Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Nach EFA-Telefonat: Bewerbung vor/nach der ATPL-Ausbilung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Lufthansa-Ausbildung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Charlie Hotel
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 12.09.2014
Beiträge: 442

BeitragVerfasst am: Mi März 28, 2018 11:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Mir leuchtet schon seit der Gründung von EW nicht ein wie man mit einem Flickenteppich aus vielen Flugbetrieben mit jeweils eigenen Verwaltungen, Flugzeugen, Crews etc jemals so unkompliziert, kostengünstig, effizient und damit günstig sein möchte wie die Konkurrenz bei Ryanair und Easyjet. In diesem Marktsegment geht es einzig und allein um den günstigsten Preis, und den kann EW auf diese Weise niemals bieten, da können sie das Personal noch so geschickt gegeneinander ausspielen.
_________________
Beste Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schnuta
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 27.07.2008
Beiträge: 43
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Do März 29, 2018 2:37 am    Titel: Antworten mit Zitat

Das aktuellste Gerücht besagt, dass BU-Positive, aber FQ-Negative, nach abgeschlossener ATPL-Lizenz an der EFA direkt die LH FU machen dürfen, ohne vorherige GU.

Das ergibt in meinen Augen Sinn und erleichtert die Durchlässigkeit von EW zu LH Flugbetrieben.

Wie sieht es eig. mit der Durchlässigkeit von LH zu EW aus? Geht das problemlos oder auch nur nach entsprechenden Tests?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Winti
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 08.04.2010
Beiträge: 301

BeitragVerfasst am: Do März 29, 2018 6:59 am    Titel: Antworten mit Zitat

schnuta hat folgendes geschrieben:
Das aktuellste Gerücht besagt, dass BU-Positive, aber FQ-Negative, nach abgeschlossener ATPL-Lizenz an der EFA direkt die LH FU machen dürfen, ohne vorherige GU.

Das ergibt in meinen Augen Sinn und erleichtert die Durchlässigkeit von EW zu LH Flugbetrieben.

Wie sieht es eig. mit der Durchlässigkeit von LH zu EW aus? Geht das problemlos oder auch nur nach entsprechenden Tests?


Diese Gerüchte gab es schon vor 10 Jahren, damals bei der FlightCrewAcademy. Es sollte die BU angetechnet werden.
Später bin ich dann mal mit dem damaligen GF geflogen, der dieses Programm aufgebaut hat. Er hatte es versucht, aber die Antwort war eindeutig. Keine LH RE ohne BU, Screening und FU! So ist es tarifvertraglich festgelegt und beide Tarifpartner haben kein Interesse daran etwas zu ändern.

Wie gesagt, ist eine reguläre Durchlässigkeit LH nach EW nicht gewünscht! (Irregulär gab es diverse NFF und ANÜ CPT die ohne Test ausgeliehen waren/sind)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schnuta
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 27.07.2008
Beiträge: 43
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Do März 29, 2018 9:50 am    Titel: Antworten mit Zitat

Auch wenn es mich nicht betrifft würde ich das nicht so kritisch sehen. Wenn die Alternative lautet, dass Lufthansa Flugzeuge am Boden lässt, oder noch schlimmer, Eurowings im Auftrag für Lufthansa fliegen lässt, werden beide Tarifpartner Interesse daran haben.

Der Markt wird das schon regeln, ob nun im Positiven oder im Negativen. Zudem ist die Situation nicht mit der von vor 10 Jahren vergleichbar. Damals gab es keinen 3 Jährigen Ausbildungsstopp und auch keine starke EW, die mal eben übernehmen kann.

Dazu kommt, dass dieses LH-Konzept aus den 50ern ist. Etwas Modernisierung wäre angebracht. Zumal EW etwas bietet, was LH nicht bieten kann. Nämlich eine weitaus größere Anzahl von Basen. Dies ist besonders interessant, wenn man eine Familie gründen möchte. Eine erhöhte Durchlässigkeit innerhalb der LHG-Flugbetriebe würde allen Mitarbeitern zugutekommen, da mehr Flexibilität, Chancen und Auswahlmöglichkeiten.


