Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Flugbegleiter Bewerbung vor Ausbildung?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Berufsbild Pilot
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Bruchpilot88
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 06.01.2011
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: Do Mai 26, 2011 5:33 am    Titel: Flugbegleiter Bewerbung vor Ausbildung? Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich habe leider nicht wirklich was Konkretes hierzu im Forum gefunden, daher habe ich folgende Frage an euch:

Die Lufthansa sucht derzeit Flugbegleiter/innen - ich spiele mit dem Gedanken mich dort zu bewerben, habe aber Bedenken, dass eine negative Bewerbung Einfluss auf eine spätere Bewerbung zur Pilotenausbildung nehmen kann.

Folgendes ist zu beachten: Ich mache derzeit mein Abitur nebenberuflich und bin damit erst ca. 2013/2014 fertig. Ab diesem Zeitpunkt werde ich mich erst zur Pilotenausbildung bewerben können und möchte nur ungern in meinem bisherigen Beruf verbleiben. Ich bin derzeit als kaufm. Angestellter tätig und suche einen Einstieg in die Luftfahrt-Branche. Ich denke jeglicher Versuch, mich nicht in diese Branche integrieren zu wollen, sondern mich bei Unternehmen innerhalb meiner jetzigen Branche zu bewerben, würde mir später im Interview zum Nachteil werden. "Wenn Sie so alles daran setzen den Traum Pilot zum Beruf machen zu wollen, weshalb haben Sie nicht früher den Umstieg in die Luftfahrt versucht? Anscheinend sind Sie mit ihrem alten Beruf ja doch zufrieden?"

Also was denkt ihr - könnte mir das Risiko durch eine Absage auf die Flugbegleiter-Bewerbung später das Genick brechen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heckenpenner
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 03.07.2007
Beiträge: 310

BeitragVerfasst am: Do Mai 26, 2011 6:52 am    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, die Jobs haben ausser der Uniform und dem Ort nicht viel gemeinsam, du kannst auch ohne vorher als FB geflogen zu sein Pilot werden. Wenn du aber Spaß dran hast zu fliegen, dann versuchs doch einfach mal in der Kabine, da kriegst du auch ein bisschen was mit und das kannst du dann in der FQ erzählen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Speedbirdy
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 11.10.2008
Beiträge: 1798

BeitragVerfasst am: Do Mai 26, 2011 7:39 am    Titel: Antworten mit Zitat

Du musst aber bedenken, dass du die ersten Jahre quasi nichts verdienst! Auch deine (eventuelle) Zeit in Bremen musst du ja finanzieren und da hilft jeder Euro. Wenn du nebenbei noch dein Abi machst, musst du auch bedenken, dass du bis zu 2/3 des Monats nicht da bist und auch unterwegs oft keine Zeit zum Lernen hast, da du müde bist oder mal was sehen willst von der Welt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bruchpilot88
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 06.01.2011
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: Do Mai 26, 2011 12:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Okay, ich habe von 900,- Netto Anfangsgehalt gelesen... kommt das hin? So wenig?

Ich mache mein Abitur per Fernstudium, daher kann ich quasi überall lernen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ImhO77
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 16.06.2010
Beiträge: 6373

BeitragVerfasst am: Do Mai 26, 2011 12:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Kannst Du eben nicht wenn Du aufgrund des Jetlag todmüde bist Smile Das wollte mein Vorposte Dir sagen.
Piloten werden für das bezahlt was sie können - im Notfall das Flugzeug sicher runter bringen.
Flugbegleiter werden nicht für das bezahlt was sie können, nämlich im Notfall das Flugzeug in Rekordzeit evakuieren, sondern für das was sie machen - Tee ausgeben.
Dementsprechend auch ein deutliches Gefälle. Die Tätigkeit eines Flugbegleiters hat mit der eines Pilot absolut nichts zu tun, mit der Ausnahme dass es beides im Flugzeug ausgeübt wird.

Dementsprechend wird Dir auch niemand vorwerfen dass Du vorher nichts in der Luftfahrt gemacht hast - das ist eine völlig falsche Vorstellung.

Zitat:
Ich denke jeglicher Versuch, mich nicht in diese Branche integrieren zu wollen, sondern mich bei Unternehmen innerhalb meiner jetzigen Branche zu bewerben, würde mir später im Interview zum Nachteil werden. "Wenn Sie so alles daran setzen den Traum Pilot zum Beruf machen zu wollen, weshalb haben Sie nicht früher den Umstieg in die Luftfahrt versucht? Anscheinend sind Sie mit ihrem alten Beruf ja doch zufrieden?"


So denkt da kein Mensch. Was bringt es Dir, irgendwas in der Luftfahrt zu tun? Bringt Dich das näher an den Pilotenberuf? Nein, natürlich nicht.
Ganz im Gegenteil, wenn Du Dich so wie Du bist auf Dein Abi konzentrierst ohne nebenher solchen Firlefanz zu veranstalten, erhöhst Du Deine Chancen mehr als wenn Du auf Biegen und Brechen in die Luftfahrtbranche umsteigst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pascal
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 26.01.2007
Beiträge: 1525

BeitragVerfasst am: Do Mai 26, 2011 1:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Tu es wenn es dir das Abi erlaubt auch zeitnah fertig zu machen.
Ich kenn einige Kollegen in der Kabine mit dem selben Plan und viele machen und schaffe den Sprung auch ins Cockpit. Vielleicht nicht bei der geichen Airline.
Es bringt dir den Vorteil Teil des Teams, der Crew, zu sein. Du lernst die Schattenseiten kennen, die vielen Probkeme die so einen Flug stören, bist ständig in Kontakt mit, neuen, fremden, netten und völlig bekloppten und schwierigen Menschen ( Konfliktlösungen stehen an der Tagesordnung). Das alles bringt schon viel Lebenserfahrung, der ständige Kontakt zu Piloten die dir Tipps geben können und Wege aufzeigen können.

