Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Physik für Schule und Beruf - Seite 39 Aufgabe 4

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Physik-Übungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Boeing_747I
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 23.08.2011
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: Mi Jan 08, 2014 8:06 pm    Titel: Physik für Schule und Beruf - Seite 39 Aufgabe 4 Antworten mit Zitat

Hallo,

wir haben Probleme die richtige Lösung herauszufinden bzw. welche Kraft man bei folgender Aufgabe verwendet:

Für die Tragseile eines Kranes ist eine gemeinsame Zugkraft von 12000N zulässig. Mit welcher maximalen Beschleunigung darf ein angehängter Elektromotor mit der Masse von 700kg nach oben gezogen werden?

Bild:


Danke für eure Hilfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bourne
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 11.06.2010
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: Do Jan 09, 2014 1:49 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hey,

es ist zwar spät, aber hier mal mein Gedanke:

Das Seil des Krans ist zugelassen bis 12000N, die angehängte Last (Elektromotor) wiegt 700 Kg! Ihr habt ja erstmal gerechnet, wie viel Kraft auf das Seil wirkt, wenn die Last einfach dran hängt mit a=9,81m/s²

Was ihr dann gemacht habt, ist nicht falsch! Ihr habt ausgerechnet, was das Seil zusätzlich verkraften kann! Ihr habt nur eine Kleinigkeit vergessen! Ihr habt die Beschleunigung für die 5133N ausgerechnet (7,33m/s²) jedoch habt ihr hier Fg=9,81m/s² vergessen, welche mit 6867 N wirkt! Diese müsst ihr noch dazu addieren, denn die wirkt ja weiterhin:

7,33m/s² + 9,81m/s² = 17,14m/s²

Entweder so, oder den einfachen Weg:

Direkt F=m*a -> a=12000/700


Liebe Grüße Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Boeing_747I
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 23.08.2011
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: Do Jan 09, 2014 1:55 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, aber die Fragestellung ist ja "mit welcher Beschleunigung nach oben gezogen werden kann"

Die Erdbeschleunigung kann dann doch nicht einfach dazugezählt werden ?!

Ich bin ziemlich confident, dass die 7,33m/s² Beschleunigung nach oben richtig sind? (+9,81 (nach unten) = 17,14m/s² und somit 12000N im Seil)

So wird's sein hm?

danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
EDDNler
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 31.01.2014
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: Fr Jan 31, 2014 7:48 pm    Titel: Antworten mit Zitat

bin gerade auch erstaunt.

Meiner Meinung nach sollte die Beschleunigung, mit der der Körper nach oben beschleunigt wird, auch nur von der Differenz (5133 N) ausgehen.

Stellt man sich mal vor, dass der Körper wirklich mit der Maximalen Kraft von 12000 Newton nach oben gezogen wird, dann hat er nach einer Sekunde eher 7,33 m/s und nicht 17,14 m/s.

Ich weiß wirklich nicht, warum das Buch da eine andere Meinung hat.
Ich könnte es mir nächtens so erklären, dass die Erdbeschleunigung mit einbezogen wird, welche entgegenwirkt und somit als (-) eingeht und eine "Gegenbeschleunigung" braucht, obwohl ich mir gerade nicht sicher bin, ob das physikalisch korrekt ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
terrathree
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 10.07.2015
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: Do Jul 30, 2015 3:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Servus,

konnte mittlerweile jemand das Problem mit Bestimmtheit lösen?
Hatte nämlich auch ganz selbstverständlich mit den "restlichen" 5133 N gerechnet. Umso erstaunter war ich, als ich gesehen habe, dass mein Ergebnis (7,33 m/s²) laut Buch falsch sei...

Wäre knorke wenn sich jemand mit fundierten Kenntnissen mal melden würde Wink

Beste Grüße!


EDIT:

Nach längerem googlen habe ich jetzt was gefunden.
HIER gehts um eine Aufgabe (siehe erste Beitrag im Link) analog zur Fragestellung des hiesigen Threads...
Man muss also scheinbar tatsächlich - entgegen der Lösung des Buches - die bereits vorhanden "Trägheitskraft" der hängenden Masse abziehen und mit dem Rest weiter rechnen...

Grüße.[/url]
_________________
hard work beats talent, when talent doesn't work hard.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Physik-Übungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.