Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Vom LH f/o zum EWE Capt
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Flynoa
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 11.08.2018
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Sa Aug 11, 2018 8:00 pm    Titel: Vom LH f/o zum EWE Capt Antworten mit Zitat

Hallo
Eine frage die mich gerade interessiert: damals war es ja so das einige LH Fo`s rüber zu GWI gingen, um direkt Capt zu werden, wie sieht, es heute aus Gibt es LH Fo`s die zu EWE gehen wollen "um mal schnell" Capt zu werden?
Wie sieht so ein wechels eigentlich aus?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 6214
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Sa Aug 11, 2018 8:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Kein LH F/O wechselt zur EW freiwillig (auch nicht um dort schneller CPT zu machen.) Das wäre eine nämlich eine Einbahn (Sackgasse) Von dort kommt man nie wieder zurück um beispielsweise A380 CPT zu machen. Rolling Eyes
_________________
**Der Weg ist das Ziel**

***方式是目标***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 2096

BeitragVerfasst am: So Aug 12, 2018 11:03 am    Titel: Antworten mit Zitat

Lernt doch erstmal das Handwerk durch Erfahrung bevor Ihr "besonders schnell Kapitän werden“ wollt...

Für eine Beförderung gehört schon eine gewisse Reife dazu. Nach meiner Erfahrung sind Kapitäne, die schnell ernannt wurden, mit wenigen Ausnahmen schwache Arbeitskollegen und haben oft einen mangelden Sachkenntnisstand, was für kompetente, motivierte Co-Piloten gerade in kritischen Situationen eine extrem nervige Angelegenheit werden könnte.

Auf der anderen Seite des Argumentes, ist es genauso schlecht, Co-Piloten mit der nötigen Reife und Erfahrung, nicht zu befördern. Nach spätestens 8-10 Jahren sollte das normalerweise der Fall sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flynoa
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 11.08.2018
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: So Aug 12, 2018 3:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

flapfail hat folgendes geschrieben:
Kein LH F/O wechselt zur EW freiwillig (auch nicht um dort schneller CPT zu machen.) Das wäre eine nämlich eine Einbahn (Sackgasse) Von dort kommt man nie wieder zurück um beispielsweise A380 CPT zu machen. Rolling Eyes


EWE war jetzt nur ein Beispiel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flynoa
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 11.08.2018
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: So Aug 12, 2018 3:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

B1900D hat folgendes geschrieben:

Für eine Beförderung gehört schon eine gewisse Reife dazu. Nach meiner Erfahrung sind Kapitäne, die schnell ernannt wurden, mit wenigen Ausnahmen schwache Arbeitskollegen und haben oft einen mangelden Sachkenntnisstand, was für kompetente, motivierte Co-Piloten gerade in kritischen Situationen eine extrem nervige Angelegenheit werden könnte.


Da stimme, ich dir zu wen es zu schnell geht wäre das vielleicht auch nicht richtig, wenn z. B. ein u30 F/0 mit 5 Jahren auf den Puckel und 3,5k hrs Capt wird.

Aber wie sieht so ein Wechsel generell aus fliegen die erst mal als F/O in der neuen Airline weiter oder werden die direkt zum Capt geschult?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 2096

BeitragVerfasst am: So Aug 12, 2018 4:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Flynoa hat folgendes geschrieben:
B1900D hat folgendes geschrieben:

Für eine Beförderung gehört schon eine gewisse Reife dazu. Nach meiner Erfahrung sind Kapitäne, die schnell ernannt wurden, mit wenigen Ausnahmen schwache Arbeitskollegen und haben oft einen mangelden Sachkenntnisstand, was für kompetente, motivierte Co-Piloten gerade in kritischen Situationen eine extrem nervige Angelegenheit werden könnte.


Da stimme, ich dir zu wen es zu schnell geht wäre das vielleicht auch nicht richtig, wenn z. B. ein u30 F/0 mit 5 Jahren auf den Puckel und 3,5k hrs Capt wird.

Aber wie sieht so ein Wechsel generell aus fliegen die erst mal als F/O in der neuen Airline weiter oder werden die direkt zum Capt geschult?


Das wird immer von der aktuellen Marktlage bestimmt. Wenn genug Personal vorhanden, gibt es diese Optionen eher nicht. Andersherum allerdings schon - dann gibt es Fast-Upgrade Angebote und Direct Entry Captain Angebote. Eine Firma wie die Lufthansa hat meist genug Personalressourcen zur Wahl, sodass diese Massnahmen eher unwahrscheinlich sind.

