Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Rangliste / Attraktivität von Airlines
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Berufsbild Pilot
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Winti
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 08.04.2010
Beiträge: 256

BeitragVerfasst am: Di März 07, 2017 9:24 pm    Titel: Antworten mit Zitat

flapfail hat folgendes geschrieben:

Die kochen vor Wut und wollen sogar den AR einschalten, dass die Gehaltserhöhung für die Piloten (also den ganzen Schlichterspruch) rückgängig gemacht wird.
Für gute Stimmung ist auf jeden fall gesorgt Laughing


Das der Baublies, wegen eines möglichen VC VTV Abschlusses, tobt und eine Sonder Aufsichtsratssitzung gefordert hat, meine ich gar nicht.

Was ich meine ist, dass die UFO Wachstum, oder zumindest den Erhalt von Arbeitsplätzen tarifiert hat. Wenn Onkel Spohr den LH Piloten 40 Flugzeuge wegnimmt, nimmt er , vereinfacht , auch den LH Flugbegleitern 40 Flugzeuge weg.
Eigentlich auch der LH Technik...denn EW zahlt (wenn sie überhaupt bei LH Technik ist) nicht die gleichen Preise wie die Passage. Gleiches gilt für CallCenter, CheckIn und und und...Es gibt also einige StakeHolder, die mit dieser Drohung nicht unbedingt einverstanden sein können.

d@ni!3l hat folgendes geschrieben:
Also kann man nicht sagen, dass bspw. Piloten bei Airline x ( nennen wir mal eine augenscheinlich "unbeliebte" wie Ryanair ) dort sind, weil sie sonst überall das AC nicht geschafft haben und dort ggf. die Anforderungen geringer sind?
Mir fiel u.a. bei Ryanair auf, dass die auf viele physiometrische Elemente beim Assessment ( Logik-, Konzentration-, Merkfähigkeits- und sonstige Tests) verzichten, die sonst überall scheinbar Standard sind - was Theorie eins untermauern würde...


Gewagte These.
Was man glaube ich sagen kann ist, dass man bei Pay2Fly als einzige Qualifikation einen Kontoauszug mit bringen muss und dafür 500h Pilot
spielen darf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
d@ni!3l
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 18.11.2007
Beiträge: 4681
Wohnort: EDLW

BeitragVerfasst am: Di März 07, 2017 11:17 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Winti hat folgendes geschrieben:

Eigentlich auch der LH Technik...denn EW zahlt (wenn sie überhaupt bei LH Technik ist) nicht die gleichen Preise wie die Passage.


Hast du für das zahlen einen Beleg? EW/XG jedenfalls lässt seine A330 bei der LHT warten - inkl. C-Check in CGN.

Winti hat folgendes geschrieben:

Gewagte These.
Was man glaube ich sagen kann ist, dass man bei Pay2Fly als einzige Qualifikation einen Kontoauszug mit bringen muss und dafür 500h Pilot
spielen darf.



Trauriges Bild - insbesondere mit Blick auf die Sicherheit. "Gewagte These" heißt könnte stimmen oder "gewagte These" = zu weit aus dem Fenster gelehnt, das kommt nicht hin ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sf260
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 11.01.2005
Beiträge: 1260
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: Mi März 08, 2017 8:54 am    Titel: Antworten mit Zitat

Nur dass Ryanair kein P2Fly macht...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Charlie Hotel
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 12.09.2014
Beiträge: 357
Wohnort: ETUO

BeitragVerfasst am: Mi März 08, 2017 4:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

d@ni!3l hat folgendes geschrieben:
Also kann man nicht sagen, dass bspw. Piloten bei Airline x ( nennen wir mal eine augenscheinlich "unbeliebte" wie Ryanair ) dort sind, weil sie sonst überall das AC nicht geschafft haben und dort ggf. die Anforderungen geringer sind?
Mir fiel u.a. bei Ryanair auf, dass die auf viele physiometrische Elemente beim Assessment ( Logik-, Konzentration-, Merkfähigkeits- und sonstige Tests) verzichten, die sonst überall scheinbar Standard sind - was Theorie eins untermauern würde...


Das kann man nicht, aus zwei Gründen.

