Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

ATPL Ausbildung - Meine Situation
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Flugschulen / ATPL-Ausbildung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Charlie Hotel
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 12.09.2014
Beiträge: 366
Wohnort: ETUO

BeitragVerfasst am: Do Jan 19, 2017 4:25 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das kann man nirgendwo lesen, weil es interne Informationen sind. Die müssten dir als LH-Chefpilot doch geläufig sein? Smile

Die Information wurde auf der Infoveranstaltung für den Februarkurs von Austrian mitgeteilt. Um ganz kurz auf deine Rechnung einzugehen: die Situation ist eine ganz andere. Während das ganze damals ein laufender Prozess war, hat sich in den letzten Jahren eine gigantische Blase an Interessenten ergeben, die mit wenigen Ausnahmen nirgendwo die Möglichkeit hatte, eine vorfinanzierte Ausbildung zu bekommen. Das was dort passiert, ist das Platzen dieser Blase. Die Zahlen werden sicherlich in den kommenden Wochen und Monaten deutlich sinken, aber derzeit versinken die zuständigen Damen bei Austrian in Arbeit. Falls du es testen möchtest, versuch doch mal dort jemanden ans Telefon zu bekommen. Wink
_________________
Beste Grüße!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flyswiss
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 18.02.2017
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: Do Feb 23, 2017 5:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Charlie Hotel hat folgendes geschrieben:
Nichts desto trotz laufen die vorfinanzierten Ausbildungen von Austrian an der LAT Bremen, ehemals LFT, und die der Swiss an der LAT Zürich, ehemals SAT, bis voraussichtlich Ende 2017 weiter.



...woher haben Sie die Information, dass die Swiss Ausbildung nur bis ende '17 weiter so stattfindet wie bisher?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pepp
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 20.06.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Di Jun 20, 2017 6:42 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich bin neu hier im Forum und der Beitrag hier ist für mich sehr interessant, da meine Situation dem Beitragsersteller ähnelt.

Kurz zu meiner Person:
Ich habe auch einen festen Ingenieursjob und zusätzlich noch eine luftfahrttechnische Ausbildung vor meinem Studium absolviert. Ich spiele aber auch schon seit längere Zeit mit dem Gedanken, mich beruflich in Richtung Pilot weiterzubilden.
Meine Vorstellung nach würde ich mich eher als Teilzeitpilot sehen. Also eine Hälfte weiterhin als Ingenieur arbeiten und die restliche Zeit als Pilot.

Pro:
- Ich habe keine Schulden und Geld zurück gelegt und könnte mir die Ausbildung wahrscheinlich leisten
- Technisches Hintergrundwissen ist mehr als nötig vorhanden (Ingenieur + Ausbildung)
Contra:
- Ich bin schon Mitte 30 (Ist das ein Problem bei der Jobsuche?)

Frage an die Piloten hier:
Wie seht ihr das? Gibt es Airlines die Leute wie mich einstellen würden?

Ich habe oben extra hervorgehoben, dass ich mir die Ausbildung wahrscheinlich Leisten könnte. "Wahrscheinlich" deshalb, weil ich noch nicht so 100%ig durchblicke mit was man genau rechnen muss. Ich denke dabei an Folgekosten zum Lizenzerhalt etc. Was halt einem so verschwiegen wird. ???
Könnt ihr hier mit euren Erfahrungen weiterhelfen?

Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bruchpiloOt
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 11.09.2013
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: Di Jun 20, 2017 9:05 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Pepp hat folgendes geschrieben:
Hallo,


Frage an die Piloten hier:
Wie seht ihr das? Gibt es Airlines die Leute wie mich einstellen würden?



Danke!


Hallo,

ich war vor kurzem auf einem Infotag der European Flight Academy, dort war auch der Ausbildungsleiter der Lufthansa Cityline anwesend und hat referiert. Unter anderem kam exakt diese Frage auf: Wie stehen die Chancen, mit Mitte 30 noch einne Job als Pilot zu bekommen.

Die Antwort: Schwer aber nicht unmöglich. Viele Airlines suchen nicht den Copiloten, sondern den zukünftigen Kapitän. Man wird also überlegen, in welche Bewerber man investiert.

