Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

ATPL-Ausbildungsvarianten

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Flugschulen / ATPL-Ausbildung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
sanadros
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 15.07.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Mi Aug 02, 2017 9:13 pm    Titel: ATPL-Ausbildungsvarianten Antworten mit Zitat

Hallo liebe Aviatikfreunde

In absehbarer Zeit möchte ich nach langen Überlegungen meinen Traum vom Fliegen verwirklichen und mit meiner ATPL-Ausbildung beginnen. Dazu starte ich quasi von 0, sprich ohne bereits vorhandene PPL etc.
Zu dem Vorhaben haben sich mir nach meinen Recherchen einige Fragen gestellt:

-Die Ausbildung möchte ich am liebsten modular absolvieren um mich nicht verschulden zu müssen. Hier wäre die Frage, ob ich mit einer modularen Ausbildung später überhaupt eine Einstellchance bei grösseren renommierten Fluggesellschaften wie bspw. der Swiss, Lufthansa etc. hätte? (Habe schon gehört dass diese aus diversen Gründen lieber auf ready-entrys mit Vollzeitausbildungen zurückgreifen)

-Zudem stellt sich mir die Frage wie ich gute/angesehenen Flugschulen erkennen kann? Man findet ja dazu allerlei Angebote im Netz in diversesten Preisspannen. Habe bspw. in Deutschland schon ATPL-Angebote von 0 auf ab ca. 40‘000€ gesehen, da stellt sich mir aber natürlich die Frage nach Seriosität? Ich gehe stark davon aus das Fluggesellschaften sehr genau auf den Ausbildner achten.

Ich freue mich sehr auf eure Antworten und Inputs Very Happy

Schönen Abend
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ebbo92
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: Do Aug 03, 2017 10:53 am    Titel: Antworten mit Zitat

Servus Sanadros!

Um deine erste Frage zu beantworten, kann ich dir sagen, es spielt meiner Meinung und Erfahrung nach weniger eine Rolle, wie du deine Ausbildung gemacht hast. Dir dürfte klar sein, dass in Zukunft die großen Airlines auf EFA Schüler zurückgreifen werden und weniger auf den freien Markt.

Ich habe meine Ausbildung ebenfalls modular absolviert, um Kosten zu sparen. Theorie zu hause gelernt und Stunden im Verein gesammelt, was ich dir auch empfehlen würde, da die Charterpreise bei den Flugschulen teils unverschämt sind und die Flieger gerade noch in die Luft kommen. Abschließend habe ich mir noch das MCC bei der Hansa gegönnt und habe es nicht bereut, da es scheinbar doch bei den Airlines gut ankommt, was nicht zwingend für alle Airlines gilt.

Ich konnte am Ende sogar zwischen 2 Top-Airlines auswählen und fliege jetzt Schwermetall. Also hat man auch als Ready Entry heutzutage zumindest noch eine Chance. Wie es in 2 oder 3 Jahren aussieht, kann keiner vorhersagen.

Zur zweiten Frage rate ich dir zu den Infoevents der Flugschulen zu gehen. Da kannst du dir schonmal ein Bild machen oder im Forum nachfragen, wie es um die einzelnen Flugschulen bestellt ist. Ich selbst habe 50k inkl. MCC investiert und muss sagen ich habe nicht jeden Cent herumgedreht. Im Verein bin ich oft 4-Sitzer mit IFR Ausrüstung geflogen und man könnte, wenn man wollte, noch weiter sparen. 40k Angebot von einer Flugschule halte ich für leicht bedenklich, man müsste da genau wissen, was in diesem Preis enthalten ist.

Auf jedenfall bist du modular eigenständiger unterwegs als die integrierten Kurse und diese Erfahrung bringt dich weiter für die anstehenden Assessments. Ebenfalls kannst du deinen Tagesablauf selbst gestalten und hast mehr Freiheiten als Andere.

Viel Erfolg bei der Ausbildung und Jobsuche!
_________________
Der Sonne entgegen....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sanadros
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 15.07.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Fr Aug 04, 2017 12:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

moin ebbo92

Vielen Dank für die Tipps Smile

Das Lufthansagebundene Airlines (leider) zukünftig primär ab EFA/LAT rekrutieren werden ist mir bewusst, bspw. bei der Swiss ist es momentan schon nicht mehr möglich sich als ready-entry zu bewerben.

Ich werde planmässig wohl versuchen das PPL in Deutschland zu absolvieren und die nachfolgenden ca. 105 Erfahrungsflugstunden bspw. in den USA zu fliegen. Den Rest würde ich in der Schweiz (wo ich wohne) absolvieren, da scheint mir Horizon SFA ganz geeignet, bei welcher ich in kürze an einem Infoanlass teilnehmen werde.

Das mit dem MCC klingt im Übrigen sehr seriös, werde ich auch in betracht ziehen Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Flugschulen / ATPL-Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.