Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

"Beruhigungspille" für euch (EFA BU 22.11)

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
KTMark
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 01.11.2018
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: So Dez 02, 2018 2:26 pm    Titel: "Beruhigungspille" für euch (EFA BU 22.11) Antworten mit Zitat

Servus Erdnuss

Nachdem mir die astronomischen CBT Werte vieler Forumsmitglieder während meiner Vorbereitung ein etwas mulmiges Gefühl gaben, möchte ich euch hier kurz meine Erfahrungen und die Prozentwerte zur bestandenen BU an die Hand geben um all denen den es genauso wie mir ging Mut zu machen. Very Happy Da ich mitten im Medizinstudium stecke, blieben effektiv 4 Wochen in denen ich mich mit den CBT´s vorbereitet habe. Ich fokussierte mich vor allem ROT, OWT, PPT und RMS, da das mMn. die einzigen Tests sind, bei denen man seine Werte durch Übung effektiv verbessern kann.

Ich will noch anmerken, dass ich mich vor 2 Jahren bei der Swiss beworben habe und grandios in Stufe 1 gescheitert bin, obwohl ich mich wesentlich ausgiebiger (und mit höheren Werten) vorbereitet habe. Ich attestierte mir selbst, zu aufgeregt gewesen zu sein und nahm mir vor, es diesmal gelassener anzugehen, war aber letztlich auch planlos ob der Frage wie es diesmal nur klappen sollte...

Der Durchschnitt meiner letzten 5 Durchgänge vor der BU waren:

SKT: 94% (7x gemacht)
OWT (lvl.3): 88% (25x) (Gegenübermethode stark empholen)
RMS: 5,3 Zahlen (21x)
VMC: 78% (7x)
ROT (lvl.3): 95% (2D-Methode Pflicht!!!) (22x)
PPT: 20 würfel in 13 min. (23x)
KRN (lvl3): 40% (5X)

Ich habe mir weder Skytest noch irgendwelche Bücher gekauft; Für Physik die 2 Skripte im Forum durchgelesen, für Mathe schriftliches addieren/dividieren/multiplizieren und 3-Satz sowie Prozentrechung wiederholt; Quadrat und Kubikzahlen gelernt und für Englisch nischt gemacht.

Ich war mir sicher die BU nur dann bestehen zu können wenn ich einen guten Tag erwische und ausgeschlafen bei DLR erscheine. Deshalb bin ich nach der obligatorischen Pizza am Flugahfen (der Emirates A380 parkt gg. 19:00 direkt vorm Restaurant ) Shocked auch gg 22:00 ins Bett und gleich eingeschlafen. Leider war mein Gehirn ab 1:30 der Meinung, dass ich nun genug geschlafen hätte und es jetzt an der Zeit wäre, sich Gedanken darüber zu machen, wie in aller Welt ich diese BU bestehen soll. Ich lag noch bis halb 6 wach und stand dann ziemlich kaputt auf.

Dementsprechend müde kam ich in der Sportallee an und es ging zur allgemeinen Demotivation gleich mal mit VMC los:

VMC
Teils andere, teils gleiche Symbole; übt auch 4 und 5 back, da man hier beim CBT mMn. zu einfach mit "nein" durchkommt (falls man sowas überhaupt können kann...)

TVT
Habe eig. ein ganz gutes technisches Verständniss, trotzdem war ich mir nur bei 50% der Fragen sicher, häufiger wurde geraten. Da freute ich mich direkt auf den "großen Bruder" der am Nachmittag dran war...

SKT
fast das gleiche wie im CBT, nur das blau ist bekanntlich etwas anders. Erster Test des Tages der einigermaßen lief.

RMS
selten über 5,5 Wörter in der Vorbereitung gekommen. Die Stimme ist aber tatsächlich etwas angenehmer.

PPT
Anfangs eine Vollkatastrophe. Ich habe für die ersten 2 Durchgänge in der Vorbereitung jeweils 2,5 Stunden (!) gebraucht. Habe dann die Schablone runtergeladen und bisschen ausgeschnitten. Damit lief es dann einigermaßen. In der BU bekommt ihr genau den CBT mit den gleichen Symbolen, dh. übt bis zum umfallen, damit ihrs am besten auswendig könnt. Viele waren früher fertig, ich kam bis Nr. 39 mit vlt 90%.

