Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

extra Pilotenausbildung in der AERO
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
supermario
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 05.04.2003
Beiträge: 251

BeitragVerfasst am: Fr Aug 05, 2005 12:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Puuhhh, geschafft, ich hab die unendlichen Geschichten tatsächlich fast zur Hälfte durchgelesen! Wink


das_tönchen hat folgendes geschrieben:
Denn schließlich wird an der LFT objektiv die Leistung überprüft, weil man dort finanziell unabhängig vom Schüler ist, an freien Flugschulen (und dort kommen die Cityliner größtenteils her) wird man notfalls durchgeschleift.

Genau. Objektivität ist das Stichwort.
Objektiv gesehen schaffen 5% der Bewerber alle Einstellunstests.
Subjektiv 65% der S&P Teilnehmer.
Das ist übrigens die erste jemals von einem Vorbereiter herausgegebene Zahl. Ein historischer Tag.
Ich fand das kam hier zu kurz.
Ich wollts nur noch mal all denen sagen, die mich nicht für voll genommen haben (ganz zu schweigen, von denen, die mich für einen Vorbereiter halten).
Mahlzeit!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MasterCaution
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.10.2003
Beiträge: 732

BeitragVerfasst am: Fr Aug 05, 2005 12:39 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo SuperMario,

magst du uns nicht erzählen, in welcher Verbindung du zur Luftfahrt stehst?

Pilot, BU/FQ positiv/negativ etc...

Das würde sicherlich einige Zweifel an deinen Beiträgen ausräumen.

Master
_________________
BU, FQ , Medical, BRE I, PHX, BRE II, ATPL, PA42, B737, A320, FI(A) BRE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
captain_chaos
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 30.06.2004
Beiträge: 77
Wohnort: Bielefeld

BeitragVerfasst am: Mi Aug 10, 2005 7:22 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann jetzt mal echt schwer einschätzen wieweit die Vorbereiter (Topilots un Co.) den DLR-Test hochschrauben. Eigentlich ist dies ja nur eine gute Eigenwerbung, die da geäussert wird.

Wenn das wirklich so ist, fände ich das ziemlich traurig! Kann nähmlich nicht sein, dass sich jemand bessere Berufschancen einfach erkaufen kann. Gerade im Bereich Cockpit.

Ein weiteres Indiz, dass das Verfahren "DLR-Test" irgendwo der Sache nicht genau nachkommt, oder?

viele Grüsse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Romeo.Mike
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 04.02.2003
Beiträge: 4355

BeitragVerfasst am: Mi Aug 10, 2005 8:44 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

jonas hat folgendes geschrieben:
Übrigens, hier im Forum gab es ja vor einigen Monaten einen Bericht über eine FQ, bei der die Teilnehmer einen ATPLer im FQ-Warteraum getroffen haben, der ihnen erzählt hat, dass sein Daddy Cpt. bei CLH ist, während er selbst an einer R/E-Selektion teilnimmt!!! Er war an dem Tag beim DLR, um sich seinen Sim-Termin geben zu lassen!!!
Mir fehlen dabei echt die Worte...Hauptsache, offiziell ist Einstellungsstopp!!! Da kann man durchaus auch weiterspekulieren und sich fragen, inwiefern denn angesichts einer solchen Vorgehensweise überhaupt noch eine gewisse Objektivität des DLR gewährleistet sein kann!? Oder anders formuliert: Ich kann mir schlecht vorstellen, dass diese "privilegierten Selektionsründchen" die gleichen Durchfallquoten haben wie die der "Economy Class" (sollten sie denn jemals wieder stattfinden)!


&

captain_chaos hat folgendes geschrieben:
Wenn das wirklich so ist, fände ich das ziemlich traurig! Kann nähmlich nicht sein, dass sich jemand bessere Berufschancen einfach erkaufen kann. Gerade im Bereich Cockpit.



Willkommen in der Wirklichkeit. Wink

jonas, du weißt doch selber wie viel Vitamin B heutzutage ausmacht, ohne kann man eigentlich als RE bei jeder Airline schon fast die Sachen packen, ich kenne da aus dem Bekanntenkreis auch noch ein Beispiel der es dank Vitamin B zur Airline geschafft hat, bei der auch Daddy fliegt, bzw. habe ich auch durch einen Freund mitbekommen wie ungemein nützlich es sein kann im gleichen ATPL Kurs mit dem Sohn eines Airlinebetreibers zu sitzen, ich denke mal dass manch ein anderer weitere Beispiele dazu beitragen kann...

captain_chaos, ich sag's nur ungern, aber im Kapitalismus regiert nun mal das Geld. Wink (ok und wie vorher schon beschrieben auch das Vitamin B. Wink)

