Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Pilot bei Swiss empfehlenswert?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Razifux
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 06.12.2016
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Di Dez 06, 2016 3:23 pm    Titel: Pilot bei Swiss empfehlenswert? Antworten mit Zitat

Hallo,

ich spiele z.Z.mit dem Gedanken, mich bei Swiss als Pilot zu bewerben und nun stelle ich mir folgende grundsätzliche Fragen:

1.) Wird das Gehalt weiter ausgezahlt, falls man wegen Krankheit ausfällt? Ich kenne es aus anderen Berufen so, dass man bis zu 6 Wochen nach Krankheitsbeginn weiter sein Gehalt bezieht, sofern es sich bei der zusammenhängenden Arbeitsunfähigkeit um dieselbe Erkrankung handelt. Wird man mehrmals im Jahr krank, sodass die gesamte Ausfallzeit 6 Wochen überschreitet und handelt es sich hier um verschiedene Krankheiten, erhält man auch dann Gehaltsbezug, wenn die Gesamtausfallzeit 6 Wochen übersteigt. Ich habe mal vom Fall eines Lufthansa-Piloten gehört, dem man wegen tatsächlich harmloser Herzrythmusstörungen vorsorglich die Flugfähigkeit abgesprochen hatte und dessen Gehaltsbezug sofort gestoppt wurde bis dies letztmaßgeblich geklärt war. Der Pilot musste letzlich ein Privatgutachten zur Vorlage beim Flugmediziner anfertigen lassen, um eine Rücknahme dieser Entscheidung zu erwirken. Erst danach hat er rückwirkend sein Gehalt ausgezahlt erhalten. Der Pilot meinte noch, er würde nur dann Geld bekommen, wie er gesund und flugfähig ist. Jede Krankheit kostet ihm folglich Geld. Ist das immernoch so und überall so?

2.)Wie sind die finanziellen Absicherungen, wenn man flugunfähig wird? Erhält man laut Arbeitsvertrag von der Airline Übergangs- oder Unterstützungsgelder oder eine frühzeitige Betriebsrente? Wie sieht die reguläre Altersversorgung aus?

3.)Dürfte ich als Deutscher in der Schweiz bleiben, falls ich von Swiss ausgebildet werden und für Swiss fliegen würde, wenn ich vorzeitig flugunfähig werde oder mein reguläres Austrittsalter erreicht habe? Wie hoch ist das reguläre Austrittsalter? Wie sähe die Altersversorgung eines ausländischen Piloten aus, der für Swiss gearbeitet hat?

4.)Wie sehen die Dienstpläne der Swiss bei Kurz- und Langstrecke aus? Sind auch sie (wie in anderen Threads beschrieben) gesundheitlich unzumutbar und nicht / kaum verkraftbar, sodass man seine Freizeit nur zum Regenerieren braucht?

Ich hoffe, ihr könnt mir bei meinen Fragen weiterhelfen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
C_Swiss
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 27.08.2017
Beiträge: 3
Wohnort: Embrach, Schweiz

BeitragVerfasst am: Di Okt 17, 2017 7:45 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Konkret auf deine Fragen antworten kann ich leider nicht. Ich bin interner bei Swiss und weiss, das wir sehr viele Deutsche als Piloten ausbilden (ich würde sogar fast behaupten die Hälfte), also wirst du sicher nicht der Einzige sein. Mein Tipp dazu wäre vielleicht eine solche Person als Kontaktperson zu suchen um deine Fragen zu klären.

Die Sozialleistungen in der Schweiz sind in der Regel sehr gut, auch versicherungstechnisch. Hier mal der Link dazu im schweizer Arbeitsrecht: https://www.ch.ch/de/arbeitsunfahigkeit-infolge-krankheit-schwangerschaft-rechte/ Mehr fand ich dazu leider auch nicht.

Wie ich aus einigen Berichten entnehmen konnte muss man aber während der Ausbildung den Wohnsitz in der Schweiz haben (wird mit den Subventionen zu tun haben). Also denke ich schon, dass du in der Schweiz bleiben darfst.

Die Monatspläne sind stark Flottenabhängig. Diesen Sommer zum Beispiel waren die Airbus Piloten sehr viel mehr ausgelastet als die Bombardier Piloten aufgrund der späten Delivery der Flugzeuge. Dies wird sich aber wieder einpendeln. Die Pläne sind meist sehr human, die Swiss Guidelines bez. Ruhezeit, Layover und Blockzeit kommen den EASA Limiten meist nichtmal nahe. Konkret kann ich dir keine Pläne rausgeben, ich kann dir aber sagen, dass die SWISS bessere Arbeitsbedingungen bietet wie andere Grossairlines.

Alle angaben ohne Gewähr.

Liebe Grüsse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.