Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

[SWISS] Stufen 1-6 (ask your questions)
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Swiss (Stufe I bis V)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
YourGuide
Gast





BeitragVerfasst am: Fr Apr 07, 2017 3:31 pm    Titel: [SWISS] Stufen 1-6 (ask your questions) Antworten mit Zitat

- Beitrag gelöscht -

YourGuide ist nicht weiter aktiv. Vielen Dank für eure Beiträge und viel Erfolg bei der Selektion.


Zuletzt bearbeitet von YourGuide am Fr Aug 04, 2017 8:59 pm, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
er_ke89
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 07.04.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Fr Apr 07, 2017 4:44 pm    Titel: Vielen Dank Antworten mit Zitat

Hallo "guide"
Erstmal herzliche Gratulation und danke das du bereit bist deine Erfahrungen mit uns zu teilen.

Ich habe soweit meine Bewerbungsunterlagen zusammengestellt (nur ein Passfoto fehlt mir noch) und werde meine Bewerbung zur Selektion Anfang nächste Woche abschicken.

Ich habe bereits ein HF Maschinenbau Studium erfolgreich abgeschlossen und daher denke ich gute Voraussetzungen, beim Kopfrechnen fühle ich mich noch ein bisschen unsicher, daher wollte ich dich fragen welche art von Kopfrechnungen gestellt werden und kann man dazu ein Notizenblatt verwenden? Und ab du mir Bücher/Webseiten/Apps zur Vorbereitung empfehlen kannst?

Vielen Dank!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
YourGuide
Gast





BeitragVerfasst am: Sa Apr 08, 2017 1:31 pm    Titel: @er_ke89 Antworten mit Zitat

Hallo er_ke89,

Yeah, tönt gut. Dann wirst du wahrscheinlich in etwa vier Wochen den Termin für Stufe 1 haben.

Mit dem Maschinenbau Studium hast du in Sachen Mathematik sicher einen grossen Vorteil. Der Mathematik (RAG) Test wirst du locker bestehen. Und das Kopfrechnen... Ich habe mir damit extrem Stress gemacht. Grundsätzlich ist es nicht so schwierig. Das Schwierigste fand ich, die Rechnung nicht zu vergessen, da sie akkustisch gestellt wird. Jedoch kannst du die gestellte Aufgabe einfach ins "Antwortfenster" abtippen, dann im Kopf lösen, dann auf "Löschen" und die richtige Lösung eingeben. Sollte z.B. "20*4/8" kommen, kannst du das "Minus-Zeichen" benutzen, um die Zahlen voneinander abzutrennen (musst dir halt merken dass das 1. Minus ein * bedeutet und das zweite ein /.)

Wie ich es geübt habe: Alle Quadratzahlen bis 30 (ja, das ist etwas mühsam wenn man sie nicht schon kennt). Dann alle Kubikzahlen bis 10. Das addieren und subtrahieren von Zahlen im Style "1920-388". Multiplikationen "27*8" oder Division "126:4". Die Aufgaben waren nicht extrem schwierig (also nie 24*38 oder ähnliches). Ich hatte genug Zeit und durch das Abtippen habe ich die Aufgabenstellung nie vergessen. Das Buch "Mathemagie" hilft wirklich, kostet zwar etwa 10 Euro, die Tricks sind jedoch super. (https://www.exlibris.ch/de/buecher-buch/e-books-deutsch/arthur-benjamin/mathe-magie/id/9783641148478). Auch habe ich unterwegs mit der IOS App "Kopfnuss" geübt.

Du darfst ansonsten leider keine Hilfsmittel (Notizblatt oder ähnliches) benutzen.
Es sind ca. 20 Aufgaben, und ein paar sind wirklich leicht, ca 5 sind eher schwieriger, da "zwei Rechnungen" (245*2/5).