Zu den Zahlen der Vorbereiter kann ich nur meinen subjektiven Senf dazu geben und die Zahlen von S&P scheinen zu stimmen. Letztendlich muss sich aber jeder auch bewusst sein dass ein Seminar kein Freifahrtschein ist und man sehr wohl zu den 35% gehören kann, die es nicht schaffen.
Ich kann schon jetzt sagen, dass ich es nicht bereue an dem Seminar teilgenommen zu haben, egal ob ich zur LH komme oder nicht.
Also nicht falsch verstehen, ich hab schon noch den Traum und somit auch das Ziel zur LH zu kommen, aber ich habe halt auch noch Dinge im Seminar fürs Leben mitgenommen, die ich sonst vielleicht erst in vielen Jahren oder nie gelernt hätte.
Aber zurück zu den Zahlen. So weit ich mich erinnern kann, haben S&P und ToPilots schon immer Zahlen genannt, warum sollten die es auch nicht tun? (OK, es gibt auch einen Anbieter der Zahlen nennt, aber bei dem die Mehrheit der Forumsuser wissen dass die falsch sind. Wink)
Ob nun das Preis- /Leistungsverhältnis bei den Anbietern stimmt oder nicht, ist wieder einen andere Sache, denn es ist nun mal auch so, dass die Mehrheit der Seminarteilnehmer die letzten Ersparnisse zusammenkratzt und Kredite bei Verwandten aufnimmt um dieses Seminar zu besuchen. (Meine Wenigkeit gehört auch zu diesem Personenkreis.)
Ob man jetzt sagen kann, dass Bewerber, die eigentlich geeignet wären, durch die verschärften Tests den Einstellungstest nicht bestanden haben weiß ich nicht, denn meiner Meinung nach gehört auch viel Interesse und Liebe zu diesem Beruf um den dann später mit Spaß ausüben zu können. Und nun ist es auch so, dass Leute die sich für diesen Beruf interessieren an für sich auf dieses Forum stoßen sollten und hier gibt es ja auch schon eine Menge guter Tipps gratis.
Ebenfalls sollte man sich dann auch bewusst sein, dass jemand der nach alten Tests geeignet wäre, aber nach neuen Tests nicht, einfach mal schlechter ist, als die Bewerber, die es geschafft haben und somit ist er nicht mehr geeignet. (Sicherlich gibt es immer mal wieder Fehlgriffe in beiden Richtungen, also es werden evtl. Leute abgelehnt, die einfach mal Pech hatten und es werden Leute genommen, die einfach mal verdammt viel Glück hatten, wie es das_tönchen ja schon gesagt hatte, aber in der Summe sind diese Fehlgriffe immer noch sehr gerring und Prozentual bestimmt im einstelligen Bereich zu finden.)
Letztendlich denke ich aber dass man da der LH keinen Vorwurf machen kann, es gibt halt ~4000 Bewerber im Jahr und wie will man sonst aus so einer breiten Bewerbermasse geeignete Leute finden, als mit einen doch sehr objektiven Test, bei dem halt hier und da Fehler nicht ausgeschlossen sind? Also letztendlich ist dieser Test unterm Nenner schon der eleganteste und beste Weg für beide, Bewerber und Lufthansa.
Zu guter Letzt sollte man ja auch nicht vergessen dass die LH ein gutes Sümmchen in ihre Piloten steckt und da will man natürlich "Fehlinvestitionen" vermeiden. Auch wenn einige wieder meinen, dass dies Peantuts für die LH sind, es wäre letztendlich eine Geldverschwendung und auch hier gilt: "Wer den Pfennig nicht ehrt, ist den Taler nicht wert!". Ebenfalls sollte man auch hier mal einen Schritt weiter denken, wenn es der Firma besser geht, geht es auf langer Sicht einem selber auch besser, das vergessen leider die meisten Arbeitnehmer...


Gruß

Romeo Mike
_________________
www.vfcev.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
supermario
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 05.04.2003
Beiträge: 251

BeitragVerfasst am: Mi Aug 10, 2005 10:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Romeo.Mike hat folgendes geschrieben:
Willkommen in der Wirklichkeit. Wink

Zwei von 3 Jobs werden über Beziehungen bzw. intern vergeben.
Ich kenn auch einen Fall, hoffe aber das bei der Cockpitbestzung weniger ist.

Zitat:
Aber zurück zu den Zahlen. So weit ich mich erinnern kann, haben S&P und ToPilots schon immer Zahlen genannt, warum sollten die es auch nicht tun? (OK, es gibt auch einen Anbieter der Zahlen nennt, aber bei dem die Mehrheit der Forumsuser wissen dass die falsch sind. Wink)

Ich meine das ist eine premiere, ATTC hat nie (offiziell) Zahlen herausgegeben.

