Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

FLUGZEUGABSTURZ 30Km vor Athen
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Marc
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 16.05.2005
Beiträge: 135
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: So Aug 14, 2005 11:28 am    Titel: FLUGZEUGABSTURZ 30Km vor Athen Antworten mit Zitat

Hi!!!

Sehe grad auf N24 das ein zyprisches Chaterflugzeug von Ilios mit 121 Menschen an Board über der Insel Euböa gegen einen Berg geschellt ist! Es gibt keine Hoffung auf Überlebende! Weiter Infos sind mir noch nicht bekannt!

Also dann...Marc
_________________
Flying is more than a sport and more than a job; flying is pure passion and desire, which fill a lifetime.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Romeo.Mike
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 04.02.2003
Beiträge: 4355

BeitragVerfasst am: So Aug 14, 2005 11:52 am    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

die Kampfpiloten sollen wohl die Piloten über den Steuerhörnern zusammengesackt gesehen haben.
Reine Spekulation, aber sowas spricht ja dann entweder für einen Druckverlust in der Kabine, oder einen Giftgasanschlag...
Aber warten wir mal den Untersuchungsbericht ab.
Auf CNN gibt es auch erste Bilder von der Bergungsmanschafft die sich gerade zum Flieger vorarbeitet.


Gruß

Romeo Mike
_________________
www.vfcev.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marc
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 16.05.2005
Beiträge: 135
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: So Aug 14, 2005 12:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi!

Habe gerade auf www.n24.de mehr Infos gefunden!

Flugzeug mit über 100 Menschen an Bord nahe Athen abgestürzt
In Griechenland ist ein Passagierflugzeug aus Zypern mit 121 Menschen an Bord abgestürzt. Wie das Verteidigungsministerium mitteilte, ereignete sich das Unglück um 12.20 Uhr nahe der Küstenstadt Kalamos, unweit Athens. Nach Informationen der Luftkontrolle war die Boeing 737-300 der zyprischen Charterfluglinie Ilios von Lanarka aus auf dem Weg nach Prag und wollte in Athen zwischenlanden.

Wie das griechische Fernsehen NET berichtete, war der Funkkontakt zwischen dem Tower in Athen und den Piloten abgebrochen. Zwei Kampfjets vom Typ F16 näherten sich daraufhin der Maschine und versuchten vergeblich, Sichtkontakt mit den Piloten aufzunehmen.

Ersten Erkenntnissen zufolge war die Sauerstoffversorgung an Bord der Maschine ausgefallen. Einer der beiden Kampfjet-Piloten, die die Maschine nach Abbruch des Funkkontakts begleiteten, berichtete, dass der eine Pilot nicht zu sehen war. Der andere habe eine Sauerstoffmaske aufgehabt, sei aber bewusstlos gewesen.

Wie es weiter hieß, haben Rettungsmannschaften mittlerweile Wrackteile der Maschine nahe der Kleinstadt Grammatiko rund zehn Kilometer nordöstlich des Athener Flughafens gefunden. Die Wrackteile hätten gebrannt. Ein Löschflugzeug sei im Einsatz, Überlebende bislang nicht gefunden worden.

Von den 115 Passagieren sollen rund 100 aus Zypern stammen. Die Nationalität der übrigen war zunächst nicht bekannt.

Also dann...Marc
_________________
Flying is more than a sport and more than a job; flying is pure passion and desire, which fill a lifetime.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wflight737
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 17.08.2004
Beiträge: 306
Wohnort: somewhere in nowhere

BeitragVerfasst am: So Aug 14, 2005 3:33 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die Maschine war bis vor gar nicht allzu langer Zeit noch bei der dba...hatte also deutsches "Blut":

http://www.airliners.net/open.file/366305/L/ http://www.airliners.net/open.file/553404/M/ http://www.airliners.net/open.file/536864/M/

LG
wflight
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Romeo.Mike
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 04.02.2003
Beiträge: 4355

BeitragVerfasst am: So Aug 14, 2005 5:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

und wie ich es aus den Medien mitbekommen habe, scheint meine erste Vermutung ja zu stimmen.
Ich habe auch mit meinem Freund gesprochen, der für Jeppesen arbeitet und er war erst vor kurzem zu einem Verkaufsgespräch bei Helios, die Gesellschaft gibt schon sehr viel Geld für Sicherheit und Co aus.
Sehr ärgerlich ist allerdings, dass keiner überlebt hat, Material kann man immer ersetzen...


