gefühl nach gut bis großzügig kalkuliert gewesen, ich könnte nach der Bearbeitung nochmal alle Ergebnisse genau durchgehen und kontrollieren.

Gefühl nach dem Test: Gut (+)

Vorbereitung:
Hier hat das Seminar mir wirklich viel gebracht der Unterricht im technischen Verständnis und Physik war wirklich gut. Man ging Beispielaufgaben mit dem Lehrer durch, und er erklärte dann den Hintergrund dazu.
Der Ausgabenpool bei Skytest ist etwas größer als der vom CBT, aber auch hier gilt: Wer beides gemacht hat, der hat mehr Aufgaben gesehen. Aufgaben die ich selbst nicht lösen konnte habe ich mir von bekannten und Freunden im Anschluss erklären lassen, die in diesem Gebiet um weiten fitter sind als ich Very Happy
Neben Skytest und den CBTs habe ich mich hier noch mit dem Buch „Der Pilotentest“ von Hesse/Schrader vorbereitet, da auch dieses viele Fragen hat, die denen im Test (sehr sehr sehr stark Wink ) ähneln. Also auch eine Empfehlung dafür.


-10 Minuten Pause-
(Eine wirklich lockere Stimmung im Warteraum, die meisten unterhalten sich, wer lieber seine Ruhe haben möchte kann das natürlich auch tun)


Akustisches Gedächtnis (RMS):

Mach der Pause ging es gut motiviert weiter, die Sorgen die man hätte waren soweit weg, weil es dem Bauchgefühl nach doch ganz gut lief.
Der Test ist schon relativ anspruchsvoll, die Stimme liest doch relativ schnell und zügig vor. Ich hatte immer probiert mir Blöcke von 3 zahlen zu merken während die neuen vorgelesen wurden. Diese Strategie lief für mich in der Vorbereitung und im Test ganz gut, manchmal ist man halt rausgekommen, aber das kann passieren. Einfach neu einsteigen und dann weiter machen und nicht drüber ärgern.

Gefühl nach dem Test: Sehr gut (++)

Vorbereitung:
Auf diesen Test habe ich mich bis etwa 1 Woche vor dem eigentlichen Test nur mit Skytest vorbereitet. Die Ansage erfolgen in einem relativ schnellem Tempo, auch wenn ich es in dem Test selbst etwas schneller fand als mit meinen Einstellungen bei Skytest. Hier ist noch wichtig zu sagen, dass dieser Test ein Fleiß Test ist, also am besten jeden Tag einmal minimum machen, damit man Übung darin gewinnt.
Die Stimme im CBT ist eine andere als bei Skytest, die ungewöhnlich hat einen Moment gedauert, aber war an für sich nicht der Rede wert. Nur damit man in der BU nicht überrascht wird, sollte man das CBT auch ein paar mal gemacht haben Smile


Konzentrations Test (SKT):

Weiter mit dem nächstem Test. Hier zählt einfach nur, dass man sich so gut wie möglich probiert zu konzentrieren. Von einzelnen Fehlern sollte man sich nicht unterkriegen lassen und einfach weiter machen. Wichtig ist jedoch, dass ihr eichxdie Aufgabenstellung auf jeden Fall gut merkt Very Happy
Und ja, das Blau ist anders als im CBT, und das Blau im Skytest ist auch nochmal anders. Für die die keine Überraschungen mögen: Die Cyan Patrone eures Druckers hat so ziemlich genau die selbe Farbe Very Happy

Gefühl nach dem Test: Ok (+/-)

Vorbereitung:
Auch hier habe ich mich zu 98% nur mit Skytest vorbereitet. Hier kommt es öfter vor nein zu drücken und nicht nur Ja wie im CBT. Auch hilfreich ist, dass Skytest hier die durchschnittliche Bearbeitungszeit usw. anzeigt, da man ja so schnell wie möglich arbeiten soll.
Vielleicht noch wichtig zu erwähnen: Im Skytest stellt man eine gewisse Anzahl an Aufgaben ein, in der BU selbst ist aber ein Zeitfrnster vorgegeben, in dem es egal ist wie viele Dreiecke ihr bearbeitet, also nicht wundern, wenn es „mittendrin“ abbricht.
Ich habe alle Skytest Übungen (bis auf den MIC) am iPad geübt, da im Test auch ein Touch Screen zur Bedienung benutzt wird. Und grade bei diesem Test macht das ganze wohl den größten Unterschied.


-10 Minuten Pause-


Würfelklappen (PPT):

Ein meiner Meinung nach sehr spaßiger Test. 40 Würfel, die man in 20 oder weniger Minuten lösen sollte. Am hat 5 Antwortwürfel aus denen man wählen kann. Viel gibt es dazu nicht zu sagen, der eine ist schneller, der andere langsamer, lässt euch davon nicht beeinflussen Smile
Dadurch, dass ich diesen Test sehr viel zuhause geübt habe, fand ich ihn in der BU doch sehr leicht, da die Würfel irgendwie nicht so viel gedreht werden mussten.

