Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

----> 14.10.2014 <----

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
dustinw95
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 22.07.2014
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: Mi Okt 15, 2014 7:32 pm    Titel: ----> 14.10.2014 <---- Antworten mit Zitat

Da ich mich über jeden einzelnen Erfahrungsbericht gefreut habe, fühle ich mich dazu verpflichtet auch einen zu verfassen. Dies ist ein subjektiver Erfahrungsbericht und schildert nur meine eigene Meinung, die nicht jeder teilen muss.
Da sich im Grunde keiner für meine Person interessiert (seid ehrlich Very Happy), komme ich direkt zur Vorbereitung.

Vorbereitung:
Ich glaube ich habe mich etwas überdurchschnittlich vorbereitet. 2 ½ Monate vor der BU habe ich angefangen die CBT`s zu klicken und relativ schnell gute Werte erreicht. Mein größtes Problem sah ich im Bereich der Physik (Ich glaube da bin ich nicht der Einzige). Also schaffte ich mir eine Menge Lektüren an (Denksport Physik, Mathemagie, Physik für Schule und Beruf, Testtraining technisches Verständnis, Testtraining Textaufgaben…).
Von all diesen Lektüren kann ich im Nachhinein Physik für Schule und Beruf wirklich weiterempfehlen. Ich habe fast das gesamte Buch durchgearbeitet und mir selber ein Skript erstellt. Wer glaubt sein physikalisches Wissen sei noch ganz gut, ist mit dem Physik-Skript aus dem Forum gut dabei. Die Informationen für das Skript wurden größtenteils sowieso aus dem Buch Physik für Schule und Beruf entnommen.

Außerdem hatte ich große Probleme beim RMS, hier würde ich jedem raten sich die Zahlen im 3er-Block zu merken und dabei auch visuell vorzustellen. Beim PPT lief es zunächst auch nicht so gut, also Schablonen ausgedruckt und per Hand zusammengebastelt. Aber im Endeffekt gilt hier das Motto: Übung macht den Meister.

Zudem habe ich eine Vorbereitungsseminar besucht (ACHTUNG SCHLEICHWERBUNG: Topilots). Es ist jedem selbst überlassen ob er ein Seminar besucht oder nicht. Ich persönlich finde es war deutlich zu teuer. Man bekommt zwar eine Software und erste Eindrücke wie der Testtag ablaufen wird, aber mit den CBT’s, Lektüren und dem Forum kann man sich im Grunde genauso gut vorbereiten. Ich möchte ein Vorbereitungsseminar aber nicht nur schlecht reden, denn ich muss zugeben, dass mir glaube ich dadurch ein wenig die Anspannung genommen wurde und ich genau wusste wie der MIC ablaufen wird.

Anreise/Übernachtung:
Mein Vater war so gütig und hat mich nach Hamburg gebracht. Übernachtet haben wir selbstverständlich im Motel One. Mit 2 Jungs (mehr haben sich leider im Forum nicht gemeldet) haben wir uns dann getroffen und sind dann auch überraschenderweise ins Marche essen gegangen. Ein wenig gequatscht, geträumt und Flugzeuge bestaunt und dann ging es auch wieder zurück.

Der große Tag
(Ich hoffe ich gebe nicht zu viel Informationen preis, falls doch bitte ich euch mich zu informieren)
Um 6 Uhr aufgestanden und dann in Ruhe gefrühstückt. Schnell noch mal geguckt ob man auch wirklich alles hat und dann ging es auch schon zum DLR-Gebäude. Dadurch, dass sich im Forum nur mickrige 3 Leute zusammengefunden haben, sind wir von einer eher kleinen Gruppe am Testtag ausgegangen. Aber falsch gedacht im Wartezimmer angekommen, trafen wir auf ca 40 Leute. Von der angeblichen Stille im Wartezimmer war aber nichts zu hören. Alle schienen gelassen und haben sich Lautstark unterhalten.
Um 8 Uhr wurden wir dann in den Testraum reingelassen, nach einer kurzen Einweisung ging es auch schon los.

