Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Fluggesellschaften und Pilotenausbildung
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Offtopic
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
CptHGH
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 23.10.2016
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: Fr Nov 16, 2018 2:38 pm    Titel: Fluggesellschaften und Pilotenausbildung Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

Ich hätte da mal eine Frage.

Es gibt ja verschiedene Fluggesellschaften.
Ich zähle mal ein paar auf die mir einfallen:
Lufthansa, Condor, AirBerlin, EuroWings, GermanWings, Austrian United Airlines, RyanAir.
Es gibt bestimmt noch andere, die mir aber jetzt nicht einfallen.

Nun zu meiner Frage.
Bildet jede Fluggesellschaft ihren eigenen Pilotennachwuchs aus?
Also muss man zunächst einmal Flugschüler bei einer der genannten Fluggesellschaften gewesen sein bevor man richtiger Pilot wird?
Oder ist es so, dass es in Deutschland eine zentrale Flugschule gibt wo alle Piloten ausgebildet werden (z.B. EFA European Flight Academy) und man nach Abschluss der Piloten-Ausbildung an der zentralen Flugschule als Pilot von einer der genannten Fluggesellschaften übernommen werden kann bzw. übernommen wird?

Über Rückmeldung würde ich mich freuen.

PS. auf meine Bewerbung für die Ab-Initio Ausbildung bei der AUA habe ich bis jetzt noch keine weitere Antwort erhalten.

PS 2. und ich habe mich auch für die Ab-Initio-Ausbildung bei der Fluggesellschaft Condor beworben. Von denen habe ich im August 2018 eine Email erhalten, wo sie mich fragen ob ich weiterhin Interesse an dem Condor Ab-Initio-Programm habe und wo drinsteht, dass auf absehbare Zeit keine weiteren neuen Ausbildungsgänge geplant sind.


Zuletzt bearbeitet von CptHGH am Sa Nov 17, 2018 2:33 pm, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MSN41
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 26.07.2018
Beiträge: 124

BeitragVerfasst am: Fr Nov 16, 2018 4:29 pm    Titel: Re: Fluggesellschaften und Pilotenausbildung Antworten mit Zitat

CptHGH hat folgendes geschrieben:
Hallo zusammen,

Ich hätte da mal eine Frage.

Es gibt ja verschiedene Fluggesellschaften.
Ich zähle mal ein paar auf die mir einfallen:
Lufthansa, Condor, AirBerlin, EuroWings, GermanWings, Austrian United Airlines
Es gibt bestimmt noch andere, die mir aber jetzt nicht einfallen.

Nun zu meiner Frage.
Bildet jede Fluggesellschaft ihren eigenen Pilotennachwuchs aus?
Also muss man zunächst einmal Flugschüler bei einer der genannten Fluggesellschaften gewesen sein bevor man richtiger Pilot wird?
Oder ist es so, dass es in Deutschland eine zentrale Flugschule gibt wo alle Piloten ausgebildet werden (z.B. EFA European Flight Academy) und man nach Abschluss der Piloten-Ausbildung an der zentralen Flugschule als Pilot von einer der genannten Fluggesellschaften übernommen werden kann bzw. übernommen wird?

Über Rückmeldung würde ich mich freuen.

PS. auf meine Bewerbung für die Ab-Initio Ausbildung bei der AUA habe ich bis jetzt noch keine weitere Antwort erhalten.


Das ist jetzt nicht böse gemeint, aber...

1.) Du weißt sicher, dass Air Berlin insolvent ist.
2.) Es gibt Austrian Airlines (bei der du dich ja anscheinend schon beworben hast) und United Airlines aber nicht Austrian United Airlines.
3.) Nein, nicht jede Fluggesellschaft bildet ihre Flugschüler aus, im Gegenteil heute sind insbesondere vorfinanzierte Airlineausbildungen in Europa sehr selten geworden auch wenn sie durch den aktuellen Pilotenmangel eine "Renaissance" erleben (z.B. Alitalia, Air France).
4.) Nein, es gibt in Deutschland keine zentrale Flugschule. Es gibt viele airlineunabhängigen Flugschulen (teilweise mit Airline Kooperationen) und die von dir angesprochene EFA welche ja die Flugschule der Lufthansa Group ist.
_________________
"A mile of highway will take you just one mile... but a mile of runway will take you anywhere!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 6212
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Fr Nov 16, 2018 5:34 pm    Titel: Re: Fluggesellschaften und Pilotenausbildung Antworten mit Zitat

MSN41 hat folgendes geschrieben:

2.) Es gibt Austrian Airlines (bei der du dich ja anscheinend schon beworben hast) und United Airlines aber nicht Austrian United Airlines.


Sei doch nicht so streng. Es wurde hier einfach nach dem "Austrian" ein Beistrich vergessen. "United" (Airlines) (=UA) ist einfach eine weitere-

BTW: "Austrian Airlines" gibt es mit diesem Namen schon lange nicht mehr, nur mehr eine "Austrian" Wink
_________________
**Der Weg ist das Ziel**

***方式是目标***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CptHGH
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 23.10.2016
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: Fr Nov 16, 2018 8:31 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@MSN41

Was genau verstehst du unter einer "vorfinanzierten Ausbildung"?