Gefühl nach dem Test: Sehr gut (++)

Vorbereitung:
Auch hier fand meine Vorbereitung bis eine Woche vor dem Test nur mit Skytest statt. Auch diesen Test habe ich mindestens einmal am Tag gemacht, einfach um schneller in dem ganzen zu werden. Auch hilfreich ist es, wenn man sich aufmalt wie die verschiedenen Flächen der Würfel zueinander stehen, also welche Seite zum Beispiel vom unteren Ende ans obere gesetzt wird. So kann man es sich manchmal sparen die Würfel gedanklich zusammenzuklappen. Wichtig ist auch, dass man nur 5 Antwort Würfel hat, eine „Kein Würfel trifft zu“-Taste gibt es wie im CBT nicht. Guckt einfach, dass ihr so fehlerfrei wie möglich arbeitet und wenn möglich schon in der Vorbereitung auf unter 30 Sekunden pro Würfel kommt, dann habt ihr im Test selbst nicht so einen Stress Smile


Kopfrechnen (KRN):

Eins meiner Sorgenkinder, ich war nie ein Mathe Ass, und werde es auch nie werden Very Happy Der Test selbst war dann aber doch überraschend einfach. Auch wenn mit erst nach dem Test wieder bewusst wurde, dass Punkt-vor-Strich eine Regel war die man beachten muss Very Happy Viel lässt sich zum Test nicht sagen, Plus/Minus/Mal/Geteilt und die ein oder andere Quadratzahl/Kubikzahl wurde abgefragt, das war es auch schon. Die Aufgaben werden von einer Stimme über die Kopfhörer vorgelesen, danach hat man ein Zeitfenster zur Bearbeitung, dieses Zeitfenster variiert je nach Schwierigkeit der Aufgabe, daher kann es schonmal knapper werden. Aber es ist gut machbar, auch wenn einen das piepsen 5 Sekunden vor Ablauf der Zeit schon gut unter Druck setzt Very Happy

Gefühl nach dem Test: Gut (+)

Vorbereitung:
Ich habe sehr viel mit Skytest geübt, da hier die Aufgaben akustisch wie im Test vorgelesen werden. Einziger Nachteil: Punkt-vor-Strich gilt hier nicht! Und das bringt schon ein gewisses Problem mit sich, da man sich einfach dran gewöhnt. Im Skytest werden akustisch auch keine Kubik- oder Quadratzahlen abgefragt. Eine Woche vor dem Test habe ich dann noch mit Mathemakustik angefangen zu üben. Dies fand ich deutlich hilfreicher als Skytest. Auch hier wieder verschiedene Stimmen, schadet sicher nicht beide mal gehört zu haben Smile
Zudem habe ich noch die Quadratzahlen bis 30 und die Kubikzahlen bis 10 auswendig gelernt. Und das war doch etwas was sich wirklich gelohnt hat.
Aber von Skytest in der Vorbereitung möchte ich jetzt im Nachhinein doch eher abraten was das Kopfrechnen angeht... Es trainiert einen zu sehr darauf Punkt-vor-Strich zu ignorieren.


-10 Minuten Pause-


Multi-Koordinations-Test (MIC):

Ein Test wo man mit dem Joystick gewisse Parameter einhalten muss und zudem eine Akustik Aufgabe bewältigen muss. Der Joystick reagiert vielleicht nicht so wie man es gerne hätte, da man auch mit diversen Turbulenzen arbeiten muss, die so in der Fliegerei quasi nie vorkommen Very Happy
Alles in allem ein Test der sehr lange dauert, aber einfach nur weil 75% der Zeit reine Vorbereitung auf den eigentlichen bewerteten Teil sind. Natürlich ist es nicht leicht alles gleichzeitig zu bewerkstelligen, aber man gibt halt einfach sein bestes. Aber dadurch, dass der Rest von leicht nach schwer aufsteigend ist, kommt man ganz gut zurecht.

Gefühl nach dem Test: Gut (+)

Vorbereitung:
Hier habe ich mit Skytest geübt, auch wenn viele sagen, dass man sich zu sehr an seinen eigenen Joystick gewöhnt oder sonst was. Im Skytest gibt es die Möglichkeit einzustellen, dass der Joystick bei jedem Durchlauf anders reagiert, sodass man sich nicht an eine gewisse Steuerung gewöhnt. So zumindest mein Eindruck was das angeht.
Ich fand es auch sehr hilfreich alles gleichzeitig zu üben, also auch auf die Akustikaufgabe achten zu müssen während man die anderen Werte probiert im gewünschten Sollbereich zu halten.
Hier muss jeder selbst wissen ob er es üben möchte oder nicht. Die Zeit die man das ganze im Test selbst übt ist wirklich großzügig, ich wollte aber lieber vorher zuhause wissen was da auf mich zukommt. Ist eine persönliche Einstellung.


-1 Stunde Mittagspause-


Mathe Textaufgaben (RAG)::

Ich glaube es waren 25 Aufgaben, für die man 21 Minuten Zeit hat. Die Aufgaben waren machbar und meinem Gefühl nach (bis auf die ein oder andere Aufgabe) nicht wirklich schwer, und das sage ich als Mathe-Noob Very Happy Prinzipiell das selbe wie beim Kopfrechnen: Plus/Minus/Mal/Geteilt und etwas Prozentrechnung. Zudem kamen noch die ein oder andere Formel dran, wo ich zugegebener Weise doch eher raten musste, da meine Mathe Kenntnisse das dann nicht mehr hergaben Very Happy Ein Teil der Aufgaben ist Multiple-Choice, der andere Teil muss über ein Zahlenfeld eingegeben werden.

Gefühl nach dem Test: Gut (+)

Vorbereitung:
Habe hier viel mit Skytest geübt, der Aufgaben Pool ist dort sehr groß und kommt denen der BU (sehr sehr sehr) nahe Very Happy Zudem gab es vom Seminar noch einen großen Aufgaben Pool den ich durchgearbeitet habe. Auch das CBT habe ich gemacht um einfach so viele Aufgaben wie möglich gesehen zu haben. Die die ich selbst nicht lösen konnte wurden mir wieder von bekannten und Freunden erklärt Smile (Hier nochmal einen Riesen dank besonders an meinen Mathe Profi Very Happy)
Auch hier habe ich probiert so schnell wie möglich zu werden um im Test selbst nicht so einen Stress zu haben. Ich glaube sowas lohnt sich.