Viel Erfolg bei der Vorbereitung und dem Test! Gib bescheid wenn du durch bist Smile


Zuletzt bearbeitet von YourGuide am Fr Aug 04, 2017 8:58 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
er_ke89
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 07.04.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Mo Apr 10, 2017 12:27 pm    Titel: @yourGuide Antworten mit Zitat

Hallo "yourGuide"

Vielen Dank für deine Antwort, dachte die Kopfrechenaufgaben währen etwas schwerer, nur die Quadrat und Kubikzahlen sollte ich noch lernen dann sollte dies kein Problem sein denke ich.

Noch eine Frage, ist der Beitrag über den Ablauf aus folgendem Beitrag noch aktuell? http://www.pilotenboard.de/viewtopic.php?t=28086
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
YourGuide
Gast





BeitragVerfasst am: Mo Apr 10, 2017 4:42 pm    Titel: Ablauf SWISS Selektion Antworten mit Zitat

Sehr gerne Smile

Ja, der Ablauf ist noch aktuell. Stufen 5 und 6 können auch etwas durchmischt sein, also das Interview vor dem Medical. Aber grundsätzlich stimmts.
Zu den Zeiten (damit du in etwa weißt was auf dich zukommt):

1. Stufe (Screening): ca. 09:00-15:30 (mit Mittagspause 12:00-13:00)
2. Stufe (Gruppengespräch): ca. 1 1/2 Stunden (Meistens 13.30 bis 15.00)
3. Stufe (Apparatetest): Zwei Teile an jeweils 30-45 Minuten mit 10 Minuten Pause dazwischen
4. Stufe (PIT): 4 x 1-1,5 Stunden (an zwei aufeinanderfolgenden Tagen)
5. Stufe (Medical): Augenarzt 2 Stunden, Labor: 1 Stunde, Medizinischer Check: 2 Stunden
6. Stufe (Interview): 90 Minuten
Nach oben
flyer71093
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 28.03.2017
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: Mo Apr 10, 2017 8:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo! Sehr schön das du dich anbietest!

Mir geht es genau so wie es dir ging...irgendwie denke ich, dass kann ich garnicht schaffen. Aber ich glaub du hast mir schon etwas Angst genommen. Ich bin nächste Woche zur Stufe I in Zürich und habe ein Paar fragen.

1. MIC: Ich würde diesen Test gerne etwas am PC-Simulator üben. Dafür wäre interessant in welchem Zeitlichen Abstand die Stueranweisungen kommen. Dazu werden ja noch Zahlen von 1 bis 10 zu hören sein...auch hier wäre es gut zu Wissen wann hört man die Zahlen und wie schnell folgen Sie aufeinander?

2. VMC: Hier tue ich mir unheimlich schwer! Ich bin auf LVL 3 die letzen mal immer bei 71-73% gelandet. Wie bist du an diesen Test rangeangen? Gibt es einen Trick der es erleichtert?

3. KRN: Wie lange hat man zur Beantwortung Zeit?

4. RAG: Darf man hier Zettel und Stift benutzten? Sind die Übungen im CBT bezogen auf die Schwierigkeit vergleichbar mit dem Realen Test? Auch hier...wie lange hat man Zeit?

5. Allgemein: Sind die Übungen im CBT von der länge her dem Realen Test gleich?

Ich freue mich auf deine Antworten Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
YourGuide
Gast





BeitragVerfasst am: Di Apr 11, 2017 1:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo! Freut mich wenn ich dir Auskunft geben kann Smile Und hey, eigentlich jeder, der bis zum Ende gekommen ist, gehört zu denen die dachten "Das schaffe ich nie"! All jene, die mit dem "Das packe ich locker" Gefühl an die Stufe 1 gingen, habe ich nachher nicht mehr wieder gesehen.

flyer71093 hat folgendes geschrieben:

1. MIC: Ich würde diesen Test gerne etwas am PC-Simulator üben. Dafür wäre interessant in welchem Zeitlichen Abstand die Stueranweisungen kommen. Dazu werden ja noch Zahlen von 1 bis 10 zu hören sein...auch hier wäre es gut zu Wissen wann hört man die Zahlen und wie schnell folgen Sie aufeinander?