Zum einen haben Günstigflieger und speziell Ryanair einen gigantisch großen Pilotenbedarf, weil sie mittlerweile große Flotten betreiben die darüber hinaus in irrwitzigem Tempo wachsen. Man muss sich den Markt für Piloten also wie eine Pyramide vorstellen: unten eine große Masse an "unattraktiven" Jobs, und je höher man in der Pyramide geht, desto besser die Beschäftigungsbedingungen, aber desto weniger Plätze sind auch auf dem Markt verfügbar. Assessmentcenter waren schon immer und sind auch heute noch Instrumente der künstlichen Verknappung von Überangebot, und dir sei versichert, dass die wirklich entscheidenden Dinge auch im Assessmentcenter bei Ryanair abgeprüft werden. Da sie aber darüber hinaus nicht verknappen müssen weil sie eben einfach so viele Stellen zu vergeben haben, fällt das Assessment auf das Wesentliche reduziert aus. Schon alleine wegen der zahlenmäßigen Verfügbarkeit kann man also nicht darauf schließen, dass Piloten im unteren Teil der Pyramide schlechter qualifiziert sind, als die oben. Was man allerdings sagen kann ist, dass die weiter oben gut qualifiziert sind, weil sie auch ausgeweitete Assessments durchlaufen haben. Nur weil die unten das nicht getan haben heißt das nicht, dass es schlechtere Piloten sind (ob man das generell in einem Assessmentcenter bewerten kann, ist nochmal eine ganz andere Frage).

Der zweite Grund liegt in der Praxis: ein Absolvent durchläuft nicht erst alle Assessments, bevor er sich für einen Job entscheidet. Er nimmt in der Regel den ersten, den er bekommen kann, und den bekommt er in der Regel dort, wo der größte Bedarf herrscht - bei den Günstigfliegern.

Wer also behauptet, bei Günstigfliegern fliegen Piloten zweiter Klasse, der stößt eine ganze Menge hochqualifzierter Kollegen vor den Kopf, aus den oben genannten Gründen.

Winti hat folgendes geschrieben:
Gewagte These.
Was man glaube ich sagen kann ist, dass man bei Pay2Fly als einzige Qualifikation einen Kontoauszug mit bringen muss und dafür 500h Pilot
spielen darf.


Bei Ryanair hat es nie Pay2Fly gegeben und gibt es auch heute nicht. Man ist dort nicht so dumm nicht zu wissen, dass ein einziger Unfall aufgrund eines Pilotenfehlers bei einer Airline wie Ryanair das Ende bedeuten kann, ich denke die Gründe dafür muss ich nicht nennen.
Pay2Fly ist natürlich nichts desto trotz eine schlimme Sache die in einem sicherheitsrelevanten Umfeld nichts verloren hat, da hast du völlig Recht.
_________________
Beste Grüße!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
d@ni!3l
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 18.11.2007
Beiträge: 4681
Wohnort: EDLW

BeitragVerfasst am: Mi März 08, 2017 5:33 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Charlie Hotel hat folgendes geschrieben:

Was man allerdings sagen kann ist, dass die weiter oben gut qualifiziert sind, weil sie auch ausgeweitete Assessments durchlaufen haben. Nur weil die unten das nicht getan haben heißt das nicht, dass es schlechtere Piloten sind (ob man das generell in einem Assessmentcenter bewerten kann, ist nochmal eine ganz andere Frage).


Eben, das mein ich doch - wenn man es bei den "oben" auf Grund "umfassenderer Tests" sagen kann, wieso sollte man es bei den "unten" (auf der Pyramide) sicher wissen? Klar sind da logischerweise viele bei, die den Test schaffen würden und einfach das erste Angebot genommen haben, aber wahrscheinlich auch einige, die es nicht geschafft haben. Höherer Bedarf heißt mMn auch weniger Selektion heißt mehr "Augen zu drücken" und nicht nur die Top x % nehmen ??

Dennoch gibt die Statistik Ryanair bisher recht - läuft dort ja bisher ohne Unfälle. Mich wundert hier gerade, dass mehrfach deren Training gelobt wurde - ich hätte gedacht Ryanair macht aus Kostengründen wieder nur das gesetzliche Minimum...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Charlie Hotel
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 12.09.2014
Beiträge: 357
Wohnort: ETUO

BeitragVerfasst am: Mi März 08, 2017 5:52 pm    Titel: Antworten mit Zitat

d@ni!3l hat folgendes geschrieben:
Eben, das mein ich doch - wenn man es bei den "oben" auf Grund "umfassenderer Tests" sagen kann, wieso sollte man es bei den "unten" (auf der Pyramide) sicher wissen?