Das mal so als Zitat in den Raum gestellt. Dies würde aber auch eher eine r Anstellung als Vollzeit Pilot entsprechen. Ich kann dir auch nichts Weiteres dazu sagen, weil ich mich hierzu zu wenig auskenne. Bei den Main Carriern schätze ich aber, dürfte dies wohl überwiegend ähnlich sein.

Damit deine Frage vllt. etwas konkreter beantwortet werden kann, von Usern hier im Forum, welche aus den verschiedensten Bereichen der Fliegerei kommen, solltest du vllt nochmal etwas konkreter beschreiben, an was du berufstechnisch dabei so gedacht hast. (Testpilot, Buschpilot, Executive, usw... )

MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jenson91
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 29.12.2013
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: Mi Jun 21, 2017 5:25 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

auch ich bin in einer ähnlichen Situation:
Mitte 20, Bachelor und Master, Anstellung in der Industrie, aber von vorne herein war mir klar, dass es eigentlich Fliegen sein sollte. Aufgrund der Bewerbungssituation und relativ spätem Bewerbungsbeginn meinerseits haben sich die LH- und Swissbewerbungen über 3 Jahre hingezogen. Beides hat leider nicht geklappt, bei beiden in der zweiten Runde gescheitert. So bitter das ist, habe ich trotzdem die Erkenntnis bekommen, dass die grundsätzlichen Fähigkeiten da sein sollten.
In einigen Wochen versuche ich es noch einmal beim Assessment von Aerologic. Außerdem habe ich eine offene Bewerbung bei Condor.

Falls beides wieder nicht klappt? Ich werde neben dem Job auf jeden Fall die PPL machen, denn als Hobby möchte ich es in jedem Fall machen. Ob ich die modulare Ausbildung neben dem Beruf machen werde, kann ich heute noch nicht beantworten. Mit Blick auf die aktuelle Situation auf dem Arbeitsmarkt wohl eher nicht. Ich werde es jedoch genau im Auge behalten und bei einer Änderung der Situation, die Anlass zur Hoffnung gibt, auf jeden Fall alles daran setzen, es doch noch zu schaffen. Auch den internationalen Markt werde ich verfolgen, denn ich bin überzeugt, dass es neben den uns allen bekannten deutschsprachigen ab-initio Angeboten in der Zukunft auch z.b. in den Golfstaaten ab-initios für internationale Bewerber geben wird.

Ich habe meine Einstellung zu der ganzen Sache mit den Jahren geändert und vielleicht kann das auch ein Denkanstoß für alle sein, die sich in einer ähnlichen Situation befinden:

Am Anfang hatte ich das absolute schwarz-weiß Denken. Falls es bei LH und Swiss nicht klappt ist alles verloren, alles scheiße und mein Schicksal im langweiligen Bürojob ist besiegelt. In der Zwischenzeit habe ich einige nicht-alltägliche Erfahrungen gemacht, die mich anders denken lassen. Ich bin überzeugt, dass ich auch ohne die "ganz große Erfüllung" mein Leben so gestalten kann, dass ich absolut glücklich bin, vielleicht sogar glücklicher als es als Pilot möglich wäre. Ich habe auf jeden Fall mehr Gestaltungsmöglichkeiten hierfür und das haben wir alle, egal ob BWLer, Ingenieure oder Psychologen. Diesen Vorteil haben wir gegenüber Piloten. Früher habe ich gedacht, dass der Spruch mit der offenstehenden Welt nach dem Studium nur platt wäre, aber heute weiß ich aus eigener Erfahrung, dass es stimmt. Dessen sollten wir uns bewusst sein. Wenn das klassische deutsche Sicherheitsdenken nicht zu tief verankert ist - und ich gehe davon aus, dass das bei niemandem der Fall ist, der auch nur kurz überlegt, 70.000€ in eine private Ausbildung zu stecken - dann gibt es nicht nur "Schwarz" (der langweilige 8-5 Bürojob in der deutschen Industrie) oder "Weiß" (der Traumberuf Pilot), sondern auch ganz viel buntes dazwischen. Wir haben alle Möglichkeiten dazu und wir alle träumen von verschiedenen Orten, Städten, Ländern, Kulturen. Wir können diese Träume definitiv leben und auch unser Arbeitsleben so gestalten, dass wir nicht von Montag bis Freitag 8-5 im Büro sein müssen. Niemand zwingt uns, unser ganzes Leben im Büro abzusitzen und nur auf die Kohle am Monatsende zu warten. Falls es mit dem Pilotenberuf nicht klappt, dann freue ich mich heute schon extrem darauf, den für mich passenden Weg zu finden.
Natürlich sieht das anders aus für alle, die von Häusern und schnellen Autos träumen, aber für den Rest sollte das durchaus eine gute Motivation darstellen können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuel
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 22.02.2011
Beiträge: 176

