Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Traumberuf - Ehrliche Einschätzungen Erfahrener erwünscht

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Berufsbild Pilot
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Terminierer
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 29.01.2019
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Mi Jan 30, 2019 1:15 pm    Titel: Traumberuf - Ehrliche Einschätzungen Erfahrener erwünscht Antworten mit Zitat

Hi,

ich erbitte Hilfe, Erfahrungsberichte und begründete Meinungen von Piloten, Pilotenanwärtern oder anderen Fachkundigen. Mit Halbwissen und wagen Behauptungen kann ich diesmal leider nur wenig anfangen. Bitte erst alles durchlesen bevor ihr antwortet. Vielen lieben Dank schonmal im Voraus.

Erstmal ein paar Infos zu mir und der Idee Pilot zu werden. Ich habe ein bayrisches Abitur mit 2,7, beste Abifächer waren Mathe und Englisch, danach war der Plan einen sowohl theoretisch, als auch praktischen Beruf im Bereich der Naturwissenschaften und Technik zu erlernen. So habe ich erst eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker (Schnitt 1,8 ) absolviert und befinde mich nun im Bachelorstudiengang Maschinenbau an einer renommierten technischen Universität. Aktuell bin ich 23 Jahre alt.

Die Vorstellung Pilot zu werden kam mir erst vor wenigen Monaten, da meine Familie damals der Meinung war, die Ausbildung sei hart, der Job sei extrem schlecht und nicht gut bezahlt und man hätte als Brillenträger sowieso niemals die Möglichkeit Pilot zu werden. Das hat sich so sehr bei mir eingebrannt, dass ich mich bis vor wenigen Monaten nichtmal darüber informiert habe und dachte, der beste Job für mich wäre Ingenieur. Seitdem ich mich informiert habe, bin ich sehr von dem Beruf angetan. Je mehr Ich mich darüber informiere, desto euphorischer werde ich. Und ja ich habe auch viele negative Berichte und Interviews gelesen, was mich im Folgenden auch zu einer Frage bringt.

Erstmal aber meine Eigenschaften (Selbsteinschätzung), die als Pilot wichtig sein könnten:
- Ich bin kurzsichtig. (-2,75/-3 Dioptrien) Der Wert hat sich in den letzten 4 oder mehr Jahren davor 0,25 verschlechtert, Farben sehe ich extrem gut ohne Einschränkung. Sehleistung 100% beidseitig.
- Gesundheitlich habe ich ein gutes Immunsystem und keinerlei chronische Erkrankungen
- Ich bin gut im rechnen und allgemein Mathe, Physik etc.
- Ich bin durchschnittlich Selbstbewusst
- Ich habe ein sehr gutes räumliches Vorstellungsvermögen
- Ich habe eine gute Reaktionsgeschwindigkeit
- Ich kann sehr gut Auto fahren (ich reagiere richtig bei schwierigen Situationen z.B. bei Glätte, meistere sämtliche Fahrmanöver und kann gut seitlich einparken ohne die ganzen elektronischen Helferlein)
- ich kann trotz fehlender Übung während meiner Ausbildung flüssig Englisch sprechen und meist auch grammatikalisch richtig
- Ich kann mich präzise und deutlich ausdrücken

Allerdings habe ich auch leichte Defizite, was manche social skills betrifft und kann mir kurz erwähnte Dinge ein wenig schlechter merken als andere. Wenn ich allerdings etwas gut Draufhabe, bleibt es auch so. diese Defizite sind meiner Meinung nach nicht so krass ausgeprägt und ich arbeite auch aktuell daran. Im Studium komme ich auf jeden Fall gut klar.

Nun zu meinen Fragen:

- Würdet ihr mir empfehlen erst das Studium abzuschließen (stehe noch am Anfang), oder direkt mein Glück bei einer Airline zu versuchen? (auch mit Bezug zur nächsten Frage)

- Wie wird das meistens gehandhabt, wenn ich bis zur Untersuchung doch noch die Schallmauer der 3 Dioptrien durchbreche? Und was wenn es während der Ausbildung/im Beruf schlechter wird?

- Was haltet ihr von einer Ausbildung an einer freien Flugschule und wie sind danach die Chancen?

- Ich habe viel Unterschiedliches über die Chancen Pilot zu werden und in Zukunft zu bleiben gelesen. Wie schätzt ihr die aktuelle Lage ein mit den Übernahmechancen nach der Ausbildung in Deutschland? Vor nicht all zu langem gab es doch neue Tarifverträge etc.