Zitat:
...aber in der Summe sind diese Fehlgriffe immer noch sehr gerring und Prozentual bestimmt im einstelligen Bereich zu finden.)

Sicherlich, aber manchmal ist es erstaunlich dass nach dieser Selektion immer noch 3-5% an der Ausbildung scheitern.

Insgesamt sind 65% zu 5% eindeutig und wer diese Zahlen vor seiner Bewerbung hört kann mir nicht erzählen dass das einen völlig kalt lässt.
Und wenn man dann ein interview eines LH Kapitäns oder eines DLR-Leiters hört von wegen hohen Ansprüchen kann man einfach nur noch kotzen.
Dieser Gegensatz zwischen Anspruch und Wirklichkeit gepaart mit einer Unfehlbarkeits-Haltung seitens DLR lassen mich richtig wütend werden.[/quote]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
captain_chaos
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 30.06.2004
Beiträge: 77
Wohnort: Bielefeld

BeitragVerfasst am: Do Aug 11, 2005 11:15 am    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Letztendlich denke ich aber dass man da der LH keinen Vorwurf machen kann, es gibt halt ~4000 Bewerber im Jahr und wie will man sonst aus so einer breiten Bewerbermasse geeignete Leute finden


mmm Aber die Lufthansa ist es doch selbst Schuld das da so viele Leute auflaufen. Du hast natürlich Recht, je mehr Bewerber desto mehr top Leute können gefunden werden.

ABER: "Ready for Take-off", dies tolle Info-Heft für jedermann. Das ist doch eine spitzen Werbung für jedermann!

"Hey, Ich hab Abi was soll ich damit nur anfangen? Ahh Pilot, muss echt cool sein! "

Wenn mich jetzt jemand fragt Vorbereitungskurs ja o. nein. Würd ich sagen : Na, klar, volle Kanne! Anscheinend kannst du deine Persönlichkeit und deine Fähigkeiten für ca. 500 Euro total verändern.

Wirst du jetzt ein anderer Mensch?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jonas
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 03.02.2003
Beiträge: 2317
Wohnort: Paradise City

BeitragVerfasst am: Do Aug 11, 2005 3:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

captain_chaos hat folgendes geschrieben:

Aber die Lufthansa ist es doch selbst Schuld das da so viele Leute auflaufen.

Die LH will das doch! Es wurde in den letzten Jahren sehr viel Werbung an den Unis gemacht...da gab es teilweise sogar extra Stände, um Studenten vom Studium abzubringen und ihnen den Pilotenberuf schmackhaft zu machen!
Je mehr Bewerber, desto größer das Selektionspotential!
_________________
A319-A321

"I've never known an industry that can get into people's blood the way aviation does."
-Robert Six, founder of Continental Airlines
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Romeo.Mike
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 04.02.2003
Beiträge: 4355

BeitragVerfasst am: Do Aug 11, 2005 3:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

also momentan betreibt die LH so gut wie keine Werbung fürs Pilot Recruitment (zumindest sehe ich nirgends welche...).
Ebenfalls möchte ich einen Seminaranbiete sehen, der dir schon für 500 € hilft. Wink
Letztendlich ist die Wahl des Seminaranbieters auch entscheidend, also bei manch einem Anbieter wirst du auf LH Profil getrimmt, bei anderen wird dir geholfen mehr über dich selber herauszufinden, so dass du im Interview deine Stärken und Schwächen besser kennst und auch bis dahin an den Schwächen arbeiten kannst, was dir letztendlich auch wenn es bei der LH nicht klappen sollten, was bringt...
Also ich würde mich defenitiv nicht in ein Profil trimmen lassen, somit erspart man sich, wenn man ganz ehrlich ist, auch die (zu) späte Erkenntnis, dass man in der Firma nicht glücklich geworden wäre...
Man muss vom DLR Test (also BU und FQ) auch das Positive sehen, letztendlich wird einem auch ein gefallen getan, wenn man nicht ins Profil passt und deshalb nicht angenommen wird. Sicherlich will man das nach dem Scheitern nicht so sehen, aber man sollte zumindest daran denken, evtl. hilft einem diese Erkenntnis dann auch schneller damit abzuschliesen...


Gruß

Romeo Mike
_________________
www.vfcev.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
captain_chaos
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 30.06.2004
Beiträge: 77
Wohnort: Bielefeld

BeitragVerfasst am: Do Aug 11, 2005 3:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Man sitzt im FQ Interview gut 1.5 std. (bei mir). Die Psychos stellen dir Fragen. Wichtige und weniger wichtige.

Wenn du auf die Schlüsselfragen die richtigen Antworten parat hast: Willkommen im Club. Wenn nicht : ciao baby.

Ich finde nach gut einer stunde kann niemand genau sagen, "Du passt zu unserm Unternehmen und du nicht."

