Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Erfahrungen ATTC Pilots Mentor Programm

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Flugschulen / ATPL-Ausbildung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
D-EDRP
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 01.01.2020
Beiträge: 1
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: Mo Feb 22, 2021 2:57 pm    Titel: Erfahrungen ATTC Pilots Mentor Programm Antworten mit Zitat

Hi,

Ich bin hier über den Werbebanner auf das Pilots Mentor Programm von ATTC gestoßen. ATTC kannte ich nur von Vorbereitungskursen für EFA und co. Anscheinend bilden die wohl auch aus und erwähnen sogar eine "Job Garantie". So eine Aussage ist ja selbst außerhalb einer Pandemie mutig, aber das würde ich mal unter Marketing verbuchen.

Meine Frage:

Kennt jemand die Ausbildung von ATTC und kann seine Erfahrungen teilen?

Wie würdet ihr so ein Ausbildungsprogramm im Vergleich zu der Ausbildung bei TFC Käufer oder Aero Beta bewerten?

Besten Dank im Voraus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Amok
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 02.06.2006
Beiträge: 2463

BeitragVerfasst am: Di Feb 23, 2021 5:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube du solltest die Seite nochmal genauer studieren.

Es wird nirgends eine Job-Garantie bei einer Fluglinie erwähnt. Lediglich bekommst du die ATTC Coachings dazu bis man als FO irgendwo anfängt.

Reines Marketing um verirrte Seelen einzusammeln...

Code:
Berufs-Einstieg mit Garantie!
Für eine rasche Erstverwendung nach Ende der Ausbildung steht das Einstellungs- und Bewerbertraining vom Marktführer ATTC. Bereits mit Beginn deiner Ausbildung wirst du auf die anstehenden Einstellungs- und Bewerbungsverfahren der etablierten Airlines umfassend vorbereitet. ATTC ist seit mehr als 25 Jahren führend bei der Vorbereitung von Piloten auf ihre Einstellungstests. Du bleibst während deiner Ausbildung stets ‘up to date’ hinsichtlich der aktuellen Voraussetzungen bei den Flugbetrieben und bist mit Ende der Ausbildung als Ready-Entry-Pilot perfekt vorbereitet für deine anstehenden Bewerbungsverfahren.

ATTC-Garantie:

Du bleibst so lange im Pilot’s Mentor Programm bis du deine erste Stelle als First Officer FO erhältst.
Von der Bewerbung bis zum ersten Arbeitsvertrag bleibt ATTC der Captain an deiner Seite.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
320pilotx
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 26.04.2021
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: Mo Apr 26, 2021 10:20 am    Titel: Antworten mit Zitat

Das ATTC pmp hat einige Vorteile, aber einiges ist halt auch Quatsch...

Die bieten tatsächlich ein Zahlungsprogramm ohne Bankbürgschaften an. Während der Ausbildung zahlst zu 45 k und danach auf 4 Jahre aufgeteilt 45k. Das ist tatsächlich positiv hervorzuheben, auch wenn 10 k Zinsen etwas übertrieben sind. Aber keine Bürgschaften oder typischen Bankprüfungen oder Veträge. Genauso wie beim anderen Zahlungsmodell wo man in der Ausbildung insgesamt 81 k zahlt.

Soweit ich von Freunden gehört habe, kann ATTC für DLR/ Interpersonal gelegentlich ganz gut vorbereiten und das auch manchmal zielführend. Aber von Airlines wie AeroLogic soll die Firma überhaupt kein Plan haben und keine vernünftigen Vorbereitungskurse anbieten, aber Dick kassieren. Eventuell hat man Glück und hat eine Einladung bei Eurowings oder so und kann dadurch besser vorbereitet werden.

Noch positiv hinzuzufügen ist, dass wenn ihr mehr Flugstunden braucht, diese bis 10% inklusive habt. Also von 200 Stunden gibt es bis zu 20 oben drauf. Das können schon manchmal gut und gerne 5000€ sein.

Es wird einem in einem Webinar eingeredet das man unbedingt ein APS MCC braucht. Ok wenn man bei Ryanair oder Easyjet fliegen will, aber woanders eher unnötig und Geldmache. Aber man kann auch auf das APS MCC verzichten und sich glaub ich 2000€ sparen.

Leider wird in Webinaren die Hoffnung hoch geheizt, sofort nach der Ausbildung eingestellt zu werden, was bisschen Glänzwäsche ist wie ich finde. Niemand kann die Arbeitsmarktsituation voraussehen und das sollte man den Schülern auch fairerweise sagen.

Die Ausbildung findet über die Motorflugschule Egelsbach statt. In Egelsbach fliegen zu lernen ist eigentlich schon relativ gut, da der Flugplatz direkt neben der Frankfurter Kontrollzone sich befindet und über eine ATZ, RMZ und TMZ verfügt.

Wer ein gutes Zahlungsprogramm benötigt oder in Frankfurt wohnt, für den kann das Programm schon gut sein. Bleibt euch aber im Klaren das niemals, jemals und irgendwer euch einen Job versprechen kann. Auch nicht Herr Müller von ATTC mit seiner Erfahrung.

Vorbereitungskurse gibt es auch bei S und P Hamburg und AET Aviation Training. Sowie anhand der Bewertungen auch zielführender. Ich überlege es mir noch wo ich anfange.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Flugschulen / ATPL-Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.