Gruß

Romeo Mike
_________________
www.vfcev.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LHFriedel
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 19.04.2005
Beiträge: 65

BeitragVerfasst am: Mo Aug 15, 2005 12:19 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Also,dass die Gesellschaft viel Geld für Sicherheit ausgibt ist ja schon eindeutig durch sehr seriöse Quellen wiederlegt wurden. Die Unglücksmaschiene war scgon mehrmals mit dem gleichen Problem aufgefallen. Der für denn Flug vorgesehende Pilot verweigerte den Dienst, sodas der deutsche Ersatzpilot fliegen musste. Wenn ihr mich fragt, wäre dieser Unfall eindeutig vermeitbar gewesen. Ein großes Fragezeichen bleibt trotzdem? Warum haben die Piloten keinen Sinkflug auf unter 10000 Fuß mehr eingleitet ???? Für mich klingt das alles nach einer sehr großen Sicherheitsschlamperei !! Schreibt mal was ihr darüber denkt !!

Gruß

LHFriedel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hans Luft
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 15.12.2004
Beiträge: 55
Wohnort: Gießen

BeitragVerfasst am: Mo Aug 15, 2005 1:10 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die
Zitat:
sehr seriösen Quellen
, die du ansprichst; wer soll das sein und woher haben die die Infos?
Wie schnell kommt man eigentlich bei genug Sauerstoff wieder zu Bewusstsein, wenn man bewusstlos war? In welcher Höhe soll der "Notfall" eingetreten sein? Je nach Höhe hätte auch ein Sinkflug nicht mehr viel gebracht (meine Vermutung).

Ich weiß, Fragen über Fragen


Hans Luft

PS: LHFreidel es heißt doch a Boeing, oder?
_________________
Denn viele sind berufen, aber wenige sind auserwählt.

Matthäus
Kapitel 22, Vers 14
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pilot8
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 30.01.2005
Beiträge: 304

BeitragVerfasst am: Mo Aug 15, 2005 1:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hans Luft hat folgendes geschrieben:
Je nach Höhe hätte auch ein Sinkflug nicht mehr viel gebracht (meine Vermutung).


Also bei diesem"Sinkflug" den du meinst, sind Sinkraten von bis zu 2000 Meter! pro Minute (also fast 7000ft/min) nicht ungewöhnlich. Der Sauerstoff für die Passagiere und für die Besatzung reicht also auf alle Fälle, um auf eine ausreichend niedrige Flughöhe (bei diesem Verfahren ca. 10000ft) zu sinken.
Irgend etwas, das hoffentlich die Untersuchungen ans Licht bringen, muss also die Piloten daran gehindert haben, diesen Sinkflug einzuleiten.
Hier hätte ich mal eine Frage: ist es möglich, dass der Druck in der Kabine so langsam abfällt, dass es unbemerkt bleibt? Ich bin selber Segelflieger und kenne die Anzeichen von Höhenkrankheit zu mindest aus der Theorie. Und wenn die Piloten das bei sich festgestellt hätten, wäre immer noch zeit für eine Reaktion gewesen, oder?

Aber das sind natürlich alles nur Spekulationen und wir sollten abwarten was die Untersuchungen ergeben.

