Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Auch wenn es einigen nicht passt...
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Berufsbild Pilot
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Daedalus737
Gast





BeitragVerfasst am: So Dez 09, 2018 11:21 am    Titel: Auch wenn es einigen nicht passt... Antworten mit Zitat

Meine Abrechnung mit der Luftfahrt ist und bleibt mit allen nennenswert Erwähnten ins Netz genagelt:
https://c0d3m.wordpress.com/2017/12/26/meine-abrechnung-mit-der-luftfahrt/
(Irgendjemand, der ein Freund der genannten zu sein scheint, scheint es hier zu stören)
Nach oben
CBCR
Gast





BeitragVerfasst am: So Dez 09, 2018 11:52 am    Titel: Antworten mit Zitat

Nach meinem Empfinden schwingt zu viel Verbitterung mit, Dein "Scheitern" liegt immer an anderen, und die Pauschalierungen bzw. Generalisierungen sind in der beschriebenen Form falsch, da müsste ich mich ja dann wiederfinden. Ist aber nicht so.
Nach oben
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 6213
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: So Dez 09, 2018 11:52 am    Titel: Antworten mit Zitat

Dein Schicksal ist schlimm , aber für die Meisten der hier anwesenden Pilotenanwärter wird es zum Glück anders laufen. Denn bei LH, SWISS, OS, EW , oder wo auch immer die meisten sich hier bewerben, sind solche Zustände undenkbar. Einmal Lufthansa - immer Lufthansa hat schon seinen Grund, und ich habe noch NIE jemanden kennengelernt, der LH freiwillig verlassen, und wo anders glücklicher geworden wäre.
_________________
**Der Weg ist das Ziel**

***方式是目标***


Zuletzt bearbeitet von flapfail am So Dez 09, 2018 11:53 am, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CBCR
Gast





BeitragVerfasst am: So Dez 09, 2018 11:52 am    Titel: Antworten mit Zitat

doppelt, muss nicht sein

Zuletzt bearbeitet von CBCR am So Dez 09, 2018 3:38 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Elmar
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 18.05.2007
Beiträge: 685
Wohnort: Raum Stuttgart

BeitragVerfasst am: So Dez 09, 2018 12:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@Deadalus: Mit Asperger hat man es wohl schwerer bei sozialen Interaktionen, als ohne - das wird dir vermutlich selbst auch aufgefallen sein. Deine Erlebnisse, die du in dem Blog schilderst, sind alles andere als angenehm gewesen und man kann sicher auch den Frust daraus verstehen. Ich kenne durch's Segelfliegen jedoch auch Berufspiloten, einer davon in der Corporate Aviation in Stuttgart tätig, von dem ich solche Geschichten wie bei dir nicht kenne - wenngleich er auch sagte, dass man außerhalb der großen Airlines ein wirklich großes Maß an Durchhaltevermögen braucht, um an Jobs zu kommen.

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, dass deine Erlebnisse, gerade auch die menschlichen Verwerfungen, die du erlebt hast, nicht speziell auf die Fliegerei zutreffen, sondern auch in allen andern Branchen und Betrieben. Kein Betriebsrat, keine Gewerkschaft, egozentrische Chefs, Mitarbeiter, die im Hintergrund ihre Netze spannen usw. Das liegt schlicht und ergreifend daran, dass es den Durchschnitt der Bevölkerung widerspiegelt.
Ein Problem, bzw. das Problem daran ist, dass die Fliegerei ein verhältnismäßig kleiner Bereich ist, wo man sich u.U. schon über wenige Ecken kennen kann - dort kann sich ein negativer Einfluss entsprechend stärker auswirken.