Weil man selbst für einen Job bei Ryanair ein Assessment durchlaufen muss das feststellt, ob jemand für einen sicheren Flugbetrieb geeignet ist, und darüber hinaus noch ein netter Kollege ist.
Alles, was bei Assessments über diese Mindestanforderungen gefordert wird ist zwar nice to have, aber verbessert die Sicherheit des Fluges nicht mehr bemerkenswert. Die Sicherheitsstatistiken bei Ryanair und auch bei EasyJet, Norwegian, Wizzair etc. belegen das.

d@ni!3l hat folgendes geschrieben:
Dennoch gibt die Statistik Ryanair bisher recht - läuft dort ja bisher ohne Unfälle. Mich wundert hier gerade, dass mehrfach deren Training gelobt wurde - ich hätte gedacht Ryanair macht aus Kostengründen wieder nur das gesetzliche Minimum...


MOL weiß, dass er an genau einem Punkt nicht sparen darf, und das ist die Ausbildung und das Training seiner Crews. Wie gesagt, jemand der mit einer Airline wie Ryanair den gesamten Luftverkehrsmarkt in Europa verändert hat wird auch schlau genug sein zu wissen, dass ein einziger Unfall bei einer Airline wie Ryanair das Ende sein kann.
_________________
Beste Grüße!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Winti
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 08.04.2010
Beiträge: 256

BeitragVerfasst am: Mi März 08, 2017 6:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

d@ni!3l hat folgendes geschrieben:


Hast du für das zahlen einen Beleg? EW/XG jedenfalls lässt seine A330 bei der LHT warten - inkl. C-Check in CGN.


Nein, habe ich nicht. Ich weiß, dass GW weniger bezahlt hat. Gehe mal davon aus, dass die EW auch weniger bezahlt.
In diesem Sinne auch eine Cityline2 weniger bezahlen wird, da JUMP auch mal das unerreichte Ziel hatte 20% weniger kosten bei Cockpit/Kabine/Technik und Catering zu haben.
Hat Köln einen Hanger wo ein 330 für einen C-Check reinpasst. Größere Reparaturen wurden doch immer in FRA gemacht?


Zitat:
Bei Ryanair hat es nie Pay2Fly gegeben und gibt es auch heute nicht.


Meinte eigentlich nicht direkt RyR, sondern wollte Bezug auf so manch anderen LCC nehmen, habe das aber blöd formuliert...sorry

Habe mal aus Interesse gesucht und dies gefunden.

Zitat:
Line training will be provided by Ryanair from one of their many bases. The number of sectors varies with the experience level of the pilot. It is estimated that low-hours cadets will fly approximately 90 sectors, and experienced JAR 25 pilots approximately 30 sectors at a rate of 50 sectors per month.

https://pilot.cae.com/Programs/Ryanair.aspx?prog=6

Wenn man also im Linetrainig 90 Legs mit Passagieren fliegt und dafür bezahlt , ist das nicht auch ein bisschen P2F?

Zitat:
MOL weiß, dass er an genau einem Punkt nicht sparen darf, und das ist die Ausbildung und das Training seiner Crews. Wie gesagt, jemand der mit einer Airline wie Ryanair den gesamten Luftverkehrsmarkt in Europa verändert hat wird auch schlau genug sein zu wissen, dass ein einziger Unfall bei einer Airline wie Ryanair das Ende sein kann.


Training hat natürlich auch viel mit den Trainern zu tun. Wenn MOL jetzt aber nichts dafür tut erfahrene TRI/TRE zu halten, leidet damit klar das Training. Ob es ihm also wirklich so sehr am Herzen liegt?!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
d@ni!3l
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 18.11.2007
Beiträge: 4681
Wohnort: EDLW

BeitragVerfasst am: Mi März 08, 2017 6:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Winti hat folgendes geschrieben:

Nein, habe ich nicht. Ich weiß, dass GW weniger bezahlt hat. Gehe mal davon aus, dass die EW auch weniger bezahlt.
In diesem Sinne auch eine Cityline2 weniger bezahlen wird, da JUMP auch mal das unerreichte Ziel hatte 20% weniger kosten bei Cockpit/Kabine/Technik und Catering zu haben.
Hat Köln einen Hanger wo ein 330 für einen C-Check reinpasst. Größere Reparaturen wurden doch immer in FRA gemacht?


JUMP zahlt ggf. weniger, weil sie auch anders abgefertigt werden. Die nutzen z.B. weniger die Hangar, machen mehr an der Rampe - denke mal daher kommt der Unterschied. Und GW macht die größeren Checks überwiegend in LJU und SOF, wahrscheinlich kommt da der Kostenunterschied zur LH, die noch vergleichsweise häufig in SXF sind mit deren A32S.

