Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Lufthansa will junge Piloten nicht mehr im KTV einstellen!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9 ... 33, 34, 35  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Schienenschreck
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.09.2008
Beiträge: 3214
Wohnort: ZZ9 Plural Z Alpha

BeitragVerfasst am: Di Jun 16, 2015 5:20 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Winti hat folgendes geschrieben:
Ich verstehe, dass jemand der noch nie in einem Cockpit gearbeitet oder ausgebildet hat nicht verstehen kann, was einen guten , oder eben nicht so guten Piloten ausmacht

Ich kenne persönlich sehr wohl den Unterschied zwischen brauchbaren und ehr schlechten Piloten. Fraglich, ob man ein mehrtägiges Assessment dafür braucht, wo man die Leute Würfelkippen und Psychospielchen spielen lässt, oder ob man die Leute einfach mal im Screening fliegen lässt und schaut, wie die sich verhalten, und man damit bereits zusammen mit internen Qualitätssicherungsmechanismen ein gutes Maß an Sicherheit erreicht hat.

Fraglich ist auch, ob diese DLR-getesteten Piloten per Definition besser Piloten sind, einfach nur, weil sie diese Spielchen gut mitspielen konnten. Das stelle ich nämlich in Frage und finde es äußerst widerlich, wenn Piloten anderer Betriebe von einigen KTV-Angehörigen als Piloten 2. Klasse angesehen werden.

Winti hat folgendes geschrieben:
und nur mögliche Abstürzte und harte Landungen als messbare Größe in eine Argumentation einfließen lassen kann, was ich nicht verstehe ist, warum nicht mal den Menschen glauben die das beruflich machen ?!

Weil das die reale Gefahr ist, und nicht irgend eine Hätte-Könnte-Wäre-Vielleicht-Argumentation. Und bei Flugbetrieben ohne Assessmentcenter wird ganz offensichtlich die Sicherheit durch andere Qualitätssicherungsverfahren immer noch gewährleistet.


Winti hat folgendes geschrieben:
Das ist die Mindestanforderung an eine Crew! Wie bei einer Pizza, dass sie dich nicht vergiftet. Dennoch hatte ich gestern eine echt widerliche…Willst du dagegen argumentieren?

Klar, wer Äpfel gerne mit Birnen vergleicht, bzw. einen sofort fühlbaren Geschmackseindruck vs. ein scheinbar besseres Sicherheitsgefühl bei einer Transportleistung, kann meinetwegen auch die Farben blau und gelb argumentativ gegenüberstellen. Oder fliegen Lufthansapiloten einen A320 ruhiger durch die Luft und auf die Bahn?

Winti hat folgendes geschrieben:
Es gibt doch überall Qualitätsunterschiede und vielleicht, bist du sogar der Meinung du seist ein besserer Mitarbeiter als einer deiner Kollegen.

Sorry, aber wenn ich das merke, lasse ich das erstens nicht heraushängen und zweitens nutze ich das auch nicht, um mein Gehaltsniveau zu rechtfertigen.

Winti hat folgendes geschrieben:
Achso… Sicherheit ist übrigens ein äußerst rationaler Grund!

Sicherheit um jeden Preis? Wenn ja, leider eine typisch deutsche Krankheit in Form einer Vollkaskomentalität, die mir schon seit Jahren auf den Keks geht. Wahrscheinlich kriegen wir dank eurem verehrten Herrn Lubitz auch wieder eine ordentliche Portion neuer schwachsinniger Scheinsicherheitsmaßnahmen ab.
_________________
...mit Lizenz zum Fliegen
Idea Pilotenboard Wiki


Zuletzt bearbeitet von Schienenschreck am Di Jun 16, 2015 5:44 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
d@ni!3l
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 18.11.2007
Beiträge: 4701
Wohnort: EDLW

BeitragVerfasst am: Di Jun 16, 2015 5:33 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ganz einfaches Gedankenexperiment mal für alle, die denken, dass Gehalt und Leistung korreliert:

Ich mache eine Firma in Branche X auf, zahle stark über dem Branchenschnitt. Dies zieht viele Bewerber an, ich lass die n IQ-Test oder was ähnliches machen und suche mit damit nach der DLR-Logik die Besten raus. Und die schmeißen dann den Laden so gut, weil es ja die Besten sind, und nichts geht mehr schief- bräuchte ich ja nur ein wenig Startkapital und ich werde richtig reich Smile

Alternativ gehen alle anderen Firmen, die unterdurchschnittlich zahlen Pleite...