Deine Aversion allerdings gegen eine ATPL Ausbildung trage ich so nicht mit, ich finde, dass es wichtig ist konstrukiv darauf einzugehen, zu zeigen, wo Schwierigkeiten sind, was man mitbringen muss und wo Alternativen bestehen (vllt. modular anstelle integriert?) oder wie diese aussehen könnten. Pilot zu sein "weil man damit der Macker ist" ist eine genauso dumme Einstellung, wie ein dickes Auto zu fahren, weil man sich darin besser vorkommt, keine Frage und ein Punkt den ich sehr unterstütze ist die Warnung vor einer Verschuldung, viele "Kiddies" (damit meine ich jetzt z.B. 17-18-jährige Abiturienten) wissen nicht, was es bedeutet, 80 tEur zurückzahlen zu müssen, gerade wenn wenig am Monatsende übrig bleibt.
Aber mit geht es so, ich arbeitete in der Konstruktion, bilde mich gerade weiter und hab dennoch den Wunsch auch beruflich fliegen zu können - weil es mir eben Spaß macht, zu fliegen und eine generalistische Tätigkeit, zwischen Mensch und Maschine auszuüben, anstatt ein Spezialist zu sein. Ich hab großen Gefallen am Segelfliegen, es fühlt sich für mich richtig an, am Flugplatz zu sein, in der Materie und dann entsprechend auch zu fliegen. Um Geld (besonders viel, abgesehen vom Lebensnotwendigen) und Prestige geht es mir dabei nicht.

Ich will damit deine Erfahrung nicht schmälern aber denke, dass man sie im Kontext sehen muss, auch erkennen sollte, dass es in der "normalen" Berufswelt zuweilen sehr hart und unschön zugehen kann und es viele Möglichkeiten gibt, schlechte Erfahrungen zu sammeln. Ganz wichtig hierbei finde ich, dass man etwas daraus macht, um ein Bewusstsein dafür zu bekommen, aus den Fehlentscheidungen zu lernen (die du ja auch so erkennst) und entsprechend zu handeln. Manchmal ist es ein Wechsel des Arbeitgebers, manchmal ist es ein Branchenwechsel oder manchmal sollte man auch mit dem zufrieden sein, wenn man es gut hat.

Persönlich muss ich sagen, dass ich bei Interviewfragen in Richtung "Sind sie in der Gewerkschaft XY?" geht, vorsichtig zu werden, denn wenn jemand nicht bereit ist, seine Macht zu teilen, bzw. anderen etwas zuzusprechen, dann wird das Verhältnis mit hoher Wahrscheinlichkeit unter einem steten Misstrauen leiden.

Alles Gute!
_________________
Altitude, Airspeed, Brain - You need two of them to survive.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
durantula
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 23.09.2012
Beiträge: 78
Wohnort: Nähe Freiburg

BeitragVerfasst am: So Dez 09, 2018 1:13 pm    Titel: Antworten mit Zitat

haha yes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tacvbo
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 18.07.2010
Beiträge: 49
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: So Dez 09, 2018 4:17 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Jemand hat sich den Frust von der Seele geschrieben - zu Recht - und einige Einblicke ins Business geschildert, samt Denunzierung derer die es Betrifft und die es wahrscheinlich auch verdient haben. Das allein beweißt schon weitaus mehr Eier, als der Rest der Duckmäuser, der nur versucht seinen eigenen Arsch an die Wand zu kriegen. Dafür Respekt meinerseits.

Dem Autor dann aber zu sagen "Bei mir ist es aber nicht so, mimimi" ... ja dann halt nicht. Davon geht es dem Autor doch nicht besser. Wenn vor einem Scheiße liegt, sollte man es auch Scheiße nennen, obs "PC" ist oder nicht.

Ich habe den Bericht gern gelesen und kann ihn nur unterstützen. Das Airline Business ist in weiten Teilen der Welt so verkommen. Ob es geldgierige Flugschulen sind, profitgeile Airlines, die ihre Mitarbeiter auspressen und versuchen irgendwie Kohle zu machen oder korrupte/bescheuerte Beamte in den Flugaufsichtsbehörden. Im Forum hier liest man immer etwas anderes. Alles ist gut, jeder kann es schaffen, alles suppi, ja hier und da hakt es etwas, aber alles Null Problemo. Wenn man sich dann mit Leuten aus der fliegerischen Wirklichkeit unterhält, ist der Ton ein ganz anderer - oder wenn man sie sogar weinen sieht, weil alles was sie sich je aufgebaut haben oder hofften aufzubauen, den Bach runtergeht und sie meistens dafür am allerwenigsten können.

Zur Germania heute: Schleudertruppe. Viele Ex-AB Mitarbeiter haben sich beworben und gingen aber auch schnell wieder. Andere wurden gar nicht genommen, weil sie bei AB im Betriebsrat waren und Mitarbeiter, die für ihre Kollegen und das Arbeitsrecht einstehen, sowas möchte man schon gar nicht bei Germania haben. Die sind sowas wie die DHL unter den Paketboten oder Deliveroo beim Lieferdienst.
Ich habe mich da auch mal beworben, eher mit dem Motiv "mal schauen, was da kommt". Habe nach 1.5 Jahren eine Absage erhalten. Einfach nur lächerlich.