KRN
Probeversion von Mathemakusitk geholt und 2-3 mal gemacht fürs Gewissen. BU war leichter als im CBT aber 5-6 mal war ich planlos. TIPP: gebt die zahlen die euch angesagt werden in den Taschenrechner ein, dann kann mans sich leichter merken. Dann löschen und richtiges Ergebniss eintippen nicht vergessen Razz

MIC
Hat mich bei der Swiss quasi umgehauen. Hier liefs etwas besser, aber einige Male bin ich durch die Turbulenzen arg abgedriftet und hatte mit Sicherheit viele grobe Schnitzer. Kein Plan wem sowas Spaß macht, ich war froh als es rum war... Very Happy Eingewöhnungszeit ist ausreichend.

Die Mittagspause hätte ich am liebsten zum schlafen genutzt, ging dann aber mit den Kollegen zum lidl und würgte einige Pizzateile runter. Topmotiviert gings dann weiter...

RAG
Grundrechenarten schriftlich sind Pflicht. Das half mir etwa 2/3 aller Aufgaben gut zu lösen. Bei einigen habe ich geraten, 3 habe ich nicht mehr geschafft. Viele meiner Kollegen waren vorher fertig, das hob meine Laune nicht umbedingt.

OWT
Eigentlich mein Lieblingstest und neben ROT der einzige in dem ich gut war. Gegenübermethode ist mMn. suuper hilfreich, da in der BU der Abstand zwischen den Zahlen durchaus größer ist als im CBT. Eher lvl. 2 als 3 aber irgendwie war ich unkonzentriert und musste häufig nicht gesehen klicken.

ROT
Der Test den ich am Besten konnte. Fängt bekanntlich in jedem Durchgang langsam an und steigert sich auf etwa lvl. 2,5. Die 2-D Methode hat mir hier den Arsch gerettet. Wer die gut kann wird hier sicher alles Richtig haben. Test dauert allerdings etwa 40 min...

Persönlichkeitsfragen
naja, ich hab die alle sehr schnell durchgeklickt, damit ich wenigstens ein mal den Endbildschirm zu sehen bekomme Very Happy

ENS
Die Sprichwörterliste auf Wikipedia wurde 1 mal gelesen. Bis auf 2 Fragen war ich überall sicher. Wer in Englisch Abi gemacht hat, braucht nix zu befürchten.

TEC
Die ersten 5 Fragen waren easy und ich habe mich schon auf einen leichten Pool gefreut, ab Frage 10 wurde es aber dann schwierig und 6-7 mal musste ich raten. Ihr müsst fast nichts rechnen und Formel habe ich auch fast nicht gebraucht. Hatte nicht das Gefühl, dass meine zugegebenermaßen spärliche Vorbereitung viel geholfen hat. Habe hier im Forum von jmd. gelesen, der die Übungsbücher für Physik und Mathe (Hesse-Schrader, Physik f. SuB, der Pilotentest...) gemacht hat und viele Aufgaben daraus drankamen. Würde ich gewissenhafteren Vorbereitern auch empfehlen.

Der Tag endete mit dem gleichen lausigen Gefühl mit dem er gestartet ist und ich war mir ziemlich sicher, dass es nicht gereicht hat, da ich gefühlt nicht annähernd an meine Leistungen aus der Vorbereitung anknüpfen konnte. Daher dachte ich zunächst, dass ich mich verlesen habe als die sagenumwobene Email 2 Tage später kam.

Was ich mit diesem EB sagen will, ist: Bereitet euch gut vor und kommt fit und ausgeschlafen zur BU. Falls das, wie bei mir, nicht ganz so gut klappt, lasst euch nicht aus der Ruhe bringen und gebt einfach euer Bestes. Das hat bei mir auch gereicht.

