Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

FLUGZEUGABSTURZ 30Km vor Athen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
blablubb
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 28.05.2003
Beiträge: 1485
Wohnort: tal zwischen bergen

BeitragVerfasst am: So Sep 18, 2005 11:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

starletgrüßezumgroßenglockenturmsende hat folgendes geschrieben:
Angeblich war die Kabine irrtümlich (trotz Checklist) manuell statt AUTO gefahren worden.


nabend!

also irgendwas ist da "verwurschtelt" oder vergerüchtet worden... Wink
die checklist für rapid depressurization beispielsweise, sieht definitiv einen "manuellen" versuch vor, den druck in der kabine wieder herzustellen.

der wird dann nicht "AUTO gefahren" sondern durch betätigen des kippschalters für die stellung des outflow-valve. natürlich könnte man den hebel versehentlich und im stress in die falsche richtugn bewegen. - nur prinzipiell ist das sowieso ein sehr kläglicher und meistens aussichtsloser versuch den druck wiederherzustellen, wenn der fehler nicht zufällig in der steuerung oder der mechanik des outflow-valves liegt.

will damit sagen: ein fehler an diesem punkt (im abarbeiten der checkliste) würde im falle einer fehlfunktion der "klimaanlagen" - also auch der druckbeaufschlagung der kabine - wie sie mehrfach in berichten erwähnt wurde so oder so nicht zum gewünschten erfolg führen und im umgekehrten fall auch nichts an der situation verschlimmern. das haupt"ziel" wäre immer ein sinken in eine "sichere" druckhöhe, so dass genügend sauerstoff(partialdruck) vorhanden ist um bei bewusstsein zu bleiben.
nur wenn das nicht mehr möglich ist, weil man schon handlungsunfähig ist (weil z.b. im sauerstofftank kein sauerstoff sondern pressluft ist), siehts natürlich blöde aus.....

n8
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Starlet
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 19.03.2004
Beiträge: 357

BeitragVerfasst am: Mo Sep 19, 2005 11:42 am    Titel: Werde den Turm noch schnell mal grüßen bevor's losgeht ;o) Antworten mit Zitat

Ich hab ja kein Type Rating auf dem Typ Wink, aber *klugscheiß* steht das wenn nicht in der Preflight Checklist?
Mir schien es nur insofern plaubsibel, dass, wenn im normalen Steigflug das Valve nicht zu ist, weil es eben niemand zumachte, da sie sich darauf verließen, es würde automatisch geschehen *lufthol* die Kabine mehr oder weniger überhaupt keinen Druck aufbauen konnte, sondern dort statt 8000ft +/- der Aussendruck herrschte. Also schon vor einem Versuch einer rapid depressirgendwas.

Und so "hot" war mein nun-doch-nicht-Gerücht gar nicht, wie ich eben in einem sehr interessanten, lesenswerten Artikel fand:

Arrow Herald Tribune.

(Zum Quoten ist er doch etwas zu lang, denke ich....)

Mit den besten Grüßen noch aus der großeruhrturmambergstadt. Wink
Starlet
_________________


Wenn jemand in seinem Leben etwas wirklich will, dann wird das ganze Universum ihn unterstützen, dass er sein Ziel erreicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
blablubb
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 28.05.2003
Beiträge: 1485
Wohnort: tal zwischen bergen

BeitragVerfasst am: Mo Sep 19, 2005 12:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

uff. daaaanke für diese quelle. finde ich extrem interessant. scheint ja nun (zumindest inoffiziell von den offiziellen;-) geklärt zu sein - und wie ich meine auch sehr sehr plausibel wie der hergang beschrieben wird...

sind halt (wie fast immer) mehrere schwerwiegende sachen zusammengekommen, also die x-fach vorhandenen defense-lines durchbrochen worden und das hat leidergottes letztendlich zum verlust der maschine geführt...

du (starlet) hast natürlich dann in diesem fall absolut recht. das auf manual gesetzte ventil hätte während der vorbereitungen bemerkt werden können. ich konnte aus deinen ersten ausführungen nicht ahnen, dass es auf "diesen fehler" zurückzuführen war.

danke nochmal für den link!
das ding wird gelich augedruckt und verteilt Wink

grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Spacefish
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 20.01.2005
Beiträge: 755
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Mo Sep 19, 2005 4:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Und mal wieder ein Fall der zeigt wie wichtig im Notfall die richtige Verständigung zwischen den Piloten ist, die eben mit einer zusammengewürfelten Crew aus zig verschiedenen Ländern nicht funktioniert. Und gerade diese scheinbaren Kleinigkeiten sind Gründe warum ich zur Lufthansa wollte. Smile

Ich fass mal zusammen für die, die nicht so viel lesen wollen:

-Hätte Boeing einen separaten Alarm für so etwas wichtiges wie Druckabfall in der Kabine in seinen Fliegern wäre der Unfall wahscheinlich nicht passiert.
-Hätten die Techniker nicht geschlampt wäre der Unfall sicher nicht passiert.
-Hätte die Crew die Checkliste richtig abgearbeitet (gehasste Routine), kann mit den Verständigungsschwierigkeiten zusammenhängen, wäre der Unfall nicht passiert.
-Offensichtlich wussten beide Piloten nicht, dass derselbe Alarm in der Luft auf Druckabfall hindeutet und nicht auf falsche Einstellungen für den Takeoff. Hätte man auf die Vermittlung dieser Tatsache in der Ausbildung und bei Refreshern mehr Wert gelegt, dann wäre der Unfall wahrscheinlich nicht passiert.

Was auch mit der Internationalität der Besatzung zusammenhängen wird ist, dass es natürlich nicht eine solch gute Zusammenarbeit zwischen beiden Piloten gibt wie es beispielsweise bei der Lufthansa der Fall ist (hab ich gehört).

Also wieder eine tragische Verkettung von Fehlern und Mängeln. Sehr traurig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Starlet
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 19.03.2004
Beiträge: 357

BeitragVerfasst am: Mo Sep 19, 2005 7:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

blubbi hat folgendes geschrieben:
du (starlet) hast natürlich dann in diesem fall absolut recht.


Blubbi, das ist das beste, was du einer Frau sagen kannst. Very Happy

Zitat:
Hätte Boeing einen separaten Alarm

Erste Reaktionen:

Arrow multi-operator message (auch sehr interessant!)

PS: LH fliegt auch Boeing. Wink


LG
Starlet
_________________


Wenn jemand in seinem Leben etwas wirklich will, dann wird das ganze Universum ihn unterstützen, dass er sein Ziel erreicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Spacefish
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 20.01.2005
Beiträge: 755
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Mo Sep 19, 2005 11:37 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Jo hehe, das hab ich etwas missverständlich formuliert. Ich meinte nicht, dass ich zur LH wollte weil Boeing nur Sch ... baut (was ja auch nicht stimmt). Die beiden Lufthansa Bemerkungen waren nur auf die Crew-Zusammensetzung und das Arbeitsklima bezogen.
Hab jetzt leider nicht Zeit, den Artikel von Dir zu lesen und vor allem zu verstehen, bin zu müde, aber sehr interessant. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.