VMC:

Die Reihenfolge ist ja eigentlich jedem klar, der schon ein paar EB's gelassen hat und somit war es auch kein Wunder,dass es so anfangen sollte. Ich war noch ein wenig aufgeregt und musste mich sehr konzentrieren. 2-Back, 3-Back, 3-Back, 4-Back, 4-Back und 5-Back. Wie bekannt sind die Symbole ein wenig anders. Aber der Test ist machbar Leute, da werden keine Fotografischen Gedächtnisse erwartet (hoffe ich).

MEIN TIPP: Auch wenn es der erste Test ist und man noch ein wenig aufgeregt ist, sollte man hier so schnell wie möglich ruhig werden, da man so am besten und konzentriertesten arbeiten kann. Falls ihr euch mal nicht sicher seit (was bei 4-Back und 5-Back) bestimmt mal der Fall sein wird, rate ich euch tendenziell eher Nein zu drücken. Da Nein öfters die richtige Antwort ist als Ja (So kam es mir zumindest vor).

TVT:

Bei diesem Test wird halt euer technisches Verständnis geprüft. 30 Minuten für 40 Aufgaben(glaube ich). Es handelte sich bei mir ausschließlich um bildliche Aufgaben. Diese kamen dem CBT oft aber nicht immer nahe. Zahnräder, Pendel und Schaltkreise sollten also kein Schock für euch sein.

MEIN TIPP: Man sollte hier zügig arbeiten und die Zeit nicht aus den Augen verlieren. Wenn ihr eine Aufgabe mal nicht wisst überspringt sie besser als zu lange nachzudenken. Ihr habt jederzeit die Möglichkeit auf die Aufgabe zurückzugreifen. Wer glaubt sein technisches Verständnis taugt gar nichts, kann sich ja mal Testtraining Technisches Verständnis zulegen. Die Aufgabenlösungen werden zwar nicht erklärt, aber dafür gibt es ja dann auch dieses Forum.

Nach dem ersten Block folgte dann eine Frage zu unserer Wohlbefindlichkeit, die wir auf einer Skala angeben sollten. Außerdem ein kurzer Reaktionstest. Ich habe bisher in keinen anderen EB von diesem Test gelesen, also kann es sein, dass er nur einmal durchgeführt wurde (Für eine Studie o.ä) oder ab sofort neu im Programm ist.

Dann folgten 10 Minuten Pause.

An dieser Stelle möchte ich auch betonen, dass man die Ernährung an einem solchen Tag nicht vernachlässigen sollte. Wasser, Bananen und Nüsse sind beispielsweise eine gute Option. Aber es ist auch wichtig, dass der Körper mit Zucker versorgt wird. Ich persönlich würde die Finger von Traubenzucker weglassen. Traubenzucker erhöht nur kurzzeitig eure Leistung und der Tag geht mehrere Stunden. Schokoriegel sind eine gute Variante.

RMS:
Zunächst folgen 2 Beispiele und dann geht es mit dem eigentlichen Test los. 25 Aufgaben, dabei ist die Stimme im Test flüssiger/schneller als im CBT. Manchmal gibt es lange Zahlenreihen und dann mal wieder sehr kurze. Oft liest man, dass es einem im Test leichter fällt sich durch die „flüssigere“ Stimme sich die Zahlen zu merken. Dies war bei mir nicht der Fall. Aber ich war gut auf den Test vorbereitet und konnte meistens 5-6 Zahlen wiedergeben.

MEIN TIPP: Wie in der Vorbereitung schon erwähnt, würde ich hier mit der 3er-Block Methode arbeiten und sich dabei die Zahlen visuell vorstellen. Die Kopfhörer sind nicht unbedingt auf maximale Lautstärke gestellt und es kann vorkommen, dass man die Zahlen der anderen hört. Einfach die Kopfhörer ein wenig gegen sein Ohr drücken, die Augen schließen und schön konzentrieren. Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte, der kann sich auch einen Kapuzenpullover anziehen.

