Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Der Psychotest nach Germanwings
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Medical-Zone
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Wingspan
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 17.11.2015
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Di Nov 17, 2015 4:32 pm    Titel: Der Psychotest nach Germanwings Antworten mit Zitat

Hi

Ich habe gehört beim Psychotest fielen vor Germanwings schon 95% durch.

Mein Plan um Garantiert durchzukommen: Da sitzen und Lügen was das zeug hält Very Happy Ich würde mir vorher einfach n perfektes kantengeschliffenes Fake-Leben auswendig lernen und die Rolle überzeugend spielen... was sollen die denn schon tun?

Nun hab ich Nach dem Germanwings Vorfall gehört, dass die Tests nochmal schärfer wurden. Und das ist das Problem. Ich war bereits einmal kurz für ein paar Stunden beim Psychologen wegen kleinigkeiten.

Wenn ich jetzt eine Therapie anfange steht das bei der Versicherung sicher irgendwo über die das läuft.
Ich hab etwas angst dass die in ihrer Paranoia alles absuchen und die Versicherung fragen und dann was finden.
Wenn die nur allein wissen dass da irgend ein Geld für n Psychologen verwendet wurde, bricht meine Fassade zusammen ....

Meint ihr die schauen so akribisch da drauf? Und hat jemand Erfahrungen mit dem Psychotest nach dem Vorfall?

lg
Wingspan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bruchpiloOt
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 11.09.2013
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: Di Nov 17, 2015 5:03 pm    Titel: Re: Der Psychotest nach Germanwings Antworten mit Zitat

Wingspan hat folgendes geschrieben:
Hi

Mein Plan um Garantiert durchzukommen: Da sitzen und Lügen was das zeug hält Very Happy Ich würde mir vorher einfach n perfektes kantengeschliffenes Fake-Leben auswendig lernen und die Rolle überzeugend spielen... was sollen die denn schon tun?

Wingspan


Keine Ahnung, ob du ein Troll bist oder diesen Bulls**t ernst meinst, den du da von dir gegeben hast .. Question
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wingspan
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 17.11.2015
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Di Nov 17, 2015 5:24 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Warum denn nicht?

Wie sollen die denn irgendwelche macken aufdecken wenn man ihnen keine Anhaltspunkte liefert?

BSP:

Peter G, 22, hatte nie psychische erkrankungen, eine gesunde Kindheit, viele freunde, sozial, sehr besonnen, gute Teamfähigkeit, gut im Planen und organisieren,
ein normales Leben, stabile, Dynamische psyche mit erfahrung in leitenden Positionen wie klassen oder Schulsprecher, technisch versiert, interesse für pysik und mathe, wollte schon immer Pilot werden etc etc

Wenn man solch ein Profil verinnerlicht, und ein halbwegs guter Schauspieler ist, dann IST man im test diese Person.

Zumindest laut meinen Vorstellungen basierend auf den Erfahrungsberichten die ich schon kenne

Alle waren der Meinung man sollte zumindest nicht die (ganze) wahrheit sagen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alexh
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.03.2007
Beiträge: 709
Wohnort: Lkr. Waldshut

BeitragVerfasst am: Di Nov 17, 2015 5:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wingspan hat folgendes geschrieben:

Zumindest laut meinen Vorstellungen basierend auf den Erfahrungsberichten die ich schon kenne


Eben hier schreibst du den Knackpunkt. Deine Vorstellungen müssen nicht der Realität entsprechen. Ich weiß nicht ob man Teamfähigkeit, Planungs- und Organisationstalent und dergleichen erfolgreich vorspielen kann wenn man es effektiv nicht kann. Das scheint mir doch sehr naiv zu sein. Very Happy

Gruß Alex
_________________
Stur lächeln und winken, Männer! Lächeln und winken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flugmensch
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 20.04.2011
Beiträge: 616

BeitragVerfasst am: Di Nov 17, 2015 5:47 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Im Prinzip hast du sogar das Recht dazu bei Bewerbungen zu lügen, wenn es um deine Gesundheit geht.

Frage ist eher die, ob sie es anderweitig rausbekommen und das Konsequenzen hat. Ohne Anwalt gehts dann sicherlich nicht so einfach da raus zu kommen eg. Spezialfall Pilot etc.