Zuletzt bearbeitet von schnuta am Do März 29, 2018 10:52 am, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 5960
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Do März 29, 2018 10:15 am    Titel: Antworten mit Zitat

Winti hat folgendes geschrieben:


Denke, dass diese Regelungen von Gremien wie dem PO Pilot Schools + Konsortien,der Leitung der AuswahlKommission Cockpitpersonal u.ä. stammt.
Die Tarifpartner haben damit weniger zu tun. Entsprechend sind diese "Bestimmungen" nicht "öffentlich" zugänglich.


Sehr wohl hat der Tarifpartner (VC) damit etwas zu tun (ist ja ein TARIFvertrag), der TV ist daher - wie man leicht nachlesen kann - auch von der VC unterschrieben worden (neben der AGVL und GWI Geschäftsleitung) damit er gültig ist
_________________
***Catch me, if you can***



http://flapfail.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Drumstick
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 23.06.2015
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: Di Apr 03, 2018 1:03 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Leute, beim Lesen dieses Feeds sind mir einige Fragen aufgekommen, die ich euch gern mal gestellt hätte... Ich bin BU (2014) und FQ (2015 - also noch die alte LH FQ) positiv. Ich hatte vergangenes Jahr eine Infoverstaltung in Frankfurt wo sie uns erzählt haben, wie es jetzt weiter gehen soll...
Meine Informationen sehen also wie folgt aus: ATPL Schulung für 100k€ - Anstellung dann da wo wir uns beworben haben, falls Stellen frei sind, also wir können uns sowohl bei der Passage (sehr realistisch Very Happy ), als auch bei CL und eben natürlich EW bewerben... EW wurde uns gesagt sieht so aus: keine Nightsstops, Basen in Wien, Salzburg (glaub ich) oder Palma. Daraus können wir nicht wählen, sondern werden zugeteilt. (Ein paar Beiträge weiter oben stand EW hätte viel mehr Basen, das kann ich demnach nicht bestätigen, aber vielleicht hab ich einfach veraltete Informationen.)
Ja jetzt haben wir aber einen Musterschulungsvertrag zugesendet, der eine MPL Schulung für 80k€ vorsieht, und uns jetzt auch noch 20k Rabatt angeboten, wenn wir die Schulung noch 2018 beginnen (die scheinen es echt nötig zu haben)... so jetzt mal meine Fragen:

1. Ihr habt über eine ATPL ausbildung geschrieben, aber auch über ne MPL... Warum gibt es beides, was ist der Unterschied, und was bedeutet das für mich? Hab ich da jetzt bessere Chancen zur LH oder allg. nach Deutschland zu kommen, weil ich noch die alte FQ bestanden hab oder wie darf ich das verstehen?

2. Sind denn eigentlich schon wieder Schulungen in BRE gestartet? Uns wurde gesagt sie wöllten letztes Jahr im Herbst die ersten starten, davon hab ich aber ehrlich gesagt nichts gehört... Ich war allerdings auch schon lang nicht mehr hier online.

3. Denkt ihr, dass es 2019 (da kann ich erst anfangen, weil ich momentan noch studiere) ebenfalls solche "Angebote" gibt, oder allgemein Verbesserungen der Bedingungen weil sie Leute suchen bis zum Umfallen?

4. Wenn die MPL Schulung, die ich mit meiner positiven FQ ja anscheinend ansteuere, in irgendeiner Weise besser ist, als eine ATPL... Kann es sein, dass die MPL Schulung dann bald abgeschafft wird, und ich schleunigst schauen sollte da noch rein zu rutschen??

5. Wir haben wie gesagt die Info, dass EW nicht in Deutschland operiert, sonder nur im Ausland... Wahrscheinlich wegen Tarifpolitik. Das steht so aber auch in der PowerPoint, die sie uns beim Infotag gezeigt haben, der nach der Einigung mit der VC extra nach hinten verschoben wurde. Hat sich daran jetzt was geändert? Gibt es Destinationen von EW in Deutschland, bei denen man als vermutlich 2021 fertiger NFF stationiert werden kann? (natürlich nach heutigem Stand) - Für mich kommt nämlich eigentlich nur eine Arbeit in Deutschland in Frage, da meine langjährige Freundin (ja - die will ich auf jeden Fall behalten) eine staatlich anerkannte Ausbildung hat, und damit nicht im Ausland arbeiten kann...

