Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Flugschulen ATPL(A) im Raum Berlin

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Flugschulen / ATPL-Ausbildung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Skygroupie
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 02.11.2016
Beiträge: 4
Wohnort: Beeskow

BeitragVerfasst am: Mo Nov 07, 2016 6:02 pm    Titel: Flugschulen ATPL(A) im Raum Berlin Antworten mit Zitat

Guten Abend!

Mir ist bewusst, dass es bereits Posts zu diesem Thema gibt, allerdings sind die alle sehr veraltet und somit in meinen Augen nicht mehr mit gutem Gewissen als Teil einer Entscheidungsgrundlage für mich anzusehen.

Worum geht es:

Bin derzeit in den finalen Zügen meiner PPL(A) Ausbildung und mache mich seit ein paar Monaten auf die Suche nach der passenden Flugschule für die ATPL-Ausbildung in und um Berlin. Besichtigt habe ich bereits die VPS und die Aerotours, ARDEX in Kyritz steht noch aus. Meines Erachtens sind das die verbliebenen Flugschulen, die für eine modulare ATPL-Ausb. im Raum Berlin noch in Fragen kommen.
Da ich noch bis zum Sommer 2017 in der Bundeswehr meinen Dienst tue, erscheint mir die modulare Ausbildung die einzig sinnvolle zu sein, da ich bereits während meiner Dienstzeit mit der Flugausbildung voran komme und ich die Fördermaßnahmen der Bundeswehr so besser nutzen kann.

Zu meinen Fragen:

1. Hat jemand ebenfalls Erfahrung mit der Nutzung der Fördermitteln des BFD der Bundeswehr für die ATPL-Ausbildung und kennt Wege, wie ich die 9.000€ während der Dienstzeit in den verbleibenden 8 Monaten zweckmäßig und möglichst vollständig aufbrauche? (nach meiner Berechnung komme ich nur auf ca. 6.000€ +/-mit ATPL Fernkurs, NVFR und AZF und verschenke somit Geld - die 50h hourbuilding vor der IFR-Ausbildung wird leider nicht gefördert)

2. Gibt es noch weitere Flugschulen im Raum Berlin, die modulare ATPL-Ausbildung anbieten?

3. Was sind eure Erfahrungen (möglichst aktuell) mit den von mir genannten Flugschulen VPS, Aerotours und ARDEX sowie natürlich weiteren, in Frage kommenden Flugschulen hinsichtlich Kosten, Ausbilderteam und Qualität der Ausbildung?

Vielen Dank vorab für euren Input.

VG
Christian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
immerlacht
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 21.05.2016
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Mo Nov 07, 2016 9:33 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Erkundige dich mal bei Ardex, die haben Erfahrung damit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skygroupie
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 02.11.2016
Beiträge: 4
Wohnort: Beeskow

BeitragVerfasst am: Di Nov 08, 2016 8:53 am    Titel: Antworten mit Zitat

immerlacht hat folgendes geschrieben:
Erkundige dich mal bei Ardex, die haben Erfahrung damit.


wie bereits geschrieben, steht die Besichtigung der ARDEX noch aus, somit hilft mir dein Post nur "bedingt" weiter.

Vielmehr würde ich mich über detailliertere, aktuellere Erfahrungsberichte bzgl. der Ausbildung an den verschiedenen Flugschulen freuen. Ich verweise somit wieder auf meine 3 Fragen aus dem Anfangspost Rolling Eyes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1898

BeitragVerfasst am: Di Nov 08, 2016 9:43 am    Titel: Antworten mit Zitat

Erfahrungen in Flugschulen sind teilweise sehr unterschiedlich. Es kommt meiner Meinung nach sehr auf den oder die Fluglehrer an, die einem zugeteilt werden - da muß es letztendlich passen - jede Flugstunde mit einer "Niete" als Fluglehrer ist ein ziemlich hoher Verlust Deiner geplanten Investition. Ich war an einigen kleinen und mittelgroßen Flugschulen und in ziemlich jeder gab es Fluglehrer, die exzellent waren, aber eben auch welche, die didaktisch nicht so effektiv waren oder es hat einfach menschlich nicht gepasst.