Auf alle Fälle sollte das Abi aber noch sehr hohe Prioritât haben!

Keine Komission wird dir das negativ auslegen! Bei LH sind viele jetzige Kapitäne und FOs in ihrer evtl. 2 Jahre Wartezeit in der Kabine geflogen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Charlie-Tango
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.01.2009
Beiträge: 196
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Di Mai 31, 2011 10:05 am    Titel: Re: Flugbegleiter Bewerbung vor Ausbildung? Antworten mit Zitat

Bruchpilot88 hat folgendes geschrieben:


Die Lufthansa sucht derzeit Flugbegleiter/innen - ich spiele mit dem Gedanken mich dort zu bewerben, habe aber Bedenken, dass eine negative Bewerbung Einfluss auf eine spätere Bewerbung zur Pilotenausbildung nehmen kann.

Also was denkt ihr - könnte mir das Risiko durch eine Absage auf die Flugbegleiter-Bewerbung später das Genick brechen?


Also ich habe schon von einigen Flugschülern gehört, die sich in der Wartezeit als Flugbegleiter beworben und den Bewerbungsprozess nicht geschafft haben. Man muss also wohl keine Flugbegleitereigenschaften haben, um ins Cockpit zu kommen..es kann aber sicher nicht schaden..
_________________
392. NFF .. in progress
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
IHaveADream
Gast





BeitragVerfasst am: Do Jun 02, 2011 6:02 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Mach es! der Beruf an sich wird dich menschlich sehr viel mehr weiter bringen als vorne im Cockpit..und wenn du viel Selbstdisziplin hast, dann klappt das auch mit dem Lernen während dem Fliegen.

Ist also im Gegenteil eher positiv im Bezug auf die Bewerbung!
Nach oben
Bruchpilot88
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 06.01.2011
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: Do Jun 02, 2011 9:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Danke schonmal für die Antworten. Smile

Die Erfahrungen die in diesem Beruf gesammelt werden können sind sicher Goldwert für's Leben, allerdings verdient man als Flugbegleiter echt nur um die 900 Euro Netto? Weil wie mir schon gesagt wurde: Ich muss mir auf jeden Fall ein Geldpolster aufbauen im Fall einer Ausbildung.

Zudem will ich mir die Möglichkeit einer privaten Ausbildung offen halten, sollte es bei den Airlines nicht klappen - dafür müsste ich ohnehin ein Geldpolster ansparen. Aber das mit der privaten Ausbildung ist mal ne andere Geschichte, wenn's bei allen Airlines nicht klappt sollte man sich überlegen ob man denn überhaupt für den Beruf gemacht ist.

Wie auch immer: Als Flugbegleiter mit 900 Euro Netto sehe ich die Welt, kann aber dann im Falle einer Ausbildung erst mal schön einen Kredit für Lebenshaltungskosten aufnehmen weil ich nichts angespart habe? Klingt etwas turbulent. Ist's echt so wenig Netto? Kenne keine Flugbegleiter!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
johnnydoe
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 19.03.2011
Beiträge: 194

BeitragVerfasst am: Fr Jun 03, 2011 2:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

www.flugbegleiter.net
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 5559
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: So Jul 03, 2016 8:02 am    Titel: Antworten mit Zitat

Bruchpilot88 hat folgendes geschrieben:
verdient man als Flugbegleiter echt nur um die 900 Euro Netto? Kenne keine Flugbegleiter!


Warum nicht Flugbegleiter in der Wartezeit??

Einfach beim Casting mitmachen Laughing Laughing Laughing

Vorbedingungen.: Mindestalter von 18 und einer Mindestgröße von 1.61 Meter eine abgeschlossene Schulausbildung, sicheres Schwimmen sowie "keine sichtbaren Tattoos und Piercings" sowie ein "angemessenes Körpergewicht".
Eine Ausbildung zum Flugbegleiter (DIE KOSTET NICHTS!) dauert bei Lufthansa zwölf Wochen. Das Einstiegsgehalt kann nach Unternehmensangaben bei dem üblichen 83-Prozent-Teilzeitmodell 2.350 Euro erreichen!!!

(Das ist ja nur unwesentlich weniger , als ein neu einsteigender Pilot mit seinem Erstgehalt bei der AUA verdient - und der muss dann noch im Gegensatz zu Flugbegleitern seine Ausbildungskosten von 100.000€+ abstottern)

Diese Woche Shanghai, nächste Woche Miami: So verspricht es der Werbeclip zum Casting.
Smile
http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/lufthansa-casting-fuer-stewardessen/-/id=1682/did=17680540/nid=1682/pknuuv/
_________________
Es interessiert mich nicht, was andere über mich zu Wissen glauben - oder denken.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Berufsbild Pilot Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.