Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Medical Klasse 1 - allgemeine persönliche Fragen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Medical-Zone
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
domm00
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 06.12.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Mi Dez 06, 2017 11:02 am    Titel: Medical Klasse 1 - allgemeine persönliche Fragen Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
Dies ist mein erster Post hier und ich würde ich über viele Antworten freuen Smile
Ich habe mehrere Fragen zum Thema Medical und zu den Voraussetzungen als Pilot und stelle diese jetzt einfach mal alle in einem Post.
Zurzeit besuche ich ein Berufskolleg, an welchem ich die allgemeine Hochschulreife und eine Ausbildung zum ITA absolviere. Ich bin jetzt am überlegen, ob ich ein Jahr vorher aufhören sollte. Aktuell ist es ja kein großes Problem einen Job bei einer Airline mit dem Fachabi zu erhalten (Ryanair, EasyJet, ...). Ich würde mich da einfach über eure Ratschläge freuen. Des weiteren habe ich drei weitere Probleme, welche wirklich das Medical betreffen.
1. Ich habe früher so ein, zwei mal im Monat einen Joint geraucht, aber ich mache das jetzt seit 15 Monaten nicht mehr, da ich mich zu dem Zeitpunkt fest entschlossen habe (es zu versuchen) Pilot zu werden. Meine Frage ist jetzt ob das überhaupt noch nachweisbar ist und wie das beim Medical kontrolliert wird.
2. Ich bin leider leicht übergewichtig und wiege bei einer Größe von 1,83m knapp 90 Kilo und wollte fragen, ob es beim Medical 1 Richtlinien bezüglich des BMI oder ähnliches gibt.
3. Nachdem sich meine Eltern getrennt haben wurde ich zu so einer Therapeutin "geschleppt" um mit ihr darüber zu reden etc. Das steht jetzt in meiner "Ärztlichen Akte" oder wie man das auch immer nennt drin. Ich habe halt kein psychisches Problem oder so, aber ich bin mir unsicher, ob ich damit mein Medical bekomme.

Es ist übrigens nicht mein Anspruch für LH zu fliegen. Das wäre natürlich großartig, aber für den Anfang würden mir auch Wizz, Ryanair o.ä reichen um Flugstunden auf großen Maschinen zu sammeln.

Ich freue mich schon auf eure Antworten! Smile

Grüße Dominik
_________________
Aktuell SPLer ... hoffentlich bald ATPLer Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alt&Neu
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 01.05.2009
Beiträge: 448

BeitragVerfasst am: Do Dez 07, 2017 11:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Gewicht kein Problem

Therapeutbesuch und Joint schon.

Mach Deine Ausbildung auf jeden Fall zu Ende ... und dann schau weiter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
domm00
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 06.12.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Fr Dez 08, 2017 12:44 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Alt&Neu hat folgendes geschrieben:
Gewicht kein Problem

Therapeutbesuch und Joint schon.

Mach Deine Ausbildung auf jeden Fall zu Ende ... und dann schau weiter

Erstmal danke für deine Antwort!
Wenn ich dann beim Medical sage, dass es da wirklich nur um die Trennung meiner Eltern und nicht um eine Depression o.ä. ging werde ich trotzdem zum LBA geschickt oder?
_________________
Aktuell SPLer ... hoffentlich bald ATPLer Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1959

BeitragVerfasst am: Sa Dez 09, 2017 10:10 am    Titel: Antworten mit Zitat

Mach Dein Abi und die Ausbildung fertig.

Ich sehe bei den medizinischen Angelegenheiten aus den Kontext heraus eigentlich keine Probleme.

1.) Flugärzte unterscheiden sehr wohl beim Zweck einer Therapie und es gibt sehr genaue Vorschriften im Katalog, was zur Untauglichkeit führt - aussdem kann der Flugarzt das gar nicht bestimmen, sondern muß rechtlich an die medizinische Abteilung des LBA's verweisen. Die Tatsache, dass jemand mal beim Therapeuten gewesen ist, heißt noch lange nichts.

2.) Sehr viele Piloten haben mal irgendwann einen Joint geraucht... Hallo? Und nein, nach 15 Monaten lässt sich da nichts nachweisen. Das interessiert dann auch keinen. Bleib dabei und lass auch in Zukunft die Finger davon.