Zu MIC: Der Test ist genau wie im pdf-Dokument beschrieben. Mit dem Joystick müssen zwei Anzeigen möglichst konstant gehalten werden, während mit dem Touchscreen zum einen die Geschwindigkeit gehalten und eine Akkustikaufgabe gelöst werden sollte. Dies ist der längste Test. Er dauert fast 1 Stunde. ABER: Die ersten 40 Minuten (!) sind reine «Übungszeit». Dir wird der Test schrittweise erklärt und du könnt tatsächlich üben. Der eigentliche Test ist dann nur knapp 10 Minuten.
Wenn du ihn üben möchtest, dann empfehle ich Skytest. Jedoch muss ich dir ehrlich sagen: Diesen Test musst du wirklich nicht üben. Nicht nur weil das Üben zu Hause komplett anders ist als beim wirklichen Test, auch hast du soo viel Zeit am Prüfungstag um in den Ablauf reinzukommen. Jeder einzelne Schritt wird erklärt und du kannst alles 2-3 Mal üben solltest du noch unsicher sein. Dann hast du zwei fast exakte Durchgänge. Der erste ist nochmals als Übung und erst der zweite zählt dann definitiv. Es gibt 10 Anweisungen pro Durchgang, die Zeiger bewegen sich dann auch nicht wirklich schnell. Die Nebenaufgabe dazu... Vielleicht alle 2 Sekunden sagt er eine Zahl. Solltest du dir jedoch die Nervosität etwas nehmen wollen, dann kannst du es gerne mit Skytest versuchen (mit den Standard-Einstellungen). Dieser Test hat fast allen grossen Spass gemacht (kommt auch als letzter), somit brauchst nicht nervös zu sein Smile

flyer71093 hat folgendes geschrieben:

2. VMC: Hier tue ich mir unheimlich schwer! Ich bin auf LVL 3 die letzen mal immer bei 71-73% gelandet. Wie bist du an diesen Test rangeangen? Gibt es einen Trick der es erleichtert?


Bei VMC muss ich dir leider sagen: Auch ich hatte riesen Probleme. Fand ich persönlich (und wahrscheinlich auch die meisten anderen Teilnehmer) der schwierigste Test. Somit schonmal die Erleichterung: Auch Andere werden hier nicht gut sein. mit 70%+ auf Stufe 3 bist du aber schon super drann! Ich hatte etwa die gleichen Resultate.
Bei den 2- und 3-Back habe ich mir jeweils spontan «einen Namen» für das Symbol ausgedacht und diesen sowie die Farbe innerlich aufgesagt. Z.B. «Rot Kreis», «Schwarz Zahnrad», «Blau Mond». Bei 4- und 5-Back habe ich von vielen Möglichkeiten gehört: Sicher sollte man innerlich Zählen (1,2,3,4,5,1,2,3…), ein paar reicht dies schon und sie machen es aus dem Gefühl heraus. Andere versuchen zu der Zahl dazu noch die Farbe zu merken. Ich habe nach einer Weile jedoch den Faden verloren und einfach nur noch nach Gefühl rumgedrückt. Rolling Eyes

flyer71093 hat folgendes geschrieben:

3. KRN: Wie lange hat man zur Beantwortung Zeit?


Für die etwa 20-25 Aufgaben hat man jeweils 8-15 Sekunden Zeit. Mir selbst (und ich bin nicht super im Kopfrechnen) hat die Zeit fast immer gereicht. Inklusive abschreiben der Aufgabenstellung ins Antwortfenster - überlegen - löschen - eintippen des Resultats.

flyer71093 hat folgendes geschrieben:

4. RAG: Darf man hier Zettel und Stift benutzten? Sind die Übungen im CBT bezogen auf die Schwierigkeit vergleichbar mit dem Realen Test? Auch hier...wie lange hat man Zeit?