Ich drücke euch allen die Daumen Smile


PS: Vergesst die Biographischen Angaben A nicht und merkt euch für die FQ, was ihr bei den 11 Fragen geschrieben habt; Auszug aus dem Fahrregister braucht ihr erst zur FQ.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KallePro
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 15.06.2015
Beiträge: 18
Wohnort: Großraum Köln

BeitragVerfasst am: Mi Dez 05, 2018 5:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Nochmal kurz eine Frage zum Kopfrechnen. Du hast ja gesagt, dass man am besten die Zahlen eingibt und dann rechnet. Wenn ich das richtig verstanden habe kann man bereits während die Aufgabe vorgelesen wird die Zahlen eingeben, richtig? Wie bei Mathemakustik.

Und bevor ich‘s vergesse, Glückwunsch zur positiven BU Very Happy
_________________
Man muss dem Strom immer entgegenschwimmen um an die Quelle zu kommen!

BU DLR 01.2019 [checked]
GQ DLR 07.2019 [checked]😎
Medical [pending]
LHG20??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KTMark
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 01.11.2018
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: So Dez 09, 2018 12:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

ja genau, man kann die zahlen quasi eintippen und sie mit nem Komma trennen. Grade bei den Punkt vor strich aufgaben vergisst man dann nichts Smile LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
el comandante
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 03.01.2019
Beiträge: 4
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Fr Jan 04, 2019 12:39 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hi KTMark,

danke für Deinen Bericht und noch Glückwunsch zur bestandenen BU!
Ich würde Dir gerne drei Fragen:

1) Was ist "TEC"? Und wo ist der Unterschied zu TVT? (Ich hatte kein TEC im Download des DLR dabei)

2) KRN: Kamen auch mehr als 2 Operanden dran? (Also wie 375 - 34 + 16)

3) Noch mal KRN: Gilt - wie üblich - die Punkt vor Strich Regel oder ist die womöglich ausgesetzt?

Besten Dank schon mal im Voraus,
Alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MSN41
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 26.07.2018
Beiträge: 124

BeitragVerfasst am: Fr Jan 04, 2019 6:31 pm    Titel: Antworten mit Zitat

el comandante hat folgendes geschrieben:
Hi KTMark,

danke für Deinen Bericht und noch Glückwunsch zur bestandenen BU!
Ich würde Dir gerne drei Fragen:

1) Was ist "TEC"? Und wo ist der Unterschied zu TVT? (Ich hatte kein TEC im Download des DLR dabei)

2) KRN: Kamen auch mehr als 2 Operanden dran? (Also wie 375 - 34 + 16)

3) Noch mal KRN: Gilt - wie üblich - die Punkt vor Strich Regel oder ist die womöglich ausgesetzt?

Besten Dank schon mal im Voraus,
Alex


Ich bin zwar nicht "KTMark" aber kann dir vielleicht trotzdem helfen...

TEC ist einfach ein neuer Name für den PHY. Ich kann jetzt natürlich nicht wissen ob es exagt die gleichen Aufgaben sind, da mein Einblick ja nur begrenzt ist, aber die Anforderungen und Themenbereiche decken sich (meiner Erfahrung nach) mit dem vom PHY bekannten.
Punkt vor Strich Regel gilt! da musst aufpassen, das vergisst man leicht mal in der ungewohnten Testsituation Wink.
_________________
"A mile of highway will take you just one mile... but a mile of runway will take you anywhere!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
el comandante
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 03.01.2019
Beiträge: 4
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Sa Jan 05, 2019 1:40 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hi MSN41,

besten Dank für Deine Rückmeldung!!

Ah ok, dann weiß ich das jetzt auch. Also kommt neben TVT (wofür es einen CBT gibt) noch ein Physik- bzw. Technik-Teil dran, zu dem es allerdings kein CBT gibt, korrekt?

Zum Glück gilt Punkt vor Strich. Das wäre ja noch mal schöner... Evil or Very Mad

Beste Grüße
Alex
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Keepo
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 16.08.2017
Beiträge: 94

BeitragVerfasst am: Sa Jan 05, 2019 4:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Jap,

es gibt einmal Physik und einmal Technik in der BU.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.