Ja, es gibt hier und da Einzelfälle, doch der Mensch neigt zur Abstrahierung und Verallgemeinerung, damit er in dieser komplexen Welt überhaupt klar kommt und sein Gehirn nicht in der Informationsflut erstickt. In diesem Sinne finde ich, hat der Bericht das Große Ganze gut getroffen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CBCR
Gast





BeitragVerfasst am: So Dez 09, 2018 4:44 pm    Titel: Antworten mit Zitat

tacvbo, kannst Du zu Deinen Zitaten auch präzisere Angaben machen?
Zitat:
Ich habe den Bericht gern gelesen und kann ihn nur unterstützen.Das Airline Business ist in weiten Teilen der Welt so verkommen

Wo hast Du das persönlich so erfahren?

Zitat:
korrupte/bescheuerte Beamte in den Flugaufsichtsbehörden

Auf welchen Erkenntnissen basieren diese Beleidigungen?

Zitat:
Alles ist gut, jeder kann es schaffen, alles suppi, ja hier und da hakt es etwas, aber alles Null Problemo

kann ich für mich so bestätigen, also bin ich eine einsame Ausnahme?

Zitat:
Wenn man sich dann mit Leuten aus der fliegerischen Wirklichkeit unterhält

Also alle Piloten, die Du kennst?

Zitat:
Zur Germania heute: Schleudertruppe

Das kannst Du beurteilen, obwohl Du nach eigenen Aussagen den Betrieb nicht kennst? Also urteilst Du vom Hören/ Sagen?

Zitat:
In diesem Sinne finde ich, hat der Bericht das Große Ganze gut getroffen.

Genau das hat er nicht. Er beschreibt ein Einzelschicksal, aus einem sehr großen Kollektiv mit der entsprechenden Bandbreite aller Möglichkeiten, offensichtlich und bedauerlicherweise mit ihm am negativen Ende.

Und eine etwas gepflegtere Wortwahl würde Deinem Beitrag zumindest den Anschein einer gewissen Seriosität verleihen.
Nach oben
Daedalus737
Gast





BeitragVerfasst am: So Dez 09, 2018 5:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich danke für die Unterstützung der Wahrheit und Realität. Es ist hier teilweise halt so wie wenn man einem Links-Grün-Alternativen erzählt was in Afrika wirklich abgeht. Natürlich sind Realität und Wahrheit hervorragend dazu geeignet ein Traum(Trug)-Bild zu zerstören.
Genauso wenig kann man einem Linux-Frickler-Windows-Hasser die Vorzüge des Microsoft Universums erklären.
Ein Lufthanseat, Tuiflyer oder ähnlicher wird sich kaum vorstellen können was bei den "Krautern" abgeht ohne es selbst erlebt zu haben. Genauso wenig der rosarote Flugschüler, von den (möchtegern)YoungPilots ganz zu schweigen...
Es wird also immer welche geben die mich unterstützen und andere die dagegenhalten oder mich verfluchen. Im Gegensatz zu den (nicht unabhängigen) Moderatoren wird auf dem Blog KEIN noch so hässliches oder beleidigendes Kommentar gelöscht. Aus zweierlei Gründen:
1. Der §185 StPO ist was für Feiglinge
2. Beleidigende, hässliche oder hasserfüllte Kommentare gehören zum Gesamtbild, welches der Blog liefert dazu und unterstreichen damit dessen Authentizität und das diese Probleme immer noch allgegenwärtig und noch lange nicht aus der Welt geschaffen sind.
Also, keine Scheu davor mich zu beleidigen oder sonst wie rhetorisch anzugreifen!
Nach oben
tacvbo
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 18.07.2010
Beiträge: 49
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: So Dez 09, 2018 5:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich muss nicht seriös sein, ich bin hier in einem informellen Forum. Ich muss drei Mal am Tag zur Toilette und Nahrung aufnehmen sowie schlafen. Das muss ich. Very Happy

Ich habe es persönlich in den USA an zwei Flugschulen erfahren, ich habe es persönlich in Deutschland an Flugschulen so erfahren, ich habe es persönlich in Screenings so erfahren, meine ganze Familie hat es persönlich so erfahren, von der die Hälfte in der Aviation arbeitet und sehr sehr viele Kollegen und Freunde meiner Familie haben es so erfahren. Ich bekomme hier jedes Wochenende den neuesten Luftfahrt Klatsch und Tratsch brüh warm serviert. Achso, mein Fluglehrer hat es übrigens auch so erfahren. Das sind die Menschen(gruppen), die mir jetzt spontan einfallen.