SKT

Der Test läuft im Prinzip genau ab wie im CBT. Allerdings gibt es hier 3 Unterschiede.
1. Es gibt eine weiter/andere Farbe -> Hellblau.
2. Es kommt vor, dass ihr mehrmals die selbe Schaltflaeche klicken muesst.
3. Es geht erst zum naechsten Dreieck, wenn ihr euch fuer eine Schaltflaeche entschieden haben.

Den Entbildschirm habe ich erreicht, wobei ich nicht unbedingt sehr schnell gearbeitet habe.

MEIN TIPP: Es geht hier wie der Name des Tests vermuten lässt nur um eure Konzentration, also versucht ruhig zu bleiben. Solltet ihr euch einmal verklickt haben und ihr regt euch grad innerlich ein wenig auf, dann atmet einmal tief ein und aus und weiter geht’s. Lest euch die Aufgabenstellung laut vor also was ist oben und was ist unten. Natürlich nicht so laut, dass eure Mitstreiter euch hören und ihr Sie stört. Dadurch ist es bei mir nie vorgekommen, dass ich vergessen habe was oben und was unten ist.

Wieder folgte die Frage zu unserer Wohlbefindlichkeit und der Reaktionstest.

10 Minuten Pause

Trinken auch wenn ihr kein Durst habt. Eine Kleinigkeit essen auch wenn ihr kein Hunger habt. Auf Klo gehen auch wenn ihr nicht müsst.
Weiter geht’s!

PPT:
40 Würfel für die ihr 20 Minuten Zeit habt. Die Würfel sehen aus wie im CBT und es gibt auch 5 Antwortmöglichkeiten. Das Niveau wird immer anspruchsvoller und die Würfel immer schwieriger. Ihr könnt jederzeit zurückblättern und den Würfel nochmal überprüfen. WICHTIG: Solltet ihr beim 40ten Würfel angekommen sein und habt noch genügend Zeit und wollt nochmal einige Würfel überprüfen, dann klickt NICHT auf weiter. Denn dadurch wird der Test beendet und ihr könnt nichts mehr verbessern. Ich war nach ca 10 Minuten fertig und hätte nochmal alles in Ruhe durchblättern können, aber ich Trottel musste ja auf weiter klicken (Obwohl ich ja wusste, dass es nur 40 Würfel gibt). Trotzdem war ich mir im Grunde bei jedem Würfel ziemlich sicher.

MEIN TIPP: Wer hier gar nicht vorankommt, sollte sich auf jeden fall Die Schablonen ausdrucken oder einfach die Würfel selber zeichnen. Fangt immer bei einer Seite an wie ihr den Würfel zusammenklappen wollt, so bekommt ihr einfach eine kontinuierliche Herangehensweise. Ich habe zum Beispiel immer mit der oberen Seite angefangen den Würfel zusammenzuklappen. Übt im CBT nur auf Level 1 und stoppt euch selber die Zeit. Denn es kommt vor, dass direkt der erste Würfel richtig ist und ihr ihn in 5 Sekunden zusammengeklappt habt und somit halt Zeit gespart habt. Beim CBT habt ihr auf Level 2 einfach immer 18 Sekunden Zeit, da wird euch die Zeit nicht gutgeschrieben oder so. Aber glaubt mir Übung macht einfach den Meister. Wer das CBT 10x geklickt hat und sagt, dass wird nie was, der hat die falsche Einstellung.