Ich hoffe der Sarkasmus wurde deutlich; man bringt seine Leistung nicht vorrangig durch bessere Bezahlung, sonst würden bei den US-Commuter Carriern, Vueling und Co kaum ein Flug ankommen... Und auch bei privaten Flugschulen ohne Aufnahmetest schaffen Flugschüler den ATPL, ohne vorher gezeigt zu haben, dass die Würfelklappen o.ä. beherrschen. Also diese Vorauswahl heißt wenig über die "angeborene Fähigkeit", die man nebenbei auch gut mit einem Kurs vorher vortäuschen kann. Ich kann mir nämlich beim besten willen nicht vorstellen, dass zufällig jene 100% derer die ich persönlich kenne mit nem Vorbereitungskurs auch den DLR-Test bestanden haben, zufällig genetisch die DLR Kriterien erfüllen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 2067

BeitragVerfasst am: Di Jun 16, 2015 5:52 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Herr Lubitz hat dafür schon gesorgt, denn diese Massnahmen sind bereits im vollen Gange.

Alle Piloten müssen seid ca. 2 Monaten jederzeit damit rechnen, in regelmässigen Abständen einen “Doping Test“ (4 Blutampullen + erweiterter Urintest), ein anderthalbstündiges persönliches Psychologengespräch bezüglich Stressbewältigung und Work Life Balance und Privatleben, gefolgt von einem DLR Artigen Psychomotorik und Konzentrationstests u.a. mit Joystick etc. erfolgreich zu absolvieren.

Der Test wird von einem Flugmediziener ausgewertet und wird der Behörde zugänglich gemacht d.h. sollte ein negativer Befund beschlossen werden, ist es erstmal vorbei mit der Karriere. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis alle Betriebe diese Massnahme umsetzen.

Ich habe die Sache gerade hinter mir und wurde “grün“ getestet. Nur so nebenbei: Es wurde tatsächlich wegen angeblichem Schlafmittelbefund im Bluttest schon ein Pilot “rot“ eingestuft und wurde sofort suspendiert und die Behörde informiert.

Ich schreib das jetzt einfach mal hier, weil Schienenschreck es hier angesprochen hat, obwohl ich ursprünglich ein neuen Thread dafür öffnen wollte. Es wird glaube ich viele geben, die in den kommenden Monaten nichts zu lachen haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
obstsalat
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 21.01.2006
Beiträge: 744

BeitragVerfasst am: Di Jun 16, 2015 6:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@daniel: Gerade die Differenzierung über bessere Qualität ist es ja, was der Sandkasten derzeit LH voraus aus. Bei gleichzeitig gleichen bis höheren Löhnen als LH. Es wäre also sehr kurzsichtig, auf LH-Seite da nur am Lohn schrauben zu wollen (wie hier so viele schreiben. Selbst LH weiss es zum Glück besser).

Blöderweise kommen dann noch ein paar wettbewerbsverzerrende Vergünstigungen im Sand dazu. Darüber darf man wohl schimpfen.

Des Weiteren sind die Piloten im Allgemeinen (auch bei LH) wesentlich weinger egoistisch, als du mal so schlank behauptest. Deren Vertretung spricht sich seit Ewigkeiten gegen Verlagerungen von Bodenpersonal, Kabinenpersonal etc. aus. Wenn die Piloten nicht so manches mal im Gespräch mit Kabinenkollegen die Vorteile einer vernünftigen Arbeitnehmervertretung herausstellen würden hätten UFO und VERDI noch weniger Mitgleider. VC gehörte auch zu den ersten, die z.B. öffentlich Solidarität den streikenden Lokführern entgegengebracht haben.