Ist das eine Pilotenausbildung in der man die Kosten der Ausbildung nicht selber zu tragen hat, sondern die Ausbildungskosten von der Fluggesellschaft bzw. Airline (vollständig oder teilweise) übernommen werden?

Soweit mir bekannt ist, ist es beim Condor Ab-Initio-Programm so, dass man die Ausbildungskosten in Höhe von ca. 74500 Euro nach Abschluss der Piloten-Ausbildung in Raten zurückzahlen kann/muss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dennisko762
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 26.04.2017
Beiträge: 178
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2018 5:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Vorfinanziert bedeutet, dass du kein eigenes Geld in die Hand nimmst.
Die Airline finanziert die Ausbildung und zieht dir die Kosten vom späteren Gehalt ab.

Bzgl Condor hab ich heute erst gelesen(kann natürlich veraltet sein) , dass man die Kosten während der Ausbildung bereits zahlen muss.
Die Condor selbst hat ja keine Flugschule sondern macht das ganze in Kooperation mit der TFC Käufer.
Aber da mich die Option zu Condor zu gehen auch interessiert ist ein Anruf bestimmt nicht schlecht.
_________________
Bad news first: time is flying
the good news: I'm the pilot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CptHGH
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 23.10.2016
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2018 7:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wie sieht es denn aus, wenn man die Pilotenausbildung bei der Airline Lufthansa macht?
Wird die Ausbildung dann (vollständig) vorfinanziert von der Lufthansa oder muss man da die Ausbildungskosten (auch) selber tragen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AsPilot
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 14.08.2018
Beiträge: 128

BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2018 8:13 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Schau dich doch mal auf der Seite von Lufthansas Pilotenschule um, da wird das eigentlich alles sehr gut beantwortet: https://european-flight-academy.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CptHGH
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 23.10.2016
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2018 9:08 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Danke.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CptHGH
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 23.10.2016
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: Mo Nov 19, 2018 1:54 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Gibt es denn überhaupt eine Pilotenausbildung wo man die Kosten der Ausbildung nicht selber zu tragen hat?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MSN41
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 26.07.2018
Beiträge: 124

BeitragVerfasst am: Mo Nov 19, 2018 4:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

CptHGH hat folgendes geschrieben:
Gibt es denn überhaupt eine Pilotenausbildung wo man die Kosten der Ausbildung nicht selber zu tragen hat?


Falls du es so meinst, dass man auch nichts später zurückzahlen muss (wie bei der EFA), dann im Wesentlichen eigentlich Bundeswehr oder Bundespolizei wobei das natürlich keine Verkehrspilotenausbildungen sind...

[Es gibt zwar Pilotenausbildungen bei denen man nichts zurückzahlen muss, aber ich gehe davon aus, dass du aus dem DACH Raum kommst und damit nicht für diese Ausbildungen "berechtigt" bist.]

Es gibt aber teilweise Angebote von großen Flugschulen wie zum Beispiel L3 bei denen du auf deren Kosten als Fluglehrer "ab-initio" ausgebildet wirst, dann evtl. die Möglichkeit hast einen CPL zu erwerbe, und dann einige Jahre (3-5) für diese Flugschule arbeiten musst. Am Ende kannst du dich dann evtl. bei einer Fluggesellschaft bewerben, du hast aber natürlich kein Type-Rating.
_________________
"A mile of highway will take you just one mile... but a mile of runway will take you anywhere!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AsPilot
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 14.08.2018
Beiträge: 128

BeitragVerfasst am: Mo Nov 19, 2018 4:50 pm    Titel: Antworten mit Zitat

MSN41 hat folgendes geschrieben:
Es gibt aber teilweise Angebote von großen Flugschulen wie zum Beispiel L3 bei denen du auf deren Kosten als Fluglehrer "ab-initio" ausgebildet wirst, dann evtl. die Möglichkeit hast einen CPL zu erwerbe, und dann einige Jahre (3-5) für diese Flugschule arbeiten musst. Am Ende kannst du dich dann evtl. bei einer Fluggesellschaft bewerben, du hast aber natürlich kein Type-Rating.


Hast du zu sowas vielleicht einen Link? Für einen FI Schein braucht man doch eine CPL? Ich kenne Angebote, wo Kandidaten die Fluglehrerausbildung gegen einen Bond gesponsert wird, aber dafür muss man natürlich bereits eine CPL haben. Von einer Ab-Initio FI Ausbildung hätte ich noch nie gehört...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flugleiter
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 31.12.2011
Beiträge: 5415
Wohnort: Nordkurve Gelsenkirchen

BeitragVerfasst am: Mo Nov 19, 2018 5:10 pm    Titel: Antworten mit Zitat

AsPilot hat folgendes geschrieben:
Für einen FI Schein braucht man doch eine CPL?


Nein, brauchst du nicht.

Für die Berechtigung zum PPL auszubilden brauchst du die CPL Theorie, nicht die Praxis.
Wenn du dich mit der Ausbildung zum LAPL begnügen kannst, dann reicht eine einfache PPL mit der FI Berechtigung, ohne CPL Theorie. Nennt sich dann FI(A) LAPL only
_________________
Es heißt Flugleiter, nicht Flugbegleiter!!

- SPL (Segelflug)
- PPL-A incl. FI
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Offtopic Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.