Optische Wahrnehmung (OWT):

Der Test mit den 9 Uhren die man so schnell wie möglich ablesen soll, in einer Zeit die immer zu kurz ist Very Happy Es ist das selbe wie im CBT, auch wenn die Zeit doch sehr lang war wie ich fand (zumindest nach dem was ich im Training so gewohnt war). Wichtig: Setzt euch nicht zu nah vor dem Bildschirm, viele haben das gemacht, jedoch ist euer Blickfeld dann sehr eingeschränkt und schließlich nimmt man ja auch Sachen wahr, wenn man nicht direkt drauf guckt (Stichwort periphere Wahrnehmnung und so). Also rückt mit dem Stuhl etwas zurück, das machen so oder so die meisten Very Happy
Schaut auch, dass ihr die Zahlen so zügig wie möglich eingebt und nicht noch Minuten überlegt Smile Zudem waren es auch echt wenige Aufgaben, vielleicht 20? Ging auf jeden Fall sehr schnell vorbei.

Gefühl nach dem Test: Sehr Gut (++)

Vorbereitung:
Wie bei vielen Tests auch: Zu 98% mit Skytest geübt. Hier kann man genau einstellen wie lange die Anzeigen zu sehen sind. Auch hier habe ich sehr viel geübt, je öfter man es macht, desto besser wird man Smile Die „Nicht gesehen“-Taste drücken ist auch nicht verboten. Aber macht es auch nicht zu oft Very Happy Viel gibt es bei der Vorbereitung auch nicht zu sagen. Die Darstellung der Instrumente ist auch eher wie im CBT, daher sollte man sich das auch anschauen, damit man sich nicht nur an die Uhren vom Skytest gewöhnt Smile


-10 Minuten Pause-


Würfel rotieren (ROT):

Der Test ist etwas gemein gemacht. Es beginnt sehr sehr langsam und steigert sich innerhalb der Aufgabe dann sehr schnell. Es erreicht am Ende auch nicht so ein wahnsinnig hohes Tempo wie ich finde. Die Eingabe Maske ist im Test anders als bei Skytest und im CBT, aber das spielt ja keine Rolle, da die Bearbeitungszeit hier nicht wirklich relevant ist. Man sollte probieren Ablenkungen zu vermeiden und sich die Stellung vom Kreuz genau zu merken, grade wenn es am Anfang noch sehr langsam ist Very Happy

Gefühl nach dem Test: Sehr Gut (++)

Vorbereitung:
Auch hier wieder bis eine Woche vor dem Test ausschließlich mit Skytest geübt. Ich habe auch nur die schnellen Geschwindigkeiten geübt. Fangt aber trotzdem erstmal mit einem Tempo an, mit dem ihr klar kommt und steigert euch dann. Das war auch einer der Tests die ich am meisten geübt habe, einfach um eine gewisse Sicherheit zu bekommen. Und noch wichtig zu erwähnen ist, dass es im Skytest eine männliche Stimme ist, im Test aber die weibliche Stimme wie in den CBTs ist, von daher macht auch das CBT das ein oder andere mal, damit ihr euch nicht nur auf die eine Stimme „festlegt“ Smile


Psychologische Fragen (PSY):

Wie alle anderen es auch sagen, seit ehrlich und offen. Wenn ihr euch hier verstellt, dann merkt der Psychologe das in der GQ sofort. Dieser Test ist in diesem Punkt schwer, da man meist nicht genau die Meinung vertritt die abgefragt wird. Also nehmt einfach das zu dem ihr am meisten tendiert Smile Hierzu gibt es nichts zu sagen, daher keine Vorbereitung und keine Bewertung vom Gefühl Smile


-Letzte 10 Minuten Pause-


Englisch (ENS):

Hier werden Synonyme, Redewendungen und Grammatik abgefragt. Wer damals in der Schule fleißig in englisch war, der wird hier nahezu keine Probleme haben, auch wenn man die ein oder andere Redewendung noch nie gehört hat. Aber an für sich ist es grade von der Grammatik her keine große Herausforderung. Aber Englisch war in der Schule auch immer eines meiner Lieblingsfächer Smile

Gefühl nach dem Test: Gut (+)

Vorbereitung:
Hier habe ich das CBT einmal gemacht und im Skytest alle Bereiche einmal durchgearbeitet. Zudem haben wir vom Seminar eine Liste mit Redewendungen bekommen und auch wieder einen Fragenpool, den ich einmal durchgearbeitet habe. Ansonsten habe ich kaum Vorbereitung hierfür gemacht. Es schadet sicher nicht, wenn man schonmal was auf englisch gelesen hat, einen Film/eine Serie in englisch geschaut hat, oder sich auch das ein oder andere mal auf englisch unterhält. Aber außer den Redewendungen und der Grammatik kann man hier nicht viel üben Smile


Physik (TEC):

Der letzte Test an dem Tag und auch der vor dem es mir am meisten gegraut hat. Physik hatte ich zuletzt in der 9. klasse, sprich vor etwa 5 Jahren. Der Test selbst war für mich auch das absolut schlimmste was an dem Tag kommen konnte. 40 Aufgaben wo man 30 Minuten Zeit hat diese zu lösen. Effektiv mit Sicherheit beantworten konnte ich nur maximal 10 Fragen. Den Rest musste ich probieren mit irgendwie zu erschließen oder ansonsten raten. Für mich war dies der blanke Horror.