Und tatsächlich hat die Piloten-Vertretung eine ganze Menge Vorschläge unterbreitet, die der Firma helfen würden (und oft genug geholfen haben). Auch im aktuellen Konflikt. Denn die Theorie "Personalkosten im Flugzeug runter und alles wird gut" gibt es nur hier im "Piloten"board.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
d@ni!3l
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 18.11.2007
Beiträge: 4701
Wohnort: EDLW

BeitragVerfasst am: Di Jun 16, 2015 7:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Diese Theorie gibt es auch Abseits des Pilotenboards, eigentlich bei allen objektiven Ökonomen.

Klar, EK zahlt auch gut, vor allem netto, denn dort müssen die Piloten nichts abtreten. Brutto zahlt EK soweit ich weiß weniger und das ist ja das wirtschaftlich relevante. Und hier sind die Umstände nunmal anders, so dass man anders reagieren und weitere Wege zum Sparen finden muss um auf die Mehrbelastungen steuerlicher Art sowie Nachtflugbeschränkungen usw zu kompensieren.
Die LH bestellt schon Flugzeuge und Kersosin im Konzernverbund um über Masseneffekte zu sparen, lagert Callcenter und Bodendienste aus etc, wartet auf Malta, Sofia, Manila... Viel mehr als beim fliegenden Personal zu sparen bleibt nicht.

Und zur Qualität : LH hat den Vorteil mehr Direktverbindungen zu fliegen und für einen großen Heimatmarkt Personal, das dessen Sprache spricht- das ist auch ein Qualitätsmerkmal. Zudem ist, was man so liest, die LH qualitativ nicht (mehr) so viel schlechter -außer man steht auf Goldfarbe überall und punktet mit besserer Pünktlichkeit (Streiks mal außenvor gelassen). Auch die vielen A330/340 mit der 2-4-2 Bestuhlung sehe ich als eigentlich großen Vorteil gegenüber der 3-4-3 Bestuhlung der EK was das Raumgefühl angeht..


Es ist lediglich der Ruf der LH der (u.a. durch unzählige Streiks, teilweise habe ich auch von unfreundlicher Kabine gelesen) gelitten hat und der liegt eben überwiegend an jenem Personal an dem das Management nun sparen will, ohne da jetzt jemanden persönlich angreifen zu wollen. Ich beziehe mich jetzt nur auf die Wahrnehmung im Internet, bin selbst kein Vielflieger... Aber eine breite Wahrnehmung ist ja ohnehin repräsentativer...


Zuletzt bearbeitet von d@ni!3l am Di Jun 16, 2015 7:16 pm, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fly_high87
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 07.03.2007
Beiträge: 164
Wohnort: FRA

BeitragVerfasst am: Di Jun 16, 2015 7:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

B1900D hat folgendes geschrieben:
Herr Lubitz hat dafür schon gesorgt, denn diese Massnahmen sind bereits im vollen Gange.

Alle Piloten müssen seid ca. 2 Monaten jederzeit damit rechnen, in regelmässigen Abständen einen “Doping Test“ (4 Blutampullen + erweiterter Urintest), ein anderthalbstündiges persönliches Psychologengespräch bezüglich Stressbewältigung und Work Life Balance und Privatleben, gefolgt von einem DLR Artigen Psychomotorik und Konzentrationstests u.a. mit Joystick etc. erfolgreich zu absolvieren.

Der Test wird von einem Flugmediziener ausgewertet und wird der Behörde zugänglich gemacht d.h. sollte ein negativer Befund beschlossen werden, ist es erstmal vorbei mit der Karriere. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis alle Betriebe diese Massnahme umsetzen.

Ich habe die Sache gerade hinter mir und wurde “grün“ getestet. Nur so nebenbei: Es wurde tatsächlich wegen angeblichem Schlafmittelbefund im Bluttest schon ein Pilot “rot“ eingestuft und wurde sofort suspendiert und die Behörde informiert.

