Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Statistik FQ 16. / 17.06.2014 + Erfahrungsbericht

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-FQ/FU
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Tiefflieger-C
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 30.03.2014
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: Fr Jun 20, 2014 12:43 pm    Titel: Statistik FQ 16. / 17.06.2014 + Erfahrungsbericht Antworten mit Zitat

Nachdem ich nun eine ganze Weile schon im Forum stiller Mitleser war, möchte ich die Community nun auch noch mit einem kleinen Erfahrungsbericht bereichern.

Vorab schon mal die Statistik zur FQ:
Angetreten: 8 (7m, 1w, 2 Sem.)
Zweiter Tag: 5 (4m, 1w, 1 Sem.)
Simulator: 3 (3m, 1 Sem.)
Interview: 2 (1 Sem.)

Vorbereitung:
Ich selbst habe mich auf die FQ ohne Seminar vorbereitet und vor allem auf eine intensive Selbstreflexion geachtet, wie es hier im Forum immer empfohlen wird. Ich habe mich von Freunden anonym bewerten lassen und Feedback bekommen, welches auch negativ ausfiel mir aber sehr stark half mich selbst "neu" kennen zu lernen.
Weiterhin habe ich hier über das Forum weitere Leute kennengelernt und wir haben uns zu einer privaten Vorbereitungsrunde getroffen und dabei Gruppendiskussionen und Streitgespräche zu üben. Ob es viel geholfen hat kann ich jetzt nicht so beurteilen. Auf jeden Fall hat es Spaß gemacht und man konnte Gleichgesinnte treffen - das hat die Anspannung genommen.
Für den Simulator habe ich mit FSX + Joystick und den Skins aus dem Sammelordner geübt. Ich habe mir einige Konzerndaten und meine Angaben zu den 10 persönlichen Fragen für die BU, sowie sämtliche Unterlagen vom DLR angesehen.
Insgesamt war das also nicht so viel, wodurch ich ein etwas schlechtes Gefühl hatte.

Anreise:
Ich komme aus dem Süde von Sachsen, wodurch die Anreise etwas schwierig ist, vor allem wenn man nicht vorab mehr Nächte als man vielleicht "übersteht" bucht oder die Fahrt selbst absolvieren muss, was Kräfte zehrt. Mein Vati ist dann mit mir mitgekommen und ich konnte mich sowohl auf Hin- und Rückfahrt entspannen.

Übernachtung:
Wir haben im Ibis übernachtet (zur BU war ich Motel One). Die Zimmer fand ich nicht so berauschend, da war das Motel One schon schöner. Das Frühstück war eigentlich sehr gut, doch vor so einem Test kriegt man kaum etwas hinter Very Happy

Der Tag davor:
Ich habe über das Board schon 4 andere FQ-Teilnehmer gefunden, sodass wir uns schon vorab getroffen haben. Am Sonntagabend haben wir erst in der Lobby des Motel One gequatscht und sind dann zum Flughafen und haben im Marché gegessen. Preislich natürlich etwas intensiver aber die Auswahl ist groß und geschmeckt hat es auch (wir haben alle Currywurst gegessen Wink ). Das schöne ist halt, dass man direkt neben der Besucherterasse ist, was natürlich nochmal motiviert!
Danach noch schnell eine Zeitung für die Wartezeit gekauft und zurück ins Hotel. Dort dann schnell duschen gewesen und ins Bett, ab halb zehn konnte ich dann auch gut schlafen.