Für eine Direct Entry Stelle musst Du allerdings Upgrade und eine mindest Kapitänserfahrung auf Deinem Muster mitbringen ansonsten kommt nur FO mit Fast Upgrade Option in Frage - da bekommt man das Upgrade nach 12 Monaten angeboten, wenn die Leistung stimmt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fleafly
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 25.07.2006
Beiträge: 1027
Wohnort: Salzburg AUT

BeitragVerfasst am: Mi Aug 15, 2018 10:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Bei meinem Interview waren zwei LH FO mit dabei, die interessierten sich in der offenen Frage Runde hauptsächlich für Pensionsfragen. Laughing
Machten eher den Eindruck sie wollten direkt in Pension gehen als noch zu fliegen. Also kann man sagen in diesem explizitem Fall herrscht wenig Bewegung von einer zur andren Airline.

Es gibt aber z.B. Cityliner die zum Upgrade wechseln.

Fast Track Upgrade ist direkt auf den linken Sitz, nicht erst nach 12 Monaten wie B1900D schreibt.

Zitat:

Da stimme, ich dir zu wen es zu schnell geht wäre das vielleicht auch nicht richtig, wenn z. B. ein u30 F/0 mit 5 Jahren auf den Puckel und 3,5k hrs Capt wird. 


das bekommt man oft zu hören Laughing wenn man den Leuten dann aber klar macht dass aus dem gleichen Jahrgang z.B. unser ( österreichischer) Bundekanzler entsprungen ist gibt's ein Schmunzeln zurück. Alter hat oft nicht viel mit Reife und Erfahrung zu tun.
_________________
FO DH8C > FO B737NG > Capt A320


Zuletzt bearbeitet von fleafly am Mi Aug 15, 2018 10:45 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 6214
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Mi Aug 15, 2018 10:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

fleafly hat folgendes geschrieben:
Bei meinem Interview waren zwei LH FO mit dabei, die interessierte sich in der offenen Frage Runde hauptsächlich für Pensionsfragen. .


Also eine ordentliche Firmenpension ist für mich auch ein ganz wichtiger Punkt - auch wenn bis dahin noch zig jähre vergehen - der Zeitpunkt kommt schneller als man glaubt. Und dann ist man froh, dass man auch im Alter noch genug Kohle bekommt Wink
_________________
**Der Weg ist das Ziel**

***方式是目标***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fleafly
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 25.07.2006
Beiträge: 1027
Wohnort: Salzburg AUT

BeitragVerfasst am: Mi Aug 15, 2018 10:54 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Dafür sorgt der österreichische Staat, hier fährt man auch mit der gesetzlichen Pension gut.

https://www.arbeiterkammer.at/interessenvertretung/pensionen/Pension_in_Oesterreich_Vorbild_fuer_Deutschland.html

Wenn es um meine Pension geht möchte ich gar nicht irgend einem Arbeitgeber vertrauen der am liebsten meine Kohle gewinnbringend auflösen würde. Gibt genug Wege für die Zukunft anzulegen ...
_________________
FO DH8C > FO B737NG > Capt A320
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CBCR
Gast





BeitragVerfasst am: Do Aug 16, 2018 8:15 am    Titel: Antworten mit Zitat

Flynoa
Da stimme, ich dir zu wen es zu schnell geht wäre das vielleicht auch nicht richtig, wenn z. B. ein u30 F/0 mit 5 Jahren auf den Puckel und 3,5k hrs Capt wird.
Das ist falsch, zumindest als pauschale Aussage.

B1900D
Für eine Direct Entry Stelle musst Du allerdings Upgrade und eine mindest Kapitänserfahrung auf Deinem Muster mitbringen ansonsten kommt nur FO mit Fast Upgrade Option in Frage - da bekommt man das Upgrade nach 12 Monaten angeboten, wenn die Leistung stimmt.
Auch das ist, pauschal formuliert, falsch. Meistens mag es so sein, aber nicht immer.
Nach oben
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 2096

BeitragVerfasst am: Do Aug 16, 2018 11:48 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ja das ist pauschal - muss nicht immer so sein - bedeutet aber nicht, dass es "falsch ist". Bei Ryan Air oder Norwegian ist es so wie ich es geschrieben hatte - aber dass kann sich immer ändern, je nach Marktlage.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flynoa
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 11.08.2018
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Fr Aug 17, 2018 4:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

fleafly "Also kann man sagen in diesem explizitem Fall herrscht wenig Bewegung von einer zur andren Airline. "

Was meinst du damit ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.