Ich schreib das jetzt einfach mal hier, weil Schienenschreck es hier angesprochen hat, obwohl ich ursprünglich ein neuen Thread dafür öffnen wollte. Es wird glaube ich viele geben, die in den kommenden Monaten nichts zu lachen haben...


Und wo genau wird das gemacht?
_________________
B757/767
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 2067

BeitragVerfasst am: Di Jun 16, 2015 7:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Im Sandkasten zahlt man keine Einkommenssteuer.... Brutto für Netto macht einen großen Unterschied !!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 2067

BeitragVerfasst am: Di Jun 16, 2015 7:21 pm    Titel: Antworten mit Zitat

fly_high87 hat folgendes geschrieben:
]

Und wo genau wird das gemacht?


Bei einem vom Flugbetrieb bestimmten Flugmediziener (Blut und Urintest) und einem von ihm beauftragten Diplompsychologen, der das Gesprächsprotokoll und die Ergebnisse der Psychomotorischen und Konzentrationstests inklusive Bericht weiterleitet. Das letzte Wort hat der Arzt.


Zuletzt bearbeitet von B1900D am Di Jun 16, 2015 7:22 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
d@ni!3l
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 18.11.2007
Beiträge: 4701
Wohnort: EDLW

BeitragVerfasst am: Di Jun 16, 2015 7:22 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Vor allem für den Arbeitgeber. Sozialabgaben etc seitens des Arbeitgebers fallen dort auch nicht an, oder ? Oder Ertragssteuern!?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
d@ni!3l
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 18.11.2007
Beiträge: 4701
Wohnort: EDLW

BeitragVerfasst am: Di Jun 16, 2015 7:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

B1900D hat folgendes geschrieben:


Bei einem Flugmediziener (Blut und Urintest) und einem von ihm beauftragten Diplompsychologen, der das Gesprächsprotokoll und die Ergebnisse der Psychomotorischen und Konzentrationstests inklusive Bericht weiterleitet. Das letzte Wort hat der Arzt.


Öffnet das nicht den Raum für Willkür ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fly_high87
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 07.03.2007
Beiträge: 164
Wohnort: FRA

BeitragVerfasst am: Di Jun 16, 2015 7:30 pm    Titel: Antworten mit Zitat

B1900D hat folgendes geschrieben:
fly_high87 hat folgendes geschrieben:
]

Und wo genau wird das gemacht?


Bei einem vom Flugbetrieb bestimmten Flugmediziener (Blut und Urintest) und einem von ihm beauftragten Diplompsychologen, der das Gesprächsprotokoll und die Ergebnisse der Psychomotorischen und Konzentrationstests inklusive Bericht weiterleitet. Das letzte Wort hat der Arzt.


Ich meinte, welcher Flugbetrieb das eingeführt hat...
_________________
B757/767
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 2067

BeitragVerfasst am: Di Jun 16, 2015 7:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

ote
d@ni!3l hat folgendes geschrieben:
B1900D hat folgendes geschrieben:


Bei einem Flugmediziener (Blut und Urintest) und einem von ihm beauftragten Diplompsychologen, der das Gesprächsprotokoll und die Ergebnisse der Psychomotorischen und Konzentrationstests inklusive Bericht weiterleitet. Das letzte Wort hat der Arzt.


Öffnet das nicht den Raum für Willkür ?


War ja wie zu erwarten bei mir alles ok, aber schon wegen der möglichen Willkür ein mulmiges Gefühl, aber ich hatte ja keine Wahl und mußte es über mich ergehen lassen, da ich diesen Job will und brauche - die Firma macht bisher qualitativ einen sehr soliden, positiven Eindruck. Mir wäre es allerdings lieber gewesen, vor Vertragsabschluss und Kündigung bei der Ex-Firma die Gewissheit zu haben... jetzt ist es wohl egal.....

Scheint bei LH auch eine Relevanz zu bekommen:

http://www.pprune.org/rumours-news/561860-lufthansa-random-medication-tests-pilots.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9 ... 33, 34, 35  Weiter
Seite 8 von 35

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.