Gefühl nach dem Test: Katastrophal schlecht (- - -)

Vorbereitung:
Ich habe hier extra das Seminar besucht, ohne das hätte ich vermutlich nicht mal eine Frage beantworten können. Ich habe im Skytest die Fragen einmal bearbeitet, den Fragen Pool vom Seminar zwei mal bearbeitet und auch die aus dem CBT einmal. Zudem habe ich alles was ich nicht beantworten konnte wieder von einem Freund erklären lassen. Des Weiteren habe ich mir diverser Bücher holt und durchgelesen, das Skript, dass dann hier im Forum findet auch. Mir war bewusst, dass ich in diesem Bereich nicht gut vorbereitet war, aber besser als der Stand den ich hätte würde es wohl auch nicht mehr werden, wenn ich nicht nochmal in die Schule gehen würde...


Abschließende Zusammenfassung:

Der Tag war wirklich machbar (mal abgesehen von Physik bei mir), ich hatte abends nicht das gefühlt total ausgelaugt zu sein, es war echt spaßig mit den ganzen anderen die man dort kennenlernt. Alles wahnsinnig nette und humorvolle Leute! Die Testleiter waren auch sehr nett, nehmen einem etwas die Angst und geben Ruhe. Man muss halt gucken, dass man das was man vorbereiten kann auch vorbereitet Smile Man sollte sich nicht mehr Stress machen als nötig, ist immer leichter gesagt als getan, aber probiert alles mit Ruhe anzugehen Smile
Ich warte jetzt sehnsüchtig auf das Ergebniss, und hoffe, dass mir Physik kein Bein bricht Very Happy

Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen mit dem Bericht hier helfen, da ja doch viele überlegen sich Skytest zu holen. Mir haben die ganzen Berichte sehr geholfen einen Eindruck für das zu bekommen was an dem Tag so passiert, und das fand ich doch sehr hilfreich Smile


Skytest Einstellungen:

VMC:
- Schwer

RMS:
- 40 Aufgaben
- Geschwindigkeit: 0,2 Sekunden
- Ausgabe Länge: variierend
- Anzahl: variierend
- Eingaben: sichtbar
- Keine Null
- Keine gleichen Zahlen
- Keine auf- oder absteigenden Zahlen

SKT:
- 15 Minuten
- Orientierung/Farbe/Punktzahl aktiviert
- Häufigkeit: variierend
- Anweisungen: 8 Sekunden
- Einblendedauer Dreiecke: 2 Sekunden
- Neue Anweisung nach 40 Aufgaben

PPT:
- 40 Aufgaben
- Augen komplex
- Antwortwürfel: 5
- „Kein Würfel trifft zu“: Deaktiviert
- Alle Grundflächen
- Vereinfachung: Deaktiviert
- Symbole dürfen doppelt vorkommen
- Ausschließlich Symbole die in der Grundfläche vorkommen: Aktiviert

MIC:
- 20 Minuten
- Kompass und Höhenmesser: Wechselnde Änderungen
- Fahrmesser: Aktiviert
- Akustikaufgabe: Aktiviert/schnell
- Turbulenzen: Aktiviert
- Eingabegerät: Parameter per Zufall ändern aktiviert
- Keine Vorgaben bei Kompass, Höhenmesser oder Fahrmesser
Joystick den ich benutzt habe: T-Flight Hotas X

OWT:
- 40 Aufgaben
- Form und Farbe: Aktiviert
- Anzeigedauer: 2 Sekunden
- Ziffern pro Instrument: 3
- Zeiger nie auf Ziffer: Aktiviert
- Zeiger nicht davor und danach
- Zusätzlich dritte Ziffer anzeigen: Aktiviert
- Nullpunkt unterschiedlich: Deaktiviert
- Aufeinanderfolgende Ziffern unterschiedlich: Deaktiviert

ROT:
- schwer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PilotMM18
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 11.04.2019
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: Sa Aug 24, 2019 4:08 pm    Titel: Re: Erfahrungsbericht 22.08 (Vorbereitung mit Skytest) Antworten mit Zitat

Timethie hat folgendes geschrieben:
Ein "kurzer Erfahrungsbericht“ von meiner BU (22.8.2019), wobei ich gerne mehr auf die Vorbereitung mit Skytest eingehen würde, da mir doch einige Unterschiede zum CBT aufgefallen sind. Ich halte mich mit meinem Bauchgefühl nur kurz, da sowas ja bei jedem anders ist Smile


Also zur Vorbereitung generell:

Die Schule und das Abi sind bei mir mittlerweile auch schon drei Jahre her, daher wollte ich für die Vorbereitung ein Seminar machen, allein um Physik und Co. nochmals richtig aufzufrischen. In dem Seminar war Skytest die Software zur Vorbereitung, daher habe ich damit am meisten geübt. Alles habe ich auf dem iPad gemacht, abgesehen vom MIC, da ja alle Aufgaben auch auf einem Touchscreen beantwortet werden. Auf die Vorbereitung zu jedem Test aber nochmal mehr bei den einzelnen Tests.
Die Einstellungen die ich für Skytest benutzt habe (die im Forum hier sind ja leider nicht mehr so ganz aktuell Very Happy) findet ihr ganz unten am Ende vom Bericht Smile


Visuelles Gedächnis (VMC):

Der erste Test am Tag, alle sind nervös, keiner weis so recht wohin mit sich, der übliche Wahnsinn halt. Ich empfand diesen Test aber doch als sehr machbar, also nicht so demotivierend wie hier oft beschrieben. Die Symbole fand ich im übrigen viel leichter zu merken als bei Skytest, es waren auch gefühlt nicht so viele verschiedene pro Aufgabenstellung.