Testtag:
Vorab sage ich schon mal: Ich werde auf keinen Test explizit eingehen und lieber erzählen, wie alles drum herum so abläuft. Nach dem Frühstück (habe eine halbe Stunde für ein Nutellabrötchen gebraucht Very Happy ) vor dem Hotel getroffen und gemeinsam zum DLR gelaufen. Fast alle waren in Anzug gekleidet.
Angekommen dort mussten wir noch kurz warten und wurden dann schon in den Vorbereitungsraum gelassen. Dort waren eine Psychologin und der Auswahlkapitän. Beide war super nett und haben auch die Nervosität genommen. Da wurden wir auch in zwei Gruppen geteilt und für die einen ging es zur DCT-Einweisung und die anderen bekamen nacheinander Streitgespräche.
Die Einweisung zum DCT ging eine halbe Ewigkeit, sodass dann auch keine Fragen mehr vorhanden waren und anstatt danach gleich loszulegen musste wir wieder in den Warteraum. Da konnte man dann auch mal die Palme gießen (die sieht gar nicht schlecht aus) und nachdem die eine Gruppe mit ihren Streitgesprächen fertig war ging es für die zur DCT Einweisung und für uns zur Streitgesprächvorbereitung. Man hatte eine kurze Zeit zur Vorbereitung der Situation, welche sehr ausführlich beschrieben wurde. Dann wurde man in den Seminarraum gebeten, wo die "Mitspielerin" schon da saß und es sofort losging als man den Raum betrat. Ich hatte ein Thema bei dem ich eine unangenehme Nachricht überbringen musste und dort möglichst gut die Situation schlichten sollte. Da hatte ich ein recht gutes Gefühl. Danach musste man sich am PC bewerten und bekam eine Einweisung in die Gruppendiskussion.
Die ging nach einer Wartezeit dann auch schon los, wobei die Gruppen vorab neu gemixt wurden. Ob Zufall oder nicht, weiß ich nicht. Dieser Test läuft computergestützt ab und ich werde hier auch nicht zu viel davon verraten. Man muss neben der Diskussion eine Individualaufgabe lösen, welches ich als sehr schwer empfand. Ich schnitt bei der Individualaufgabe sehr schlecht ab und auch die Probleme in der Diskussion sind extrem kompliziert, sodass diese in der kurzen vorgegebenen Zeit kaum schaffbar waren. Nach dem Test hatte ich ein schlechtes Gefühl und dachte mir, dass wenn ich hier rausfliege, dann deswegen Sad
Dann Mittagspause gemacht und zu dem Asia-Imbiss rechts neben dem DLR gegangen. Essen war ziemlich schlecht aber man konnte sich gut über die Erfahrungen austauschen.
Danach ging es mit dem DCT weiter. Wir bekamen einen Partner zugewiesen, wobei ich mit meinem Partner sehr zufrieden war und wir uns schon vorab gut verstanden haben. Nach Probedurchgängen kamen Einzeldurchläufe und dann die Gruppenteile. Wir waren nicht sehr gut aber ich fand unsere Kommunikation sehr gut, sodass ich mit einem neutralen Gefühl aus diesem Test ging.
Danach durften wir nochmal an die frische Luft, aber nur für 15 Minuten weil uns gesagt wurde, dass dann schon die Ergebnisse verkündet werden. Naja, wir mussten dann noch mehr als eine weitere Stunde warten Very Happy

Dann ging es in alphabetischer Reihenfolge in den Seminarraum, wo der Auswahlkapitän und eine Psychologin warteten. Ich war vorletzter. Schnell bekam man mit, dass alle, die länger als 2 Minuten in dem Raum waren nicht bestanden haben. Ich kam dann als Vorletzter rein und bekam relativ schnell mitgeteilt, dass ich bestanden habe. Da fällt einem ein Stein vom Herzen. Danach bekam ich auch die Simulatorzeit gesagt: 7:00 Uhr. Es gibt besseres aber das war mir in dem Moment egal.
Danach sind wir zurück ins Hotel und haben noch gemeinsam das Deutschland-Spiel gesehen. Sofort danach ging's aber auch ins Bett, da ich schon um 5:00 Uhr aufstehen muss am nächsten Tag. Nochmal kurz das SIM-Skript angesehen und dann versucht zu schlafen. Obwohl ich nach der FQ todmüde war konnte ich einfach nicht einschlafen. Eine Stunde wachgelegen und dann zum Glück um 10 eingeschlafen.

2. Testtag:
Wecker war auf um 5 gestellt doch ich wachte schon eine halbe Stunde früher auf - die Nervosität überwog halt Very Happy
Duschen und Frühstücken gewesen und dann mit meinem SIM-Partner getroffen und 6:30 Uhr zum DLR vor. Nochmal im Warteraum Platz genommen (war ja so selten der Fall Wink ) und dann ging's zum SIM. Meine Testleiterin war ziemlich pampig (empfand ich zumindest so). Nach einer Einweisung ging es auch schon in die Übungsdurchläufe. Da war ich schon mal ziemlich überfordert und das konstant negative Feedback der Testleiterin hat da eher nicht geholfen. Dann ging's mit den Wertungsläufen los. Die starteten schon mal sehr gut doch ab der Mitte dann einige große Ungenauigkeiten gehabt. Das lief eher nicht so gut. Auch der zweite Durchgang stellte mich nicht zufrieden aber der Dritte war recht gut, da hatte ich ein gutes Gefühl. Habe das in der Selbstreflexion danach auch genau so angegeben.
Auch hier wieder das Gefühl habt, wenn ich heute rausfliege, dass deswegen. Aus Erfahrungsberichten davor dachte ich, dass jetzt erst alle SIM machen und dann vllt. in alphabetischer Reihenfolge man ins Interview kommt oder zumindest mitgeteilt, dass man raus ist. Also im Warteraum ein bisschen gequatscht und Karten gespielt. Nebenbei auch mal paar Oreos gegessen und Wasser getrunken.
Dann kam ungefähr 45 Minuten nach meinem SIM eine Psychologin in den Warteraum rein: "Herr ..... Kommen Sie bitte mit mir mit". Das war erstmal ein kleiner Schock. Den langen Gang entlang war ich mir dann bloß nicht sicher, ob die Oreos sich mittlerweile von meinen Zähnen gelöst hatten Very Happy
Im Raum warteten der Auswahlkapitän und zwei Psychologinnen. Der Captain legte los und stellte ein paar allgemeine Fragen. Nach ein paar Minuten dann. "Oh ich habe wahrscheinlich vergessen Ihnen das mitzuteilen. Sie haben den SIM bestanden". Das war mir fast klar, weil das Interview schon losging aber trotzdem war es ein tolles Gefühl. Das Gespräch war echt entspannt und alles andere als erwartet. Das änderte sich jedoch als ich dann an die Psychologin weitergereicht wurde. Die stellte ziemlich kritische Fragen zu meiner Leistung in der FQ und viele andere Fragen. Dann war auch schon Schluss. Mir kam es vor wie 10 Minuten, im Warteraum wurde mir dann aber von den anderen mitgeteilt, dass 50 waren Shocked