Alt&Neu: woher beziehst Du Dein dünken ? Ziemlich unqualifiziert, was Du da schreibst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 5617
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Sa Dez 09, 2017 1:03 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Kiffer haben in einem Cockpit nichts verloren Rolling Eyes

wenn ich einen Copi bei mir erwische gibts ne Meldung an den Fliegerarzt Evil or Very Mad
_________________
http://flapfail.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1959

BeitragVerfasst am: Sa Dez 09, 2017 8:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

flapfail hat folgendes geschrieben:
Kiffer haben in einem Cockpit nichts verloren Rolling Eyes

wenn ich einen Copi bei mir erwische gibts ne Meldung an den Fliegerarzt Evil or Very Mad


Ich persönlich bin total gegen das Kiffen, allerdings bin ich mir sogar zu 100% sicher, dass Du Naivling (sorry, aber in dieser Angelegenheit scheinst Du wirklich hinterm Mond zu leben... also bitte mal die Kirche im Dorf lassen) mindestens einige neben Dir sitzen hattest, die in ihrer Jugend mal konsumiert haben, als der Party-Joint die Runde gemacht hat - dass macht einen auch nicht gleich zum “Kiffer“. Sagen bzw. zugeben wäre ja nicht so intelligent. Da kann mir keiner was erzählen, sorry.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alt&Neu
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 01.05.2009
Beiträge: 448

BeitragVerfasst am: Sa Dez 09, 2017 11:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich merke lediglich an, dass Therapeutenbesuch und "Tüte" rauchen schon mal zu Nachfragen führen kann.

Mehr möchte ich dazu nicht sagen... dafür gibt es Leute, die das studiert haben.

Abgesehen davon ist das Thema "Therapeut" und "Tüte" in meinen Augen in diesem Forum gefühlt endlos hinreichend mal mehr mal weniger sachlich und erschöpfend erörtert worden.

Ich finde es nicht verwerflich, die beste Ausbildung anzustreben... "downgraden" kann man immer noch

Und traute Einigkeit herrscht ja auch : Abi machen :-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
domm00
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 06.12.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Mi Dez 13, 2017 1:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Danke erstmal für die vielen Rückmeldungen!
Ich muss bald sowieso mein Medical Klasse 2 wegen der SPL-Lizenz machen. Dann kann ich da ja beim Doc nochmal Sachen bezüglich Klasse 1 fragen. Und flapfail ich finde das auch etwas hart jemanden, der nur ein paar mal an einem Joint gezogen hat direkt als Kiffer zu bezeichnen und beim Fliegerarzt zu melden...aber das ist ja auch deine Sache...
_________________
Aktuell SPLer ... hoffentlich bald ATPLer Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 5617
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Mi Dez 13, 2017 3:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry aber joint Raucher haben neben mir im Cockpit nichts verloren
_________________
http://flapfail.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1959

BeitragVerfasst am: Do Dez 14, 2017 12:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

flapfail hat folgendes geschrieben:
Sorry aber joint Raucher haben neben mir im Cockpit nichts verloren


Hat Dir jemand auf den Schlips getreten? krasse Reaktion. Leute die jeden Abend nach Dienst ohne Ihre Portion Alkohol oder ein paar Stunden ohne Nikotin grantig werden, sind in meinen Augen viel schlimmer, als ein Schueler, der auf einer Party mal mitkonsumiert hat.

domm00: das mit dem Joint ist unwichtig und das erwaenst Du natuerlich nicht. Lass demnaechst einfach die Finger davon. Wegen der Therapie, kannst Du natuerlich den Flugarzt fragen - dass ist besser als hier in einem Forum, wo Leute gerne ihre grossteils unqualifizierte Meinung mitteilen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alt&Neu
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 01.05.2009
Beiträge: 448

BeitragVerfasst am: Mo Dez 18, 2017 9:38 am    Titel: Antworten mit Zitat

@ B1900D : schöne Antwort... topp ... ehrlich... :-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
domm00
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 06.12.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Mo Dez 18, 2017 12:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Alt&Neu hat folgendes geschrieben:
@ B1900D : schöne Antwort... topp ... ehrlich... Smile

Kann ich nur zustimmen! Danke dafür!
_________________
Aktuell SPLer ... hoffentlich bald ATPLer Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Medical-Zone Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.