Und wegen evtl. Loss of Licence Versicherung, die du evtl. nich bekommst, bzw. bei Falschangaben rausgeschmissenes Geld ist, weil sie eh nicht zahlen würden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bruchpiloOt
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 11.09.2013
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: Di Nov 17, 2015 6:05 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist die eine Sache seinen Lebenslauf etwas zu Schönen, damit man möglichst gut im Licht des potentiellen Arbeitgebers steht (Das macht denke ich eh jeder, und hier sollte man auch nicht zu bescheiden sein) oder ob ich mutwillig Falschangaben mache in solch einer Beziehung. Ich würde da einfach ehrlich sein und erläutern warum es so war, was man dagegen gemacht hat und warum es jetzt nicht mehr so ist. Du berichtest ja nur von Kleinigkeiten und ich kann mir nicht vorstellen, dass das ins Gewicht fallen wird, wenn dem dann so ist. Mir stellt sich nur immer wieder die Frage, ob Menschen wirklich für ein Cockpit geeignet sind, die eine solche Herangehensweise an den Tag legen, um den Pilotenjob zu ergreifen ... just my two cents. Eine einstudierte Masche wird wahrscheinlich auffliegen, Ausnahmen bestätigen die Regel und eine Garantie wie man dadurch kommt, gibt es auch nicht, das ist der nächste Punkte bei welchem ich mich am Kopf gekratzt habe. Vielleicht solltest du dir lieber ein fundiertes Konzept überlegen, warum du fürs Cockpit geeignet bist, indem du dich mal mit deinen Stärken und Schwächen auseinandersetzt und daraufbasierend dir eine Argumentation zu Grunde legst. Das gilt nicht nur für die Lufthansa sondern bei jeder Airline und auch bei jedem potentiellen Arbeitgeber.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alt&Neu
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 01.05.2009
Beiträge: 444

BeitragVerfasst am: Do Nov 19, 2015 1:21 am    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Du kein Troll bist,

Wingspan,

hast Du im Cockpit nichts verloren.

By the Way : Ist Deine Versichertenkarte beim Psychologen durchgezogen worden oder eine Rechnung für eine private Versicherung gestellt worden, wird es eine ziemliche Herausforderung, eine LOL zu bekommen.

Aber vielleicht kann einer der Mods den Kinderkram hier auch gleich sperren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
niederlandar92
Gast





BeitragVerfasst am: Do Nov 19, 2015 3:56 pm    Titel: Antworten mit Zitat

idiot.
Nach oben
mxwell2k12
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 18.06.2012
Beiträge: 454

BeitragVerfasst am: Do Nov 19, 2015 4:05 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Tu' Dir selbst einen Gefallen und lass die Bewerbung sein, falls es ernst gemeint war.
Mal von den bereits genannten, anderen Punkten abgesehen, wie stellst Du Dir das vor?
50 Jahre lang im Beruf diese "Rolle" spielen? Oder denkst Du, die Tests werden aus Spaß an der Freude gemacht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LOWI_INN
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 24.10.2015
Beiträge: 133
Wohnort: AT

BeitragVerfasst am: Di Dez 08, 2015 11:56 am    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich muss ganz ehrlich sagen, ich würde NIEMALS bei so einem Test lügen.
1. Wenn es so einfach wäre, hier die Leute zu veräppeln, dann würde es ja jeder machen

2. Sind das ausgebildete Psycholgen. Und man braucht aber nicht einmal Psychologe zu sein, um festzustellen, ob jemand z.B. bei einem Bewerbungsgespräch lügt.

Ich war beispielsweise bei Bewerbungsgesprächen von Bewerbern für unsere Abteilung als Abteilungsleiter zusätzlich zum Personalleiter immer anwesend und mir sind immer wieder Dinge aufgefallen. Leute geben an, sie seien detailorientiert, können dann aber kein einziges konkretes Beispiel nennen. Leute geben an, dass sie gleichzeitig perfekte Teamplayer und perfekte Individualarbeiter sind...Wie denn? 'Belastbaren' Bewerbern mit 'souveränem Auftreten' [sic] tropft der Schweiß von den Handflächen...

Das war jetzt etwas weit ausgeholt, aber glaub nicht, dass du die Leute verarschen kannst.

Und dann frage ich mich noch, was das überhaupt für eine Einstellung ist?

Ich habe in Bezug auf den psychischen Aspekt hat jeder Merkmale, auch ich, die ich aber nicht zu verdecken versuchen würde, sondern, wie bruchpilot schon geschrieben hat, deren Hintergründe erklären versuchen würde.