KRN:
25 Aufgaben für die man unterschiedlich viel Zeit hat. Alle Aufgaben erfolgen akustisch. Für manche Aufgaben hat man sehr wenig Zeit (15 Sekunden). Keine Sorge die Aufgaben mit sehr wenig Bearbeitungszeit haben auch fast Grundschulen Niveau. Man kann während die Aufgabe noch angesagt wird bereits Zahlen eintippen. Verwechselt hier nicht den OK-Button mit der 0 (ist mir 2x passiert Very Happy). Die Aufgaben sind sehr unterschiedlich. Kettenaufgaben, Prozentrechnung, Quadratwurzeln, Kubikwurzeln, Multiplizieren, dividieren, subtrahieren und natürlich addieren. Es kann vorkommen, dass ihr mal eine Kommazahl habt (höchstens 0,5), aber auch Minuszahlen kommen vor.

MEIN TIPP:
Lernt die Quadratzahlen bis 30 und die Kubikzahlen bis 10 (Standard). Der Aufgabenpool kann sehr unterschiedlich sein. Seit nicht zu locker wenn 2x hintereinander extrem leichte Aufgaben kommen, denn die nächste kann es schon echt in sich haben. Im Forum wird öfters die App Matheakustik angesprochen, welche in der Tat für diesen Test sehr geeignet ist (Lvl Silber). Wer glaubt im Kopfrechnen wirklich schlecht zu sein, der kann mal ins Buch Mathemagie reinschauen. Dort werden euch interessant Tricks verraten, die ihr auch tatsächlich beim Test anwenden könnt. (Bsp. 13x11 = 143 da 1+3=4 , und die 4 dann einfach zwischen die 1 und 3 schieben. Dieser Trick ist mit jeder Zahl mal 11 machbar. Weitere Infos im Buch Smile ).
Wieder die Frage zu unserer Wohlbefindlichkeit/Reaktionstest.

10 Minuten Pause

Und wieder
Trinken auch wenn ihr kein Durst habt. Eine Kleinigkeit essen auch wenn ihr kein Hunger habt. Auf Klo gehen auch wenn ihr nicht müsst.

MIC:
Ihr müsst hier mehrere Instrumente im Auge behalten. Die Geschwindigkeit, Die Höhe, den Kurs und dabei eine akustische Aufgabe bearbeiten. Keine Panik ihr bekommt natürlich ausreichend Vorbereitungszeit, die auch nicht gewertet wird. Es fängt auch nicht direkt mit allen Instrumenten an. Zu Beginn müsst ihr nur ein Instrument konstant halten, dann ein anderes… Zum Schluss werden euch Zahlen gesagt, folgen 3 ungerade Zahlen müsst ihr einen roten Knopf drücken, folgen 3 gerade Zahlen dann den grünen. Durch die Trainings Software vom Vorbereitunsseminar, war der Test kein Schock für mich er lief 1:1 genauso ab.

MEIN TIPP: Meiner Meinung nach ist der Test auch ohne Vorkenntnisse machbar. In der Vorbereitungszeit wird alles sehr langsam und strukturiert erklärt. Verfallt nicht in Panik, wenn ein Instrument mal etwas stark abgewichen ist.

Wieder die Frage zu unserer Wohlbefindlichkeit/Reaktionstest.

So nun war 1 Stunde Mittagspause angesagt. Es gibt genügend Möglichkeiten sich für wenig Geld den Magen vollzuschlagen. Wir waren beispielsweise beim Asiaten, wo ihr für 6,5 Euro eine all you can eat Buffet habt. Mein Gefühl war extrem gut zu diesem Zeitpunkt. Alle Tests sind bis dahin echt gut gelaufen. Nach dem Mittagsessen sind wir also wieder ins DLR-Gebäude. Noch schnell ein Schluck Wasser getrunken und weiter ging’s.

RAG:
Stift und Papier lagen bereits auf dem Tisch. 21 Aufgaben für die wir 35 Minuten Zeit hatten. Hier werden Fragen zu allen Bereichen gestellt. Dreisatz, Gleichungssysteme und zum Teil auch Trigonometrie. Es gibt sowohl multiple choice also auch Aufgaben wo ihr einfach Zahlen eintippen müsst. Mir ist dieser Test ehrlich gesagt extrem schwer gefallen. Ich habe nur ca die Hälfte der Aufgaben und da bin ich mir auch nicht sicher. Durch diesen Test wurde mein gutes Gefühl stark geknickt. Ehrlicherweise muss ich aber auch zugeben, dass ich mich für RAG nicht so intensiv vorbereitet habe wie beispielsweise für Physik.

