Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Das EFA-Konzept
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 14, 15, 16, 17, 18  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Lufthansa-Ausbildung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
fieldrabbit
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 25.01.2018
Beiträge: 27
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: So Jan 28, 2018 6:22 pm    Titel: Antworten mit Zitat

schnuta hat folgendes geschrieben:
Und noch mal zum Verständnis: Ich habe meine LH-GQ Ende Oktober gefailed. Mir bleibt also nur die Möglichkeit, die ATPL-Lizenz auf eigene Faust zu machen und, sofern ich wollte, hinterher als Ready-Entry in den LH-Konzern (inkl. EW) einzusteigen? So entnehme ich das jedenfalls der Homepage. Ergo ändert sich für GQ-Negative nichts? (Ich frage deshalb, weil es in diesem Thread so klang, als ob EW neuerdings eine eigene GQ hat).

Vielen Dank im Voraus und beste Grüße aus Neuseeland.

Cheers


Ich glaube wenn du einen Job innerhalb der LHG anfangen willst, egal ob EW oder LH ist eine GQ (Group Qualifikation) notwendig. Als Ready Entry dann die GU halt. GU kann man glaub ich trotz GQ negativ machen
_________________
Bewerbung 2013 [✔]
BU 2014 [✔] GQ 2017 [✔] Medical 2018 [✔]

EFA MPL
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CptSolo
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 23.07.2015
Beiträge: 341

BeitragVerfasst am: Mo Jan 29, 2018 1:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Bringt's heute noch viel einen ATPL zu machen wenn man GQ gefailed ist? Da hängt ja fast jede interessante DACH-Fluglinie drinnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fieldrabbit
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 25.01.2018
Beiträge: 27
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Mo Jan 29, 2018 3:11 pm    Titel: Antworten mit Zitat

CptSolo hat folgendes geschrieben:
Bringt's heute noch viel einen ATPL zu machen wenn man GQ gefailed ist? Da hängt ja fast jede interessante DACH-Fluglinie drinnen.


Schwer zu sagen. Mit einer negativen GQ kann man sich halt immer noch als Ready Entry bewerben und macht dann die GU.
Die EFA soll aber künfitg den Pilotenbedarf der LH Group decken. Da denke ich, dass sie ihre LH Group Flugschüler eher vorziehen als Ready Entries. So denke ich, dass es schwer wird in das Cockpit von Lufthansa zu kommen. Denke bei Austrian und Eurowings wird es als Ready Entry einfacher, da die zurzeit mehr Piloten gebraucht werden, als die gerade liefern kann.
_________________
Bewerbung 2013 [✔]
BU 2014 [✔] GQ 2017 [✔] Medical 2018 [✔]

EFA MPL
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CptSolo
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 23.07.2015
Beiträge: 341

BeitragVerfasst am: Mo Jan 29, 2018 3:53 pm    Titel: Antworten mit Zitat

LH wird nicht wachsen, EW schon, wo sollen dann die geplanten Massen, die von der EFA kommen landen? Ich denke in Deutschland macht EFA die Situation für Ready Entries erheblich schwerer, da der Konzern damit komplett gespeist werden soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schnuta
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 27.07.2008
Beiträge: 43
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Mo Jan 29, 2018 6:44 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich durchschaue das Konzept noch nicht ganz. Offensichtlich muss man sich vor Ausbildungsbeginn entscheiden, ob man zu LH oder AUA möchte (MPL), oder zur EW-Group (ATPL). Wer wird sich denn freiwillig für EW entscheiden? Klar wird es den einen oder die andere geben, die dazu bereit sind. Aber das wird wohl eher die Ausnahme bleiben.
Ich gaube deshalb, dass EW vor allem am Anfang (also die nächsten Jahre) auf RE zurückgreifen muss. Langfristig sehe ich das dann ebenfalls so, dass die EFA den Komplettbedarf der LHG decken soll. Wobei es in dieser Hinsicht keinen Unterschied zum früheren LH-Ausbildungssystem gibt, da LH in den vergangenen Jahren auch den Eigenbedarf so gut wie möglich gedeckt hat und trotzdem alle paar Jahre zu Stoßzeiten auf RE zurückgegriffen hat. So wird es wohl auch in Zukunft sein.

