Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Piloten sind schuld

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
flygirl
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 02.05.2005
Beiträge: 191

BeitragVerfasst am: Do Aug 04, 2005 3:22 pm    Titel: Piloten sind schuld Antworten mit Zitat

hallo

schon gehört angeblich soll der pilot, der bei dem unglück im gesicht schwer verletzt wurde, schuld gewesen sein, er habe das flugzeug zu spät auf die piste gesetzt und somit die volle verantwortung.

immer sind die piloten schuld Crying or Very sad
lg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
triple7
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 541
Wohnort: am schönen Bodensee

BeitragVerfasst am: Do Aug 04, 2005 3:39 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ist man als Pilot in einem solchen Fall irgendwie abgesichert bzw. versichert? Confused
_________________
"Graf Zeppelin war der erste, der nach verschiedenen Richtungen schiffte."
aus einem Kinderaufsatz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MasterCaution
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.10.2003
Beiträge: 732

BeitragVerfasst am: Do Aug 04, 2005 6:05 pm    Titel: Antworten mit Zitat

flygirl hat folgendes geschrieben:
hallo

schon gehört angeblich soll der pilot, der bei dem unglück im gesicht schwer verletzt wurde, schuld gewesen sein, er habe das flugzeug zu spät auf die piste gesetzt und somit die volle verantwortung.

immer sind die piloten schuld Crying or Very sad
lg


So wurde es NICHT gesagt. Es ging darum, warum DIE PILOTEN (PLURAL) bei den "Weather Conditions" eine Landung versucht haben und nicht zum Alternate geflogen sind (bzw Holdings). Ob er (DER PILOT) den Flieger zu spät auf die Bahn gesetzt hat oder nicht, ist noch gar nicht raus.

Der Vorwurf geht außerdem an den Tower Lotsen, dass dieser ihn nicht von der Landung abgeraten hat (siehe ATC - Auschnitt bei liveATC.net)

Master
_________________
BU, FQ , Medical, BRE I, PHX, BRE II, ATPL, PA42, B737, A320, FI(A) BRE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fox1
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 03.02.2003
Beiträge: 271

BeitragVerfasst am: Fr Aug 05, 2005 8:38 am    Titel: Antworten mit Zitat

"schon gehört" ist gut - die Medien erzählen in den letzten Tagen so einen Müll....
Ist ziemlich bedauerlich was einem 0-8-15 Zuschauer da so an stories aufgetischt wird. Da wundert man sich nicht mehr, wenn die ein völlig verzogenes Bild von der Fliegerei haben...

(z.B. erstmal war es für 20min eine Lh Maschine - dann AF mit einer 737 - ok, es tut mir Leid, aber AF fliegt garantiert nicht ETOPS mit 37 über den Teich Wink, das hätte sich ein vernünftig recherchierender Jpurnalist ohne Probleme rausfinden können - dann hat man erzählt, dass das Flugzeug dran Schuld wäre, mit dem Verweis auf die LH320 in Warschau)

Was heißt "immer sind die Piloten dran Schuld"
So isses nunmal... Weder der Towerlotse noch sonst jemand hat das Kommando - die Entscheidungen werden vorne im Cockpit gefällt - dafür müssen die zwei dann halt auch gerade stehen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MasterCaution
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.10.2003
Beiträge: 732

BeitragVerfasst am: Fr Aug 05, 2005 10:53 am    Titel: Antworten mit Zitat

Fox1 hat folgendes geschrieben:
Was heißt "immer sind die Piloten dran Schuld"
So isses nunmal... Weder der Towerlotse noch sonst jemand hat das Kommando - die Entscheidungen werden vorne im Cockpit gefällt - dafür müssen die zwei dann halt auch gerade stehen...


Stimmt nicht ganz: Wenn der Towerlotse die Landung bei den Verhältnissen für nicht durchführbar hält, kann er sie einfach "verbieten".
_________________
BU, FQ , Medical, BRE I, PHX, BRE II, ATPL, PA42, B737, A320, FI(A) BRE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jonas
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 03.02.2003
Beiträge: 2317
Wohnort: Paradise City

BeitragVerfasst am: Fr Aug 05, 2005 11:01 am    Titel: Antworten mit Zitat

MasterCaution hat folgendes geschrieben:
Wenn der Towerlotse die Landung bei den Verhältnissen für nicht durchführbar hält, kann er sie einfach "verbieten".

