Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Aerologic Erfahrungsbericht 2017

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte anderer Tests
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
GliderPilotFRA
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 11.11.2012
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: Fr Feb 17, 2017 4:43 pm    Titel: Aerologic Erfahrungsbericht 2017 Antworten mit Zitat

Liebe Mitglieder dieses Forums,

da mir der Erfahrungsbericht von 2014 sehr bei meinem AC geholfen hat, möchte ich hier die Möglichkeit nutzen diesen zu ergänzen.

Der erste Tag hat sich praktisch kaum verändert: Hinzugekommen ist ein Langzeitkonzentrationstest, bei dem abwechselnd sehr kleine Quadrate und Kreise auf dem Bildschirm dargestellt werden. Ein Radarstrahl "tastet" den Luftraum ab und bringt diese dann immer zum Vorschein.

Dieser Test ist sehr einfach und nimmt einem erstmal die "Angst" vor dem Rest des Tests, kann aber vermutlich auch dazu genutzt werden den zweiten Langzeitkonzentrationstest auszugleichen (hierfür keine Gewähr).

Der Film am Anfang ist eventuell auch ein kleiner Test: Bei uns wurde danach gefragt, ob sich jemand an das Datum des Erstfluges erinnern kann, dass auf der Rückseite eines T-Shirts stand. Es wurde auch gefragt wo es zu sehen war.

Im Englischen Teil hilft es sehr weiter, wenn man sich vorher noch einmal intensiv mit der Nutzung von "was" und "were" auseinandersetzt. Auch die Regel "He She It das "S" muss mit" ist sehr gut anzuwenden.

Zum Simulatortag kann ich allerdings dann "neue" Informationen liefern:

Ihr fliegt jeweils 20 Minuten. Hiervon werden 10 Minuten zur Vorbereitung bzw. zum Üben zur Verfügung gestellt. Der Psychologe sitzt den Flug über hinter euch und gibt euch Höhen und Richtungen an, parallel werden Fragen gestellt. Die Fragen sind zeitlich so gestellt, dass man meistens kurz vor dem erreichen eines Kurses oder einer Flughöhe überrascht wird. Meine Fragen waren z.B. "Wann und wie ist die Titanic gesunken?", "Wodurch ist der erste Weltkrieg ausgelöst worden?" Diesen Test solltet ihr sehr ruhig angehen, also versucht euch (auch wenn es sehr schwer fällt) notfalls zwanghaft zu entspannen. Bei den folgenden Daten bin ich mir nicht mehr ganz sicher:

Kurse werden nur mit 90 Grad Änderung (außer der erste) angegeben (N,W,E,S). Höhen sind bis auf Hunderter angegeben in FT (z.B. 3200 ft) und die Standartsink/steigrate beträgt 500 fp/m. Im Steigflug benötigt ihr ein Powersetting von 25 (Manifold pressure), im Cruise 22 und im Sinkflug 18. Er weist euch aber wirklich gut ein, so dass der Test kein Hindernis darstellt.

Das Interview am Tag darauf ist sehr freundlich gehalten, es werden keine fiesen Fragen gestellt und selbst Bewerber die danach völlig aufgelöst berichtet haben, dass sie keine der gestellten Fragen (manchmal auch technischer Natur) beantworten konnten, wurden am Ende tatsächlich genommen.

Für mich persönlich habe ich folgende Dinge bemerkt:

Konzentriert euch bei den Psychologischen Fragen. Habe da teilweise mich verklickt und nicht korrigiert, weil ich das Gefühl hatte, dass die Tests vorher mich schon rausgekickt hatten.

Lest euch vorher nochmal ganz genau euren Lebenslauf durch und macht ein anständiges Bewerberfoto und nutzt kein Passfoto.

Bleibt ruhig und besonnen, dann läuft das gut!

Bei mir hat es leider nicht gereicht, ich bin im Interview rausgeflogen (die Absage kam heute, 14 Tage danach). Woran es lag wurde mir leider nicht mitgeteilt, aber so ist das Leben. Stellt euch drauf ein und fühlt euch (ganz egal wie das Interview lief) danach nicht zu sicher, denn auch bei uns wurden (teilweise) die genommen die damit am wenigsten gerechnet haben und dafür nicht die, die fest mit einer Zusage rechneten.

Ich hoffe, ich konnte euch damit etwas weiterhelfen und wünsche euch alles Gute!

Denkt daran: Das ganze Assessment ist eine riesen Chance und der Psychologe unheimlich sympatisch. Eine solche Chance bekommt man nur einmal im Leben Wink Jetzt geht es bei mir mit AUA und Co weiter. Mal abwarten wo es am Ende klappt Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sf260
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 11.01.2005
Beiträge: 1260
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: Mi März 15, 2017 11:42 am    Titel: Antworten mit Zitat

War das bei dir Ready Entry oder für die Flugschule? Ansonsten sehr guter Bericht! Danke.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GliderPilotFRA
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 11.11.2012
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: Mi März 15, 2017 12:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Flugschule Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mxwell2k12
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 18.06.2012
Beiträge: 454

BeitragVerfasst am: Mi März 15, 2017 4:05 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wann hattest Du Dich denn beworben?

MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte anderer Tests Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.