So nach vielen Worten nun ein Ende, und ich bin mal auf die Antworten gespannt... Falls ihr sonst noch irgendwelche Neuigkeiten habt, die ich grad nicht gefragt habe dürft ihr sie gerne los werden!

Vielen Dank schonmal...
_________________
BU: Juli 2014 [✔]
FQ: September 2015 [✔]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LHbobby737
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 24.01.2018
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: Di Apr 03, 2018 2:46 pm    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.pilotenboard.de/viewtopic.php?t=36913

In dem Thread werden auf den letzten Seiten all deine Fragen beantwortet.

Die zwei sind auch noch interessant.

http://www.pilotenboard.de/viewtopic.php?t=37597&postdays=0&postorder=asc&start=0

http://www.pilotenboard.de/viewtopic.php?t=37582
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schnuta
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 27.07.2008
Beiträge: 43
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Do Apr 05, 2018 1:57 am    Titel: Antworten mit Zitat

Wäre ich FQ-positiv, würde ich die ATPL-Lizenz an der Lufthansa Aviation Training Germany GmbH am Standort Bremen machen (ab Mai 2018) und dann darauf bauen, dass der Bedarf bei LH 2020 so hoch ist, dass ich als nicht RE ohne weitere Tests bei LH Airlines anfangen kann (LH FQ positiv ist man ja bereits). So spart man nämlich 20.000 Euro.

Dieser Weg ist offiziell nicht vorgesehen, denn eine positive LH FQ qualifiziert nicht automatisch für die ATPL-Lizenz. Hierfür wird eine positive EW FQ vorausgesetzt. Da sich diese aber noch in der Entwicklung befindet, öffnet sich für alle positiven LH FQ'ler ein kleines Zeitfenster bis voraussichtlich Sommer 2018, in dem dieser Weg möglich ist. Es sei denn, die ATPL-Lizenz in Bremen wird künftig nicht von der Lufthansa Aviation Training Germany GmbH sondern von der Lufthansa Aviation Training Pilot Academy GmbH durchgeführt. Leider weiß ich nicht, ob die Lufthansa Aviation Training Pilot Academy GmbH ebenfalls von FRA nach BRE zieht oder ob die ATPL-Ausbildung von der Lufthansa Aviation Training Germany GmbH übernommen wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Charlie Hotel
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 12.09.2014
Beiträge: 442

BeitragVerfasst am: Do Apr 05, 2018 8:26 am    Titel: Antworten mit Zitat

schnuta hat folgendes geschrieben:
Leider weiß ich nicht, ob die Lufthansa Aviation Training Pilot Academy GmbH ebenfalls von FRA nach BRE zieht oder ob die ATPL-Ausbildung von der Lufthansa Aviation Training Germany GmbH übernommen wird.


Die LATPA zieht inklusive Syllabus nach Bremen und wird dort den ATPL anbieten, das läuft getrennt vom von der LATG angebotenen MPL.
Die Taktik ist übrigens mutig, könnte aber sogar funktionieren wenn die Kurse in Bremen weiterhin so schwach besetzt sind wie zuletzt.
_________________
Beste Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FlyMike
Gast





BeitragVerfasst am: Do Apr 05, 2018 9:12 am    Titel: Antworten mit Zitat

...

Zuletzt bearbeitet von FlyMike am Sa Mai 26, 2018 6:49 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Charlie Hotel
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 12.09.2014
Beiträge: 442

BeitragVerfasst am: Do Apr 05, 2018 10:12 am    Titel: Antworten mit Zitat

EW würde nicht verhindern können dass sich auch die eigenen Schüler nach der Ausbildung bei LH bewerben, falls der Bedarf dazu bestünde. Theoretisch muss kein ATPLer nach der Ausbildung zu EW, das ist ein kleiner aber feiner Unterschied zum MPL.
_________________
Beste Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
benoit
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 20.05.2015
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: Do Apr 05, 2018 11:52 am    Titel: Antworten mit Zitat

Klar müssen sie nicht. Aber wenn sie keine 60000€ in der Tasche haben müssen sie eine Airline finden die bereit ist sie mit deren Schulden aufzunehmen da die 60000€ beim austreten der LH Group auf einem Schlag fällig werden.
Das mit dem Einstieg bei LH wäre theoretisch möglich wenn in 2020 nicht genügend Schüler aus dem MPL Lehrgang kommen würden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Lufthansa-Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.