Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

TFC Käufer ATPL Aerologic

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Flugschulen / ATPL-Ausbildung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Diel
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 13.09.2017
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Fr Nov 03, 2017 1:56 pm    Titel: TFC Käufer ATPL Aerologic Antworten mit Zitat

Hallo Leute,


ich möchte mal eine neue Diskussionsrunde starten.

Es werden immer weniger Airlines, die im deutschsprachigen Raum ab initio Programme anbieten. Spontan fällt mir da nur noch die LH (EFA), Swiss und Austrian ein.
Nun deshalb muss man sich zwangsläufig mit privaten Schulen auseinandersetzen, um realistisch gesehen zu seinem Zielberuf zu kommen.

Eine davon ist die TFC Käufer in Essen, die früher unter anderem Air Berlin Piloten ausgebildet hat und aktuell weiterhin das ALFA Programm in Koorperation mit Aerologic anbietet. Das Auswahlverfahren wird wohl unter anderem von Aerologic-Angestellten durchgeführt.
Im Forum gibt es dazu schon sämtliche Einträge, die meisten sind allerdings relativ alt (>5 Jahre). Die aktuelleren Einträge hinterlassen jedoch einen recht positiven Eindruck. Es gibt zwar ausdrücklich KEINE Übernahmegarantie, allerdings wurden bisher wohl eine recht hohe Anzahl an erfolgreichen Durchläufern des ATPL Lehrgangs direkt bei Aerologic eingestellt.

Die vollständige ab initio Ausbildung bis zur frozen ATPL kostet rund 70000.-€, danach soll man rund 1 Jahr als Second Officer das Type Rating auf der Trippe7 machen (1000 Stunden). Anschließend wird man als First Officer uneingeschränkt auf der Tripple7 eingesetzt.
Mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass das alles eher nach Bilderbuchmalerei klingt und nichts mit realen Möglichkeiten zu tun hat.

Jedoch bin ich, wie schon gesagt, ziemlich überrascht davon, dass Aerologic sich wohl tatsächlich hauptsächlich an TFC Käufer Schülern bedient.

Wer die Kosten des Type Ratings trägt habe ich leider nicht herausfinden können. Es wäre natürlich ein finanziell großer Aufwand nach den 70k für die ATPL direkt nochmal >30k für das Type Rating zu latzen.

Nun, ich warte gespannt auf eure Meinungen. Vielleicht hat ja der ein oder andere noch mehr Informationen und kann dazu was sagen. Mich würde wie gesagt interessieren, ob das ALFA Programm eine tatsächliche Alternative zu anderen ab initio Programmen ist, oder nur ein schwarzes Schaf, das viele Einschränkungen und Haken mit sich bringt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Speedbird45
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 19.05.2013
Beiträge: 19
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: Fr Nov 03, 2017 8:43 pm    Titel: Re: TFC Käufer ATPL Aerologic Antworten mit Zitat

Zitat:

Es gibt zwar ausdrücklich KEINE Übernahmegarantie, allerdings wurden bisher wohl eine recht hohe Anzahl an erfolgreichen Durchläufern des ATPL Lehrgangs direkt bei Aerologic eingestellt.


Bisher wurden alle übernommen. Schaut man sich die Firmenentwicklung an, wird sich daran in naher Zukunft wohl kaum etwas ändern.

Zitat:
Die vollständige ab initio Ausbildung bis zur frozen ATPL kostet rund 70000.-€, danach soll man rund 1 Jahr als Second Officer das Type Rating auf der Trippe7 machen (1000 Stunden). Anschließend wird man als First Officer uneingeschränkt auf der Tripple7 eingesetzt.
Mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass das alles eher nach Bilderbuchmalerei klingt und nichts mit realen Möglichkeiten zu tun hat.


Warum sollte das nichts mit realen Möglichkeiten zu tun haben? Es läuft genau so ab wie du beschrieben hast...

Zitat:
Jedoch bin ich, wie schon gesagt, ziemlich überrascht davon, dass Aerologic sich wohl tatsächlich hauptsächlich an TFC Käufer Schülern bedient.


Wieso überrascht? Entgegen vieler damaliger Behauptungen hat AL dieses Programm nicht ohne Grund ins Leben gerufen.


Zitat:
Wer die Kosten des Type Ratings trägt habe ich leider nicht herausfinden können. Es wäre natürlich ein finanziell großer Aufwand nach den 70k für die ATPL direkt nochmal >30k für das Type Rating zu latzen.


