Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

31.01.19 BU Hamburg

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Mexx_11
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 20.11.2018
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Mi Feb 06, 2019 9:45 am    Titel: 31.01.19 BU Hamburg Antworten mit Zitat

Schönen Tag euch allen die diesen Beitrag hier lesen Smile

Nachdem ich von den Erfahrungsberichten anderer Leute sehr profitiert habe, wollte ich euch hier meine Eindrücke kurz mitteilen.

Ich würde euch gerne zunächst die Eindrücke aus den einzelnen Tests mitteilen bevor ich dann unten noch meine Vorbereitung sowie die restlichen Beobachtungen offenbaren werde Wink Nach jeweils 2 Tests gab es eine 10 Minuten Pause, außer MIC dauert eine Stunde, hierbei ist nur MIC allein in einen Block gegliedert!

Bewerten möchte ich meine gefühlten Ergebnisse mit der alt bewährten Methode: --, -, ~, +, ++ (von sehr schlecht bis ausgezeichnet)

Begonnen hat alles mit VMC:

War von den Symbolen her deutlich anders als in den CBT's, jedoch könnte ich weder sagen dass diese schwieriger, noch leichter waren. Alles gut zu erkennen und von den Anforderungen absolut gleichwertig mit den CBT's. Dort hatte ich immer um die 75-81% und habe das ca 7-8 Mal geübt. Keinerlei Überraschungen und ein guter Test für den Einstieg.
Gefühl: +


TVT:

Danach ging es weiter mit Technik. Dabei habe ich denke ich einen relativ ausgeglichenen Fragenpool erwischt. Vorbereitet habe ich mich lediglich mit den CBT's sowie einmal das Skript welches hier zu finden ist durchgeblättert. Gefühlt konnte ich 50% der Fragen tatsächlich beantworten, den Rest habe ich nach dem Ausschlussverfahren behandelt. Meiner Meinung nach viele Verständnisfragen und logische Aufgaben die nicht unbedingt tiefes physikalisches Wissen erfordern.
Gefühl: ~


RMS:

Das war mein absoluter Hasstest und hab ich auch in den CBT's mit Sicherheit am häufigsten geübt. Wurde allerdings nie wirklich besser als Maximal 28% (ca. 5,5 Zahlen). In der BU ist es gefühlt genau gleich wie bei den CBT's. Hatte hier eigentlich immer zwischen 4 und 5 Zahlen, selten eine oder zwei mehr bzw. weniger. Kopfhörerproblem kann ich nicht unterstreichen, da man sich gut auf die eigenen Zahlen konzentrieren kann und nur wenn man wirklich aktiv hin hört die von jemand anderen mitbekommt. Ich habe immer am Ende noch 2-3 Zahlen mehr eingegeben, Chance wahren auf einen Glückstreffer eben Very Happy
Gefühl: ~


SKT:

In der Vorbereitung nicht allzu häufig geübt (5-6 Mal) und immer ca um die 90-96%. In der BU gibt es dabei keine automatische Weiterschaltung was mir persönlich sehr geholfen hat. Das hier schon öfter angesprochene "helle" blau hat mich nicht gestört, da sich auch dieses blau gut erkennen und unterscheiden lässt. Ich habe in der BU darauf gesetzt so viel wie möglich richtig zu machen und nicht auf Schnelligkeit zu setzen. Andere Mitbewerber waren deutlich schneller, mein Ergebnis war jedoch recht gut denke ich.
Gefühl: +


PPT:

Hier habe ich mir die Würfelnetze angesehen und das CBT ca 8-10 Mal geübt. Bester Durchgang war eigentlich so um die 95% in 10,5min. An die enorm schnellen Werte anderer mit 8 Minuten oder ähnlichen Spitzenwerten bin ich nicht annähernd rangekommen. In der BU bekommt man für falsche Würfel negative Punkte daher konzentrierte ich mich auf Richtigkeit und konnte 33 von 40 Würfel bearbeiten, wobei davon ca 90% richtig sein sollten.
Gefühl: ~


KRN:

Zuhause nur mit CBT's geübt, daher war ich anfänglich skeptisch wie es mit den akustischen Ansagen klappen würde. Hat mich kurz aus der Bahn geworfen, vor allem da es auch negative Ergebnisse gab und die Zeit pro Aufgabe sehr begrenzt ist. Hatte ich mir ehrlich gesagt schon leichter vorgestellt. Geholfen hat auf jedenfall sich die Quadrat und Kubikzahlen mal anzusehen!
Gefühl: -


MIC:

Man bekommt dabei ca. 40 Minuten Übungszeit und es steigern sich die Übungen von sehr leicht bis sehr schwierig. Gefühlt war ich teilweise als noch die akustischen Aufgaben hinzu kamen und 3 Instrumente nebenbei Überwacht werden mussten ziemlich schnell überfordert. Irgendein Parameter war immer weit weg vom Sollwert. Danach habe ich echt gehofft, dass dieser Test nicht allzu stark gewichtet wird da ich mir gefühlt wie der überfordertste Mensch vorkam.
Gefühl: --


RAG:

Nach der Mittagspause ging es mit RAG weiter. War finde ich sehr vergleichbar mit dem im CBT. Grundrechenarten am Zettel üben und die Aufgaben in den CBT's verstehen reicht absolut aus. Hier war auch mehr als genug Zeit um alles locker durchzurechenen. Gefühlt der bisher einfachste Test, bis auf ein paar Aufgaben absolut lösbar mit logischem Verständnis.
Gefühl: ++


OWT:

Habe ich Zuhause nicht allzu oft geübt, da es bei mir eigentlich von Beginn an gut gelaufen ist. Habe meist auf Lvl 2 100% erreicht und auf Lvl 3 so um die 85%. Habe die Uhrzeit Methode verwendet mit der ich gut zurecht kam. In der BU war ich dann allerdings nicht ganz bei der Sache, so dass ich kaum einmal alle 4 Zahlen hatte, zumeist nur 3, zwei Mal gar nur 2 Zahlen. Habe dann immer den "nicht gesehen" Button verwendet und nicht geraten.
Gefühl: --


ROT:

Wie schon von einigen zuvor beschrieben beginnt ROT in der BU einfach extrem langsam. Hatte teilweise das Gefühl das Programm hätte sich aufgehängt da es so ewig gedauert hat bis die nächste Anweisung kam. Gegen Ende erreicht es für 5-6 Mal Lvl 3, ansonsten eher Lvl 2. Der Test ist für jeden der CBT's mit Lvl 2 auf 90-100% bringt absolut machbar.
Gefühl: ++


Persönlichkeitstest:

183 Fragen zu einem selbst. Fließt nicht in die Bewertung mit ein, sonderen wird lediglich für die GQ verwendet. Einfach ehrlich sein ansonsten gibt es dazu nichts zu sagen!


ENG:

Ich spreche so relativ häufig Englisch und schaue mir auch immer wieder Filme an. Daher habe ich ein gutes Grundverständnis dafür und das CBT nur einmal durchgeklickt mit 93%. Auch in der BU keine allzu große Herausforderung wie ich finde. Ein paar Sprichwörter musste ich raten, ansonsten absolut machbar für jeden der halbwegs gut Englisch spricht.
Gefühl: ++


TEC:
Auch hierfür habe ich mich nicht anders vorbereitet als bei TVT. Gefühlt war dieser Test der schwerste von allen und ich musste in 60% komplett raten. Ein paar Dinge waren leichter her zu leiten, wieder andere waren einfach unfassbar komplex. Ich habe so gut wie möglich geantwortet aber nach diesem Test dachte ich mir echt, das wars, das kann nicht gereicht haben.
Gefühl: --


Was meine Vorbereitung angeht war diese um ehrlich zu sein eher gering. Habe die meisten CBT's ein paar Mal gemacht um meine Stärken und Schwächen zu finden und dann jene die nicht so gut waren einfach mehrfach geübt, wie bspw. RMS an die 12-13 Mal. Habe sonst weder mit Mathemakustik, noch Skytest oder irgendwelchen Physikbüchern gearbeitet. Was mir definitiv geholfen hat war die Seite hier, da man doch eine recht gute Vorstellung bekommt wie die einzelnen Tests bei der BU ablaufen. Was ich dennoch erwähnen möchte ist, dass ich bereits Wirtschaftsingenieurwesen studiert habe, daher habe ich sicher ein gewisses Physik Grundverständnis. In der BU hatte ich allerdings das Gefühl, dass in beiden Physik Tests mir in vielleicht 10-15% der Aufgaben das Studium wirklich weiter geholfen hat. Viel mehr hatte ich den Eindruck als ginge es dabei um logisches Verständnis. Die Werte die hier im Forum genannt werden halt ich größtenteils für weit über dem Durchschnitt der gefordert wird.

Nun zu meinem allgemeinen Eindruck. In der Früh war die Anspannung im Raum deutlich zu merken, kommt lieber erst um 7:45 - 7:50 da einen diese Nervosität anstecken kann. Recht pünktlich um 8 Uhr ging es dann los und als alle ihren Platz gefunden hatten wurde von einem netten Herrn der gesamte Ablauf erklärt. Und kurz darauf ging es nach jeweils kurzen Einweisungen und Übungsbeispielen mit den Tests los.