- Wie sehen die Chancen im Ausland aus? (Ich bin inzwischen so euphorisch, dass ich ernsthaft überlege, für gute Jobaussichten, wenns sein muss, auch nach Asien zu gehen)

- Wie würdet ihr an meiner Stelle vorgehen?

- Wie kann ich mich am besten auf die Eignungstests vorbereiten (sowohl kurzfristig vor dem Test, als auch langfristig wenn ich nun erst mein Studium beende?

- Welche Airlines oder freien Flugschulen sind besonders zu empfehlen und von welchen soll man blos die Finger lassen?

Vielen dank schonmal allein für das Durchlesen Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Daedalus737
Gast





BeitragVerfasst am: Sa Feb 02, 2019 12:54 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich war auch mal so motiviert und in Aufbruchstimmung wie du, aber das ist alles Ausgebrannt und ich habe gerade noch rechtzeitig den Absprung geschafft. Die Chancen stehen so schlecht wie nie zu vor. Der Markt ist voll von den Piloten vergangener Pleiten. Naja, ein paar werden sich mangels sozialer Bindungen und Perspektivlosigkeit umgebracht haben, aber es sind immer noch genug übrig. Und in den nächsten 12-24 Monaten wird Germania verschwinden. Ein ganz wesentlicher Indiz auf die Marksituation ist wenn man bei den einschlägigen Personalvermittlern sich die Anforderungen anschaut. Der erste Filter ist ein Englisch Level 5 gefolgt vom letzten Flug innerhalb x Monate. Wobei das x mit der Verfügbarkeit von Piloten steigt, fällt oder ganz verschwindet. Man will hat die Arbeit der Auswahl übersichtlich halten...
Nach oben
Terminierer
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 29.01.2019
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Sa Feb 02, 2019 4:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Danke erstmal für deine Meinung zu dem Thema. Da ich so etwas auch für Möglich halte, warte ich mindestens ein halbes Jahr, bevor ich eine endgültige Entscheidung treffe. Ich werde mich weiter informieren und hätte deswegen auch gerne eine begründete Meinung, also was bei dir in dem Bezug alles unternommen wurde oder passiert ist.

Nach allem was ich gelesen habe, gibt es tatsächlich freie Pilotenstellen (mal mehr mal weniger), die einfach nicht vergeben werden, weil viele Piloten nicht dazu kamen genug Flugstunden zu sammeln und erfahrene Piloten nicht für die angebotenen Arbeitsbedingungen arbeiten wollen und vieles Weitere. Zusätzlich kommen Airbus und Boeing mit der Produktion garnicht hinterher. Deswegen kann ich mir evtl. vorstellen, dass wenn man gut genug ist, um direkt zu Beginn der Ausbildung z.B. bei der Lufthansagroup aufgenommen zu werden, man es gut in den Beruf schafft und auch weiterhin gute Perspektiven hat. Wenn es um die Zukunft geht mit autonom (oder eher automatisch) fliegenden Flugzeugen, bin ich der Meinung, dass das nicht so schnell kommt: die aktuell bestellten Flugzeuge werden dazu nicht fähig sein und kommen erst in 10 Jahren auf die Startbahn und fliegen dann minimum 12 Jahre. Zusätzlich müssen vorher noch gesetzliche Veränderungen vorgenommen werden, die das automatische fliegen erlauben. Zum Thema Sicherheit können Piloten immer manuell fliegen. automatisch fliegende Flugzeuge haben immer einen Zugriff von außen, was das ganze für Hacker anfällig macht. Bis keine Lösung für diese Probleme gefunden ist und die automatische Steuerung noch nicht für alle extremen Wetterbedingungen tauglich ist, wird es immer Piloten geben.

Bei der Lufthansa haben die letzten Verhandlungen eine Einigung ergeben, alle Ausgebildeten Piloten werden nun untergebracht. Selbst mit Ryanair ist man aktuell am verhandeln.

Ich selbst will nicht reich werden, sondern einfach nur fliegen und irgendwann schuldenfrei und gut über die Runden kommen.

Ich will natürlich Meinungen, aber am besten mit einer guten Begründung und einem Beispiel aus eigener Erfahrung und nicht einfach ja das ist so und fertig.

Natürlich gibt es Fälle von ausgebildeten Piloten, die von Anfang an zu schlecht waren, aber unbedingt fliegen wollten und deswegen keinen Job finden. Deswegen frage ich auch wie ihr mich einschätzt nach allem, was ich oben über mich geschrieben habe.