Man bezahlt einen gewissen Anteil des Ratings. Der Großteil der anfallenden Kosten wird von der Firma bezahlt. Der eigene Anteil wird anschließend über eine monatliche Rate vom Gehalt abgezogen.

Zitat:
Mich würde wie gesagt interessieren, ob das ALFA Programm eine tatsächliche Alternative zu anderen ab initio Programmen ist, oder nur ein schwarzes Schaf, das viele Einschränkungen und Haken mit sich bringt.


Das ALFA Programm ist ne faire Sache und im deutschsprachigen Raum eine der besten Möglichkeiten ins Cockpit zu kommen.


LG
speedbird
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FlyMike
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 28.01.2014
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: Di Nov 07, 2017 2:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die Ausbildung ist gut und die Übernahme derzeit zu 99,9% sicher, da Aerologic aktuell einen hohen Bedarf hat an Piloten hat.

Kehrseite der Medaille: Im ersten Jahr schaut man nur zu (SO), das Einstiegsgehalt ist wirklich low-low, von dem man dann auch noch rund 210€ netto monatlich über 3 Jahre fürs TR abgeben darf, zusätzlich zu den Ausbildungskosten die man in der Regel zurückzahlen muss (außer man hat reiche Eltern Wink. Langstrecke generell ist auch geschmackssache - gerade als Neuling vllt. ein wenig "langweilig", wenn noch jeder T/O und LDG aufregend ist. Und von den Eigenheiten der Cargo-Ops ganz zu schweigen.

Summa summarum: AL ist ein Durchlauferhitzer. Wertiges Typerating, schnell viele Stunden sammeln, dann was anderes suchen. Es wundert nicht, dass dort eine große Fluktuation herrscht und viele zur Norwegian wechseln.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1927

BeitragVerfasst am: Di Nov 07, 2017 7:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wie ich bereits schon anderswo hier gesagt habe:

Aerologic hört sich schön an, ist aber meiner Meinung nach, der schlechteste Job, den ein Pilot als Anfängerjob überhaupt wählen könnte, weil er niemals lernen wird, ein Flugzeug mit den Händen und ohne Autopiloten zu fliegen. Das Konzept hinkt halt langfristig von vorne bis hinten und ist nur darauf aus, billige SICs und Co's zu produzieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Diel
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 13.09.2017
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Mi Nov 08, 2017 1:26 am    Titel: Re: TFC Käufer ATPL Aerologic Antworten mit Zitat

Speedbird45 hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Wer die Kosten des Type Ratings trägt habe ich leider nicht herausfinden können. Es wäre natürlich ein finanziell großer Aufwand nach den 70k für die ATPL direkt nochmal >30k für das Type Rating zu latzen.


Man bezahlt einen gewissen Anteil des Ratings. Der Großteil der anfallenden Kosten wird von der Firma bezahlt. Der eigene Anteil wird anschließend über eine monatliche Rate vom Gehalt abgezogen.
LG
speedbird


Du scheinst etwas besser informiert zu sein. Wie ich an deinen vorherigen Posts erkennen kann, hast du das ALFA Programm durchlaufen, ist dies richtig?

Ich hätte auf jeden Fall noch einige Nachfragen. Zum einen würde mich interessieren wie die Finanzierung genau aussieht. Bezüglich des Type Ratings.

Zum anderen wäre es für den Zeitpunkt einer möglichen Bewerbung für mich persönlich wichtig zu wissen, ob ein Teil des Interviews tatsächlich auf Englisch stattfindet, bzw. wie die Englischkenntnisse im Laufe des Assessements evaluiert werden, wenn kein Zertifikat o.Ä. notwendig ist.



B1900D hat folgendes geschrieben:
Wie ich bereits schon anderswo hier gesagt habe:

Aerologic hört sich schön an, ist aber meiner Meinung nach, der schlechteste Job, den ein Pilot als Anfängerjob überhaupt wählen könnte, weil er niemals lernen wird, ein Flugzeug mit den Händen und ohne Autopiloten zu fliegen. Das Konzept hinkt halt langfristig von vorne bis hinten und ist nur darauf aus, billige SICs und Co's zu produzieren.


Das sind, wie ich finde, extrem harte und abwertende Worte. Warum sollte das der schlechteste Job sein?
Wieso würde ein AL FO nie lernen einen Flieger wirklich zu fliegen? Wie unterscheidet sich die Airline von anderen Konzepten? Ich möchte wirklich herausfinden, warum es nicht gut sein sollte sich für das ALFA Programm zu bewerben und anschließend für AL zu fliegen.
Ein TR für die T7 ist doch eine wahnsinns Sache.