Und ihr könnt mir sagen, was ihr wollt. Psychologie ist nicht nur ein gesammt Eindruck von euch. Das ist die Analyse von Antworten.

Ich komm mir da echt ein wenig blöd vor. Ich weiss heute genau, dass mir ein Vorbereiter Kurs gut getan hätte. Obwohl ich danach der gleiche Typ geblieben wäre...

naja im nächsten Leben dann....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Captain Liko
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 25.06.2003
Beiträge: 915

BeitragVerfasst am: Do Aug 11, 2005 10:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@Captain Chaos

Ich würde auch mal gerne was sagen. So von Captain zu Captain Laughing

Nein, im Ernst. Kein Seminaranbieter wird von dir verlangen deine Persönnlichkeit zu trimmen. Vorrausgesetzt du wählst einen seriösen Anbieter Wink !!!

Leider herrscht immer wieder dieses Vorurteil und deswegen scherrt man auch alle Anbieter über einen Kamm.

Das Scheitern im Interview ist natürlich so eine Sache. Keiner weiss so genau an welchen Faktoren es liegt. Natürlich spielt eine gehöroge Portion Glück auch eine Rolle. Bei mir hats geklappt. Wenn ich eine Woche früher oder später gegangen wäre, hätte vielleicht eine anders zusammengewürfelte Auswahlkommission da gesässen und mir die Rote Karte gezeigt.

Natürlich will ich nicht damit sagen, dass es nur Glück ist. Die wollen anscheinend schon etwas sehen. Was dass ist, weiss keiner so genau. Nicht einmal die Seminaranbieter. Jedes Bewerberprofil ist anders. Und somit ist jedes Interview anders. Deswegen gibts es keine richigen oder falschen Antworten die die hören wollen. Vielleicht hätten sie dich mit deinen Antworten und meinem Bewerberprofil genohmen. Und vielleicht wäre ich mit meinen Antworten und deinem Bewerberprofil rausgeflogen.

Ich glaube schon, dass das eine recht komplizierte Sache ist. Und mal ganz ehrlich. Wie schon einige zuvor gesagt haben. Bei 4000 Bewerbern muss auch an einigen Stellen eine gewisse Willkürlichkeit dahinter stecken. Damit will ich nicht sagen, dass alles Glück ist Wink


Gruss,

Captain Liko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Krähe
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 21.07.2004
Beiträge: 36
Wohnort: FRA

BeitragVerfasst am: Fr Aug 12, 2005 7:46 am    Titel: Auswahl Antworten mit Zitat

... Zwischen Glück und Willkür liegt aber ein himmelweiter Unterschied. Wenn die letzten NFF aus dem Kreis der 4.000 alle auf diesem Weg durchs Ziel geschossen sind, kann man bald nicht mehr ruhigen Gewissens mit LH fliegen. Arme von der Uni weg geraubte Gestalten, vom Pfad der Tugend abgebracht, durch Seminare in der Persönlichkeit verändert und ins seelische wie finanzielle Elend gezwungen. Du liebe Güte.

Krähe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Romeo.Mike
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 04.02.2003
Beiträge: 4355

BeitragVerfasst am: Fr Aug 12, 2005 8:48 am    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

ich weiß ja dass ihr von der LH die Seminar kritisch betrachtet, aber ich kann es mehr als nur gut nachvollziehen, dass jemand, der schon immer davon geträumt hat Pilot bei der Lufthansa zu werden, alles dafür gibt und sich dementsprechend auch drauf vorbereitet.
Letztendlich ist es mehr als nur schade dass ATTC das Bild der Seminaranbieter so verzerrt hat. Also ich kann wirklich immer nur wieder sagen, egal ob ich zur LH komme oder nicht, was ich beim Seminar gelernt habe, das bringt mir auch was fürs Leben ohne Lufthansa, da ich dort nicht auf ein bestimmtes Profil getrimmt werde, sondern weil ich dort mehr über meine Stärken und Schwächen erfahre, das ich vorher noch nicht so gesehen habe und es hätte wahrscheinlich Jahre gedauert bis man diese Schwächen an einem entdeckt hätte, sofern man die überhaupt herausgefunden hätte.
Was ist daran falsch mehr über seine Schwächen zu wissen und dadurch zu versuchen an diesen zu arbeiten?
Allerdings kann ich an einem Punkt euch von der LH sehr gut verstehen, durch die Seminaranbieter ist das DLR gezwungen die Tests (der BU) immer weiter zu entwickeln, da der Schnitt um die BU zu bestehen immer weiter angehoben wird und das ist nicht nur ärgerlich, sondern auch kostenintensiv.


Gruß

Romeo Mike
_________________
www.vfcev.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.