Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

ATPL berufsbegleitend - Jobaussichten?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Flugschulen / ATPL-Ausbildung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
slandi
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 06.11.2009
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: Do Dez 19, 2019 4:46 pm    Titel: ATPL berufsbegleitend - Jobaussichten? Antworten mit Zitat

Hallo zusammen Smile

ich spinne gerade mal wieder...

Wie groß schätzt ihr die Chancen in meinem Fall ein, nach der ATPL auch nen entsprechenden Job zu bekommen?

Ich bin bald 29, arbeite seit 2 Jahren als Assistenzarzt und hab meinen PPL so gut wie in der Tasche. IFR möchte ich sowieso fliegen, die Ausbildung werde ich eh machen.

Da hab ich mich gefragt, ob das nicht schon fast die halbe Miete ist?

Wenn dann käme das ganze nur berufsbegleitend infrage, da ich mich nicht verschulden möchte.

Wie seht ihr das, habe ich gute Aussichten oder ist das Träumerei und ich sollte es beim Hobby belassen?

Viele Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 6542
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Do Dez 19, 2019 6:33 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Bleibe Arzt und geh hobbymässig fliegen.
_________________
**Berufspessimist**
**Expertenexperte**
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
slandi
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 06.11.2009
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: So Dez 22, 2019 2:37 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Und warum? Weil es eh keine Jobs gibt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 6542
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: So Dez 22, 2019 3:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

ich denke du verdienst als arzt weit mehr, als du als Einstiegsgehalt be einer (LC - ) Airline bekommst.
Und du hast nen job. Bei einer Airline musst du erstmal einen job bekommen - und derzeit sind die chancen nicht gerade rosig (was sich natürlich ändern kann Wink )
_________________
**Berufspessimist**
**Expertenexperte**
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FlyingSky242
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 20.08.2019
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: So Dez 22, 2019 4:19 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo slandi!

Deine Frage ist schwer zu beantworten. Geeignete Leute und First Officer werden immer gesucht. Der Luftfahrtmarkt ist sehr unbeständig; was in einer Woche schlecht aussieht kann in der nächsten Woche gut aussehen. Dein Alter würde ich aber definitv nicht als "Negativ-Faktor" beurteilen.
Solche Aussagen wie die von flapfail findest du überall im Forum. Dieses Forenmitglied sagt auch alle zwei Wochen etwas anderes, mal ist dieses schlecht bzw. ohne Zukunft, dann jenes.
Wenn es dein Traum ist, oder vielleicht nicht ganz so kitschig ausgedrückt ein Ziel von dir ist, ein Flugzeug kommerziell zu steuern, dann halte daran fest. Es wird immer wieder Menschen geben, die meinen eine private Ausbildung, oder eine modulare ATPL-Ausbildung sind nicht zielführend und solche Leute fänden so oder so keine Anstellung. Das ist, entschuldigt den Ausdruck, Bullshit.
Wenn du als Mensch geeignet bist findest du etwas, das kann durchaus länger dauern aber du findest etwas.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
slandi
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 06.11.2009
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: Mo Dez 23, 2019 12:52 am    Titel: Antworten mit Zitat

Danke fürs Mutmachen Smile

Ich frage mich, wie mein weiterer Weg aussehen könnte. IFR fliegen möchte ich ja auf jeden Fall - und zwar je früher, desto besser. Drum hätte ich normalerweise direkt im Anschluss an meine PPL Prüfung die NVFR Berechtigung drangehängt, übers kommende Jahr (mindestens) meine ersten 20 Stunden gesammelt und mein AZF gemacht und im Herbst/Winter versucht, meine Enroute IFR Ausbildung zu machen. Das CB IFR hätte ich angeschlossen, sobald ich wieder die entsprechende Stundenzahl erreicht hätte.

Aber ist das so sinnvoll, wenn ich mir die Chance auf einen Job im Cockpit erhalten möchte? Kann ich von CB IFR aufs Full IFR aufstocken oder wäre meine erste Ausbildung dann für die Tonne?

Ansonsten wäre es ja zum CPL kein großer Sprung mehr...