Gefühl nach dem Test: Gut (+)

Vorbereitung:
Die Vorbereitung mit Skytest lief gut, aber auf der Einstellung schwer wird nur 4-Back und 5-Back abgefragt. Daher würde ich hier empfehlen auch das ein oder andere mal 2-Back und 3-Back zu üben, damit man es halt mal gemacht hat.
An für sich ist es auch das selbe wie im CBT, die Symbole sind anders, aber sie sind auch nachher beim DLR anders, von daher kann man hier gut mit beidem üben, so zumindest mein Eindruck. Meine Vorbereitung fand auf jeden Fall zu 95% mit Skytest statt.


Technisches Verständnis (TVT):

Der zweite Test folge direkt im Anschluss, eine gewisse Anzahl an Fragen zum technischen Verständnis, die man in einer vorgegeben Zeit lösen muss oder sollte.
Die Zeit ist meinem Gefühl nach gut bis großzügig kalkuliert gewesen, ich könnte nach der Bearbeitung nochmal alle Ergebnisse genau durchgehen und kontrollieren.

Gefühl nach dem Test: Gut (+)

Vorbereitung:
Hier hat das Seminar mir wirklich viel gebracht der Unterricht im technischen Verständnis und Physik war wirklich gut. Man ging Beispielaufgaben mit dem Lehrer durch, und er erklärte dann den Hintergrund dazu.
Der Ausgabenpool bei Skytest ist etwas größer als der vom CBT, aber auch hier gilt: Wer beides gemacht hat, der hat mehr Aufgaben gesehen. Aufgaben die ich selbst nicht lösen konnte habe ich mir von bekannten und Freunden im Anschluss erklären lassen, die in diesem Gebiet um weiten fitter sind als ich Very Happy
Neben Skytest und den CBTs habe ich mich hier noch mit dem Buch „Der Pilotentest“ von Hesse/Schrader vorbereitet, da auch dieses viele Fragen hat, die denen im Test (sehr sehr sehr stark Wink ) ähneln. Also auch eine Empfehlung dafür.


-10 Minuten Pause-
(Eine wirklich lockere Stimmung im Warteraum, die meisten unterhalten sich, wer lieber seine Ruhe haben möchte kann das natürlich auch tun)


Akustisches Gedächtnis (RMS):

Mach der Pause ging es gut motiviert weiter, die Sorgen die man hätte waren soweit weg, weil es dem Bauchgefühl nach doch ganz gut lief.
Der Test ist schon relativ anspruchsvoll, die Stimme liest doch relativ schnell und zügig vor. Ich hatte immer probiert mir Blöcke von 3 zahlen zu merken während die neuen vorgelesen wurden. Diese Strategie lief für mich in der Vorbereitung und im Test ganz gut, manchmal ist man halt rausgekommen, aber das kann passieren. Einfach neu einsteigen und dann weiter machen und nicht drüber ärgern.

Gefühl nach dem Test: Sehr gut (++)

Vorbereitung:
Auf diesen Test habe ich mich bis etwa 1 Woche vor dem eigentlichen Test nur mit Skytest vorbereitet. Die Ansage erfolgen in einem relativ schnellem Tempo, auch wenn ich es in dem Test selbst etwas schneller fand als mit meinen Einstellungen bei Skytest. Hier ist noch wichtig zu sagen, dass dieser Test ein Fleiß Test ist, also am besten jeden Tag einmal minimum machen, damit man Übung darin gewinnt.
Die Stimme im CBT ist eine andere als bei Skytest, die ungewöhnlich hat einen Moment gedauert, aber war an für sich nicht der Rede wert. Nur damit man in der BU nicht überrascht wird, sollte man das CBT auch ein paar mal gemacht haben Smile


Konzentrations Test (SKT):

Weiter mit dem nächstem Test. Hier zählt einfach nur, dass man sich so gut wie möglich probiert zu konzentrieren. Von einzelnen Fehlern sollte man sich nicht unterkriegen lassen und einfach weiter machen. Wichtig ist jedoch, dass ihr eichxdie Aufgabenstellung auf jeden Fall gut merkt Very Happy
Und ja, das Blau ist anders als im CBT, und das Blau im Skytest ist auch nochmal anders. Für die die keine Überraschungen mögen: Die Cyan Patrone eures Druckers hat so ziemlich genau die selbe Farbe Very Happy

Gefühl nach dem Test: Ok (+/-)

Vorbereitung:
Auch hier habe ich mich zu 98% nur mit Skytest vorbereitet. Hier kommt es öfter vor nein zu drücken und nicht nur Ja wie im CBT. Auch hilfreich ist, dass Skytest hier die durchschnittliche Bearbeitungszeit usw. anzeigt, da man ja so schnell wie möglich arbeiten soll.
Vielleicht noch wichtig zu erwähnen: Im Skytest stellt man eine gewisse Anzahl an Aufgaben ein, in der BU selbst ist aber ein Zeitfrnster vorgegeben, in dem es egal ist wie viele Dreiecke ihr bearbeitet, also nicht wundern, wenn es „mittendrin“ abbricht.
Ich habe alle Skytest Übungen (bis auf den MIC) am iPad geübt, da im Test auch ein Touch Screen zur Bedienung benutzt wird. Und grade bei diesem Test macht das ganze wohl den größten Unterschied.