MEIN TIPP: Lernt hier auch allgemeine Zahlen und Formeln. Kreisumfang, sin, cos, tan und zum Beispiel den Erdradius oder die Entfernung zur Sonne. Verlasst euch bei diesem Test auf keinen Fall nur aufs CBT. Testtraining Textaufgaben hilft euch Gleichungen aufzustellen und diese zu lösen. Unterschätzt diesen Test nicht!

OWT:
Im Vergleich zum CBT sind die Zeiger ein wenig „dünner“. Ihr habt aber 2 Beispiele bevor der eigentliche Test losgeht. 25 Uhren gilt es abzulesen, die Zeit entspricht in etwa der vom CBT (lvl 3), ich glaube aber es sind tatsächlich ein paar Millisekunden mehr. Mir ist dieser Test sehr leicht gefallen, ich hatte fast immer alle 4 Uhren.

MEIN TIPP: Versucht möglichst schnell im CBT auf Level 3 zu kommen und dort um die 90% zu erreichen. Lehnt euch mit dem Stuhl ein wenig zurück, da ihr so einen größeren Blickwinkel habt und wertvolle Sekunden sparen könnt.

Wieder die Frage zur Wohlbefindlichkeit/Reaktionstest.

10 Minuten Pause

Und wieder
Trinken auch wenn ihr kein Durst habt. Eine Kleinigkeit essen auch wenn ihr kein Hunger habt. Auf Klo gehen auch wenn ihr nicht müsst.

ROT:
Gefühlte 45 Aufgaben auf 3 Level verteilt. Die ersten 15 Würfel werden wirklich sehr langsam angesagt und auch Level 2 ist noch eher langsam. Bei den letzten 15 Würfeln wird es dann etwas schneller, allerdings nicht Level 3 vom CBT. Es gibt keine Anweisung, dass sich das Tempo jetzt ändern wird. Es geschieht nicht innerhalb einer Aufgabe aber von einen auf den anderen Würfel. Auch dieser Test ist nicht wirklich schwer, möglicherweise habe ich einen Fehler aber trotzdem ein gelungener Test.

PSY:
183 Fragen die ihr in 20 Minuten beantworten sollt. Aber auch wenn ihr länger braucht ist es nicht schlimm, der Test ist erst beendet wenn alle Fragen beantwortet sind. Es sind eigentlich nur Fragen über eure Charaktereigenschaften, die ihr ehrlich beantworten solltet.

MEIN TIPP: Es wird ja oft einfach gesagt die Fragen zügig und ehrlich zu beantworten. Natürlich ist es wichtig die Fragen ehrlich zu beantworten aber lasst euch doch ruhig etwas Zeit, denn manche Fragen wiederholen sich, aber sind anders ausformuliert. Es gibt auch Fragen wo der DLR testet ob ihr auch wirklich ehrlich antwortet. Ich nenne sie die „Fangfragen“. Ich bin immer top fit und gut gelaunt – Nein jeder hat mal einen schlechten Tag. Also passt auf diese „Fangfragen“ auf. Ihr solltet auch im Hinterkopf haben, was ihr bei den 10 Fragen geschrieben habt, nicht das es sich widerspricht und ihr später bei der FQ ins Kreuzverhör geratet.

Wieder die Frage zur Wohlbefindlichkeit/Reaktionstest.

10 Minuten Pause

Und wieder
Trinken auch wenn ihr kein Durst habt. Eine Kleinigkeit essen auch wenn ihr kein Hunger habt. Auf Klo gehen auch wenn ihr nicht müsst.