Manchmal bin ich auch stur, was einerseits eine positive Eigenschaft sein kann, andererseits ist es auch wichtig, gerade solche Eigenschaft im Licht der Pilotenqualifikation zu betrachten. Unter dem Bewusstsein, wie wichtig das absolut reibungslose Teamwork im gesamten Flugzeug ist, wäre das eine Fähigkeit, die ich durch die Ausbildung auch besonders schulen wollen würde. Dafür ist sie ja auch da?


Ich denke, viel wichtiger, als makellos zu sein, ist es, authentisch zu sein, und vor allem eine klare Perspektive in Bezug auf die Anforderungen des Pilotenberufs zu haben.


Zuletzt bearbeitet von LOWI_INN am Di Feb 07, 2017 9:35 am, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flugmensch
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 20.04.2011
Beiträge: 616

BeitragVerfasst am: Di Dez 08, 2015 1:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

LOWI_INN hat folgendes geschrieben:


Ich war beispielsweise bei Bewerbungsgesprächen von Bewerbern für unsere Abteilung als Abteilungsleiter zusätzlich zum Personalleiter immer anwesend und mir sind immer wieder Dinge aufgefallen. Leute geben an, sie seien detailorientiert, können dann aber kein einziges konkretes Beispiel nennen. Leute geben an, dass sie gleichzeitig perfekte Teamplayer und perfekte Individualarbeiter sind...Wie denn? 'Belastbaren' Bewerbern mit 'souveränem Auftreten' [sic] tropft der Schweiß von den Handflächen...



Und was wär die Alternative gewesen?
Hätten sie nicht etwas geflunkert oder geschönigt, wären sie wahrscheinlich gar nicht eingeladen worden. So hatten sie wenigstens eine bessere Chance.

Man wird ja heutzutage zum Lügen erzogen, weil sich Ehrlichkeit nicht mehr auszahlt.
Wenn man ehrlich ist, ist man immer der Arsch.
Was sich andere viel schlimmeres denken und einem ins Gesicht lügen, das sind die Helden der Unternehmen mit ihrer tollen "Empathie"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LOWI_INN
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 24.10.2015
Beiträge: 133
Wohnort: AT

BeitragVerfasst am: Di Dez 08, 2015 1:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Flugmensch hat folgendes geschrieben:


Und was wär die Alternative gewesen?
Hätten sie nicht etwas geflunkert oder geschönigt, wären sie wahrscheinlich gar nicht eingeladen worden. So hatten sie wenigstens eine bessere Chance.

Man wird ja heutzutage zum Lügen erzogen, weil sich Ehrlichkeit nicht mehr auszahlt.
Wenn man ehrlich ist, ist man immer der Arsch.
Was sich andere viel schlimmeres denken und einem ins Gesicht lügen, das sind die Helden der Unternehmen mit ihrer tollen "Empathie"



Entschuldige, aber das kann ich so nicht unterschreiben, zumindest sicher nicht für jedes Unternehmen. Es ging in meinem Beispiel um eine leitende Verkaufsposition mit unternehmensrepräsentierendem Status gegenüber Kunden und eventuellen Partnerunternehmen (Bauunternehmen in unserem Fall). Wer schon beim Bewerbungsgespräch an seinem "souveränden Auftreten" zweifeln lässt, wie soll dieser Bewerber dann überzeugend und authentisch in Verkaufsgesprächen bleiben?

Es gab im Vergleich dazu völlig überzeugende Bewerber. Anspannung ist immer gegeben, ganz klar, aber man merkt einfach, wenn jemand Sch... labert, oder seine Persönlichkeit authentisch nach außen trägt.

Der Bewerber, der letztendlich die Position bekommen hat, war übrigens ein sehr ruhiger Typ, ohne den glänzenden Verkaufscharme eines Autoverkäufers, dafür mit der nötigen Diplomatiefähigkeit. Oft ist ein bestimmes, aber aggressionsfreies "Unter diesen Voraussetzungen kommt für uns keine Zusammenarbeit in Frage, da uns vergleichsweise attraktivere Optionen offenstehen" zielführender als ein charmantes, aber unbestimmtes "Sie kommen uns doch sicher irgendwie entgegen, da finden wir schon was".

Das ist jetzt wirklich schon sehr weit vom Thema weg. Was ich damit sagen will, ist, dass in meiner (zugegebenermaßen noch nicht sehr langen) Berufserfahrung, Ehrlichkeit noch nie "bestraft" wurde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Medical-Zone Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.