-10 Minuten Pause-


Würfelklappen (PPT):

Ein meiner Meinung nach sehr spaßiger Test. 40 Würfel, die man in 20 oder weniger Minuten lösen sollte. Am hat 5 Antwortwürfel aus denen man wählen kann. Viel gibt es dazu nicht zu sagen, der eine ist schneller, der andere langsamer, lässt euch davon nicht beeinflussen Smile
Dadurch, dass ich diesen Test sehr viel zuhause geübt habe, fand ich ihn in der BU doch sehr leicht, da die Würfel irgendwie nicht so viel gedreht werden mussten.

Gefühl nach dem Test: Sehr gut (++)

Vorbereitung:
Auch hier fand meine Vorbereitung bis eine Woche vor dem Test nur mit Skytest statt. Auch diesen Test habe ich mindestens einmal am Tag gemacht, einfach um schneller in dem ganzen zu werden. Auch hilfreich ist es, wenn man sich aufmalt wie die verschiedenen Flächen der Würfel zueinander stehen, also welche Seite zum Beispiel vom unteren Ende ans obere gesetzt wird. So kann man es sich manchmal sparen die Würfel gedanklich zusammenzuklappen. Wichtig ist auch, dass man nur 5 Antwort Würfel hat, eine „Kein Würfel trifft zu“-Taste gibt es wie im CBT nicht. Guckt einfach, dass ihr so fehlerfrei wie möglich arbeitet und wenn möglich schon in der Vorbereitung auf unter 30 Sekunden pro Würfel kommt, dann habt ihr im Test selbst nicht so einen Stress Smile


Kopfrechnen (KRN):

Eins meiner Sorgenkinder, ich war nie ein Mathe Ass, und werde es auch nie werden Very Happy Der Test selbst war dann aber doch überraschend einfach. Auch wenn mit erst nach dem Test wieder bewusst wurde, dass Punkt-vor-Strich eine Regel war die man beachten muss Very Happy Viel lässt sich zum Test nicht sagen, Plus/Minus/Mal/Geteilt und die ein oder andere Quadratzahl/Kubikzahl wurde abgefragt, das war es auch schon. Die Aufgaben werden von einer Stimme über die Kopfhörer vorgelesen, danach hat man ein Zeitfenster zur Bearbeitung, dieses Zeitfenster variiert je nach Schwierigkeit der Aufgabe, daher kann es schonmal knapper werden. Aber es ist gut machbar, auch wenn einen das piepsen 5 Sekunden vor Ablauf der Zeit schon gut unter Druck setzt Very Happy

Gefühl nach dem Test: Gut (+)

Vorbereitung:
Ich habe sehr viel mit Skytest geübt, da hier die Aufgaben akustisch wie im Test vorgelesen werden. Einziger Nachteil: Punkt-vor-Strich gilt hier nicht! Und das bringt schon ein gewisses Problem mit sich, da man sich einfach dran gewöhnt. Im Skytest werden akustisch auch keine Kubik- oder Quadratzahlen abgefragt. Eine Woche vor dem Test habe ich dann noch mit Mathemakustik angefangen zu üben. Dies fand ich deutlich hilfreicher als Skytest. Auch hier wieder verschiedene Stimmen, schadet sicher nicht beide mal gehört zu haben Smile
Zudem habe ich noch die Quadratzahlen bis 30 und die Kubikzahlen bis 10 auswendig gelernt. Und das war doch etwas was sich wirklich gelohnt hat.
Aber von Skytest in der Vorbereitung möchte ich jetzt im Nachhinein doch eher abraten was das Kopfrechnen angeht... Es trainiert einen zu sehr darauf Punkt-vor-Strich zu ignorieren.


-10 Minuten Pause-


Multi-Koordinations-Test (MIC):

Ein Test wo man mit dem Joystick gewisse Parameter einhalten muss und zudem eine Akustik Aufgabe bewältigen muss. Der Joystick reagiert vielleicht nicht so wie man es gerne hätte, da man auch mit diversen Turbulenzen arbeiten muss, die so in der Fliegerei quasi nie vorkommen Very Happy
Alles in allem ein Test der sehr lange dauert, aber einfach nur weil 75% der Zeit reine Vorbereitung auf den eigentlichen bewerteten Teil sind. Natürlich ist es nicht leicht alles gleichzeitig zu bewerkstelligen, aber man gibt halt einfach sein bestes. Aber dadurch, dass der Rest von leicht nach schwer aufsteigend ist, kommt man ganz gut zurecht.

Gefühl nach dem Test: Gut (+)

Vorbereitung:
Hier habe ich mit Skytest geübt, auch wenn viele sagen, dass man sich zu sehr an seinen eigenen Joystick gewöhnt oder sonst was. Im Skytest gibt es die Möglichkeit einzustellen, dass der Joystick bei jedem Durchlauf anders reagiert, sodass man sich nicht an eine gewisse Steuerung gewöhnt. So zumindest mein Eindruck was das angeht.
Ich fand es auch sehr hilfreich alles gleichzeitig zu üben, also auch auf die Akustikaufgabe achten zu müssen während man die anderen Werte probiert im gewünschten Sollbereich zu halten.
Hier muss jeder selbst wissen ob er es üben möchte oder nicht. Die Zeit die man das ganze im Test selbst übt ist wirklich großzügig, ich wollte aber lieber vorher zuhause wissen was da auf mich zukommt. Ist eine persönliche Einstellung.


-1 Stunde Mittagspause-


Mathe Textaufgaben (RAG)::

Ich glaube es waren 25 Aufgaben, für die man 21 Minuten Zeit hat. Die Aufgaben waren machbar und meinem Gefühl nach (bis auf die ein oder andere Aufgabe) nicht wirklich schwer, und das sage ich als Mathe-Noob Very Happy Prinzipiell das selbe wie beim Kopfrechnen: Plus/Minus/Mal/Geteilt und etwas Prozentrechnung. Zudem kamen noch die ein oder andere Formel dran, wo ich zugegebener Weise doch eher raten musste, da meine Mathe Kenntnisse das dann nicht mehr hergaben Very Happy Ein Teil der Aufgaben ist Multiple-Choice, der andere Teil muss über ein Zahlenfeld eingegeben werden.

