Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Swiss Stufe 1-4: Tipps

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte anderer Tests
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
ViniusDelSol
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 27.03.2018
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Fr Okt 18, 2019 8:01 pm    Titel: Swiss Stufe 1-4: Tipps Antworten mit Zitat

Hallo liebe Boardler und -innen Smile

Da ich gerade auf dem Weg zu einem Geburtstag nach Berlin bin, dachte ich , ich schreibe euch hier mal einen kleinen EB zu meiner Swiss-Stufe I bis IV. Es gibt ja schon einige EBs zu sämtlichen Stufen in diesem Forum - nicht alle sind aus diesem Jahr, aber inhaltlich trotzdem nach wie vor hoch relevant, daher werde ich weniger auf den Inhalt der Stufen eingehen, da a) es in diesem Forum wirklich genügend und sehr gute Infos bereits gibt und b) ich - wie alle anderen - eine Verschwiegenheitserklärung unterzeichnet habe. Die bereits existierenden EBs liefern euch wirklich alle Insider-Infos, die euch in den Stufen zu genüge weiterhelfen. Mehr Infos sind nicht nötig und würden euch evtl. sogar in eurer Flexibilität einschränken - damit meine ich, dass eine bestmögliche Vorbereitung euch zum Nachteil wird, und zwar genau dann, wenn ihr mal eine Situation antrefft, in der ihr NICHT auf alles gewappnet seid. Eure Anpassungsfähigkeit darf wegen zu starker Vorbereitung nicht verloren gehen. Es wird Momente geben, in der ihr Unerwartetes erlebt. Mit sowas gut umzugehen ist wichtig - nicht nur als Pilot.

Vorab möchte ich gerne (objektiv!) etwas zum Thema Vorbereitungsseminare sagen:
Ich habe früher mal ein Seminar für die Lufthansa-FQ gemacht. Das Seminar hat mir allerdings keinen signifikanten Vorteil gebracht, eher das Gegenteil: ich hatte mir gewisse Dinge vorgenommen und genau das war der Fehler - ich war nicht mehr gänzlich natürlich, obwohl ich es mir vorgenommen hatte. Ich habe bei der FQ zu viel über die Situation an sich nachgedacht und mich so weniger auf den Inhalt/ die Aufgabe(n) konzentrieren können -> und schon war ich raus, und das zurecht - die Performance war einfach nicht gut. Falls ihr an einem Assessment scheitert - seid euch selbst gegenüber ehrlich. Entweder hat es von eurer Seite nicht gereicht, oder es passt eben einfach nicht. Ihr wollt sicherlich nicht euer Berufsleben in einem Umfeld verbringen, das nicht zu euren Fähigkeiten und/oder euerer Persönlichkeit passt. Ein Seminar wird das Ruder nicht rumreißen. Es heißt ja auch: entweder man besitzt die Fähigkeiten, Pilot zu werden, oder nicht. Abgesehen von etwas Vorbereitung zum Angewöhnen an die Tests stehen eure Chancen schon dann fest, wenn ihr euch bewerbt. Glück ist eher nebensächlich, denn auch Piloten müssen die Mindestanforderungen bringen, selbst wenn sie mal einen schlechten Tag haben Exclamation
Das Swiss-Assessment habe ich (im Gegensatz zu damals beim DLR in HH) ohne Seminar durchlaufen. Ich finde, dass diese Seminare euch kaum etwas bringen und unglaublich überteuert und überbewertet sind - Ich habe deshalb keins für die swiss gemacht und bin jetzt in der letzten Stufe des Auswahlverfahrens - welch Wunder!? Ganz ehrlich: spart euch bzw. euren Eltern das viele Geld. Ihr bekommt alle wichtigen Infos zugeschickt. Studiert diese sehr gut durch, behaltet die Ruhe (auch wenn’s mal richtig schlecht läuft) und dann sind eure Chancen gut, zu bestehen. Seid euch aber auch selbst gegenüber ehrlich: Wenn es nicht klappt, dann seid ihr (noch) nicht bereit/geeignet für diese Stelle. Ein Nicht-Bestehen tut weh, ist aber ganz normal und hilft euch, nicht in einen Beruf oder/und eine Firma zu kommen, die nicht zu euch passen und umgekehrt.

Los geht’s mit den Stufen...
Stufe 1:
- Ihr bekommt von swiss die CBTs als Download zugeschickt. Diese reichen für die Vorbereitung dicke aus! Skytest ist völlig überflüssig und verwirrt euch eher, da skytest den Tests in Zürich nicht so nah kommen wie die CBTs. Außerdem ist diese teure Software voller Bugs und teilweise veraltet - klare Sache, dass hiermit Geld gemacht werden soll und weniger eine Software dahinter steckt, deren Betreiber einen hohen Anspruch an die eigenen Produkte stellen. Die bugs existieren nämlich schon seit vielen Jahren und wären einfach nicht nötig Rolling Eyes die Software macht mMn trotzdem Sinn (siehe weiter unten), denkt also bitte nicht, ich möchte skytest nur schlecht reden.
- Als Ergänzung zu den CBTs kauft euch das Buch Mathe-Magie, das hier im Forum bekannt ist. Darin stehen super Tricks, wie ihr schwierigere Kopfrechenaufgaben in einfache verwandelt. Kann es euch nur empfehlen Smile
- Behaltet immer die Ruhe. Bei mir lief‘s im ersten Test gefühlt richtig schlecht. Bestanden habe ich trotzdem. Vielleicht, weil Aufgeben nie eine Option für mich war und ich bis zum Ende mein bestes gab. Ein schlechter Start bedeutet aber nicht einen schlechten Flug oder eine schlechte Landung Wink
- Wenn ihr nervös seid: gut so!! Adrenalin fördert eure Fähigkeiten. Bleibt fokusssiert, dann nutzt ihr diesen Effekt zu eurem Vorteil. Sagt euch das jedes Mal, wenn ihr nervös seid.

