Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Reihenfolge: EASA ATPL oder FAA CPl

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Flugschulen / ATPL-Ausbildung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Menschikow
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 07.01.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Sa Jan 07, 2017 1:27 am    Titel: Reihenfolge: EASA ATPL oder FAA CPl Antworten mit Zitat

Schönen guten Morgen,

Ich möchte erstmal alle ganz herzlich begrüßen.
Ich bin neu hier im Forum...
Seit Wochen beschäftigen mich einige Fragen, die ich auch durch die Suchfunktion nicht 100% beantwortet bekam. Bevor ich noch eine Nacht im Bett nachdenke, wollte ich mich lieber hier von euch beraten lassen. (dass ich die Frage um 01:25 Uhr stelle, sollte zeigen wie verzweifelt ich bin) Smile

Ich habe folgendes Problem:

Ich besitze momentan eine EASA PPL und habe durch meinen Beruf einen Sitz im Cockpit angeboten bekommen. Da man sowas nicht alle Tage angeboten bekommt, möchte ich mich der Herausforderung stellen.

Die Firma erwartet von mir eine EASA CPL (me, ir) und eine FAA CPL (me, ir).

Zu der ganzen Sache habe ich mir viele Gedanken gemacht. Wie gehe ich es am besten an? Was brauche ich und wo mache ich es.


* rein theoretisch reicht mir eine CPl. Es wäre aber dumm keine ATPL zu machen, da der Aufwand nicht besonders umfangreicher ist, oder?

* wo mache ich die Lizenz? Ich habe überlegt das Programm in den USA zu machen und dann die Convertierung (komplette Theorie ATPL und 15std Flug) in Deutschland zu machen?
... Dazu die Frage: Wenn ich aus den USA mit CPL IR/ME komme, muss ich IR/ME auch wiederholen?

* wie lange dauert der ganze Spaß? ich habe in einer Flugschule etwas von 6-10 Monaten gelesen.


Was schlagt ihr mir vor? Wie soll ich die ganze Sache angehen ohne unmengen an Geld und Zeit zu verschwenden?

Liebe Grüße,
Menschi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schienenschreck
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.09.2008
Beiträge: 3200
Wohnort: ZZ9 Plural Z Alpha

BeitragVerfasst am: Sa Jan 07, 2017 11:43 am    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Die Firma erwartet von mir eine EASA CPL (me, ir) und eine FAA CPL (me, ir).

Dann sollten sie dir zumindest schriftlich zusagen, die Aufwendungen für die Konvertierung zu FAA zu subventionieren, wenn du schon auf eigene Kosten in Vorleistung den EASA-CPL/fATPL machen würdest. Dir alles komplett aufzubürden riecht nach Ausnutzung.

Wahrscheinlich ist die steuerliche Absetzbarkeit einer EASA CPL/fATPL Ausbildung auch einfacher als eine FAA Ausbildung samt Umschreiberei.
_________________
...mit Lizenz zum Fliegen
Idea Pilotenboard Wiki
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Menschikow
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 07.01.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Sa Jan 07, 2017 12:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die Ausbildung in den USA kann ebenfalls steuerlich geltend gemacht werden. Es kann sogar Bafög beantragt werden. Zumindest wurde mir das so von der Flugschule mitgeteilt.

Wer was von dem ganzen Spaß bezahlt kläre ich noch mit der Firma. da sehe ich auch nicht das primäre Problem.

Mich interessiert hauptsächlich, wie ich die Sache am schnellsten und besten mache.
105 Tage für eine FAA CPL mit IR und ME hört sich gut an.
dann 15h Convertierung und die EASA Theorie.

--> hab ich dann auch die EASA IR und ME?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schienenschreck
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.09.2008
Beiträge: 3200
Wohnort: ZZ9 Plural Z Alpha

BeitragVerfasst am: Sa Jan 07, 2017 12:58 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Menschikow hat folgendes geschrieben:
Mich interessiert hauptsächlich, wie ich die Sache am schnellsten und besten mache.
105 Tage für eine FAA CPL mit IR und ME hört sich gut an.
dann 15h Convertierung und die EASA Theorie.

Hiesige Flugschulen schreiben für EASA-CPL ebenfalls etwa 3 Monate, wenn PPL + NFQ + 150h Flugzeit vorhanden. Das ist dann also ehr die Frage, ob du in den USA problemlos 3 Monate am Stück verbringen kannst, oder es zeitlich günstiger bei einer nahegelegenen Flugschule ist, weil man weniger Urlaub nehmen muss.

Zu den Fragen der Konvertiererei kann ich nichts sagen.
_________________
...mit Lizenz zum Fliegen
Idea Pilotenboard Wiki
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Conversion
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 12.07.2009
Beiträge: 184
Wohnort: irgendwo in den Bergen

BeitragVerfasst am: Mo Jan 09, 2017 2:18 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich besitze momentan eine EASA PPL und habe durch meinen Beruf einen Sitz im Cockpit angeboten bekommen.
Um gewerblich fliegen zu können (egal wo auf der Welt) muss man mindestens in Besitzt des CPL sein, und ein CPL ohne IR ist im Prinzip wertlos, da dies erhebliche Einschränkungen mitsich bringt, wie z.B. nur Flüge bei Tageslicht und auch nur in einem bestimmten Umkreis.