Dort kurz gesprochen und auf einmal wurde ich wieder in den Raum gerufen. Jetzt war der Gang wirklich lang. Auch die Zeit zwischen reinkommen und Platz nehmen war unendlich lang. Aber dann legte der Auswahlkapitän auch schon los. Ich vernahm nur irgendetwas mit "Herzlichen Glückwunsch" und kurze Zeit später "Sind Sie wieder aufnahmefähig?". Also hab ich bestanden?? Scheint so! Ich musste mich erstmal mit Handschlag bedanken, was wahrscheinlich eher peinlich war und mein Jacket ausziehen Very Happy
Danach wurde meine Leistung von BU und FQ bewertet, was ich als nützliche Feedback empfand. Mit einer Bestätigung ging es zurück in den Warteraum. Mein Grinsen als ich dort ankam war drei mal größer als das hier --> Very Happy
Von allen beglückwunscht worden und dann erstmal raus ins Treppenhaus und Mama anrufen Very Happy

Danach habe ich noch etwas gewartet, wo dann immer mehr von unserer Gruppe raus fielen - das war echt schade!

So richtig realisiert habe ich es auch drei Tage später immer noch nicht aber ich hoffe das kommt noch.

Nun noch zwei kleine Tipps:
Bleibt so wie ihr seid und verstellt euch nicht.
Schätzt euch kritisch ein - was lief gut, was eher nicht?

Viel Erfolg und viel Glück!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
38
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 19.09.2013
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: Fr Jun 20, 2014 1:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Erstmal herzlichen Glückwunsch zur bestandenen FQ! Smile
Ich nehme mal an, die Karten muss man selber mit bringen? Und eine Frage habe ich noch zum Wasserspender, ist da genug Wasser drin für max. 8 Leute oder sollte man sich lieber selber noch etwas mit bringen? Ich trinke täglich mindestens 3 Liter Wasser, eher 4.
_________________
BU 2013 [✔]
FQ 2014 [?]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Firat27
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 12.11.2012
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: Fr Jun 20, 2014 1:25 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Herzlichen Glückwunsch Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tiefflieger-C
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 30.03.2014
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: Fr Jun 20, 2014 6:50 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Also der Wasserspender hat so ein 10-Liter-Fass. Das wird sicher auch ausgetauscht wenn es leer ist. Mache dir da mal keine Gedanken Wink
Karten haben wir noch am Sonntagabend gekauft und auch Würfel für Mensch ärgere dich nicht. Einen Würfel gibt es aber dort. Wer will kann auch Tabu dort spielen Very Happy

Und nochmal Sorry für die vielen Tippfehler im Bericht. Ich hatte danach leider nicht nochmal Zeit mir das alles durchzulesen und es fiel mir erst jetzt auf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DaGad
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 25.10.2013
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Di Jun 24, 2014 10:39 am    Titel: Antworten mit Zitat

Von mir auch nochmal herzlichen Glückwunsch:))
Super Bericht!

Die Karten und Würfel sind auch noch im Warteraum.
Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chris994
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 13.07.2013
Beiträge: 41
Wohnort: EDDW

BeitragVerfasst am: Mi Jun 25, 2014 9:16 am    Titel: Antworten mit Zitat

Herzlichen Glückwunsch!

Habe mich mal wieder dazu durchgerungen einen EB zu lesen und muss sagen, ich bekomm auch jetzt noch Gänsehaut, wenn mir das ganze wieder vor Augen geführt wird... es ist und bleibt einfach die FQ der DLH!
_________________
BU 07/13
FQ 03/14
MED 04/14
AUA 3

LAPL(A) 07/15
SPL 09/15
B.Eng. 07/17
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-FQ/FU Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.