FlyMike hat folgendes geschrieben:

Kehrseite der Medaille: Im ersten Jahr schaut man nur zu (SO)


Unterscheidet sich das von anderen Airlines?


FlyMike hat folgendes geschrieben:

das Einstiegsgehalt ist wirklich low-low.


Das Gehalt ist eigentlich das letzte, auf das ich schauen würde. Solange ich über die Runden komme, eine wertige Ausbildung erhalten habe und nicht am Hungertuch nagen muss, ist mir das Wurscht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gnarlberg
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 05.04.2013
Beiträge: 313

BeitragVerfasst am: Mi Nov 08, 2017 10:36 am    Titel: Re: TFC Käufer ATPL Aerologic Antworten mit Zitat

Diel hat folgendes geschrieben:

FlyMike hat folgendes geschrieben:

Kehrseite der Medaille: Im ersten Jahr schaut man nur zu (SO)


Unterscheidet sich das von anderen Airlines?


FlyMike hat folgendes geschrieben:

das Einstiegsgehalt ist wirklich low-low.


Das Gehalt ist eigentlich das letzte, auf das ich schauen würde. Solange ich über die Runden komme, eine wertige Ausbildung erhalten habe und nicht am Hungertuch nagen muss, ist mir das Wurscht.


Ja! es gibt airlines da darfst du ab der 1h Rollen und Lichter schalten.

und zum letzten, hör auf den Arbeitsmarkt kaputtzumachen, so ein verhalten trägt zur Absenkung der Sicherheitskultur bei. Nur wegen solchen ich nehme alle Jobs kommt ein Carsten auf die Idee im Ausland platze anzusiedeln...
_________________
happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FlyMike
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 28.01.2014
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: Mi Nov 08, 2017 11:29 am    Titel: Re: TFC Käufer ATPL Aerologic Antworten mit Zitat

Diel hat folgendes geschrieben:
Ich hätte auf jeden Fall noch einige Nachfragen. Zum einen würde mich interessieren wie die Finanzierung genau aussieht. Bezüglich des Type Ratings.


Hab ich doch geschrieben. 210€ netto monatlich vom Gehalt über 3 Jahre. Ohne sinnerfassendes Lesen kommt man generell nicht weit.

Diel hat folgendes geschrieben:
Zum anderen wäre es für den Zeitpunkt einer möglichen Bewerbung für mich persönlich wichtig zu wissen, ob ein Teil des Interviews tatsächlich auf Englisch stattfindet, bzw. wie die Englischkenntnisse im Laufe des Assessements evaluiert werden, wenn kein Zertifikat o.Ä. notwendig ist.


Während des Interviews werden dir einige Fragen in englischer Sprache gestellt.



Diel hat folgendes geschrieben:
FlyMike hat folgendes geschrieben:

Kehrseite der Medaille: Im ersten Jahr schaut man nur zu (SO)


Unterscheidet sich das von anderen Airlines?


Ja. Die Position des Second Officers gibt es in den meisten Airlines des deutschsprachigen Raums nicht, bzw. gilt nur während des Typeratings/Linetrainings. Das heißt, normalerweise führt man von anfang an Starts und Landungen durch und ist somit auch Pilot flying.

Diel hat folgendes geschrieben:
FlyMike hat folgendes geschrieben:

das Einstiegsgehalt ist wirklich low-low.


Das Gehalt ist eigentlich das letzte, auf das ich schauen würde. Solange ich über die Runden komme, eine wertige Ausbildung erhalten habe und nicht am Hungertuch nagen muss, ist mir das Wurscht.


Dann auf zu AeroLogic. Mir scheint, die Airline passt perfekt zu dir.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Diel
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 13.09.2017
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: Mi Nov 08, 2017 12:13 pm    Titel: Re: TFC Käufer ATPL Aerologic Antworten mit Zitat

FlyMike hat folgendes geschrieben:
Diel hat folgendes geschrieben:
Ich hätte auf jeden Fall noch einige Nachfragen. Zum einen würde mich interessieren wie die Finanzierung genau aussieht. Bezüglich des Type Ratings.


Hab ich doch geschrieben. 210€ netto monatlich vom Gehalt über 3 Jahre. Ohne sinnerfassendes Lesen kommt man generell nicht weit.

Aufgenommen habe ich deine Information, wollte sie jedoch durch einen ehemaligen AL Schüler bestätigen lassen. Etwas mehr als 7k€ Eigenanteil fürs TR kam mir nämlich etwas wenig vor.

FlyMike hat folgendes geschrieben:

Während des Interviews werden dir einige Fragen in englischer Sprache gestellt.