Zitat:
* rein theoretisch reicht mir eine CPl. Es wäre aber dumm keine ATPL zu machen, da der Aufwand nicht besonders umfangreicher ist, oder?
Du würdest im Prinzip die CPL/IR Ausbildung machen. Für den ATP sind mindestens 1500 Flugstunden erforderlich, in den USA ist dafür nochmals eine schriftliche Prüfung sowie ein Prüfungsflug erforderlich. Hier in EU ist das etwas anders, aber das bezieht mehr auf die theoretische Ausbildung, hier macht man gleich die ATP Theorie (aus den von Dir genannten Grund) bekommt dann aber ertsmal auch nur einen CPL, da man aber schon die ATP Theorie gemacht hat mit dem vermerk "forzen ATP" (so was gibt es in den USA nicht) sowie man dann die 1500 hr für den ATP hat, wir die Lizenz automatisch aktiv.


Zitat:
wo mache ich die Lizenz? Ich habe überlegt das Programm in den USA zu machen und dann die Convertierung (komplette Theorie ATPL und 15std Flug) in Deutschland zu machen?
Ja, das wäre der klassische Weg um "Dual Rated" zu sein, d.h. US und EU Lizenz zu haben. Allerdings sollte man die so genannte "Converison" (Umschreibung) nicht unterschätzen, die ist nämlich enorm Zeit, Kosten und Lernaufwändig, mal eben schnell die Umschreibung von FAA CPL nach EASA ATPL (frozen) ist ein nicht zu unterschätzendes Unterfangen! Da täuschen sich viele!

Zitat:
Dazu die Frage: Wenn ich aus den USA mit CPL IR/ME komme, muss ich IR/ME auch wiederholen?
Nein musst Du nicht, du musst aber einen Prüfungsflug nach EASA Regularien ablegen und dieser muss in der EU gemacht werden. Du musst dich natürlich noch auf den Prüfungsflug vorbereiten und natürlich will man auch noch den deutschen Flugschulen ein wenig was zukommen lassen, wenn man schon die (Dreistigkeit) besessen hat die komplette Ausbildung in den USA zu machen Wink

Zitat:
wie lange dauert der ganze Spaß? ich habe in einer Flugschule etwas von 6-10 Monaten gelesen.

Hehe Wink Ja das sind so die typischen Flugschul-Sprüche, getreu dem Motto: "alles kein Problem". Also wenn Du derzeit den EASA PPL hast und dein Zeil, über die USA den EASA forzen ATP zu erwerben, dann ist das absolut unrealistisch das in nur 6 Monaten erreichen zu wollen. Ich kenne Leute die wirklich flott unterwegs waren, die aber schon allein für die Cnnversion (Umschreibung) 18 Monate gebraucht haben, das beinhaltet aber nicht die Ausbildung in den USA, wofür man nochmals mindestens 6 Monate einplanen sollte. Ein realistischer Zeitrahmen für das Ganze Unterfangen, also komplette US Ausbildung sowie anschließende Umschreibung nach EASA ATPL, wäre so um die 24 Monate - das Ganze nebenberuflich, dann ist man aber schon sehr flott unterwegs und es darf keine Unterbrechungen geben aus welchen Gründen auch immer. Bei den meisten wird allerdings das Geld knapp und dann kommt es zwangsläufig zu Verzögerungen, die dann auch oftmals einen Motivations-Durchhänger mit sich bringen.

Das aufwändigste bei der ganzen Umschreibung ist die ATP Theorie, die ist ziemlich heftig und wird von vielen unterschätzt - vor allem wenn man die Theorie per Fernkurs macht, also allein im stillen Kämmerlein sitzt, das erfordert eiserne Disziplin, besonders wenn man dann noch nebenbei eine Job hat. Es gibt Flugschulen (vor allem in England) wo man die ATP Theorie im Vollzeit Kurs in "nur" 6 bis 7 Monate durchziehen kann, das ist meiner Meinung nach der schnellste Weg die leidige ATP Theorie aus dem Weg zu bekommen.

Also das ganze Unterfangen FAA CPL/IR nach EASA ATPL (forzen) umzuschreiben ist nicht mal eben auf die Schnelle zu realisieren, realistisch gesehen sprechen wir hier von einem Zeitrahmen von ca. 24 Monaten (plus) und ist außerdem mit erheblichen Kosten verbunden und weiß nicht ob die Jobmöglichkeit dann noch besteht von der Du hier berichtet hast?

Das will also alles gut überlegt sein!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Flugschulen / ATPL-Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.