Aber grundsätzlich macht es schon sehr viel Sinn, eine ATPL-Ausbildung zu machen, sofern man nicht auf DACH Länder bzw. den LH-Konzern fixiert ist. Weltweit ist die Lage für angehende Piloten sehr gut. Innerhalb wie außerhalb Europas gibt es spannende Alternativen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
gnarlberg
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 05.04.2013
Beiträge: 371

BeitragVerfasst am: Mo Jan 29, 2018 6:56 pm    Titel: Antworten mit Zitat

schnuta hat folgendes geschrieben:


Aber grundsätzlich macht es schon sehr viel Sinn, eine ATPL-Ausbildung zu machen, sofern man nicht auf DACH Länder bzw. den LH-Konzern fixiert ist. Weltweit ist die Lage für angehende Piloten sehr gut. Innerhalb wie außerhalb Europas gibt es spannende Alternativen.


LH AUA oder EW?
kommt drauf an ob man in 18, 10 oder 5 Jahren Kapitän werden will.
kommt drauf an ob man sehr viel , eher wenig oder akzeptables Gehalt will.
kommt drauf an ob man kein crewessen, crewessen auf Porzellan, oder den Doggybag selber mitbringen will.
kommt drauf an ob man in Frankfurt, Wien, oder an seiner Heimatbase fliegen will

haters gonna hate
und:

Man wird zurzeit bombardiert mit Angeboten. Flüge Hotels und co werden gebucht und bezahlt. Man wird am Airport abgeholt und durchs screening geführt.
Andere Firmen in D zeigen einem den Mittelfinger und wollen noch das du bei geringeren Gehältern angekrochen kommst und Sie anhimmelst.
_________________
Orange is the new Yellow
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LHbobby737
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 24.01.2018
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: Mo Jan 29, 2018 7:24 pm    Titel: Antworten mit Zitat

War heute zufällig jmd. beim Infotag in Frankfurt und kann was berichten?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hhannes007
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 01.09.2017
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: Mo Jan 29, 2018 8:35 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Lohnt es sich im moment zur EFA zu gehen oder ist es besser die Ausbildung privat zu machen?
Das neue MPL-Programm hört sich auf der Internetseite an, als wäre es dem alten Modell der LH NFFs sehr ähnlich. Natürlich sind da feine, kleine Unterschiede, die es ausmachen. Vermutlich so, dass dann der Flugschüler am Ende blöd da steht und kein Recht hat.
Oder sehe ich das falsch? Smile
_________________
Das einzig gefährliche am Fliegen ist der Boden!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fieldrabbit
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 25.01.2018
Beiträge: 27
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Mo Jan 29, 2018 9:07 pm    Titel: Antworten mit Zitat

schnuta hat folgendes geschrieben:
Ich durchschaue das Konzept noch nicht ganz. Offensichtlich muss man sich vor Ausbildungsbeginn entscheiden, ob man zu LH oder AUA möchte (MPL), oder zur EW-Group (ATPL). Wer wird sich denn freiwillig für EW entscheiden? Klar wird es den einen oder die andere geben, die dazu bereit sind. Aber das wird wohl eher die Ausnahme bleiben.
Ich gaube deshalb, dass EW vor allem am Anfang (also die nächsten Jahre) auf RE zurückgreifen muss. Langfristig sehe ich das dann ebenfalls so, dass die EFA den Komplettbedarf der LHG decken soll. Wobei es in dieser Hinsicht keinen Unterschied zum früheren LH-Ausbildungssystem gibt, da LH in den vergangenen Jahren auch den Eigenbedarf so gut wie möglich gedeckt hat und trotzdem alle paar Jahre zu Stoßzeiten auf RE zurückgegriffen hat. So wird es wohl auch in Zukunft sein.


