Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Sackgasse statt Traumjob - Lufthansa-Flugschüler unzufrieden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1927

BeitragVerfasst am: Di Jul 21, 2015 12:58 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ersteres, also CPT bei EW und dann wieder FO bei LH. Genau, so gibt es keine Anfänger mehr bei LH Cargo bzw. Classic sondern nur sehr erfahrene Piloten. Das funktioniert überall auf der Welt so (z.B. American Eagle->American Airlines; South African Express oder Airlink -> SAA; KLM City Hopper-> KLM; HOP-Air France etc etc.) - und damit wird langfristig auch eine gewisse Seniorität und vor allem auch eine Karriere Motivation wiederhergestellt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
d@ni!3l
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 18.11.2007
Beiträge: 4684
Wohnort: EDLW

BeitragVerfasst am: Di Jul 21, 2015 1:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Kann man sich denn als ehemaliger CPT im CRM schnell wieder als FO "einordnen"?

Danke für die Antwort - wird dann ggf. so aber noch teurer für die Passage...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alexh
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.03.2007
Beiträge: 709
Wohnort: Lkr. Waldshut

BeitragVerfasst am: Di Jul 21, 2015 1:07 pm    Titel: Antworten mit Zitat

d@ni!3l hat folgendes geschrieben:
Kann man sich denn als ehemaliger CPT im CRM schnell wieder als FO "einordnen"?

Danke für die Antwort - wird dann ggf. so aber noch teurer für die Passage...


In den USA und vielen anderen Ländern ist das Standard und die fallen auch nicht reihenweise wegen mangelhaftem CRM vom Himmel.

Gruß Alex
_________________
Stur lächeln und winken, Männer! Lächeln und winken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
d@ni!3l
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 18.11.2007
Beiträge: 4684
Wohnort: EDLW

BeitragVerfasst am: Di Jul 21, 2015 1:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Überzeugt Very Happy Danke Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1927

BeitragVerfasst am: Di Jul 21, 2015 1:17 pm    Titel: Antworten mit Zitat

d@ni!3l hat folgendes geschrieben:
Kann man sich denn als ehemaliger CPT im CRM schnell wieder als FO "einordnen"?

Danke für die Antwort - wird dann ggf. so aber noch teurer für die Passage...


CRM technisch meiner Erfahrung nach kein Problem, solange die Betroffenen keine persönliche Egoprobleme haben. Ich kenne sehr viele, die bereits Kapitän auf einem Muster waren und dann auf einem anderen Muster wieder als F.O. geflogen sind - es geht dabei um die Sache und nicht um einen selber. Es kann auch nie Schaden, einen F.O. zu haben, der auch PIC Erfahrung hat.

Es wird für die Passage unterm Strich nicht teurer, wenn sie dadurch in diesem Segment qualitativ besser wird. Man darf nicht vergessen, EW und GW gehören auch zum selben Konzern und im Jahresbericht zählt was der Konzern als Ganzes geleistet bzw. erwirtschaftet hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cengelk
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 12.06.2014
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: Di Jul 21, 2015 1:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

B1900D hat folgendes geschrieben:


Es wird für die Passage unterm Strich nicht teurer...


Es wird sogar billiger für die Passage:
Wenn z.B. ein CPT von EW nach 10 Jahren EW-Zeit zur Passage als FO wechselt, muss LH ihn ja nicht in die Stufe des KTVs einordnen wie LHler die 10 Jahre bei der Passage geflogen sind, sondern tiefer (es gibt ja keine gemeinsame Senioritätsliste, die das erfordern würde). Die Überläufer könnten ja also trotz der Berufserfahrung weiter unten eingeordnet werden (z.B. so dass es ein hand-shake mit dem letzen EW-Gehalt gibt). Das bedeutet konsequenterweise, dass diese Kandidaten für das Berufsalter eine geringere KTV-Stufe haben ( und die Endstufen des KTVs auch nicht mehr erreichen werden), weil sie trotz Berufserfahrung weiter unten eingruppiert werden -> billiger, und der KTV kann als Konstrukt sogar bestehen bleiben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Winti
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 08.04.2010
Beiträge: 257