Ich denke mal der A330 passt da rein - spekuliere da auch nur, jedoch machen die dort ja auch A-Checks, so dass der reinpassen müsste. Zuletzt waren erst die -GA, dann die -GB und -GC gemäß Flightradar jeweils so 8-9 Tage am Boden. Da beide ca 1,5 Jahre lang bei EW sind wäre es Zeit für einen C1 Check, so dass ich das kombiniert habe...


Winti hat folgendes geschrieben:

Training hat natürlich auch viel mit den Trainern zu tun. Wenn MOL jetzt aber nichts dafür tut erfahrene TRI/TRE zu halten, leidet damit klar das Training. Ob es ihm also wirklich so sehr am Herzen liegt?!


Tut er das nicht? Den Aussagen zuvor könnte man ja entnehmen, dass er klug genug ist gute Bedingungen für das Training zu gewährleisten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 5550
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Mi März 08, 2017 9:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

d@ni!3l hat folgendes geschrieben:


JUMP zahlt ggf. weniger, weil sie auch anders abgefertigt werden. Die nutzen z.B. weniger die Hangar, machen mehr an der Rampe - denke mal daher kommt der Unterschied. Und GW macht die größeren Checks überwiegend in LJU und SOF, wahrscheinlich kommt da der Kostenunterschied zur LH, die noch vergleichsweise häufig in SXF sind mit deren A32S.

Ich denke mal der A330 passt da rein - spekuliere da auch nur, jedoch machen die dort ja auch A-Checks, so dass der reinpassen müsste. Zuletzt waren erst die -GA, dann die -GB und -GC gemäß Flightradar jeweils so 8-9 Tage am Boden. Da beide ca 1,5 Jahre lang bei EW sind wäre es Zeit für einen C1 Check, so dass ich das kombiniert habe...


.


Dass Jump aber NUR mit A343 unterwegs ist, ist dir schon bekannt, oder?

Die Citylinepiloten, die darauf fliegen, verdienen zwar weniger als ihre Kollegen bei LH, allerdings durch die Blockzeitvergütung und den Zulagen ab gewissen Monats-Blockstunden (auch Überstunden) kommen die am Monatsende schon sehr nah an das Gehalt eines LH KTV Piloten heran. Einsparen tun die Jungs bei Cityline daher nicht viel, aber mit ihnen kann man den Mainlinepiloten ganz schön ans Bein pinkeln, und sie vor allem so richtig ärgern Cool
_________________
Es interessiert mich nicht, was andere über mich zu Wissen glauben - oder denken.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
d@ni!3l
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 18.11.2007
Beiträge: 4681
Wohnort: EDLW

BeitragVerfasst am: Mi März 08, 2017 10:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ist mir bekannt. Habe nichts anderes behauptet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 1927

BeitragVerfasst am: Mi März 08, 2017 11:52 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Attraktivität von Airlines.... Airlines sind prinzipiell unattraktiv.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
obstsalat
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 21.01.2006
Beiträge: 728

BeitragVerfasst am: Do März 09, 2017 8:31 am    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Dennoch gibt die Statistik Ryanair bisher recht - läuft dort ja bisher ohne Unfälle.
und
Zitat:
MOL weiß, dass er an genau einem Punkt nicht sparen darf, und das ist die Ausbildung und das Training seiner Crews.
:
Das lässt sich "von aussen" kaum beurteilen. Ryanair hat sich bereits so oft durch Minimum-Tanken auf den Extrafuel anderer Flugzeuge verlassen, dass die Behörden aufmerksam wurden. Wenn man selber wegen wenig Sprit Priorität im Anflug bekommt und dann andere dafür ihr getanktes Extra nutzen müssen, um deshalb auszuweichen, ist das nicht besonders safe - taucht aber in keiner Statistik auf.

Und zur Qualität eines Trainings kann eigentlich nur derjenige etwas sagen, der es erlebt hat. Also diejenigen, die bei Ryanair und co das Training mitgemacht haben.


Zur den hier angegebenen "Ranglisten": Auch dort zeigt sich, dass die Ersteller gar nicht wissen, wie unterschiedlich der Job bei den genannten Firmen ist. Da sind tatsächlich Airlines vorne, die für wenig Geld haufenweise Kurzstrecken unter ziemlichem Kostendruck bei minimalem "Goodies" wie Urlaub, Plangestaltung etc fordern. Und weiter hinten dann Airlines, wo man nach recht kurzer Zeit bereits auf Langstrecke und Widebody wechseln kann, das ganze Jahr über Layover an Traumstränden genießen kann, eine wirksame Arbeitnehmervertretung hat, Urlaub- und Teilzeit machen kann, den eigenen Plan beeinflussen kann etc.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Berufsbild Pilot Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.