Die erste Entscheidung die man treffen muss ist, ob man eine ATPL oder eine MPL machen möchte.

Bei der ATPL gibt es zwei Ausbildungswege.
1. LH Group ATPL
und
2. EFA ATPL

Die Lufthansa Group ATPL kann im gegensatz zur EFA ATPL "vorfinanziert" werden. Lufthansa stundet die Ausbildungskosten (man zahlt also am Anfang nichts) und zahlt dann die Ausbildungskosten, ab einer Anstellung innerhalb der Lufthansa Group, über das Gehalt ab.
Wie genau es bei einer nicht Anstellung läuft weiß ich nicht ganz genau.
Voraussetzung für diesen Ausbildungsweg sind BU (BU ist soweit ich weiß bei jedem Lehrgang an der EFA notwendig) und die GQ.
Ich denke Lufthansa will nicht das Risiko eingehen hier jedem die Ausbildung vorzufinanzieren und setzt deswegen eine positive GQ voraus, sodass sie sich sicher sein, dass der Absolvent später auch in die Lufthansa Group "passt". Viele vergessen, dass die FQ/GQ testet ob man in die Lufthansa "hineinpasst" und nicht ob man ein guter oder schlechter Pilot ist.
Keiner der Ausbildungswege an der EFA hat eine Jobgarantie. Auch die Lufthansa Group ATPL und MPL nicht.
Während oder nach der Ausbildung bewirbt man sich intern auf offene Stellen innerhalb der LH Group. Leider ist die Tür über den LHG ATPL Weg bei der Lufthansa Airline und CLH zu. Eurowings bleibt da Hauptabnehmer. Wie es bei Austrian ist, weiß ich nicht genau.
Da man die "Qualifikation" für die Lufthansa Group (GQ) schon erfüllt, findet zwischen Flugschüler und der Airline nur noch ein kleines "Kennenlerngespräch" statt.
Hat man dann einen Job, kann man dort dann sein Type Rating machen und fängt dort an zu fliegen.
Achja mit der ATPL kann mich sich auch bei anderen Airlines außerhalb der LHG als Non-Type Rated bewerben.


EFA ATPL
Das ist eine normale ATPL Ausbildung. Ich bin mir nicht sicher, aber denke, dass die Ausbildung warscheinlich auf die Lufthansa Group zugeschnitten ist? Das würde die Ausbildung von anderen normalen ATPL Ausbildung von privaten Flugschulen unterscheiden. Ob das gut oder schlecht ist muss jeder selber wissen. Ausbildung muss selber finanziert werden. Lufthansa finanziert da nichts vor. Bestimmt kann man sich da privat einen Kredit von einer Bank oder sowas klären.
Nach der Ausbildung bewirbt man sich halt bei verschiedenen Airlines. Bei einer Bewerbung innerhalb der LH Group wird dann eine GU (GQ für Ready Entries) notwendig (bin mir aber da nicht sicher). Auch hier ist soweit ich das verstanden hab, ist der Weg zur Lufthansa Airline und CLH zu.


Die MPL ist der einzige direkte Weg ins Lufthansa Airline bzw CLH Cockpit.
Für die MPL braucht man die BU und die GQ. Die Kosten können hier auch gestundet werden. Auch hier gibt es keine Jobgarantie. Nach der Praxisphase1 in Pheonix, bewirbt man sich auf offene Stellen auf dem internen Stellenmarkt. Hier findet wieder nur ein Gespräch als ein ganzes Assesment statt, da man die GQ schon hat.
Der Weg führt nicht nur ausschließlich zur Lufthansa sondern auch zu Austrian, CLH und zur Eurowings Group. Stellen gibt es halt dort, wo Bedarf besteht. Also wird nicht wohl jeder zur Lufthansa dürfen.
Da das Type Rating Bestandteil der Ausbildung ist und nicht wie beim ATPL nach der Ausbildung folgt, denke ich, dass es unwarscheinlich ist, dass man am Ende ohne Job da steht. Denn das Type Rating wird beim zukünfitigem Arbeitgeber gemacht. Kommt es doch vor, dass man keinen Job hat (zb kein Bedarf im ganzen Konzern), wird ein A320 Type Rating an der Lufthansa Aviation Training gemacht.