BeitragVerfasst am: Di Jul 21, 2015 2:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

kurz Offtopic...
@ B1900D Scherzkeks…..wo war das Satire, besonders wenn du eine Zeile später sogar zugibst dich wirklich darüber amüsiert zu haben! Du machst dich hier über junge Kollegen lustig und beschimpfst sie, verstehst aber nicht warum ich darauf reagiere und wirfst mir vor, nicht über mich selber lachen zu können? Whaaaaaat?!

Du verstehst es sicher nicht und das nehme ich dir noch nicht einmal übel, denn du weißt es einfach nicht besser, aber diese jungen Kollegen haben wirklich Sorge und Ängste um ihre Zukunft!
Klar kannst du dich dich jetzt hinstellen und sagen :Sie sind selber schuld, hätten ja nicht zu LH gehen müssen alias…die Alte ist selbst Schuld ,dass sie vergewaltiget wurde, was zieht sie auch nen kurzen Rock an!
Viele der NFFs haben angefangen zu studieren, machen eine andere Ausbildung oder jobben. Was sie der LH hier unteranderem vorwerfen ist eine unmögliche Planung. Auch der Aufbau eines zweiten Standbeines muss geplant und organisiert werden und sie haben 0 Sicherheit , weder terminlich noch überhaupt!
Dir mag es nicht wichtig zu sein und LH, KTV,NFF und VC sind für dich ein rotes Tuch ,got it, aber vielleicht kannst du dich vielleicht ein gaaaaaaanz kleines bisschen in ihre Situation versetzten und sehen , dass es für sie suboptimal ist und sie alles versuchen irgendwie Einfluss auf ihr Schicksal zu nehmen.
Stattdessen lachst du sie aus und nennst sie nerviges Pack!
Klar ich bin hier der niveaulose…(das ist Satire!)


B1900D hat folgendes geschrieben:
Ich weiß mittlerweile wie unwichtig meine eigene Meinung ist - und schreibe hier einfach mal zum Spaß und schaue auf die Reaktionen.


Ich kenne die Definition eines Trolles nicht genau, aber ich glaube das kommt der Sache sehr nahe!

B1900D hat folgendes geschrieben:
Und wenn schon: Verstehe jetzt nicht warum das Dich überhaupt tangiert, was ich hier zum Besten gebe, muss ja irgendwie was dran sein, bzw. einen "wunden" Punkt bei Dir treffen, sonst wäre es doch kein Thema.


…und wenn schon? Bedeutet es, dass ich dir hier so einen Quatsch durch gehen lassen muss, nur weil ich nicht direkt betoffen bin? Was ist das für eine Logik?
Genau so wie dein Argument mi dem "wunden Punkt"…
Kleines Beispiel (folgende Anschuldigung ist frei erfunden und dient nur dazu B1900D mal drüber nach denken zulassen was er da schreibt):

B1900D entführt kleine Kinder von Spielplätzen!
Ach was….das tangiert dich?
B1900D hat folgendes geschrieben:
..muss ja irgendwie was dran sein, bzw. einen "wunden" Punkt bei Dir treffen, sonst wäre es doch kein Thema.


B1900D hat folgendes geschrieben:
Wie mir scheint, kannst Du einfach keine andere Meinung tolerieren, die Deiner Idealwelt, wie Du sie gerne für Dich hättest widerspricht und wird automatisch als "unsinnig" und "ahnungslos" abgestempelt. Wenn es Dir hilft besser klarzukommen: bitte sehr.


Smile ich komme sehr gut mit anderen Meinungen klar, dennoch muss ich sie nicht einfach stehen lassen, wenn ich anderer Meinung bin.
Es ging mir hier auch weniger um deine fachlich fundierte Meinung ….

