Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Einschätzung gesucht

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Berufsbild Pilot
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
over1000
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 20.10.2017
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: Fr Okt 20, 2017 7:54 pm    Titel: Einschätzung gesucht Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich bin 30 und arbeite aktuell in der Inbetriebnahme (hat gar nichts mit Flugzeugen zu tun).
Die letzten 7 Jahre war ich dafür vorrangig in Asien unterwegs.
Man kann eigentlich sagen das ich in Asien lebe, da ich wenn ich nicht arbeite vorrangig in Hanoi bin.
Die Inbetriebnahme will ich nicht mehr ewig machen und ich überlege mir wie es in einigen Jahren denn weiter gehen soll.

Da träume ich ein wenig davon mir als Pilot das nötige Geld zu verdienen. Seh mich da jetzt aber nicht im Jumbo sondern mehr in den kleineren Fliegern. Vielleicht so die Kategorie Learjet oder auch einfach "nur" die typischen Flieger für Rundflüge und ähnliches. So genau weiß ich das jetzt ehrlich gesagt noch nicht.

Meine erste Frage hierzu, wo versucht man am besten die Ausbildung dafür zu bekommen/zu machen?
Hier und da wäre es sicher günstiger als in DE, dann vielleicht auch mehr Flugzeugtypen in einem Rutsch möglich etc.?
Bin nicht zwingend Standortgebunden, könnte mir vorstellen das "irgendwo" in Asien zu machen, oder auch USA oder...
Sofern ich das überhaupt überall machen kann und darf?
Soweit ich weiß darf man trotz Flugschein nicht überall fliegen
Eine gute Flexibilität wäre mir also besonders wichtig

Kann ich so eine Ausbildung nebenbei überhaupt machen?
Ich habe 6 Wochen Urlaub und je nach Arbeitsleistung nochmal 4-8Wochen im Jahr auf Überstunden frei. Kommt immer ein wenig drauf an.
Reichen also 12 Wochen in denen man praktisch, vor Ort der Schule, lernen kann und Erfahrung sammeln kann?
Reine Theorie kann ich sicher auch so lernen, heißt brauch ich kein komplett freien Tag dafür.


Mit welchen Kosten muss ich ungefähr rechnen? Ist natürlich eine gute Frage wenn man nicht mal weiß wo... Aber vielleicht ca.?


Gehalt und Arbeitszeit. Jetzt wird es interessant... Also ich lebe sehr gerne in Vietnam. Ob das auch noch lange so klappt oder ein anderes asiatisches Land ebenfalls in Frage kommt steht in den Sternen.
Ich plane aber langfristig eher in Asien zu bleiben.
Geld brauche ich hier nur wenig. In Vietnam komme ich z. B. mit 400-500€ schon gut aus.
Wenn ich mit dem fliegen 1000€ oder 2000€ im Monat verdienen kann reicht mir das wohl gut und gern.
Ich sage mal 10 000 -25 000€ netto im Jahr und alles ist mehr als nur gut.
Arbeitszeit... Ich würde mir gerne die Zeit möglichst frei einteilen können. Dafür würde ich auch auf Gehalt verzichten, kein Problem soweit.
Kann man als "freier" Pilot für eine Airline arbeiten, so z. B. KW10-12 und KW30-35 oder so ähnlich?
Wunschmalerei von mir ist natürlich nur so viel wie nötig zu machen. Also bis x Euro verdient sind, nötige Flugstunden erreicht, oder Aireline gerecht.

So als ganz freier Pilot, der nur fliegt wenn ein Kunde einen anfordert ist nicht mögich und wenn dann eher idiotisch?

Gibts überhaupt einen Markt für so ein Vorhaben?

Befürchte ich bin hier meilenweit von der Realität weg Very Happy

mfg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1927

BeitragVerfasst am: Sa Okt 21, 2017 12:48 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo - Deine Vorstellungen sind so, wie Du sie aufführst total unrealistisch - denn gerade in der Luftfahrtindustrie sind wir nicht bei "Wünsch-Dir-Was" - dafür ist auch das von Dir angegebene Einkommen zu wenig, um so etwas real weiterzuverfolgen bzw. ist kein tragfähiges Modell.

Auch wenn Du eine Ausbildung für 120000€ inklusive Type Rating gemacht hast, muss eine Musterberechtigung jedes Jahr aufgefrischt werden und das alleine kostet mich z.B. 25000€ im Jahr, wenn ich als Freiberufler arbeite und die Tagesrate muss mindestens 1000€/Tag sein, damit es sich überhaupt rechnet - eine Firma investiert Training nur bei einem Vollzeitpiloten der volle Verfügbarkeit gewährleistet. Deswegen sollte man gerade nach Ausbildung unbedingt eine Vollzeitstelle anstreben, auch wenn es auf einer 6-Sitzer Maschine oder wenn man Glück hat, eine Cessna Caravan im Jungelverkehr ist (z.B. Susi Air).

Ich würde an Deiner Stelle nichts in Deutschland (EASA eignet sich kaum für Freiberufler - der Markt ist wegen den OCC-Pflicht tot.) machen - FAA in den USA wäre der einzige weg, besonders in Asien. Freiberufler ohne Erfahrung, kann man in der Regel auch nicht gebrauchen - dass geht erst, wenn man ein paar tausend Stunden nachweisen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CBCR
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 07.10.2013
Beiträge: 130

BeitragVerfasst am: Sa Okt 21, 2017 7:10 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Du schreibst es selber:
meilenweit von dem entfernt, was mit Deinen Vorstellungen vereinbar wäre.
Da passt praktisch gar nichts zusammen.
Ansonsten siehe B1900D.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Berufsbild Pilot Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.