Sorry, dass ich so viel frage Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tobias K
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 02.12.2018
Beiträge: 48
Wohnort: EDDT

BeitragVerfasst am: Mo Dez 23, 2019 2:33 pm    Titel: Antworten mit Zitat

FlyingSky242 hat folgendes geschrieben:
Hallo slandi!

Deine Frage ist schwer zu beantworten. Geeignete Leute und First Officer werden immer gesucht. Der Luftfahrtmarkt ist sehr unbeständig; was in einer Woche schlecht aussieht kann in der nächsten Woche gut aussehen. Dein Alter würde ich aber definitv nicht als "Negativ-Faktor" beurteilen.
Solche Aussagen wie die von flapfail findest du überall im Forum. Dieses Forenmitglied sagt auch alle zwei Wochen etwas anderes, mal ist dieses schlecht bzw. ohne Zukunft, dann jenes.
Wenn es dein Traum ist, oder vielleicht nicht ganz so kitschig ausgedrückt ein Ziel von dir ist, ein Flugzeug kommerziell zu steuern, dann halte daran fest. Es wird immer wieder Menschen geben, die meinen eine private Ausbildung, oder eine modulare ATPL-Ausbildung sind nicht zielführend und solche Leute fänden so oder so keine Anstellung. Das ist, entschuldigt den Ausdruck, Bullshit.
Wenn du als Mensch geeignet bist findest du etwas, das kann durchaus länger dauern aber du findest etwas.


Ich kann Flyingsky dort nur zu stimmen. Ich habe mich schon oft mit Piloten unterhalten, welche es über einen privaten Weg ins Cockpit geschafft haben und definitiv zu frieden sind mit den Arbeitsbedingungen bei der jeweiligen Airline.
Einen Job wirst du früher oder später sicherlich finden. Zumal du mit deinem Studium eine gute Absicherung hast.

Also wenn es dein Wunsch ist, mache es.

Ach ja und Flapfail, probiere doch mal objektiv an die Dinge ran zu gehen und deine Ansichten zu erörtern, bevor du jedes mal mit deinen Hypothesen um die Ecke kommst.
_________________
Swiss Stufe I 09.08.2019 [✔]
Swiss Stufe II 30.09.2019 [✔]
Swiss Stufe III 30.09.2019 [✔]
Swiss Stufe IV 23.10/24.10 [✔]
Swiss Stufe V/VI tbd
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
slandi
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 06.11.2009
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: Do Dez 26, 2019 11:08 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, auch dir danke für deine Nachricht Smile

Dann zieh ich das ernsthaft in Erwägung.

Kann sich vielleicht noch jemand äußern, wie es mit dem Upgrade von der CB IFR Ausbildung zum ATPL aussieht? Der Unterschied zur "normalen" Instrumentenflugberechtigung ist ja schon durch die abgespeckte Theorie gegeben.

Liebe Grüße Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 6542
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Do Dez 26, 2019 12:17 pm    Titel: Antworten mit Zitat

CB-IR wäre m.E. sogar besser als Full-IR am Weg zu einem modularen ATPL, wenn man das langsam (sprich: berufsbegleitend) vor hat: Die CB-Theorie ist schneller zu lernen (etwa 50%) und in drei Stunden ablegbar (incl. Pausen). Dann ist man bereits in der Luft und sammelt wertvolle IR-PIC-Erfahrung. Und die ATPL Theorie kann man anschließend immer noch nachholen. Jedenfalls geht damit weniger Zeit verloren, als zuerst Full-IR zu lernen und abzulegen um dann einen großen Teil davon für ATPL nochmals zu pauken und abzulegen.
_________________
**Berufspessimist**
**Expertenexperte**
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cloudsurfer321
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 05.04.2018
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: Sa Jan 11, 2020 11:58 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi, mach doch gleich eine Modulare Ausbildung. Dann kannst Du jetzt schon den ATPL Stoff büffeln während du weiter Flugstunden aufbaust und sparst Dir dabei gegebenenfalls das IR doppelt zu machen.
Da Du einen festen Job hast, gibt es für Dich auch keinen Druck nach der Ausbildung sofort einen Job zu finden.