So hab ich die Infos verstanden, genaueres wird wahrscheinlich in paar Wochen folgen und vllt ist dann auch die neue Lufthansa Pilot Website online.
_________________
Bewerbung 2013 [✔]
BU 2014 [✔] GQ 2017 [✔] Medical 2018 [✔]

EFA MPL


Zuletzt bearbeitet von fieldrabbit am Mo Jan 29, 2018 9:18 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fieldrabbit
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 25.01.2018
Beiträge: 27
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: Mo Jan 29, 2018 9:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hhannes007 hat folgendes geschrieben:
Lohnt es sich im moment zur EFA zu gehen oder ist es besser die Ausbildung privat zu machen?
Das neue MPL-Programm hört sich auf der Internetseite an, als wäre es dem alten Modell der LH NFFs sehr ähnlich. Natürlich sind da feine, kleine Unterschiede, die es ausmachen. Vermutlich so, dass dann der Flugschüler am Ende blöd da steht und kein Recht hat.
Oder sehe ich das falsch? Smile


Muss jeder für sich selber Entscheiden.
Die EFA unterscheidet sich bei ihrem normalen ATPL Ausbildungsweg (ohne LHG) kaum noch von anderen privaten Flugschulen.
Auf der anderen Seite hat die EFA durch die Lufthansa einen besseren Namen. Und das kann vllt wenn die Recruitmentabteilung einer Airline durch die vielen Lebensläufe geht, die sie von Bewerbern vorliegen hat, den Unterschied machen und dich hervorheben.
Aber außerhalb der EFA an anderen Flugschulen bekommst du die Ausbildung vllt sogar günstiger.
_________________
Bewerbung 2013 [✔]
BU 2014 [✔] GQ 2017 [✔] Medical 2018 [✔]

EFA MPL
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hhannes007
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 01.09.2017
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: Mo Jan 29, 2018 9:21 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Was bringt mir dann die private EFA-Ausbildung für Mehrwert? (Mal abgesehen von der BU)
Ich darf meine Ausbildung für 80k bei einer Lufthansa Flugschule machen.
Woanders kann ich sie für 75k bei RWL z.B. machen. Ich denke nicht, dass man nach einer komplett privaten Ausbildung nach einem Jahr immer noch ohne Job da steht.
_________________
Das einzig gefährliche am Fliegen ist der Boden!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Winti
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 08.04.2010
Beiträge: 301

BeitragVerfasst am: Fr Feb 02, 2018 11:56 am    Titel: Antworten mit Zitat

fieldrabbit hat folgendes geschrieben:

Die erste Entscheidung die man treffen muss ist, ob man eine ATPL oder eine MPL machen möchte.


Meine erste Entscheidung wäre, ob ich bestenfalls zur Lufthansa oder schlimms­ten­falls zur EWE möchte.
Wenn man morgens auf höhe Paris in seinem LH A321 auf dem Weg nach Faro hockt und ein Business Class Frühstück verdrückt, verschwendet keiner auch nur einen Gedanken daran , ob man lieber eine ATPL gemacht hätte. (was man so hört)

Wer über die Lebenszeit gesehen auf Millionen Euro Gehalt/altersvorsorge verzichten möchte, damit seine Lizenz einen Buchstaben mehr hat , auch gut!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Lufthansa-Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 14, 15, 16, 17, 18  Weiter
Seite 15 von 18

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.