Ich hatte zumindest von den Gesprächen der anderen Teilnehmer den Eindruck, dass sich 90% der Personen besser vorbereitet hatten als ich. Viele wusste schon vorab detailliert über geforderte Leistungen usw. Bescheid und hatte sich mehrere Monate intensiv auf die BU vorbereitet. Was mich denke ich gut von den Anderen unterschieden hat, war meine Gelassenheit. Kurz vor der BU kam bei mir die Überzeugung, dass egal was dabei raus kommt ich eine weitere wertvolle Erfahrung gesammelt haben werde und es einfach auf mich zukommen lassen will. Dementsprechend entspannt habe ich dann alle Tests durchgeführt und mir auch nach schlechtem abschneiden in gewissen Tests nicht lange den Kopf darüber zerbrochen, was ich nun besser machen hätte können oder ob ich mich intensiver vorbereiten hätte sollen. Einfach die 10 Minuten Pause so gut wie möglich zum Abschalten genutzt denn der Tag dauert insgesamt doch sehr lange und da kann man am Ende jede übrig gebliebene Energie benötigen!

Mein Tipp an alle lautet demnach bereitet euch einfach gewissenhaft vor, sodass ihr bei jedem Test wisst worum es geht und ihr ein wenig eure Stärken und Schwächen herausfinden könnt. Die Schwächen einfach öfter üben und sich nicht von den Spitzenwerten die hier teilweise genannt werden verrückt machen lassen. Macht euch einfach zuvor den Kopf was ihr als alternative machen könntet falls ihr die BU nicht schafft, das gibt euch die Lockerheit und Gelassenheit die einem mindestens so viel weiter hilft wie super Werte in allen CBT's. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass in der BU auserordentliche Spitzenleistungen verlangt werden.

Viel Erfolg allen die den Beitrag hier lesen bei eurer BU und eurem weiteren Weg Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bernabob
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 10.01.2019
Beiträge: 3
Wohnort: EDDM

BeitragVerfasst am: Mi Feb 06, 2019 10:50 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Mexx_11,

vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht! Da ich in einer sehr ählichen Situation bin wie du (bin bereits im Masterstudium um möchte es auch mal mit der Fliegerei probieren, habe aber wegen Klausuren und Thesis nicht so viel Zeit um mich vorzubereiten) würde es mich voll interessieren ob du weitergekommen bist! Very Happy

Liebe Grüße aus München
_________________
Träumender Ingenieur
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mexx_11
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 20.11.2018
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Mi Feb 06, 2019 1:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Grüß dich!

Ja ich habs tatsächlich geschafft! Daher mein Eindruck, dass es nicht ausschließlich auf super Leistungen ankommen kann denn die waren bei mir besonders in einigen Tests gefühlt nicht berauschend Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 6215
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Mi Feb 06, 2019 2:05 pm    Titel: Re: 31.01.19 BU Hamburg Antworten mit Zitat

Mexx_11 hat folgendes geschrieben:
Was mich denke ich gut von den Anderen unterschieden hat, war meine Gelassenheit. Kurz vor der BU kam bei mir die Überzeugung, dass egal was dabei raus kommt ich eine weitere wertvolle Erfahrung gesammelt haben werde und es einfach auf mich zukommen lassen will. Dementsprechend entspannt habe ich dann alle Tests durchgeführt und mir auch nach schlechtem abschneiden in gewissen Tests nicht lange den Kopf darüber zerbrochen, was ich nun besser machen hätte können oder ob ich mich intensiver vorbereiten hätte sollen.)


Mit genau derselben Einstellung bin ich zum Test gegangen. Nur mit dem Unterschied, dass ich mich so gut wie gar nicht vorbereitet habe. Durch ein Gespräch mit einem Freund der den Aufnahmetest vorher schon gemacht hatte, wusste ich allerdings, was auf mich zu kommt. Geschafft haben es schlussendlich wir beide Wink
_________________
**Der Weg ist das Ziel**

***方式是目标***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bernabob
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 10.01.2019
Beiträge: 3
Wohnort: EDDM

BeitragVerfasst am: Do Feb 07, 2019 8:38 am    Titel: Antworten mit Zitat

Mexx_11 hat folgendes geschrieben:
Grüß dich!

Ja ich habs tatsächlich geschafft! Daher mein Eindruck, dass es nicht ausschließlich auf super Leistungen ankommen kann denn die waren bei mir besonders in einigen Tests gefühlt nicht berauschend Very Happy


Na das hört man doch gerne! Dann nochmal vielen Dank, und Glückwunsch! Smile werde auch gelassen hingehen und wenn es irgendwie klappen sollte sieht man sich ja vielleicht eines Tages in den Himmeln Europas!
_________________
Träumender Ingenieur
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.