ENG:
Dieser Test ist wieder dem des CBT’s ähnlich. 30 Minuten für 60 Fragen. Grammatik, Synonyme und Redewendungen werden hier hauptsächlich getestet. Manche Synonyme sind einem fremd, aber dafür kann man oft das Ausschlussverfahren anwenden. Es sind immer multiple choice Aufgaben und ich konnte fast immer 2 Antwortmöglichkeiten ausschließen und das war keine Meisterleistung.

MEIN TIPP: Ich persönlich war knapp ein Jahr in Australien und habe mich für diesen Test deswegen nicht so intensiv vorbereitet. Allerdings habe ich auf folgender Internetseite (http://www.ego4u.com/) einige Übungsaufgaben gemacht. Oft bekommt ihr Grammatikaufgaben wo ihr einfach die richtige Zeit einsetzen müsst. Manche Leute besitzen dieses Sprachgefühl und „hören“ es heraus welche Antwortmöglichkeit einfach reinpasst. Durch die Übungen auf der Internetseite müsst ihr euch nicht auf euer Sprachgefühl verlassen, sondern könnt grammatikalisch richtig argumentieren. Bei meiner Trainingssoftware sind ein Haufen Synonyme dabei und ich habe tatsächliche einige auswendig gelernt, allerdings kam glaub ich gar keins davon dran Very Happy. Viele empfehlen auch Filme o.ä auf Englisch zu gucken. Ich persönlich finde diese Methode bringt nur etwas, wenn ihr es auch wirklich regelmäßig macht. Ich schaue zum Beispiel jeden morgen englische Nachrichten (www.dw-world.de). Durch ein regelmäßiges schauen entwickelt ihr halt dieses Sprachgefühl. Aber 1 Film in der Woche bringt meiner Meinung nach nichts.

Letzter Test

PHY:
Der Test ist im Grunde ein wenig theoretischer als der TVT Test. Ihr bekommt hier nicht nur bildliche Aufgabenstellungen, sondern auch Schriftliche. 30 Aufgaben in 40 Minuten. Im Vergleich zum TVT auch etwas schwieriger. Da es der letzte Test war, war ich auch schon ein wenig erschöpft. Aber noch einmal alles geben. Trotz intensiver Vorbereitung war ich hier keinesfalls mit meiner Leistung zufrieden. Bei manchen Aufgaben war mir die Frage nicht ganz schlüssig und bei manchen waren für mich 2 Antwortmöglichkeiten plausibel.

MEIN TIPP: Physik für Schule und Beruf, wer dieses Buch durcharbeitet ist definitiv gut vorbereitet. 2 Aufgaben konnte ich auch mithilfe von Denksport Physik beantworten. Ich bin der Meinung, dass man generell bei diesen Wissenstests also RAG, TVT, PHY und ENG ein wenig Glück oder Pech haben kann. Aber nur weil ihr einen etwas schwierigeren Aufgabenpool habt, ist dieser ja nicht gleich unlösbar.

Einfach immer 100% geben, egal wie schlecht der letzte Test war.
Alles in einem war es ein unvergesslicher Tag. Ich bin relativ sicher, dass ich durch RAG raus bin. Das ist jetzt nicht so dahin gesagt. Einige Tests liefen wirklich sehr gut aber andere eben weniger. Aber es geht ja darum eine konstante Leistung zu bringen. Macht euch klar, dass ihr nicht immer 100% haben müsst aber immer überdurchschnittlich sein solltet.

Wenn ihr die BU nicht schafft, ist der Traum doch noch nicht gestorben. Ich habe manchmal das Gefuel, dass sich Leute bei der LH bewerben und bei einem durchgefallenem Test sofort aufgeben. Solltet ihr durch die BU fallen könnt ihr euch auch noch bei Condor oder Swiss bewerben. Bei Condor habt ihr zwar keine 100% Jobgarantie, aber ist es nicht manchmal Wert für einen Traum ein gewisses Risiko einzugehen?