B1900D hat folgendes geschrieben:
Die Anzahl bescheuert aussehender RayBan Gesichter auf den Foto's sind geil - hahaha... Very Happy


B1900D hat folgendes geschrieben:
…die ihren Hintern für alles hinhalten, aufmüpfige Streikhansel ausgewählt hat, …


B1900D hat folgendes geschrieben:
Ist doch klar, dass man das überflüssige und nervige Pack jetzt loswerden will -


B1900D hat folgendes geschrieben:
Ich weiß mittlerweile wie unwichtig meine eigene Meinung ist - und schreibe hier einfach mal zum Spaß und schaue auf die Reaktionen.


Sondern ehr darum wie du sie präsentierst!


on Topic…

d@ni!3l hat folgendes geschrieben:
Wie soll das denn aussehen? Gehen dann die, die vorher bei EW CPT waren irgendwann als FO zur LH und werden dann dort wieder nach x Jahren CPT?

Würde ja dazu führen, dass EW nur junge FO und recht junge CPTs hätte und LH ältere FOs und recht alte CPTs ... Also mal so "einfach ausgedrückt" und die FOs dort mehr verdienen müssten als CPTs bei EW, was die LH wieder unprofitabler macht.

Oder gehen dann die FOs nach x Jahren EW zur LH und kommen dann zurück zur EW und werden dort CPT und gehen dann als CPT zur LH zurück ? Dann hätte man aber bei jedem Wechsel ein TR zu absolvieren...


Sehr berechtigte Fragen auf die keiner eine Antwort weiß, besonders auch mit dem Hintergrund, dass die EW laut CS nicht in den TV Wechsel und Förderung kommen soll, der genau diese Fragen für alle Wechsler regelt.
Aus genau diesem Grund wird es, meiner Meinung nach, kein EW Stammpersonal Wechsel zur LH geben.
Warum sollte auch ein 40/50 jähriger EW CPT unter Aufgabe seiner EW Seniorität , Homebase, Gehalt zu unbekannten, vermeintlich schlechteren/gleichen Bedingungen zur LH wechseln.
Seniorität ist bei LH etwas wirklich wichtiges und es gibt nicht mal ansatzweise Überlegungen wie man die EW´ler in die LH Senioritätsliste integrieren könnte.
+ CS braucht die EW´ler bei EW´ler …er braucht gute, erfahrene CPT dort und will überhaupt nicht, dass sie als FO zur Hansa gehen.
Wenn also die EW´ler nicht gehen wollen, sollen und können, stellt sich die Frage doch gar nicht?!
Neu Eingestelle EW FOs werden diese Möglichkeit bekommen und das spricht CS ihnen auch nicht ab. Er will sie allerdings zu deutlich günstigeren Bedingungen zur LH holen. Diese Kollegen werden sich also in Zukunft fragen müssen…."Schneller" CPT bei EW zu werden , oder bei LH zu noch unbekannten Konditionen und Zukunftsperspektiven anzufangen!

Bei GWI ist das auch so eine Sache…CS will sie am Leben erhalten bis alle Piloten zurück zur Mutter gewechselt sind. Die "neuen "CPT dort müssten min 6 Jahre bei GWI bleiben, werden aber sicher länger als 8 Jahre bleiben müssen um die nötige LH CPT Seniorität zu bekommen. FOs wechseln nach 4 Jahren zu Mutter….Sprich in spätestens 4- 5 Jahren wird es keine FOs mehr bei GWI geben? Mit wem fliegen dann die verbleibenden CPT?