...was er in diesem Fall nicht getan hat!
_________________
A319-A321

"I've never known an industry that can get into people's blood the way aviation does."
-Robert Six, founder of Continental Airlines
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MasterCaution
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.10.2003
Beiträge: 732

BeitragVerfasst am: Fr Aug 05, 2005 11:28 am    Titel: Antworten mit Zitat

Richtig, weshalb die Ermittler sicherlich über eine Mitschuld nachdenken sollten.
_________________
BU, FQ , Medical, BRE I, PHX, BRE II, ATPL, PA42, B737, A320, FI(A) BRE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mmm
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 13.01.2004
Beiträge: 95

BeitragVerfasst am: Fr Aug 05, 2005 10:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

genau
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RedEagle
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 23.02.2004
Beiträge: 135
Wohnort: Bad Honnef, NRW

BeitragVerfasst am: Sa Aug 06, 2005 7:04 am    Titel: Wir singen ein Lied, ein Lied Antworten mit Zitat

Ist es nicht immer das selbe, wenn so etwas passiert???

Moeglichkeit A: Crew ist tot, dann ist in den ersten Tagen immer der Lotse schuld... , siehe Ueberlingen, da war keiner uebrig, also geben wir dem Lotsen die Schuld... dann wurde der umgebracht... ja, was nun... wieder etwas ueber die Luftfahrt im TV... und das die Russische Crew mal besser auf das TCAS gehoert haette, anstatt auf den Lotsen, wurde da mal schnell vergessen...

Moeglichkeit B: Crew am Leben, Lotse am Leben, dann ist immer einer der Piloten lt. Medien schuld.

Moeglichkeit C: Alle tot, der Lotse auch... Dann ist die Putzfrau vom Airport dran schuld...

Mal ehrlich... solange der VR und der VS noch nicht ausgewertet sind, kann man nichts ueber die Schuld aussagen.

Schoene Gruesse aus Cairns
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LHDaniel
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 04.08.2004
Beiträge: 488
Wohnort: 80km südwestlich von FRA

BeitragVerfasst am: Sa Aug 06, 2005 2:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zumindest wird nun gesagt, dass das Flugzeug noch 150km/h schnell gewesen sein soll, bevor es von der Landebahn abkam.
Zum anderen soll die "sichere Zone" überflogen worden sein.
Aber ich denke auch, dass es ein Zusammenspiel von verschiedenen Faktoren war, wo das Wetter sicher etwas mitzureden hatte.

Gruß Daniel
_________________
When once you have tasted flight you will always walk the earth with you eyes turned skywards. For there you have been and there you will always be.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Romeo.Mike
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 04.02.2003
Beiträge: 4355

BeitragVerfasst am: Sa Aug 06, 2005 3:10 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

ich würd hier einfach mal den Bericht NTSB und der französischen Experten abwarten. Sicherlich wird auch hier wieder einiges verschwiegen um der Airline, Airbus usw. nicht zu schaden, aber immerhin hat man dann schon mal die halbe Wahrheit auf dem Tisch.


Gruß

Romeo Mike
_________________
www.vfcev.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tigger
Gast





BeitragVerfasst am: Sa Aug 06, 2005 7:02 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Würde auch sagen dass man mit Spekulationen sehr vorsichtig sein sollte solang kein Unfallbericht vorliegt.

Allerdings habe ich auch das Gefühl dass der Pilot ( nicht nur von Medienseiten her ) aufgrund seiner "letzendlichen Entscheidung " immer "schuldig" ist. Wenn man aber auf Pilots.de mal bischen gerade im Unfallforum mitliest dann gibt es doch viele Situationen wo die Lotsen eigentlich die Entscheidungsträger sind / sein sollten. Wie soll denn der Pilot 10NM im Final die Breaking Action auf der Runway Einschätzen können ? Und zwischen ATIS und Realität sollen ja ( wie z.b. in München ) bei Wolkenbrüchen teilweise Welten liegen.

Bei dem wirtschaftlichen Druck ( möchte nicht wissen wie sehr sich die Crew für eine ungerechtfertigte Divergations rechtfertigen muss ) kann ich zumindest nachvollziehen warum eine Crew einen Approach durchführt solange der Airport bzw. die betroffene Bahn von den Authorities offen gehalten wird.

Da kommt dann halt wieder die ökonomische Sicht ins Spiel...

Gruss Tigger
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.