Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Rangliste / Attraktivität von Airlines
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Berufsbild Pilot
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
CptSolo
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 23.07.2015
Beiträge: 312

BeitragVerfasst am: Do März 09, 2017 1:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

B1900D hat folgendes geschrieben:
Attraktivität von Airlines.... Airlines sind prinzipiell unattraktiv.


Ich kann mich täuschen, aber schreibst du nicht in relativ regelmäßigen Abständen, dass du dich bei Airlines beworben hast bzw. vor hättest dich dort zu bewerben. Wie passt das denn zusammen?

Als Außenstehender finde ich die GA noch unattraktiver als Airlines.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Windenfahrer
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 29.10.2013
Beiträge: 67

BeitragVerfasst am: Do März 09, 2017 2:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

obstsalat hat folgendes geschrieben:

Und weiter hinten dann Airlines, wo man nach recht kurzer Zeit bereits auf Langstrecke und Widebody wechseln kann, das ganze Jahr über Layover an Traumstränden genießen kann, eine wirksame Arbeitnehmervertretung hat, Urlaub- und Teilzeit machen kann, den eigenen Plan beeinflussen kann etc.


Zum Beispiel?
_________________
Abi: Juni 2014 [check]
GPL: 28.9.2014 [check]
BU: 7.10.2014 [check]
FQ: 9.99.9999 [?]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spindoctor
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 11.04.2007
Beiträge: 183

BeitragVerfasst am: Do März 09, 2017 4:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Die Citylinepiloten, die darauf fliegen, verdienen zwar weniger als ihre Kollegen bei LH, allerdings durch die Blockzeitvergütung und den Zulagen ab gewissen Monats-Blockstunden (auch Überstunden) kommen die am Monatsende schon sehr nah an das Gehalt eines LH KTV Piloten


Schon wieder falsch flappy, überlasse doch die LH Internas Leuten, die sich wirklich damit auskennen Wink

Bei CLH gibt es seit Jahren keine Blockstundenbezahlung mehr auch auf dem 343 nicht. Es wird nach Flugdienstzeit (FDZ) bezahlt, also check/in bis Check/out. Auf der Kurzstrecke ist das genial, da die oft langen Bodenzeiten mit bezahlt werden. In der LR Ops bringt FDZ Bezahlung nicht viel, da Blockzeit und FDZ sich wenig unterscheiden. Es wurde zwar im Vergleich zur Kont OPS die Auslösegrenze etwas abgesenkt, jedoch muss man auf dem 343 ca 80 Block fliegen, um in die Überstunden zu kommen, ergo werden wenig Überstunden generiert.
Dass JUMP bei CLH nicht wirklich günstiger ist in erster Linie liegt daran, dass die Umschlung wegen knapper Checker Kapazität lange dauert, die Leute kaum fliegen und oft am Vortag auf Firmenkosten nach FRA anproceeden, um dann ins Hotel zu gehen.
Wäre JUMP im KTV geblieben mit den 20% Einsparungen im Cockpit wie von der KTK damals angeboten, wäre diese Option sicherlich die günstigere gewesen...Aber geht ja nicht um Geld bei dem ganzen Konflikt Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1927

BeitragVerfasst am: Do März 09, 2017 7:17 pm    Titel: Antworten mit Zitat

CptSolo hat folgendes geschrieben:
B1900D hat folgendes geschrieben:
Attraktivität von Airlines.... Airlines sind prinzipiell unattraktiv.


Ich kann mich täuschen, aber schreibst du nicht in relativ regelmäßigen Abständen, dass du dich bei Airlines beworben hast bzw. vor hättest dich dort zu bewerben. Wie passt das denn zusammen?

Als Außenstehender finde ich die GA noch unattraktiver als Airlines.


In regelmässigen Abständen ? Kann nicht sein - hast Du wohl falsch gelesen - ich habe nach einer kurzen Durststecke in 2010 seit Jahren keine Gründe mehr, mich dort jemals wieder zu bewerben - macht auch kaum Sinn. Ich habe immer wieder in regelmässigen Abständen von ca. 2 Jahren den Arbeitgeber gewechselt, entweder, weil ich mir nicht jeden Mist gefallen lasse oder weil es am Markt bessere Angebote gab, dass stimmt schon - wer würde das nicht tun ? man kann solche Situationen sehr gut nutzen, um sich persönlich ständig zu verbessern - hätte ich nie gedacht und jetzt kann es eigentlich fast nur noch nach unten gehen, weil es als Pilot fast nichts mehr darüber zu erreichen gibt - deswegen wäre es cool, wenn es jetzt eine Weile anhält, aber dafür gibt es halt keine Garantie. Der nächste Schritt wäre meine eigene kleine Firma mit eigenem Flieger - da arbeite ich gerade dran - leider habe ich derzeit keine Möglichkeit, es nebenberuflich schon anlaufen zu lassen - dafür müsste ich mich dann doch zwei-teilen.