Für mich kann ich sagen, dass mir Fluglehrer, die nebenberuflich Fluglehrer sind und hauptberuflich kommerzielle Piloten sind, die besten Lehrer waren, weil einfach wertvolle berufliche Alltagserfahrung mitspielt und weitergegeben wird. Erfahrung kann durch nichts ersetzt werden. Auch verschwenden diese keine Zeit, da sie nicht so auf den mickerigen Stundenlohn, den man als Fluglehrer bekommt, angewiesen sind.

Das muß jeder selber rausfinden und von daher ist es auch nicht so einfach das zu beurteilen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skygroupie
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 02.11.2016
Beiträge: 4
Wohnort: Beeskow

BeitragVerfasst am: Mi Nov 09, 2016 1:55 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@ B1900D
vielen Dank für deinen Input. Mir ist natürlich bewusst, dass vergleichende Aussagen zu genannten Flugschulen schwierig sind (die wenigsten werden fleißig von Flugschule zu Flugschule springen, sondern ziehen das bestenfalls in einer Schule durch). Aber wenn andere Schüler an diesen Schulen sind oder waren, würde mich deren Meinung zur dortigen Ausbildung schon interessieren Very Happy
Der Hinweis auf den Fluglehrer ist zwar irgendwie logisch aber dennoch nicht uninteressant, weil wirklich steuerbar ist das für den Flugschüler sicherlich nicht, oder? Die werden einem ja eher zugewiesen oder liege ich da falsch? Klar hätte ich lieber einen erfahrenen Airlinepiloten neben mir sitzen.

Gänzlich Ausschließen will ich auch die Wahl einer anderen Flugschule nicht, die sich nicht im Berliner Raum befindet, wenn sie denn eine im äußersten Maße positive Reputation hinsichtlich einer modularen ATPL(A) genießt. Sehne mich zwar nach 12 Jahren Bundeswehr schon nach einer heimatnahen Ausbildung für die nächsten ~2 Jahre aber ein "Must have" ist das auch nicht, wenn am Ende das Produkt anderswo mehr überzeugt. Spätestens mit erhofftem Übergang ins Berufsleben Pilot hat sich das dann eh gegessen mit der Heimatnähe Laughing
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1898

BeitragVerfasst am: Mi Nov 09, 2016 5:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich war auf mehreren Flugschulen, da ich auch Modular vorgegangen bin. PPL habe ich erstmal so zum Spass gemacht und bin danach viel Hobbymässig geflogen - da war es mir wichtig, auch nach dem PPL gute Chartermöglichkeiten zum Stundensammeln zu haben - die Mooney von der Westflug Aachen, war dafür ideal.

CPL/IR habe ich dann in Südafrika gemacht und dort habe ich mir den Lehrer, der auch Kapitän einer regionalen Airline war selber auserwählt, da mich der, der vorher meine Validation gemacht hat, nicht so ganz überzeugt hat. Zweimot habe ich dann von meinem ersten Arbeitgeber verschrieben bekommen. Irgendwann kam dann King Air bzw. B1900 mit Zweimannbesatzung. Dann ging es hier in Deutschland wieder in die Flugschule zwecks JAR/FCL Umschreibung und danach direkt auf das Jet Rating und nach 3 Jahren war der ATPL unbeschränkt.

Klar kannst Du alles aus einer Hand bekommen, aber die Möglichkeiten die Modular bietet, kann und sollte man voll zum eigenen Vorteil nutzen, weil man halt auch mal Wechseln oder Pause machen kann - solange man sich an Vorschriften und Fristen hält. Nur während eines Abschnitts ist von einem Wechsel
abzuraten. Ich habe mir so immer die Rosinen herausgepickt.