Man hat 40 Minuten Zeit um ca. 20 Fragen zu lösen und kann jederzeit zwischen den verschiedenen Fragen umherblättern sowie bereits gegebene Antworten verändern. Als Hilfsmittel bekommst du ein A4-Blatt und ein Stift am Anfang des Tests für eigene Notizen. Diese werden nicht bewertet (sagt zumindest die Aufsichtsperson). Als Antwort stehen entweder 4-5 Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung, oder du musst das genaue Resultat eingeben. Es hat einige ziemlich einfache Fragen, welche rein Addition, Multiplikation und Division prüfen (welche du schriftlich lösen können solltest -> Schriftliches Rechnen üben). Dann werden einmal z.B. die Primzahlen abgefragt. Die Formel zur Berechnung vom Flächeninhalt eines Kreises und den Umfang eines Kreises mit Radius und Pi sollte bekannt sein. Und allerlei 3-Satz-Aufgaben. (3 Maurer benötigen 6 Stunden für die Arbeit, wie lange benötigen 6 Maurer?). Die Aufgaben immer genau lesen, da z.B. «Ein Rohr mit 3 cm Radius…, wie lange würde das gleiche benötigen bei einem Durchmesser von 10 cm?» -> Radius vs Durchmesser. Viele haben dies nicht bemerkt.
Zeit hast du auf jeden Fall genug. Ich konnte die gesamten Aufgaben zwei Mal durchrechnen (habe beim ersten Durchgang ziemlich schnell gearbeitet um sicher überall ein Resultat zu haben und dann bemerkt dass erst die Hälfte der Zeit durch war. Also keine Sorge. Und ich fand sie fast einfacher als beim CBT. Jedoch hat jeder etwas andere Fragen... Leider gibt es auch schwierigere. Aber wenn du das CBT kannst, und schriftlich rechnen drauf hast, dann wird das schon klappen. Und bei ein paar Antworten war ich mir auch nicht sicher, also kein Stress wenn du ein paar nicht verstehst.

flyer71093 hat folgendes geschrieben:

5. Allgemein: Sind die Übungen im CBT von der länge her dem Realen Test gleich?


Ich denke die CBTs sind sehr identisch mit dem Test. Jedoch wird es dir viel schneller vorkommen an der Prüfung. Die Zeit fliegt! Und es beginnt immer extrem langsam, somit hast du jeweils nur wenige schnelle Aufgaben (wie z.B. beim Würfel).

Im grossen und ganzen: Übe die Tests mit den CBTs gut, und wenn du dich einigermassen sicher fühlst auf Stufe 3, so wird das klappen. Selbst habe ich mich etwa 1-2 Wochen vorher vorbereitet und jeden Abend so 1-2 Stunden die CBTs gemacht.

Ich wünsche dir viel Erfolg, und gib bescheid sobald du durch bist Wink
Nach oben
saalv1
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 13.03.2017
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: Mi Apr 12, 2017 7:50 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hey, ich hätte auch noch eine Frage Smile.

Sind die Abstände bei den OWT Uhren im Test gleich wie im CBT? Im CBT ist der Zeiger ja meistens 1 bis 2 Positionen von der nächsten Zahl weg. Ist das im Test dann genauso oder muss man sich drauf einstellen dass die nächste Zahl auch mal 3 oder 4 Stellen entfernt liegt?

Danke und viele Grüße!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
YourGuide
Gast





BeitragVerfasst am: Do Apr 13, 2017 11:29 am    Titel: Antworten mit Zitat

saalv1 hat folgendes geschrieben:
Sind die Abstände bei den OWT Uhren im Test gleich wie im CBT? Im CBT ist der Zeiger ja meistens 1 bis 2 Positionen von der nächsten Zahl weg. Ist das im Test dann genauso oder muss man sich drauf einstellen dass die nächste Zahl auch mal 3 oder 4 Stellen entfernt liegt?
Danke und viele Grüße!


Hallo saalv1,

An der Prüfung selbst sind es meisten auch 1-2 Positionen Entfernung, jedoch gibt es zwischendurch auch 3 Stellen. (Also ja, es ist anders und manchmal weiter entfernt als beim CBT).