Meine Papiere gehen nach einer durchgefallenen BU sofort wieder raus.
So das war mein subjektiver Erfahrungsbericht. Ich weiß, dass ihr bestimmt schon viele Tipps und Tricks schon mal gehört oder gelesen habt. Allerdings hoffe ich doch sehr, dass ich durch diesen Bericht dem einen oder anderen weiterhelfen konnte. Falls ihr Fragen habt könnt ihr mir gerne eine PM schreiben.

Eine letzte Frage an euch…
Erst Condor oder Swiss ?


Zuletzt bearbeitet von dustinw95 am Fr Okt 17, 2014 11:56 am, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KiloBravo
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 20.01.2014
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: Mi Okt 15, 2014 7:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr schöner EB Very Happy

Hoffen wir mal das Beste für dich Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Firat27
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 12.11.2012
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: Mi Okt 15, 2014 8:37 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
zum Beispiel den Erdradius oder die Entfernung zur Sonne.

Nicht dein Ernst, oder? ._. Wünsche dir alles Gute Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
andy_84
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 04.05.2013
Beiträge: 69

BeitragVerfasst am: Mi Okt 15, 2014 10:22 pm    Titel: Re: ----> 14.10.2014 <---- Antworten mit Zitat

dustinw95 hat folgendes geschrieben:

Erst Condor oder Swiss ?


Ich ich würde sagen Condor.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
caniba31
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 22.07.2014
Beiträge: 142

BeitragVerfasst am: Mi Okt 15, 2014 10:30 pm    Titel: Antworten mit Zitat

warum denn Condor? Da ist die Selbstbeteiligung zu Ausbildungsstart fällig.

Schöner Bericht, danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kest
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.04.2011
Beiträge: 104

BeitragVerfasst am: Do Okt 16, 2014 2:37 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Condor.
wieso?
Auswahlverfahren ist weitestgehend kostenlos und eine Finanzierung ist auch bei Swiss nicht sicher..
Stichwort : Eigenfinanziert oder Vorfinanziert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chris1984
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 08.07.2010
Beiträge: 69

BeitragVerfasst am: Fr Okt 17, 2014 5:25 am    Titel: Re: ----> 14.10.2014 <---- Antworten mit Zitat

dustinw95 hat folgendes geschrieben:
Im Forum wird öfters die App Mathemakustik angesprochen, welche in der Tat für diesen Test sehr geeignet ist (Lvl Silber).


Servus Dustin! Erstmal freut es mich, dass dir meine App gefallen hat und sie dir bei der Vorbereitung geholfen hat. Das lese ich immer wieder gerne Smile
Drücke dir die Daumen, dass der erhoffte A5-Umschlag bald in den Briefkasten flattert; und falls nicht, dann wünsch ich dir ganz viel Erfolg bei den weiteren Bewerbungen - egal ob bei Condor und/oder Swiss! Ich denke mal, dass du dort auf jeden Fall von den Erfahrungen der BU zehren kannst!!!

Gruß,
Chris
_________________
Kopfrechnen nach Gehör üben???
Mathemakustik - Der akustische Kopfrechentrainer für den DLR-Test - Kopfrechnen nach Gehör!
NEUES UPDATE AUF VERSION 2.0: Jetzt neu mit Kettenaufgaben und auswählbarer Stimme!!!


Zuletzt bearbeitet von Chris1984 am Mo Okt 20, 2014 12:39 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dustinw95
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 22.07.2014
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: Sa Okt 18, 2014 2:19 pm    Titel: Re: ----> 14.10.2014 <---- Antworten mit Zitat

So...
Leider kam heute kein ersehnter a5 Umschlag an Sad
Montag folgt dann die Bewerbung bei Condor Rolling Eyes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
prophecy
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 14.05.2014
Beiträge: 193

BeitragVerfasst am: Sa Okt 18, 2014 6:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

zum ppt: restzeit schön und gut, alle würfel nochmal überprüfen geht nicht! immer nur der letzte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.