Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

BU/GQ aus Elternsicht

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-FQ/FU
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
TT01
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 09.10.2019
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Mi Okt 09, 2019 12:14 pm    Titel: BU/GQ aus Elternsicht Antworten mit Zitat

Ich habe hier in der Rolle des interessierten Vielfliegers mitgelesen, um zu verstehen, was mein Sohn für die MPL so mitbringen muß, also mal ein Bericht von einem nicht direkt Betroffenen.
Mein Kind hat es glücklicherweise geschafft und die Ausbildung aufgenommen, ein großer Traum geht in Erfüllung, das unterscheidet ihn von keinem hier, der seine Eindrücke geschildert hat.
Deutliche Unterschiede gibt es hier aber im Bereich der Vorbereitung, und das war auch der Anlass für diese Zeilen: macht Euch bitte nicht verrückt - und falls Eltern von Kandidaten mitlesen: steckt die Kinder nicht an, meine persönliche lesson's learned...
Jetzt könnte man erwidern, der hat gut reden, sein Sohn hat es ja geschafft, aber die Nachricht ist tatsächlich: weniger ist mehr, ruhig Blut, Authentizität vor Profilanpassung.

Ich habe hier gefühlte 10.000 Forenbeiträge aufgesogen, die CBT-Raten aus der Vorbereitung von erfolgreichen Kandidaten verdichtet, speziell die schier unmöglich scheinenden Aufgaben-Samples (17^4 ???) als Alarmsignal wahrgenommen, immer unter dem Blickwinkel, was ich meinem Kind zur Vorbereitung noch mitgeben kann.
Ein Beispiel: hier hatten verschiedene Kandidaten ganze Physik-Formelsammlungen inhaliert und auswendig gelernt. Ich las von Kandidaten, die sogar ein Physikstudium betrieben haben, nur um die Einmalchance bei der BU/GQ zu verbessern. Mein Sohn hat Abi gemacht, aber der letzte Physikunterricht war in der 10.Klasse und dann auch noch oft ausgefallen, und er war gewiß weder Überflieger noch Streber, lediglich die Auffassungsgabe würde ich als sehr gut kennzeichnen. Dieses vermeintliche Gap an Vorkenntnissen erschreckte Ihn aber weniger als mich, er meinte mit dem DLR-Material, etwas Skytest und dem Buch Denksport Physik auszukommen. Auch beim englischen Sprachverständnis sah ich größere Lücken als er, Netflix-Serien mit englischer Tonspur waren sein Freund und Begleiter. Er hat sich auf die BU mit etwa 50 Stunden und auf die GQ mit etwa 10 Stunden Buchlesen (etwas zur Vorgehensweise in Assessment-Centern + Denksport Physik) vorbereitet, mein Eindruck im Vorfeld des Verfahrens war: kann eigentlich nicht klappen.

Die BU lief nach seiner Wahrnehmung sehr smooth, überlebt haben dann bei der GQ die oft gesehenen 2/8, keiner mit Seminar. Den Tipp mit dem Seminar hatte er von einem angehenden Piloten bekommen, unter dem Blickwinkel der Chancenverbesserung, aber dann aus Optimierungsgründen nicht wahrgenommen. Er ist ausdrücklich kein Netzwerker, kein hervorragender Redner, kein Empath, aber eben auch kein zurückgezogener Nerd. Die Begeisterung am Fliegen (ohne PPL) hat ihm aber sicherlich sehr geholfen, und das ist ausdrücklich diesseits vom Auswendiglernen der Anzeigen eines A32x/737-Cockpits.

Interessant fand ich die Varianz der GQ-Interview-Minuten, das kann auch nur 30min dauern, je nachdem wieviel vorher an auffälligen Punkten notiert wurde, und dazu gehören ausdrücklich auch die BU-Ergebnisse.

Bleibt mir, Euch viel Glück zu wünschen, glaubt an Euch !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MoFly
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 17.11.2013
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: Mi Okt 09, 2019 6:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi, Danke erstmal für deine Eindrücke. Die Sicht eines Elternteils auf das ganze zu Lesen finde ich sehr spannend!