Ob NFF, KTV, GWI, EWG, DLH, Cockpit, Kabine, Boden , Technik……es gibt wirklich viele Fragen und niemand gibt gescheite Antworten. Entweder man will sie nicht geben, was die Frage aufwirft: warum nicht. Oder man kann sie nicht geben was …mehr oder weniger die gleiche Frage aufwirft.
Das schlägt wirklich auf das Gemüt aller LH Konzern Angestellten …..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
d@ni!3l
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 18.11.2007
Beiträge: 4684
Wohnort: EDLW

BeitragVerfasst am: Di Jul 21, 2015 3:02 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Man könnte den Wechsel vom EW CPT zum LH FO "einfach" gestalten : Mehr Geld als LH FO als als EW CPT. Und das geht entweder, indem man die erste Senioritätsstufe bei der LH anhebt oder bei EW das CPT Gehalt absenkt oder LH FO und EW CPT parallel führt, also dass die zB dritte Stufe als LH FO gleich der dritten EW CPT Stufe ist. Dann können die, die gerne Widebodies fliegen wollen zur LH und EW behält auch ein paar erfahrene CPT.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1927

BeitragVerfasst am: Di Jul 21, 2015 4:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry for OT. Das gehört eigentlich in den PM bereich, aber weil Winti es nicht sein lassen kann, öffentlich weiter zu machen:

Winti - auch wenn es von mir nicht nett ist, mich von außen über eine Gruppe zu "amüsieren", habe ich damit niemanden persönlich angegriffen oder wie Du nach Deiner Auffassung behauptest "beschimpft" und Dich, da Du selber sagst "nicht davon betroffen", schonmal erst recht nicht.

Dann kommst Du trotzdem, wie jedes mal daher und schwenkst auf die persönliche Ebene - die jedoch genauso unsinnig ist, wie meine spaßige Ironie-Satire. Nur deswegen habe ich darauf reagiert und dementsprechend an Dich persönlich adressiert geantwortet und setze dies nun hier fort.

Damit auch Du es vielleicht doch noch verstehst, lasse ich diesmal die Rhetorik mal weg:

Ich kann durchaus verstehen, wie es den Leuten geht, nur finde ich das öffentliche Verhalten und den Auftritt in Ihrer Situation nicht besonders intelligent, weil sie sich letztendlich selber damit in meinen Augen mehr schaden, als nutzen - das wollte ich damit ausdrücken.

Die anscheinend schlechte Stilwahl meinerseits, die Du kritisiert hast, ist aber genau das, was der Ottonormal und durchaus auch ein Firmenmanager, von diesem Auftritt insgeheim vielleicht denken könnte. Auch wenn es Dir nicht gefällt: es tut mir Leid jetzt doch darauf hinzuweisen - es wurden damit auch die üblichen Klischees bedient, die nun mal in diesem ernsthaften Kontext einfach ein bisschen lächerlich wirken. Anstatt Leute ernst zu nehmen, wird damit in vielen Fällen in einem Teil der öffentlichen Meinung eher das Gegenteil erreicht. Diesen Teil als "Trolle" zu bezeichnen, ist meiner Ansicht nach auch ein bisschen arrogant - diese andersdenken Menschen sind grundsätzlich zu Ihrer Meinung berechtigt. Wer jetzt die ignorantere Seite ist, sei mal dahingestellt.

Wenn ich ernst genommen werden will, dann würde ich zum Beispiel andere Kanäle und einen anderen Auftritt wählen, um mein Anliegen zu präsentieren, um genau diese fiesen Reaktionen, wie ich sie in meinem Stil absichtlich besonders krass dargestellt habe, zu vermeiden. Genauso wie Du meine Gegenüberstellung auf Grund meiner Wortwahl ernst bzw. nicht ernst nimmst. So viel zu der Begründung.

Jetzt nochmal zum Thema:

Sein Leben "planen" zu können ist für mich keine Selbstverständlichkeit - es tut mir Leid, aber mein eigenes Leben und das Leben 99% meiner Bekannten in jeglichen Berufen, hat mich diesbezüglich zu oft des Besseren belehrt und diese Vorstellung ist einfach eine Illusion. Besonders bei Fachkräften ist dies immer mehr zu sehen: studierte junge Fachkräfte in anderen Bereichen finden in Deutschland keine vernünftige Arbeit - (deswegen genannt: Generation Praktikum) oder können Ihre ursprüngliche Berufswahl nicht ausleben und sind gezwungen sich irgendwelche Jobs zu nehmen, nur um den Eltern oder dem Sozialamt nicht auf der Tasche zu hängen. Die NFF sind schließlich nix Besseres als andere Berufsanwärter und sind mit einer ähnlichen Situation konfrontiert und somit auch zu solchen Kompromissen gezwungen. Nicht schön, but what to do ?