BeitragVerfasst am: Mi Jun 21, 2017 12:30 pm    Titel: Antworten mit Zitat

+1

Wenn ich in letzter Zeit hier ins Forum reinschaue, habe ich immer öfter das Gefühl, dass viele hier zwar vorgeben gerne Pilot werden zu wollen, noch viel wichtiger scheint den meistern aber zu sein die ach so schwieriege Situation im Pilotenmarkt als Rechtfertigung und Bestätigung für die eigene Prokrastination und Bestätigung des eigenen Selbstkonzepts als "Opfer-fremder-Umstände" zu nutzen.

Leute, noch kann euch in diesem Land keiner zwingen IRGENDWAS zu machen. Wenn ihr keinen Bock auf die Scheiß Situation habt, dann geht raus und ändert was oder macht ne Weltreise anstatt euch emotional einen auf eure bemitleidenswerte Situation runterzuholen. Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ChuckN
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 29.05.2013
Beiträge: 208

BeitragVerfasst am: Sa Jun 24, 2017 6:28 am    Titel: Antworten mit Zitat

fuel hat folgendes geschrieben:
+1

Wenn ich in letzter Zeit hier ins Forum reinschaue, habe ich immer öfter das Gefühl, dass viele hier zwar vorgeben gerne Pilot werden zu wollen, noch viel wichtiger scheint den meistern aber zu sein die ach so schwieriege Situation im Pilotenmarkt als Rechtfertigung und Bestätigung für die eigene Prokrastination und Bestätigung des eigenen Selbstkonzepts als "Opfer-fremder-Umstände" zu nutzen.

Leute, noch kann euch in diesem Land keiner zwingen IRGENDWAS zu machen. Wenn ihr keinen Bock auf die Scheiß Situation habt, dann geht raus und ändert was oder macht ne Weltreise anstatt euch emotional einen auf eure bemitleidenswerte Situation runterzuholen. Cool


Sowas kann nur von jemandem kommen, der von Mamas Brust direkt zu LH gekommen ist und dort den Hintern gepudert bekommt. Von oben herab lässt es sich immer leicht reden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 5586
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Sa Jun 24, 2017 6:44 am    Titel: Antworten mit Zitat

ChuckN hat folgendes geschrieben:
fuel hat folgendes geschrieben:
+1

Wenn ich in letzter Zeit hier ins Forum reinschaue, habe ich immer öfter das Gefühl, dass viele hier zwar vorgeben gerne Pilot werden zu wollen, noch viel wichtiger scheint den meistern aber zu sein die ach so schwieriege Situation im Pilotenmarkt als Rechtfertigung und Bestätigung für die eigene Prokrastination und Bestätigung des eigenen Selbstkonzepts als "Opfer-fremder-Umstände" zu nutzen.


Sowas kann nur von jemandem kommen, der von Mamas Brust direkt zu LH gekommen ist und dort den Hintern gepudert bekommt..

Genau . noch schlimmer wars vor langer Zeit, als die NFF in "Schloss Leuchtenburg" zu Bremen gratis vollverpflegt logierten, einen eigenen Bulli jeweils zu 5 hatten, um in die "Pilotenbäckerei" zu fahren, und nach der Ausbildung nicht mal wussten, wo man sich eine Rolle Klopapier kaufen konnten. Laughing Laughing Laughing
Trotzdem war die Zeit geil dort Cool
_________________
Es interessiert mich nicht, was andere über mich zu Wissen glauben - oder denken.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Pepp
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 20.06.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Sa Jun 24, 2017 10:37 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jenson und BruchPiloot,

also mir geht es sicher nicht um Karriere machen als Pilot. Kapitän werden, was hat man davon, abgesehen von mehr Gehalt?
Nein, mir geht es eher darum die Lizenz, durch nicht fliegen können, zu verlieren. Und das Fliegen sollte einen Sinn bzw. Zweck erfüllen. Ich fürchte nämlich mit der PPL einmal die Woche privat eine Runde zu fliegen, ohne wirkliches "Ziel" bzw. Aufgabe, wird es mir langfristig auch keine Erfüllung bringen. Hm, schwierig zu beschreiben, aber vielleicht versteht ihr ja, was ich meine.