Ich finde es interessant, dass sich dein Sohn gar nicht (wenn ich das richtig verstanden habe) auf den SIM vorbereitet hat. Ich habe meine GQ zwar noch vor mir aber ich habe auch schon viele Erfahrungsberichte gelesen und habe dabei den Eindruck gewonnen, dass der SIM ohne wenigstens ein bisschen Vorbereitung sehr schwer ist..

Und eine Frage noch: Was meinst du mit er hat ein Seminar "aus Optimierungsgründen" nicht wahrgenommen?

Viele Grüße

Mo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TT01
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 09.10.2019
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Do Okt 10, 2019 5:21 am    Titel: Antworten mit Zitat

Der Tipp mit dem Seminar kam zwei Wochen vor der BU, daher hat er das verworfen (wegoptimiert). Was den SIM angeht: er hat sich das vorher angeguckt, gezielte Vorbereitung würde ich das aber nicht nennen. Wie gesagt, ich war nervöser als er, weil ich bzgl. Vorbereitung komplett anders ticke, aber diese innere Ruhe muß man auch irgendwie haben. Am eifrigsten war er noch bei den CBTs, aber er kam nach wenigen Durchläufen auf gute Werte, und dann war es auch gut für ihn.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 6243
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Do Okt 10, 2019 6:45 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ohne Vorbereitung gehts heutzutage gar nicht mehr.
_________________
**Der Weg ist das Ziel**

***方式是目标***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TT01
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 09.10.2019
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Fr Okt 11, 2019 11:54 pm    Titel: Antworten mit Zitat

flapfail hat folgendes geschrieben:
Ohne Vorbereitung gehts heutzutage gar nicht mehr.


Er ist ja mit ohne Vorbeitung in guter Gesellschaft, kamen diese Zeilen nicht von Dir...

http://www.pilotenboard.de/viewtopic.php?p=425021&highlight=#425021

Mit genau derselben Einstellung bin ich zum Test gegangen. Nur mit dem Unterschied, dass ich mich so gut wie gar nicht vorbereitet habe. Durch ein Gespräch mit einem Freund der den Aufnahmetest vorher schon gemacht hatte, wusste ich allerdings, was auf mich zu kommt. Geschafft haben es schlussendlich wir beide Wink
_________________

Oder doch nicht ?

http://www.pilotenboard.de/viewtopic.php?p=424149&highlight=#42414

[quote="flapfail"]BeitragVerfasst am: So Dez 02, 2018 6:44 pm Titel: Antworten mit Zitat
Gute Vorbereitung ist unbedingt notwendig, um gegen die große Anzahl von Bewerbern bestehen zu können - je mehr man sich hier die Erfahrungsberichte durchliest, umso klarer wird das. Meistens fallen 70-80 % der Bewerber bei einem Termin durch - nur die Besten werden hier genommen. Man sollte alle Möglichkeiten ausnutzen die es gibt, und die man bekommen kann. Sei es Vorbereitung Software, oder Vorbereitungsseminare, Bücher oder Skripten uvm. die es gibt. Und vor allem lese dir hier alle Erfahrungsberichte und Tips durch. Die sind Goldes Wert

Darf ich raten: Du verdienst Dein Geld mit Seminaren ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kr3yst
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 28.02.2017
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: Do Okt 17, 2019 12:15 pm    Titel: Verantwortung für Geschriebenes Antworten mit Zitat

flapfail hat folgendes geschrieben:
Ohne Vorbereitung gehts heutzutage gar nicht mehr.


Flapfail ich fände es sehr angemessen, wenn du dir deiner Verantwortung bewusst wirst, die auch gerade du als alter Hase hier mit jedem Foreneintrag trägst.
Bewerber und Neue können Deine Kommentare nicht einordnen und müssen aufgrund Deiner vielen Beiträge davon ausgehen, dass du vom Fach bist.