P.s.: falls ihr denkt ich irre mich in irgendeinem Punkt, dann bitte verbessert mich, aber bitte mit Begründung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mobie
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 20.03.2014
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: So Feb 03, 2019 9:37 am    Titel: Antworten mit Zitat

Passt soweit was du geschrieben hast. Mach dich allerdings von dem Gedanken frei, die LH-Group als oberstes Ziel zu sehen. Wenn es dort klappt ist es natürlich toll, wenn nicht: Es gibt noch andere attraktive Fluggesellschaften.
Aktuell sind die Chancen auf einen Job in der DACH-Region super. Von meinem Kurs haben 90% einen Job bei den bekannten Airlines bekommen. Wir sind Mitte letztes Jahr fertig geworden.
Wie es aussieht, wenn du mit deiner Ausbildung fertig bist, kann wiederum keiner voraussehen.
Es zählt allerdings immer, wer gut ist, bekommt auch in schlechten Zeiten einen Job. Etwas Glück braucht man allerdings immer!

Für deine Ausbildung solltest du an eine Flugschule gehen, die dich für einen Job bei einer Airline ausbildet, da du dort von Anfang an in diese Richtung ausgebildet wirst. Die Lizenz ist zwar auch ein Stück Arbeit, aber im Auswahlverfahren der Airlines kommt es neben vielen Dingen auch darauf an, ob du dich in das enge Korsett der Procedures zwängen kannst oder nicht. Wenn das schon in der Flugschule so war, hast du damit kein Problem mehr.

Ob du letztlich dafür geeignet bist, kannst du vorher nicht wissen. Wie auch?

Jobs direkt nach der Flugschule wirst du vermutlich nicht so schnell in Asien finden. Dort wird zu 99% mit Vorerfahrung gesucht!

Was deine medizinischen Fragen betrifft, solltest du dich direkt an einen AMC wenden.

Von allen Arbeitgebern wird es immer gerne gesehen, dass du auch alles mit Erfolg zu Ende bringst. Deshalb empfehle ich dir das Studium auch abzuschließen. Ein Studium gibt dir auch immer mehr Optionen für deinen Lebensweg, der manchmal doch anders verlaufen kann als geplant.

Viel Erfolg!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Terminierer
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 29.01.2019
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Mo Feb 04, 2019 3:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Antwort!

Darf ich fragen an welcher Flugschule du warst?

Jetzt so im Nachhinein, wie hättest du dich langfristig und auch kurz vorher auf die Eignungstests vorbereitet?

Ein abgeschlossenes Studium ist natürlich immer besser, das sehe ich genauso, und ich überlege mir gut, was ich mache und lass mir noch Monate Zeit zum überlegen. Allerdings hätte ich noch mindestens 3 Jahre Studium vor mir. In dieser Zeit könnten meine Augen evtl. über die 3 Dptr. kommen, ich verdiene solange kein Geld und je älter man wird, desto unattraktiver wird man für sämtliche Airlines. Ein Studium kann ich nachholen, aber jünger werde ich nicht. wenn ich fertig bin, bin ich mindestens 26, eher älter (nur ca. 5-7% aller Studenten schließen in Regelstudienzeit ab).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MSN41
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 26.07.2018
Beiträge: 131

BeitragVerfasst am: Mo Feb 04, 2019 3:50 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zu den Eignungstests der Lufthansa Group (EFA), also DLR BU, interpersonal BU und Swiss würde ich dir empfehlen dich hier im Forum umzuschauen. Einstellungstests bei freien Schulen sind natürlich deutlich einfacher, da ist es Ansichtssache ob man sich überhaupt vorbereiten muss.

Bei der Lufthansa Group könntest du bis +5/-6 Dioptrien Anstellung finden/eine Ab Initio Ausbildung beginnen, die +/- 3 Dioptrien sind zB nur bei Condor gefordert.
_________________
"A mile of highway will take you just one mile... but a mile of runway will take you anywhere!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mobie
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 20.03.2014
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: Mo Feb 04, 2019 4:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich war an der Lufthansa Aviation Training Pilot Academy (früher PTN).
Langfristig kannst du theoretisch alles vorbereiten. Wirklich Sinn macht aber nur Englisch und Technik/Physik. Mit den restlichen psychometrischen Tests kannst du dich ohne Druck innerhalb von 1-2 Monaten beschäftigen. Zugang zu den Tests (CBTs) bekommst du nach der Bewerbung oder du kaufst dir Skytest. SkyTest kommt nah an die CBTs ran und du kannst schon lange vorher üben, falls du das möchtest. Die zweite Hälfte der Auswahlverfahren kannst du nur begrenzt selbst vorbereiten. Falls du auf Nummer sicher gehen willst und/oder es dir leisten kannst, gibts noch die Möglichkeit ein Vorbereitungsseminar zu machen. Es kann dir viel oder kaum etwas bringen. Es kann auch sein, dass du ohne ein solches locker bestehst oder selbst mit Seminar nicht durchkommst.
Falls du die Auswahlverfahren für eine vorfinanzierte Ausbildung nicht bestehst, kannst du immer noch den privaten Weg gehen. Der kostet dich allerdings eine Menge Geld und du gehst ein großes Risiko ein. Dafür kannst du dich nach der Ausbildung bei Airlines bewerben, die keine ab-initio Ausbildung anbieten, die nicht das volle DLR Programm fahren oder noch mal die Auswahlverfahren antreten, die du eventuell im Zusammenhang der ab-initio Ausbildung angetreten hast. Diese sind dann etwas anders. Beispielsweise hast du dann kein Technik/Physik mehr, sondern ATPL-Theoriefragen.