Vielen Dank.


FlyMike hat folgendes geschrieben:
Diel hat folgendes geschrieben:
FlyMike hat folgendes geschrieben:

Kehrseite der Medaille: Im ersten Jahr schaut man nur zu (SO)


Unterscheidet sich das von anderen Airlines?


Ja. Die Position des Second Officers gibt es in den meisten Airlines des deutschsprachigen Raums nicht, bzw. gilt nur während des Typeratings/Linetrainings. Das heißt, normalerweise führt man von anfang an Starts und Landungen durch und ist somit auch Pilot flying.


Gut, das habe ich schon verstanden. Aber nach diesem einem Jahr, nachdem man nun FO ist, dürfte sich doch nichts mehr zu einer Anstellung bei einer x-beliebigen anderen unterscheiden?!

FlyMike hat folgendes geschrieben:

Dann auf zu AeroLogic. Mir scheint, die Airline passt perfekt zu dir.


Versteht mich nicht falsch. Mir ist eine vernünftige Ausbildung mit einem moderaten Gehalt lieber als andersherum. Und ist >40k€ Jahreseinkommen als SO so schlecht? Rolling Eyes Falls ja, wo zieht man die Grenze?

Unabhängig von der Diskussion finde ich einen unterschwellig angreifenden Ton mehr als unangebracht. Gerade hier sollte doch die Art und Weise stimmen. Ist so ein tolles Forum!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FlyMike
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 28.01.2014
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: Mi Nov 08, 2017 12:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Aerologic zahlt 2/3, der Pilot zahlt 1/3 des Typeratings. Daher der "niedrige" Eigenanteil. Meiner Meinung nach trotzdem 7000€ zu viel, wenn man bedenkt dass selbst Dumpinglohn-Airlines wie Eurowings Europe das TR komplett übernehmen.

Wenn man dann FO ist, unterscheidet sich auf den ersten Blick nichts von anderen Langstrecken FOs, das ist richtig. Allerdings haben die allermeisten LangstreckenFOs vorher Kurzstrecke geflogen. Kurzstrecke heißt im Grunde viele Legs in kurzer Zeit, ergo einen erhöhten Erfahrungsgewinn im Vgl. zur Langstrecke. Start und Landung sind besonders kritische Flugphasen; da braucht der AL-Flugschüler und spätere FO ungemein länger um einen ausreichenden Erfahrungsschatz aufzubauen.

Es geht nicht um das SO-Gehalt, sondern um das FO-Gehalt. Und das ist bei AL im Vergleich zu anderen Widebodyjobs mit das niedrigste. In dieser Branche ist die Abwärtsspirale der Arbeitsbedingungen enorm, mir fällt keine andere Branche ein bei der es Leute gibt, die für 100.000€ eine Ausbildung machen um anschließend einer Airline zusätzlich Geld zu geben, um bei ihr fliegen zu dürfen. (Pay2Fly) Zum Glück ist der Bedarf an Piloten momentan wieder erhöht, sodass P2F nicht mehr in ihrer Blütezeit ist, aber eben diese "Gehalt ist mir egal, hauptsache ich kann fliegen"-Einstellung trägt nunmal zu solchen Konstrukten bei. Dass dem einzelnen Neuling am Anfang erstmal egal ist, ob er 40k oder 70k im Jahr verdient, versteh ich ja. Bloß mit einer genügenden Anzahl an solchen Leute kann man schon einen halben Flugbetrieb füllen und letztlich hohen wirtschaftlichen Druck ausüben auf jene Flugbetriebe, die noch anständige Gehälter zahlen. Diesen Druck bekommen in letzter Instanz dann die dortigen Piloten zu spüren. Drum ist die genannte Einstellung nicht gerade beliebt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1927

BeitragVerfasst am: Mi Nov 08, 2017 1:37 pm    Titel: Re: TFC Käufer ATPL Aerologic Antworten mit Zitat

Diel hat folgendes geschrieben:


Das sind, wie ich finde, extrem harte und abwertende Worte. Warum sollte das der schlechteste Job sein?
Wieso würde ein AL FO nie lernen einen Flieger wirklich zu fliegen? Wie unterscheidet sich die Airline von anderen Konzepten? Ich möchte wirklich herausfinden, warum es nicht gut sein sollte sich für das ALFA Programm zu bewerben und anschließend für AL zu fliegen.
Ein TR für die T7 ist doch eine wahnsinns Sache.