Gefühl nach dem Test: Gut (+)

Vorbereitung:
Habe hier viel mit Skytest geübt, der Aufgaben Pool ist dort sehr groß und kommt denen der BU (sehr sehr sehr) nahe Very Happy Zudem gab es vom Seminar noch einen großen Aufgaben Pool den ich durchgearbeitet habe. Auch das CBT habe ich gemacht um einfach so viele Aufgaben wie möglich gesehen zu haben. Die die ich selbst nicht lösen konnte wurden mir wieder von bekannten und Freunden erklärt Smile (Hier nochmal einen Riesen dank besonders an meinen Mathe Profi Very Happy)
Auch hier habe ich probiert so schnell wie möglich zu werden um im Test selbst nicht so einen Stress zu haben. Ich glaube sowas lohnt sich.


Optische Wahrnehmung (OWT):

Der Test mit den 9 Uhren die man so schnell wie möglich ablesen soll, in einer Zeit die immer zu kurz ist Very Happy Es ist das selbe wie im CBT, auch wenn die Zeit doch sehr lang war wie ich fand (zumindest nach dem was ich im Training so gewohnt war). Wichtig: Setzt euch nicht zu nah vor dem Bildschirm, viele haben das gemacht, jedoch ist euer Blickfeld dann sehr eingeschränkt und schließlich nimmt man ja auch Sachen wahr, wenn man nicht direkt drauf guckt (Stichwort periphere Wahrnehmnung und so). Also rückt mit dem Stuhl etwas zurück, das machen so oder so die meisten Very Happy
Schaut auch, dass ihr die Zahlen so zügig wie möglich eingebt und nicht noch Minuten überlegt Smile Zudem waren es auch echt wenige Aufgaben, vielleicht 20? Ging auf jeden Fall sehr schnell vorbei.

Gefühl nach dem Test: Sehr Gut (++)

Vorbereitung:
Wie bei vielen Tests auch: Zu 98% mit Skytest geübt. Hier kann man genau einstellen wie lange die Anzeigen zu sehen sind. Auch hier habe ich sehr viel geübt, je öfter man es macht, desto besser wird man Smile Die „Nicht gesehen“-Taste drücken ist auch nicht verboten. Aber macht es auch nicht zu oft Very Happy Viel gibt es bei der Vorbereitung auch nicht zu sagen. Die Darstellung der Instrumente ist auch eher wie im CBT, daher sollte man sich das auch anschauen, damit man sich nicht nur an die Uhren vom Skytest gewöhnt Smile


-10 Minuten Pause-


Würfel rotieren (ROT):

Der Test ist etwas gemein gemacht. Es beginnt sehr sehr langsam und steigert sich innerhalb der Aufgabe dann sehr schnell. Es erreicht am Ende auch nicht so ein wahnsinnig hohes Tempo wie ich finde. Die Eingabe Maske ist im Test anders als bei Skytest und im CBT, aber das spielt ja keine Rolle, da die Bearbeitungszeit hier nicht wirklich relevant ist. Man sollte probieren Ablenkungen zu vermeiden und sich die Stellung vom Kreuz genau zu merken, grade wenn es am Anfang noch sehr langsam ist Very Happy

Gefühl nach dem Test: Sehr Gut (++)

Vorbereitung:
Auch hier wieder bis eine Woche vor dem Test ausschließlich mit Skytest geübt. Ich habe auch nur die schnellen Geschwindigkeiten geübt. Fangt aber trotzdem erstmal mit einem Tempo an, mit dem ihr klar kommt und steigert euch dann. Das war auch einer der Tests die ich am meisten geübt habe, einfach um eine gewisse Sicherheit zu bekommen. Und noch wichtig zu erwähnen ist, dass es im Skytest eine männliche Stimme ist, im Test aber die weibliche Stimme wie in den CBTs ist, von daher macht auch das CBT das ein oder andere mal, damit ihr euch nicht nur auf die eine Stimme „festlegt“ Smile


Psychologische Fragen (PSY):

Wie alle anderen es auch sagen, seit ehrlich und offen. Wenn ihr euch hier verstellt, dann merkt der Psychologe das in der GQ sofort. Dieser Test ist in diesem Punkt schwer, da man meist nicht genau die Meinung vertritt die abgefragt wird. Also nehmt einfach das zu dem ihr am meisten tendiert Smile Hierzu gibt es nichts zu sagen, daher keine Vorbereitung und keine Bewertung vom Gefühl Smile


-Letzte 10 Minuten Pause-


Englisch (ENS):

Hier werden Synonyme, Redewendungen und Grammatik abgefragt. Wer damals in der Schule fleißig in englisch war, der wird hier nahezu keine Probleme haben, auch wenn man die ein oder andere Redewendung noch nie gehört hat. Aber an für sich ist es grade von der Grammatik her keine große Herausforderung. Aber Englisch war in der Schule auch immer eines meiner Lieblingsfächer Smile

Gefühl nach dem Test: Gut (+)

Vorbereitung:
Hier habe ich das CBT einmal gemacht und im Skytest alle Bereiche einmal durchgearbeitet. Zudem haben wir vom Seminar eine Liste mit Redewendungen bekommen und auch wieder einen Fragenpool, den ich einmal durchgearbeitet habe. Ansonsten habe ich kaum Vorbereitung hierfür gemacht. Es schadet sicher nicht, wenn man schonmal was auf englisch gelesen hat, einen Film/eine Serie in englisch geschaut hat, oder sich auch das ein oder andere mal auf englisch unterhält. Aber außer den Redewendungen und der Grammatik kann man hier nicht viel üben Smile