26 und paar Jahre älter ist überhaupt kein Problem!

Wegen deinen Dioptrienwerten kann dir nur ein AMC sagen, was da auf dich zukommt. Da bin ich nicht im Thema.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 6242
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Di Feb 05, 2019 9:59 am    Titel: Antworten mit Zitat

Daedalus737 hat folgendes geschrieben:
Und in den nächsten 12-24 Monaten wird Germania verschwinden..


So lange hat es gar nicht gedauert. Und das wird so weiter gehen. Jeder ist verrückt, wenn erglaubt bei solchen Fluggesellschaften den Job seines Lebens zu bekommen. Ryanair schreibt zum ersten Mal verluste . Würde mich nicht wundern, wenn selbts die mit ihrer Laudamotion Tochter eines Tages den Bach runter geht. Das Geschäftsmodell mit den 9 Euro Flügen kann einfach nicht funktionieren Rolling Eyes

http://www.airliners.de/germania-insolvenz-grounding/48699
_________________
**Der Weg ist das Ziel**

***方式是目标***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Dumont
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 06.12.2018
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: Di Feb 05, 2019 12:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Den Job seines Lebens in der Luftfahrt zu finden wird wohl immer schwieriger.
Wenn überhaupt bei den Premium-Airlines, aber die werden wohl auch immer weniger
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alexh
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.03.2007
Beiträge: 742
Wohnort: Lkr. Waldshut

BeitragVerfasst am: Di Feb 05, 2019 6:46 pm    Titel: Antworten mit Zitat

flapfail hat folgendes geschrieben:
Ryanair schreibt zum ersten Mal verluste . Würde mich nicht wundern, wenn selbts die mit ihrer Laudamotion Tochter eines Tages den Bach runter geht


Eine Milliarde Gewinn im letzten Jahr ist mitnichten ein Verlust... Das letzte Quartal hat Verlust geschrieben, das kommt schonmal vor.

Gruß Alex
_________________
Stur lächeln und winken, Männer! Lächeln und winken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Terminierer
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 29.01.2019
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Mo Feb 18, 2019 3:37 am    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für all eure Antworten.
Ich denke mal selbst ein schlechter Maschinenbauer aus meiner Uni wird in Physik/Mathe etc. (auch Kopfrechnen, in Mathe sind Taschenrechner nicht erlaubt) keine Probleme haben. Die größten Sorgen machen mir eher das Kurzzeitgedächtnis und Multitasking. Wie kann ich das speziell für die Anwendung als Pilot und wie es in den Eignungstests verlangt wird üben?

Und wisst ihr welche großen Airlines außerhalb Europa eine gute Ausbildung bieten?
Oder welche vllt. sogar die Kosten übernehmen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Charlie Hotel
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 12.09.2014
Beiträge: 465
Wohnort: CGN

BeitragVerfasst am: Mo Feb 18, 2019 4:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich war ebenfalls an der LAT und kann Mobie in jedem Punkt den er aufgezählt hat nur zustimmen!

Meine Statistik dazu: unser Kurs ist im Oktober letzten Jahres fertig geworden, von den 9 Kursmitgliedern haben 7 einen Vertrag, wir verteilen uns ausschließlich auf TUIfly und Luxair. Die anderen beiden sind ebenfalls drauf und dran, gut unterzukommen.

Der Markt ist der Schlüssel, und wenn der passt wenn man fertig wird, gibt es noch wirklich gute Verträge in wirklich guten Unternehmen.

Wenn du dich für diesen Ausbildungsweg interessierst, auch wenn er nicht so planbar und abgesichert ist wie der bei LH, melde dich gerne per PN.
_________________
FO B737
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Berufsbild Pilot Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.