Meine Wohnungsmiete (inkl. Pool Privatstrand, Fitnessstudio etc), die mehr als das Jahresgehalt eines Copiloten bei EW ausmacht, Privatschule für Kinder und Krankenkassen wird vollständig von meinem Arbeitgeber bezahlt, ich verdiene ein gutes 6-stelliges Jahresgehalt - legal steuerfrei (ich habe Europa den Rücken gekehrt, weil ich mich nicht damit identifiziere - Sozialpolitik, Flüchtlingspolitik etc etc.) - bei mehr oder weniger 50 Stunden Dutytime im Monat und max 450 Stunden im Jahr - da wäre ich doch ganz schön blöd, mich in meinem Alter auf soetwas einzulassen - Das Kitesurfen habe ich jetzt auch noch für mich entdeckt, weil es sonst zu langweilig wird und sich zu viel Bauchfett ansammeln würde.

Das ich hier immer wieder von den Experten beschämt und des Neides bezichtigt werde, finde ich immer ziemlich amüsant, dafür dass ich eigentlich nie mehr vorhatte, als selber mal mit einer PA-28 über den Kölner Dom zu fliegen... abr irgendwie, habe ich es wohl für mich richtig gemacht. Deswegen versuche ich hier indirekt Leute aus ihrem gewohntem denkschema hinauszulocken. Manchmal hilft es halt, keiner Herde anzugehören und sein eigenes Ding im Leben zu machen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
obstsalat
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 21.01.2006
Beiträge: 728

BeitragVerfasst am: Do März 09, 2017 9:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Nun, da sind wir bei völlig subjektiven Maßstäben. Der eine mag dieses, der andere jenes. Ist doch fein, wenn es für manche so reicht/klappt.

Ich persönlich kann einem "alle zwei Jahre den AG wechseln" so wenig positives abgewinne, wie D auf Dauer den Rücken zu kehren (ja, hab schon mehrere Jahre im Ausland gelebt). Das 6-stellige Gehalt bekommt man auch locker bei einer Airline, Teilzeit und Arbeitnehmerrechte sind auch eine feine Sache, usw etc.

Fazit: Der Job Pilot ist, wie schon gesagt, völlig unterschiedlich und hat eine große Bandbreite. Niemand kann dabei behaupten, er wüsste "das Beste" oder ob man als Pilot noch mehr erreichen könne - denn das ist eben völlig subjektiv (für mich persönlich: Fliegerisch bzw "als Pilot das höchste erreichen" - dafür muss man in die militärische Fliegerei) . Das sind aber alles Luxusprobleme, welcher Kuchen jetzt der leckerste ist...


@Windenfahrer: Guck dir mal einfach die auf der ersten Seite genannten Airlines an. In D, Langstrecke, stellt ein, mehrere Muster, kein Cargo. Das sollte als Tipp reichen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1927

BeitragVerfasst am: Fr März 10, 2017 5:36 am    Titel: Antworten mit Zitat

@obstsalat: ja ist völlig subjektiv - genau wie dieses Thema, eine Rangliste zu erstellen - teilweise von Leuten, die noch nie für eine Operation gearbeitet haben oder Ahnung haben.

Bei den Zahlen, die ich zu lesen bekomme, ist das Airline Gehalt, je nachdem wo man arbeitet oder welche Seniorität man geniesst, verschieden und es werden Steuern abgezogen. Dein Teilzeit Modell scheint subjektiv für Dich zu funktionieren, aber die meisten klagen, über zu viel Dienstzeiten und Streiken. Fast alle sind doch am jammern. Was denn nun ?

Was Du dabei abgewinnst, wenn jemand den Job wechselt, ist auch Deine subjektive Empfindung. Für mich hat es eine stetige Verbesserung der Lebensumstände bedeutet - das ist zwar subjektiv auf mich bezogen - jedoch ist das auch eine faktisch objektive Tatsache - ganz egal was Du dazu meinst, weil es nun mal so ist. Also ist Dein Kommentar in der Hinsicht sinnfrei und ändert oder bewirkt bei mir gar nichts und bei anderen im übrigen auch nicht.

Für Dich persönlich ist, das höchste was man erreichen kann subjektiv gesehen militärisch, für andere, muss das nicht unbedingt sein - mich z.B. interessiert militärisches nicht die Bohne.

Du stellst doch Deine Meinung hier ständig als die einzig wahre und richtige dar und kannst Alternativen nicht einfach ohne Kommentar parallel stehen lassen - und beanspruchst dabei die "Sachlichkeit".
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum Du immer darauf anspringst.
Mein Kommentar war nur eine Antwort auf eine falsche Darstellung von Cpt.Solo.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CptSolo
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 23.07.2015
Beiträge: 312

BeitragVerfasst am: Fr März 10, 2017 7:48 am    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, das eigene Erreichte ist interessanterweise oft und gerne das Beste. Persönlich möchte man seinen Werdegang ja positiv darstellen und in seinen Entscheidungen auch eine gewisse Sinnhaftigkeit sehen. Leider fehlt manchmal der Umblick, auch anderen ihren Weg zuzugestehen. Oft beharrt man darauf, dass man selber "am Besten" dasteht.