Ich fliege jetzt knapp 20 Jahre... habe u.a. Flugstunden in vierstelliger Höhe in Turboprop Flugzeugen, die gar keinen Autopiloten haben, auf teils kurzen Schotterpisten auf irgendwelchen Scheißflugplätzen in der 3. Welt zu landen.

Jetzt fliege ich Jahre später einen Langstrecken Jet, der cockpittechnisch einer T7 in nichts nachsteht bzw. dieser in der neusten Rockwell Fusion Cockpitversion um einiges überlegen ist - inzwischen auch vierstellige Flugerfahrung on Type... Ich habe sogesehen eine Entwicklung erlebt, die jemand, der direkt auf einer T7 anfängt, niemals erreichen kann.

In meiner letzten deutschen Firma, wo ich kurze Zeit später aus sicherheitstechnischen Bedenken wieder gekündigt habe, hatte ich einen FO, den sie direkt von der Flugschule eingestellt hatten - er flog schon über ein Jahr on Type und kann das FMS gut programmieren und befolgt gute SOPs und es ging alles gut, solange der Autopilot angeschaltet war- bei ausgeschaltetem Autopiloten merkte man sofort, wie die Anspannung ihm sehr zu schaffen machte - manuelles fliegen: Fehlanzeige. Besonders bei etwas Seitenwind... einmal musste ich eingreifen und die Situation retten, indem ich bei der Landung den Flieger durch beherztes Treten ins linke Seitenruder, wieder auf die Bahnmittelelinie ausrichten musste, bevor es Richtung Gras weitergegangen wäre. Der Seitenwind war von der maximum demonstrated sehr WEIT entfernt... wie wäre das bei einem höheren Seitenwind gelaufen, wenn ich nicht in der Lage gewesen wäre, die Landung selber durchzuführen ? Beim Simtraining wurde in dieser Firma extremst gespart... ich weiß nicht, wo der "Junge" die Technik in dieser Konstellation jemals vernünftig lernen könnte.

Bei Aerologic ist das mit Sicherheit nicht so extrem - aber das Manko bleibt trotzdem automatisch bestehen. Du fliegst teils 12-14 Stunden Sektoren und musst den Vogel dann landen - bevor Du die nächste Gelegenheit bekommst, vergehen Tage. Deine Kapitäne müssen so gesehen ständig "Fluglehrer" spielen und ein besonderes Auge haben. Aerologic sucht auch immer wieder Ready Entries, die einen anderen Hintergrund haben - diesen wird wohl mit einer grösserern Wahrscheinlichkeit die Kapitänsanwartschaft angeboten werden, als denen, die als SO angefangen haben und nichts anderes in ihrer Fliegerkarriere vorzuweisen haben. Als Kapitän muß man schliesslich hauptsächlich sein Selbstbewusstsein über das Können seiner Fähigkeiten, die man in der Praxis gesammelt hat, zurückgreifen.

Wie FlyMike schon richtig gesagt hat, brauchst Du gerade für die ersten 1000 Stunden viele Gelegenheiten, das Flugzeug unter möglichst vielen wechselden Bedingungen und Witterungen zu betreiben - sonst bleibst Du ein Schönwetterpilot, der bei suboptimalen Bedingungen schnell überfordert sein wird. Im Simulator wirst Du diese Fähigkeiten nur begrenzt üben können - das echte Flugzeug ist immer noch eine andere Hausnummer...

Das ist die Begründung für meine Einschätzung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 5554
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Mi Nov 08, 2017 4:49 pm    Titel: Re: TFC Käufer ATPL Aerologic Antworten mit Zitat

gnarlberg hat folgendes geschrieben:


Das Gehalt ist eigentlich das letzte, auf das ich schauen würde. Solange ich über die Runden komme, eine wertige Ausbildung erhalten habe und nicht am Hungertuch nagen muss, ist mir das Wurscht.



und zum letzten, hör auf den Arbeitsmarkt kaputtzumachen, so ein verhalten trägt zur Absenkung der Sicherheitskultur bei. Nur wegen solchen ich nehme alle Jobs kommt ein Carsten auf die Idee im Ausland platze anzusiedeln...[/quote]





Er ist doch nicht der einzige., dem es NUR darauf ankommt , in ein Cockpit zu kommen und einen Airliner zu fliegen - egal was ihm bezahlt wird.
Ich kenne ebenso viele, die auch für NULL Euro fliegen würden, Hauptsache, sie müssen nichts für den Schein und das TR bezahlen.
Solche Träumer gibt es genug - und es werden immer mehr Rolling Eyes

_________________
Es interessiert mich nicht, was andere über mich zu Wissen glauben - oder denken.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Flugschulen / ATPL-Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.