Physik (TEC):

Der letzte Test an dem Tag und auch der vor dem es mir am meisten gegraut hat. Physik hatte ich zuletzt in der 9. klasse, sprich vor etwa 5 Jahren. Der Test selbst war für mich auch das absolut schlimmste was an dem Tag kommen konnte. 40 Aufgaben wo man 30 Minuten Zeit hat diese zu lösen. Effektiv mit Sicherheit beantworten konnte ich nur maximal 10 Fragen. Den Rest musste ich probieren mit irgendwie zu erschließen oder ansonsten raten. Für mich war dies der blanke Horror.

Gefühl nach dem Test: Katastrophal schlecht (- - -)

Vorbereitung:
Ich habe hier extra das Seminar besucht, ohne das hätte ich vermutlich nicht mal eine Frage beantworten können. Ich habe im Skytest die Fragen einmal bearbeitet, den Fragen Pool vom Seminar zwei mal bearbeitet und auch die aus dem CBT einmal. Zudem habe ich alles was ich nicht beantworten konnte wieder von einem Freund erklären lassen. Des Weiteren habe ich mir diverser Bücher holt und durchgelesen, das Skript, dass dann hier im Forum findet auch. Mir war bewusst, dass ich in diesem Bereich nicht gut vorbereitet war, aber besser als der Stand den ich hätte würde es wohl auch nicht mehr werden, wenn ich nicht nochmal in die Schule gehen würde...


Abschließende Zusammenfassung:

Der Tag war wirklich machbar (mal abgesehen von Physik bei mir), ich hatte abends nicht das gefühlt total ausgelaugt zu sein, es war echt spaßig mit den ganzen anderen die man dort kennenlernt. Alles wahnsinnig nette und humorvolle Leute! Die Testleiter waren auch sehr nett, nehmen einem etwas die Angst und geben Ruhe. Man muss halt gucken, dass man das was man vorbereiten kann auch vorbereitet Smile Man sollte sich nicht mehr Stress machen als nötig, ist immer leichter gesagt als getan, aber probiert alles mit Ruhe anzugehen Smile
Ich warte jetzt sehnsüchtig auf das Ergebniss, und hoffe, dass mir Physik kein Bein bricht Very Happy

Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen mit dem Bericht hier helfen, da ja doch viele überlegen sich Skytest zu holen. Mir haben die ganzen Berichte sehr geholfen einen Eindruck für das zu bekommen was an dem Tag so passiert, und das fand ich doch sehr hilfreich Smile


Skytest Einstellungen:

VMC:
- Schwer

RMS:
- 40 Aufgaben
- Geschwindigkeit: 0,2 Sekunden
- Ausgabe Länge: variierend
- Anzahl: variierend
- Eingaben: sichtbar
- Keine Null
- Keine gleichen Zahlen
- Keine auf- oder absteigenden Zahlen

SKT:
- 15 Minuten
- Orientierung/Farbe/Punktzahl aktiviert
- Häufigkeit: variierend
- Anweisungen: 8 Sekunden
- Einblendedauer Dreiecke: 2 Sekunden
- Neue Anweisung nach 40 Aufgaben

PPT:
- 40 Aufgaben
- Augen komplex
- Antwortwürfel: 5
- „Kein Würfel trifft zu“: Deaktiviert
- Alle Grundflächen
- Vereinfachung: Deaktiviert
- Symbole dürfen doppelt vorkommen
- Ausschließlich Symbole die in der Grundfläche vorkommen: Aktiviert

MIC:
- 20 Minuten
- Kompass und Höhenmesser: Wechselnde Änderungen
- Fahrmesser: Aktiviert
- Akustikaufgabe: Aktiviert/schnell
- Turbulenzen: Aktiviert
- Eingabegerät: Parameter per Zufall ändern aktiviert
- Keine Vorgaben bei Kompass, Höhenmesser oder Fahrmesser
Joystick den ich benutzt habe: T-Flight Hotas X

OWT:
- 40 Aufgaben
- Form und Farbe: Aktiviert
- Anzeigedauer: 2 Sekunden
- Ziffern pro Instrument: 3
- Zeiger nie auf Ziffer: Aktiviert
- Zeiger nicht davor und danach
- Zusätzlich dritte Ziffer anzeigen: Aktiviert
- Nullpunkt unterschiedlich: Deaktiviert
- Aufeinanderfolgende Ziffern unterschiedlich: Deaktiviert

ROT:
- schwer


Sehr schöner Erfahrungsbericht!
Viel Glück mit dem Ergebnis, das Warten ist echt ätzend nach der BU Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DesertFox
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 06.08.2019
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: Sa Aug 24, 2019 6:10 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für den Bericht. Bin selber ein absoluter Physik-Noob und DLR-BU positiv und kann nur sagen, dass die BU locker ohne Seminar machbar ist. Man kann sich wirklich alles selber aneignen. Die CBTs sind auch sehr gut zum Üben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chrp90
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 03.01.2019
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: Do Aug 29, 2019 2:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Schon dein Ergebnis erhalten? Würde mich interessieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Timethie
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 24.08.2019
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: So Sep 01, 2019 10:11 am    Titel: Antworten mit Zitat

chrp90 hat folgendes geschrieben:
Schon dein Ergebnis erhalten? Würde mich interessieren


Habe bestanden Razz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.