Stufe 2:
- Geht unvorbereitet rein. Meine einzige Vorbereitung war es, mir bewusstbzu machen, was meine Stärken und Schwächen in Gruppenarbeiten sind. Geht da rein und engagiert euch - aber verstellt euch nicht. Seid ihr selbst und redet euch ein, ihr löst eine Aufgabe mit euren Kumpels zusammen. Und wenn ihr mal was falsches sagt: so what? Niemand ist perfekt, auch Piloten nicht. Korrigiert einfach eure Aussage, und gut is.
- findet das Mittelmaß. Bei mir hat einer ein Überengagement gezeigt, was keinen weiter gebracht hat. Sogar ich merkte, dass er ein Seminar besucht hatte, bei dem er gelernt hat, möglichst aktiv zu sein und alle verfügbaren Arbeitsmittel zu nutzen. Ein anderer sagte dagegen nur selten was, wo man sich fragen musste, ob er überhaupt Lust hatte, sich zu engagieren bzw zu bestehen. Kurz gesagt: seid kommunikativ, aber zu einem gesunden Maß. Bringt die Gruppe voran und seid ihr selbst! Ihr wollt ja schließlich, dass IHR besteht und keine gespielte Person, die ihr in Wirklichkeit nicht seid.

Stufe 3 (gubsomat):
- hier empfehle ich tatsächlich skytest. Meiner Meinung nach eine gute Vorbereitung. Mir fiel der Gubso nicht leicht und meine Performance im wahren Test war deutlich schlechter als zuhause. Aber auch hier gilt: nie aufgeben. Ich habe einmal versehentlich in die falsche Richtung gedreht - habe gewendet und die korrekte Position der Zeiger wieder eingeholt und ab da korrekt weiter gemacht. Nutzt wirklich die gesamte Zeit, die euch gegeben wird- nie aufgeben. Habe ihr eine schlechte Phase? Ok, passiert - abhaken und engagiert weiter machen!

Stufe 4 (PIT):
- Hier habe ich mich mit der Anleitung zwei Wochen vor dem Termin auseinandergesetzt - alle paar Tage wieder und wieder.. Habe mir alle Werte im Zimmer an die Wand (Whiteboard) geschrieben und täglich angeschaut. Die Werte und Procedures müssen wie im Schlaf sitzen. Ist das der Fall, seid ihr gut genug vorbereitet.
- ergänzend habe ich mit meinem FSX und dem Yoke Kurse nachgeflogen, die ich mir auf Karteikarten gemalt habe. Kein Muss, da man vor Ort sowieso eine gute Einweisung erhält. Aber es hilft, die Procedures zu verinnerlichen. Als Flugzeug habe ich die Mooney Bravo genommen - damit ging es am besten, auch was die Drehzahlen angeht. WICHTIG: Solltet ihr den Flugsimulator zur Vorbereitung nehmen, macht nicht mehr als 5-10 Flüge damit. Ihr solltet euch nicht an die Steuerung gewöhnen, da diese in Zürich sowieso anders ist. Übrigens: der Sitz im PIT ist echt gemütlich, was mir etwas Nervosität nehmen und Gelassenheit geben konnte Very Happy
- Der PIT ist wohl der eheste Test, bei dem gilt: Ruhe bewahren. Ich hatte Phasen (vor allem beim ersten Durchgang), die ziemlich schief gingen. Vergesst nicht: Gebt nicht auf - bis zum Ende ist alles möglich.
- Atmet vor dem Start tief durch und zwar mehrmals! Ich war zugegeben sehr nervös am Anfang und das kontrollierte Atmen hat mir geholfen. Wenn man einmal im Fliegen drin ist, konzentriert man sich drauf und die Nervosität ist wie vergessen
- der wichtigste Tipp überhaupt: Struktur ist hier das A und O. Wendet die Procedures konsequent an, und denkt vorausschauend. Wenn ihr immer nur im aktuellen Abschnitt denkt, kommt ihr sehr bald in Zeitnot. Einen Schritt im Voraus denken ist hier Gold wert.


Ich hoffe, ich kann euch mit diesem Tipps helfen und denke, dass diese Tipps viel mehr wert sind, als irgendwelchen konkreten inhaltlichen Infos zu den Tests.

Euch allen viel Erfolg und immer dran denken: Gebt euer Bestes, mehr geht nicht. Fähigkeiten kann man trainieren, aber man muss sie dafür haben.
Bleibt ihr selbst und stets konzentriert, auch wenn’s mal schlecht läuft!
Das Assessment ist nicht einfach, aber definitiv machbar Smile
_________________
Swiss 1: ✅
Swiss 2: ✅
Gubsomat:✅
PIT: ✅
Medical: coming up
Interview: coming up
Board: coming up
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 6224
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Fr Okt 18, 2019 8:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr Guter EB!
Very Happy
_________________
**Der Weg ist das Ziel**

***方式是目标***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pyrat
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 28.01.2019
Beiträge: 35
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: Sa Okt 19, 2019 10:19 am    Titel: Antworten mit Zitat

Toller EB und Gratulation für die bereits gezeigte Leistung! In vielen Situationen habe ich mich wiedererkennt - einzig beim Thema Skytest für Stufe 1 finde ich, dass bei einigen Tests Skytest doch auch eine gute Abwechslung zu den CBT's ist (siehe mein EB Stufe 1-6).

Ich wünsche Dir viel Erfolg für Stufe 5 +6 und vielleicht sieht man sich ja bald im Klassenzimmer - gib doch mal Bescheid, wenn Du mehr weisst! Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte anderer Tests Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.