Grüße
pilot8
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sf260
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 11.01.2005
Beiträge: 1260
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: Mo Aug 15, 2005 1:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Lief bei uns am Flughafen (Frankfurt) grade am Gate, als wir mit dem Boarding beginnen wollten! Einige Paxe waren ganz weiß im Gesicht!
Passiert halt, leider.
Erinnert auch irgendwie an den Unfall vor einigen Jahren, als ein US Golfstar mit seinem Learjet verunglückte.
Und ob der Unfall vermeidbar war oder nicht, da solltet ihr erst mal die Untersuchungsergebnisse abwarten!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fox1
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 03.02.2003
Beiträge: 271

BeitragVerfasst am: Mo Aug 15, 2005 3:13 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Bemerbar ist das auf jeden Fall,

1. Es gibt ein cabin altimeter und v/s indicator...
2. Über 10.000' cabin altitude bimmeln alle Glocken, dass etwas nicht stimmt. Zusätzlich werden in der Kabine ab 14.000' (ungefähr um den Dreh) die o2 Masken automatisch ausgelöst....

Unbemerkt ist da also nichts passiert. Was ich für wahrscheinlicher halte, wobei das alles nur Spekulation ist, ist die Möglichkeit dass das Cockpit O2 System nicht funktioniert hat. So muss zum Beispiel bei der 742 das System für den emergency oxygen vor jedem Flug vom FE erst durch das Aufdrehen eines Ventils einsatzbereit gemacht werden....
Andererseits wird die Funktion der Sauerstoffmasken ja von jedem Crewmember einzeln überprüft...

Wenn es jetzt zu einer rapid decompression kommt, reicht die Zeit für die Crew nicht mehr aus um sichere Flughöhen zu erreichen bevor sie ohnmächtig werden. Wenn sowas passiert wird es auch normalerweise sofort eisig kalt in der Kabine. Dass dann viele Leute erfrieren liegt also im Bereich des Möglichen. (Sollen ja auch gefrorene - nicht erfrorene - Leichen geborgen worden sein. Das spricht für Temperaturen jenseits der -30° Marke. So schnell friert der menschliche Körper nämlich nicht ein...)

Es wird sie wohl nichts am Abstieg gehindert haben, vielmehr haben die Beiden wohl das Spiel gegen die Zeit verloren...

Es bleibt abzuwarten was die Unfalluntersuchungen ergeben....

Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tigger
Gast





BeitragVerfasst am: Mo Aug 15, 2005 4:47 pm    Titel: Antworten mit Zitat

... das hätte ich so auch nicht gedacht :

http://www.aopa.org/asf/epilot_acc/e_030207.html

aktuell ist es echt schlimm von der Frequenz der Unfälle.
Nach oben
Captain Liko
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 25.06.2003
Beiträge: 915

BeitragVerfasst am: Mo Aug 15, 2005 11:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Leute.

Ich will defentiv nicht den Moralapostel spielen. Ich weiss dass das hier ein Forum ist, wo es um das Fliegen als Fach geht und natürlich unterhält man sich über den tschnischen Hinergrund des Absturzes. Ich finde es aber schon hart, dass hier nicht ansatzweise über die Opfer gesprüchen wird. Ist schon eine üble Art und Weise wie die da Hops gegangen sind.

Also, anstatt hier über Ölpreise zu reden hätten man dass an der einen oder Anderen Stelle einbauen können. Danach kann ja immer noch über die Ölprreise geredet werden. Mir persönnlich ist das Schicksal der Leute dort sehr nah gegangen.

Die Theorie von FOx halte ich auch für die Wahrscheinlichste. Anders wäre es nicht zu erklären, dass die Piloten vorher bewusstlos waren. Es sei denn es war eine Art Terroranschlag, was ich für unwahrscheinlich halte.


Und naja... die Notlandung der BA Maschine gestern war Business as usual wenn ihr mich fragt. Aber dass sind halt die Medien. Wenn natürlich ein solcher Unfall wie in Griechenland passiert horch man natürlich an allen Flughäfen auf der Welt auf und meldet jeden kleinen Zwischenfall um die Leute sensationsgeil zu machen.


Gruss,


Captain Liko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.