Ich habe es so gemacht:

PPL -> ATPL Theorie -> Nachtflug -> IFR -> CPL -> Multi Engine Rating

Das ganze hat neben meinem Vollzeitjob als Ingenieur etwa 3 Jahre nach PPL gedauert. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es eigentlich keinen Nachteil gibt, wenn man die Ausbildung modular macht. Es kommt halt auch immer auf den Bedarf an.

Zu Flapfails Aussage noch ein paar Worte: Wenn fliegen Dein Traum ist, dann solltest Du es auf jeden Fall durchziehen. Auch wenn das Einstiegsgehalt erstmal weniger ist, als dass was man vorher verdient hat, die Lebensqualität steigt enorm wenn man jeden Tag das machen kann, was man wirklich liebt. Und nach einer gewissen Zeit kommt man dann auch wieder in Gehaltsstufen, dafür musst Du in einem Bürojob schon richtig ordentlich und viel Arbeiten.

Viel Erfolg!
_________________
CLH GU 05/18
AUA PIT 06/18
AUA FU 08/18

AUA A320 TR —> 01/19 Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mxwell2k12
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 18.06.2012
Beiträge: 490

BeitragVerfasst am: Mo Jan 13, 2020 12:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Cloudsurfer321 hat folgendes geschrieben:
Hi, mach doch gleich eine Modulare Ausbildung. Dann kannst Du jetzt schon den ATPL Stoff büffeln während du weiter Flugstunden aufbaust und sparst Dir dabei gegebenenfalls das IR doppelt zu machen.
Da Du einen festen Job hast, gibt es für Dich auch keinen Druck nach der Ausbildung sofort einen Job zu finden.


Ich habe es so gemacht:

PPL -> ATPL Theorie -> Nachtflug -> IFR -> CPL -> Multi Engine Rating

Das ganze hat neben meinem Vollzeitjob als Ingenieur etwa 3 Jahre nach PPL gedauert. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es eigentlich keinen Nachteil gibt, wenn man die Ausbildung modular macht. Es kommt halt auch immer auf den Bedarf an.

Zu Flapfails Aussage noch ein paar Worte: Wenn fliegen Dein Traum ist, dann solltest Du es auf jeden Fall durchziehen. Auch wenn das Einstiegsgehalt erstmal weniger ist, als dass was man vorher verdient hat, die Lebensqualität steigt enorm wenn man jeden Tag das machen kann, was man wirklich liebt. Und nach einer gewissen Zeit kommt man dann auch wieder in Gehaltsstufen, dafür musst Du in einem Bürojob schon richtig ordentlich und viel Arbeiten.

Viel Erfolg!



Sehe ich genauso. Du hast, wenn Du das ganze modular machst, die Möglichkeit, (fast, es gibt ein paar verpflichtende Präsenzstunden) die gesamte ATPL-Theorie per Fernlehrgang zu absolvieren - die inkludiert natürlich die Theorie für IR, weshalb Cloudsurfer's Herangehensweise m.M.n. neben dem Job optimal ist.

@flapfail: Dieses Pauschalisieren finde ich völlig unangebracht, und dann auch noch ohne jegliche vernünftige Begründung. Weißt Du denn, was Assistenzärzte nach langen Jahren des Studiums die ersten Jahre verdienen, und wie die Arbeitsbedingungen aussehen?

Das ist immer eine sehr individuelle Frage, ob so etwas Sinn macht, daher kann man nur Pros und Cons aufzählen und für sich gegeneinander abwägen.

Viel Erfolg auch von mir!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 6542
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Mo Jan 13, 2020 12:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

mxwell2k12 hat folgendes geschrieben:

@flapfail: Dieses Pauschalisieren finde ich völlig unangebracht, und dann auch noch ohne jegliche vernünftige Begründung. Weißt Du denn, was Assistenzärzte nach langen Jahren des Studiums die ersten Jahre verdienen, und wie die Arbeitsbedingungen aussehen?

!

Ich habe nichts pauschaliert, sondern einfach meine Meinung wiedergegeben. Und das wird ja hier noch erlaubt sein oder? Ich arbeite lange genug in der Fliegerei, und ich weiss was sich da abspielt. Und ja, ich weiss auch was ein Arzt verdient.
_________________
**Berufspessimist**
**Expertenexperte**
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Flugschulen / ATPL-Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.