Glück ist nicht messbar, weder im Preis des erworbenem Typeratings noch im Jahresgehalt. Persönlich halte ich relativ wenig davon, wenn Menschen im Internet mit der Anzahl der Nuller ihres Jahresgehalts prahlen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
obstsalat
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 21.01.2006
Beiträge: 728

BeitragVerfasst am: Fr März 10, 2017 8:17 am    Titel: Antworten mit Zitat

Genau so ist es.

@B1900D: Locker bleiben und lesen. Ich habe bereits geschrieben, das das SUBJEKTIVE Bewertungen sind. Und bislang stellt hier eigentlich niemand seine Meinung als "einzig wahr und richtig" hin. Das klang mir bei deinem Beitrag allerdings nicht so (Beispiele sind bereits oben angeführt) und daher musst du leider damit leben, dass auch andere ihre Sicht der Dinge darstellen...

Zu deinen Fragen: Nein, es sind nicht alle am jammern. Die Zufriedenheit z.B. in meiner Airline ist tatsächlich sehr groß. Teilzeit ist übrigens etwas, auf das man in D ein Anrecht hat... Der Streik bei der LH hat völlig andere Ursachen, bitte in den entsprechenden Threads nachlesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1927

BeitragVerfasst am: Sa März 11, 2017 8:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

CptSolo hat folgendes geschrieben:
Naja, das eigene Erreichte ist interessanterweise oft und gerne das Beste. Persönlich möchte man seinen Werdegang ja positiv darstellen und in seinen Entscheidungen auch eine gewisse Sinnhaftigkeit sehen. Leider fehlt manchmal der Umblick, auch anderen ihren Weg zuzugestehen. Oft beharrt man darauf, dass man selber "am Besten" dasteht.

Glück ist nicht messbar, weder im Preis des erworbenem Typeratings noch im Jahresgehalt. Persönlich halte ich relativ wenig davon, wenn Menschen im Internet mit der Anzahl der Nuller ihres Jahresgehalts prahlen.


Nö - dass siehst Du leider falsch - ich habe doch nirgendwo behauptet, dass ich jemandem nicht "seins" zugestehe - wo habe ich gesagt, dass mein Weg, auf andere bezogen, der Beste ist ?. Ich habe lediglich davon abgesehen eine Liste aufzuschreiben und habe dass mit Fakten begründet, warum ich das persönlich so sehe - da die schlechteste Airline, die auf keiner Favouritenliste stehen würde für den einen oder anderen der Türöffner zu einer guten Karriere sein könnte. Und genau das ist der Grund, warum ich mir hier in diesem Forum überhaupt noch die Mühe mache - weil so eine Liste reine Hypothese ist. Es sagt einfach viel über die Leute aus hier.

Ihr müsst mal aufhören mit zweierlei Mass zu messen und einfach Dinge zu interpretieren, damit es in Euer Weltbild passt. Das ist Euer Anspruch - entweder habt ihr damit Erfolg oder eben halt nicht.

Tatsache ist halt, dass ich sehr erfolgreich bin, mit dem was ich mache und wie ich es mache - dass schliesst nicht aus, dass andere es anders machen und ähnliche oder bessere Früchte ernten - dass ist ja auch völlig in Ordnung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1927

BeitragVerfasst am: Sa März 11, 2017 9:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

obstsalat hat folgendes geschrieben:
Genau so ist es.

@B1900D: Locker bleiben und lesen. Ich habe bereits geschrieben, das das SUBJEKTIVE Bewertungen sind. Und bislang stellt hier eigentlich niemand seine Meinung als "einzig wahr und richtig" hin. Das klang mir bei deinem Beitrag allerdings nicht so (Beispiele sind bereits oben angeführt) und daher musst du leider damit leben, dass auch andere ihre Sicht der Dinge darstellen...

Zu deinen Fragen: Nein, es sind nicht alle am jammern. Die Zufriedenheit z.B. in meiner Airline ist tatsächlich sehr groß. Teilzeit ist übrigens etwas, auf das man in D ein Anrecht hat... Der Streik bei der LH hat völlig andere Ursachen, bitte in den entsprechenden Threads nachlesen.


Sprüche, dass ich locker bleiben soll, sind einfach nur dumm. Ich bin die Gelassenheit in Person. Ich kann mit der Meinung anderer leben, Du aber in den meisten Fällen vielleicht nicht ?

Der sonst so sachlich objektive, wird jetzt plötzlich subjektiv ? gerade wie es gerade so in den Kram passt ?

Wenn Du zufrieden bist (sagst Du ja immer) dann ist das doch schön. Wozu brauche ich jedoch Teilzeit ? Ich habe in den letzten 3 Monaten an 17 Tagen gearbeitet - ich bin so gesehen nicht wirklich überarbeitet. Darin enthalten bisher 20 Layovernächte auswärts...

Man kann nicht Äpfel mit Birnen verglichen - bzw. immer alles in einen Topf schmeissen, aber genau dass machen die Leute hier.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Berufsbild Pilot Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.