Die Erkenntnisse zu diesen Beleidigungen basieren auf der Umschreibung bzw. dem Vorhaben von Lizenzen aus den USA sowie dem chitchat mit Menschen, die regelmäßig mit dem LBA zu tun haben. Sogar aus der Zeitung bekommt man Beiträge mit, wo mit Lufthansa bspw. gemeinsame Sache gemacht wird, weil viele LBAler auch EX-Lufthansa Mitarbeiter sind und andere Airlines aus dem "fairen" Wettbewerb gedrückt werden. Das steht so nicht explizit drin natürlich. VIelleicht finde ich den Artikel noch mal.

Dann ja, herzlichen Glückwunsch, du bist eine Ausnahme Very Happy
Ich hoffe, dass deine Erkenntnisse so bleiben und du nicht eines Tages den selben Enttäuschungen anheim fällst.

Menschen aus der fliegerischen Wirklichkeit sind keine Piloten. Bitte genauer lesen, sonst hätte ich "Piloten" geschrieben.

Ich habe bei Germania nie gearbeitet nein. Das was ich sage, ist nur die Wiedergabe von einigen wenigen Einzelfällen, die dort gearbeitet haben. Aber vielleicht unterhälst du dich einfach mal selbst mit den Mitarbeitern, wie sie die Situation empfunden haben, als Herr Bischoff gestorben ist. Das gibt dir vielleicht mehr Insights ... oder du fängst einfach mal da an.

Zusätzlich empfehle ich dir noch das Buch "Beruf Pilot", in dem auch sehr plakativ ein Fall eines Pilotenanwärters und seiner Misere geschildert wird. Die Einzelfälle häufen sich Very Happy

Ja, es ist immer alles möglich und es gibt eine große Bandbreite. Es gibt auch Leute, die das nach eigenen Aussagen total geil finden, bei Ryanair als Sub-Contractor bzw. in der Scheinselbstständigkeit zu arbeiten oder sich bei Air Baltic zu versklaven. Wenn man dann Instagram Posts von den Leuten verfolgt und sie freudestrahlend ihre Kündigung bekannt geben und dass sie zu einem anderen Arbeitgeber wechseln, muss ich das leider als Heuchelei betrachten.

Daher bleibe ich bei meinem Standpunkt, dass der Autor die Realität im Großen und Ganzen und nicht im Detail gut widerspiegelt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Daedalus737
Gast





BeitragVerfasst am: So Dez 09, 2018 5:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

CBCR, also nur weil man von anderen nichts liest oder hört, bedeutet das noch lange nicht, dass sie nicht existieren. Viel wahrscheinlicher ist es doch, dass sie sich nicht trauen oder aus Prestigegründen nichts mitteilen. Außerdem muss so ein "Ding" auch gegen mögliche Strafverfolgung oder zivilrechtliche Ansprüche gesichert sein. Damit meine ich die gerichtsverwertbare Nachweisbarkeit des Veröffentlichers unabhängig davon, ob man weis wer es ist. Im "c0d3_m" Fall läuft alles über Tor und Protonmail.
Es bleibt jedem selbst überlassen was er mit den Informationen anfängt. Wem es nicht passt, der kann es ja ignorieren. Aber jeder der deswegen auf der Hut ist und rechtzeitig die Fallen erkennt ist ein Erfolg.
Nach oben
CBCR
Gast





BeitragVerfasst am: So Dez 09, 2018 5:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Daher bleibe ich bei meinem Standpunkt, dass der Autor die Realität im Großen und Ganzen und nicht im Detail gut widerspiegelt.

Bleib dbei, warum nicht, wenn es in dein Weltbild passt. Du irrst, genau wie der Autor.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Berufsbild Pilot Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.