Als Pilot bist Du übrigens immer in der Flugschule - bei mir ist das derzeit CAE und ich befinde mich gerade auf dem Weg zum Recurrent.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skygroupie
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 02.11.2016
Beiträge: 4
Wohnort: Beeskow

BeitragVerfasst am: Fr Nov 11, 2016 9:11 am    Titel: Antworten mit Zitat

Da ich zum Jahreswechsel voraussichtlich die PPL(A) abgeschlossen habe allerdings noch bis zum 30.06.17 in der Bundeswehr Dienst tue, wird es bei mir auch so sein, dass ich an mehreren Orten fleißig Stundensammeln betreiben werde, sodass ich bestenfalls mit Dienstzeitende nahtlos in die IR-Ausbildung übergehen kann. Überlege hier auch, mich ggf. im Rahmen eines 1-2 wöchigen Urlaubs in etwas wärmere Gefilde zu begeben, um dort zügig voran zukommen. Südafrika ist mir ne Nummer zu weit, aber kennt jemand gute Chartermöglichkeiten im Mittelmeerraum??

Bin zudem etwas überrascht, dass sich niemand zu genannten Flugschulen (VPS, Aerotours, ARDEX) äußert, sind es doch meines Erachtens die einzig verbliebenen im Berliner Raum für modulare ATPL-Ausbildung und somit sicherlich gut besucht.

Freue mich also weiterhin auf euren Input Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
AndyViator1207
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 07.12.2016
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Mi Dez 07, 2016 3:53 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Christian,

von Ardex habe ich Gutes gehört. Auch landen dort so einige Schüler, die vor anderen Schulen im Umland geflüchtet sind, nachdem sie festgestellt haben, dass das Gebotene nicht immer dem Versprochenen entspricht. Aber auch dort ist nicht alles perfekt ...

Ich selbst habe mit einer anderen Schule im Umland nicht so gute Erfahrungen gemacht. Die Leute waren nett, aber Terminplanung und Kommunikation waren nicht so durchdacht und solide, wie man es von einem professionellen Dienstleister eigentlich erwartet, und das ist erst kurz vor der Prüfung so richtig offenbar geworden, wo man so etwas ja am Wenigsten gebrauchen kann...

Was ich verstehe, ist, dass die bürokratischen Anforderungen an die Schulen hoch sind, und sie auch Geld verdienen müssen, aber das darf niemanden dort abhalten, gewissenhaft zu planen und nur das zu kommunizieren, was man sicher zusagen kann, und als Profi Verantwortung für die gemachten Zusagen zu übernehmen.

Es kann unter diesen Umständen auch durchaus sinnvoll, etwas weiter zu fahren. Von Aerowest in Hannover habe ich auch immer wieder Gutes gehört, aber in jedem Fall solltest Du hinfahren, Dir selbst ein Bild machen, und wenn irgendwas nicht stimmig erscheint, nochmal woanders gucken. Du investierst ja Dein Geld und Deine Zeit. Beides hat etwas gekostet und ist begrenzt, aber das scheint manchen Schulen nicht so klar zu sein.

Sonst kann ich Dir in einer PN gerne Genaueres schildern, aber das sind natürlich alles subjektive Erfahrungswerte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
triple777
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 22.08.2010
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: Di Mai 16, 2017 5:08 pm    Titel: ATPL Schule Antworten mit Zitat

Hallo Christian,

ich kann dir aus eigener Erfahrung sehr Aerotours in Strausberg ans Herz legen. Sehr gute Lehrer, super Stimmung und Preise und was auch nicht ganz unwichtig ist sie kennen sich dort gut aus mit allen Fördermöglichkeiten hisnichtlich BfD, Arbeitsagentur, Fördermittelprogramme usw. Ich wurde direkt dort von Marcel einem ehemaligen Bundeswehrsoldat betreut der alle Kniffe zwecks BfD und Fördermöglichkeiten kennt. Der Simulator ist sehr neu, wie auch der Rest der Flotte sehr gut ausgerüstet und gepflegt ist. Die Anbindung an Berlin mit der S-Bahn hat mir viel Geld und Zeit gespart. Die Ausbildung war nach Airline SOPs und dem genehmigten Syllabus und war sehr zielführend, sodass ich in den Mindeststunden hinkam. Sie haben auch Partnerbanken, welche einen bei der Finanzierung unterstützen können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Flugschulen / ATPL-Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.