Und das ist wohl der Punkt, an dem unsere Meinungen sich unterscheiden: Die VC, die Piloten der LH und jetzt auch die protestierenden NFF i.e. die ganze "Truppe" nehmen sich das Recht der festen Lebensplanung nach altem Gewohnheitsrecht.

Genau um das geht es doch schließlich auch bei dem ganzen, festgefahrenen Streit zwischen den Parteien.

Dieses Recht hat in meinen Augen hingegen, auf Grund der Zeichen der Zeit (die ich im Übrigen auch nicht befürworte und als asozial empfinde) ausgedient. Dafür muss man, wie oben schon begründet doch nur mal über den eigenen Gartenzaun hinaus schauen.

In einem anderen Thread hier habe ich gelesen, dass bei der Air Berlin 200 Entlassungen bei den Piloten geplant sei. Wenn diese Kollegen auf den Markt kommen, haben wir erst mal wieder eine schwemme fliegerischer Fachkräfte - wohin mit all diesen Leuten ? China ??? (kündigt mittlerweile auch Rezession an...)
Der Punkt hier ist jedoch: die Betroffen werden, wenn es dazu kommt, auch heftig in ihrer Gewohnheit und ihrer Lebensplanung gestört.

Man kann viele Ansprüche an seine Außenwelt stellen, ob diese jedoch jemals bekommt oder wenn man sie hat, für erhalten kann, steht realistisch gesehen auf einem ganz anderen Blatt geschrieben.

Last but not least, damit das auch geklärt ist: Die Jungs und Mädels nerven mich doch selber überhaupt nicht und ich empfinde sie auch nicht als Pack - mir macht es nur Sorge, dass sie in der Öffentlichkeit und besonders bei der Konzernspitze nach diesem Auftritt teilweise so wahrgenommen werden könnten.

Ich kann mich im Übrigen sehr, sehr gut in die Situation hineinversetzen - die Unplanbarkeit ist als ständiger Begleiter fast zur Normalität geworden und es ist nichts optimal - eher sub-, nur habe ich mich damit stets arrangiert und ich nehme mit größtmöglicher Flexibilität begrenzt Einfluss auf mein Schicksal. Wenn es mir zu bunt wird, mache ich konsequent den "Schnitt" zurück in die Freiheit - in meinen Augen das wichtigste Gut. Am Schlimmsten ist es jedoch, wie in allen Beziehungen, wenn die andere Seite einem damit zuvorkommt.

Anspruchsdenke ohne persönliche Konsequenz fördert leider Letzteres.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 5559
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Mi Jul 22, 2015 9:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Lufthansa groundet Flugschüler – Zukunft nur bei Eurowings


http://www.aero.de/news-22109/Flugschueler-durch-MPL-an-Lufthansa-gebunden.html
_________________
Es interessiert mich nicht, was andere über mich zu Wissen glauben - oder denken.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
d@ni!3l
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 18.11.2007
Beiträge: 4684
Wohnort: EDLW

BeitragVerfasst am: Do Jul 23, 2015 9:10 am    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.aero.de/news-22145/Lufthansa-bildet-junge-Piloten-bald-auch-bei-Eurowings-aus.html

Na also - Problem gelöst Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ricardo
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 20.12.2011
Beiträge: 110

BeitragVerfasst am: Do Jul 23, 2015 4:54 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Lufthansa vor großem Management-Umbau

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/radikale-plaene-lufthansa-vor-grossem-management-umbau/12095626.html
_________________
Facing Future
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 5 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.