Ich träume nicht von teuren Autos und einem luxuriösen Leben! Ich führe eher ein bescheidenes Leben, materielle Dinge sind für mich eher eine Last. Was nicht heißen soll, dass ich mir nichts gönnen würde.

Richtig, es gibt nicht nur schwarz und weiß.
Es ist auch nicht so, dass ich hier schreibe, weil die Fliegerei mein ein und alles ist. Dies ist nur eine Option, wenn auch die, die mir wahrscheinlich am meisten Spaß machen würde.

Aus dem Grund würde ich gerne zurück zu meinen Fragen kommen:

Wie würde die Ausbildung ablaufen? PPL -> CPL -> ATPL? Was ist mit Typrating(s)?
Die Ausbildung -> Was sind die Folgekosten mit denen man rechnen muss? Wie viele Stunden muss man mindestens Fliegen? Wann in den Simulator? Ärztliche Untersuchungen etc.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
obstsalat
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 21.01.2006
Beiträge: 730

BeitragVerfasst am: Sa Jun 24, 2017 1:22 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wie würde die Ausbildung ablaufen? PPL -> CPL -> ATPL? Was ist mit Typrating(s)? Die Ausbildung -> Was sind die Folgekosten mit denen man rechnen muss? Wie viele Stunden muss man mindestens Fliegen? Wann in den Simulator? Ärztliche Untersuchungen etc.


Und das Ganze bitte schön in Farbe ausgedruckt und per Post zum Pepp nach Hause. Und dann dort vorlesen - selber lesen ist sooo anstrengend... Rolling Eyes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 5586
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Sa Jun 24, 2017 1:53 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Fast ein Drittel aller Jugendlichen hat eine Leseschwäche und fast ein viertel kann nicht sinnerfassend lesen.
Noch mehr fragen?Rolling Eyes


https://www.google.at/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjM4e_cwtbUAhXFthoKHcWsDOsQFggiMAA&url=http%3A%2F%2Fdiepresse.com%2Fhome%2Fbildung%2Fschule%2Fpflichtschulen%2F1287270%2FFast-ein-Drittel-der-Jugendlichen-hat-Leseschwaeche&usg=AFQjCNFtbhvx5d10laT9vU0V6KGOhYKHnw
_________________
Es interessiert mich nicht, was andere über mich zu Wissen glauben - oder denken.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fuel
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 22.02.2011
Beiträge: 176

BeitragVerfasst am: Sa Jun 24, 2017 3:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

ChuckN hat folgendes geschrieben:
fuel hat folgendes geschrieben:
+1

Wenn ich in letzter Zeit hier ins Forum reinschaue, habe ich immer öfter das Gefühl, dass viele hier zwar vorgeben gerne Pilot werden zu wollen, noch viel wichtiger scheint den meistern aber zu sein die ach so schwieriege Situation im Pilotenmarkt als Rechtfertigung und Bestätigung für die eigene Prokrastination und Bestätigung des eigenen Selbstkonzepts als "Opfer-fremder-Umstände" zu nutzen.

Leute, noch kann euch in diesem Land keiner zwingen IRGENDWAS zu machen. Wenn ihr keinen Bock auf die Scheiß Situation habt, dann geht raus und ändert was oder macht ne Weltreise anstatt euch emotional einen auf eure bemitleidenswerte Situation runterzuholen. Cool


Sowas kann nur von jemandem kommen, der von Mamas Brust direkt zu LH gekommen ist und dort den Hintern gepudert bekommt. Von oben herab lässt es sich immer leicht reden.


Ich würde mich an deiner Stelle eher fragen, was genau an meinem Post dein altes LH <-> Rest-der-Welt Klassenkampf-Feindbild getriggert hat. Aber du hast Recht, so LH wie flappy bin ich allemal
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Flugschulen / ATPL-Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.