Fasse euch den OWT kurz im "Erfahrungsbericht-Style" zusammen:

Wie Üben: Mit dem CBT zuerst auf Stufe 2, und danach Stufe 3. Geschwindigkeit ist fast wie bei Stufe 3. Der grosse Unterschied, es kann auch vorkommen dass der Zeiger 3 Zahlen von der Zahl verschoben ist (beim CBT ist der Abstand meistens/maximal 2). Meine Technik, die sich bewährt hat: Lest nicht den Zeiger ab! Lest «die Rückseite» der Zeiger ab. Meistens sind an der Stelle wo der Zeiger hinzeigt 2-3 Leerstellen. Und an der «Rückseite» ist direkt die Zahl. Wenn die Rückseite also auf 3 zeigt, drückt ihr bei der Eingabe einfach (+/- 4) auf 7! Merkt euch also zuerst die «Gegenzahlen» (zB. 1 <-> 5, 2 <-> 6, etc.). Lest dann immer nur die Rückseite an (trainiert es auch so). Beim Eingabefeld die Zahlen der Rückseite im Kopf aufsagen (also z.B. 2, 4, 6, 4) jedoch direkt die «Gegenzahl» drücken. Also das Hirn so trainieren, dass ihr beim innerlichen aufsagen von 2 direkt auf die 6 drückt.
Tipps: Bereits bei der Instruktion die Uhren gut anschauen und sich mit diesen Vertraut machen. Wenn ihr das Beispielbild mit 9 Uhren in der Instruktion seht, wartet dort und stellt euch selbst schnell ein paar Beispielsaufgaben: Sagt euch «Rund», und versucht die Runden abzulesen. Danach «Schwarz» und alle schwarzen abzulesen. So könnt ihr bereits beim ersten Bild in der Instruktion (hier habt ihr ja keine Zeitbeschränkung und wie der Test funktioniert wisst ihr hoffentlich schon) 4 mal für euch üben und euch mit dem (neuen) Design der Uhren vertraut machen.

Viel Erfolg beim Lernen und beim Screening Smile
Nach oben
saalv1
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 13.03.2017
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: Fr Apr 14, 2017 10:18 am    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Ich habe bisher immer "normal" den OWT geübt ohne die Gegenübermethode und bin derzeit im Schnitt bei ca. 94-96% auf Lvl. 3. Jedoch verunsichert es mich sehr dass die Zeiger im Test wie du gesagt hast auch 3 Positionen entfernt sein können. Meinst du es lohnt sich deswegen auf den letzten Drücker (habe nur noch wenige Tage bis zur Stufe 1) die Gegenübermethode zu trainieren? Stehen die Zahlen bei der Gegenübermethode dann im scharfen Test nie 3 Positionen entfernt?

Danke und viele Grüße Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
YourGuide
Gast





BeitragVerfasst am: Fr Apr 14, 2017 4:42 pm    Titel: OWT Antworten mit Zitat

Oh okay, also wenn der Test schon bald ist und du über 90% auf Stufe 3 schaffst, dann solltest du deine Technik nicht mehr ändern. Ja, es kommen Zeiger die 3 Stellen entfernt sind, jedoch sind dies eher wenige und der Hauptteil ist genau so wie du es geübt hast. Du musst 3 von 4 Zeigern sehen um diesen Test zu bestehen. Da du bereits fast 100% erreichst, wirst du am Test selbst auch die 3 Stellen Zeiger sehen Smile Wenn nicht, dann ists auch nicht so schlimm. Auch bei der Gegenüber-Methode hat es manchmal grössere Abstände, jedoch maximal 2. Bleib bei der Technik die du hast, das wird schon klappen. über 90% ist top!

Viel Erfolg Smile
Nach oben
AK2015
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 17.04.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Mo Apr 17, 2017 10:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hey

Vielen Dank für Deine ausführlichen Berichte.

Kannst Du bitte einige Tipps zum Interview geben?

Wie sieht es mit technischen Fragen aus?

Vielen Dank!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Swiss (Stufe I bis V) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.