Über die Vor- und Nachteile und ob und wann ein Seminar nötig ist, wurde schon in unzähligen Threads diskutiert.

Im Gespräch mit anderen Flugschülern wird immer wieder klar: längst nicht jeder hat ein Seminar besucht - und es offensichtlich doch geschafft.
Natürlich, einige wären auch Flugschüler, wenn Sie ein Seminar besucht/ sich besser vorbereitet hätten - aber solche Pauschalaussagen helfen niemandem weiter.
_________________
BU: checked
GQ: checked
Medical: checked

Based in BRE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 6243
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Do Okt 17, 2019 12:19 pm    Titel: Re: Verantwortung für Geschriebenes Antworten mit Zitat

kr3yst hat folgendes geschrieben:
flapfail hat folgendes geschrieben:
Ohne Vorbereitung gehts heutzutage gar nicht mehr.


Flapfail ich fände es sehr angemessen, wenn du dir deiner Verantwortung bewusst wirst, die auch gerade du als alter Hase hier mit jedem Foreneintrag trägst.
Bewerber und Neue können Deine Kommentare nicht einordnen und müssen aufgrund Deiner vielen Beiträge davon ausgehen, dass du vom Fach bist.

Über die Vor- und Nachteile und ob und wann ein Seminar nötig ist, wurde schon in unzähligen Threads diskutiert.

Im Gespräch mit anderen Flugschülern wird immer wieder klar: längst nicht jeder hat ein Seminar besucht - und es offensichtlich doch geschafft.
Natürlich, einige wären auch Flugschüler, wenn Sie ein Seminar besucht/ sich besser vorbereitet hätten - aber solche Pauschalaussagen helfen niemandem weiter.


jeder muss selber wissen, was er dafür braucht oder investieren will.

ich schreibe hier nur meine persönliche Meinung, wie es jedem im Forum freisteht, das zu tun.

Es gibt genug Beiträge hier, die zeigen, dass es auch ohne jegliche Vorbereitung oder andere aufwendige Dinge funktioniert.
Ebenso zeigen auch Beiträge von Aussenstehenden (wie den Eltern eines BQ/FQ Teilnehmers z.B.) eine weitere Seite des Vorbereitungs-Aufwandes der benötigt - oder auch NICHT benötigt wird. Jeder kann sich hier informieren und nachlesen.
Niemand ist gezwungen nur meine Beiträge (oder die eines anderen) zu beachten und diese für den "Weisheit letzter Schluss" zu halten.
Manche klicken auch sofort weiter, wenn sie auch nur schon "flapfail" lesen.
(Einen "Ignorier-button gibts ja hier leider nicht, obwohl ich mir den manchmal wünschen würde Rolling Eyes )
Auch gut. Du brauchst mich also nicht irgendeiner "Verantwortung hier" bewusst zu machen. Ich weiss durch meinen Job sehr genau welche Verantwortung ich trage.
UND ich habe mit "Vorbereitung" nicht unbedingt ein Seminar gemeint. Vorbereitungssoftware gehört da ja auch dazu.
Mir nun anscheinend Vorbereitung = Seminar in den Mund zu legen, und nun mir das vorzuwerfen zeigt wiedermal dass viele gar nicht verstehen (oder verstehen wollen) was sie lesen. Ich denke nicht, dass ich mich in diesem Fall missverständlich ausgedrückt habe.

Hier sind Forenregeln einzuhalten. Und an die halte ich mich. Und wenn nicht werden sowieso die Mod´s aktiv.
So long.
_________________
**Der Weg ist das Ziel**

***方式是目标***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mile_high
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 06.08.2019
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Fr Okt 18, 2019 5:23 am    Titel: Antworten mit Zitat

flapfail hat folgendes geschrieben:
Ohne Vorbereitung gehts heutzutage gar nicht mehr.


Das sehe ich ebenso (... und ich verkaufe oder halte keine Seminare ab).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-FQ/FU Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.