Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

BU am 30.04.15

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Sebastian:::
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 09.03.2015
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: So Mai 10, 2015 3:21 am    Titel: BU am 30.04.15 Antworten mit Zitat

Ja hallo miteinander! Da mir die Erfahrungsberichte schon ziemlich geholfen haben (am Meisten nach der Prüfung als mir ordentlich die Düse ging!) hab ich beschlossen dass ich auf jeden Fall auch einen schreiben werd! Ich muss mich gleich für die Grammatik Umgangssprache entschuldigen aber da es sich ja hier um keinen akademischen Text sonder um eine Erlebnis- oder Abenteuererzählung handelt muss ich ja mal einfach so schreiben als ob ich es direkt Erzählen würde! Achja. Und sorry weil er doch recht lang ist!

Zu mir:
Ich bin der Sebastian und komm aus einem kleinen Dorf ganz in der Nähe von Ingolstadt im schönen Bayern. Mit 24 Jahren bin glaub ich n bisschen über dem Durchschnitt gelegen. Bin schon in der Realschule im Mathe-/Technikzweig gewesen und hab das auf der BOS dann auch so weitergeführt . Mein Abi hab ich dementsprechend in Physik, Mathe und Englisch geschrieben.
Meine Ausbildung hab ich als Technischer Produktdesigner mit Fächern wie Werkstofftechnik, Fertigungsverfahren oder Konstruktion absolviert.
Im Moment studier ich im dritten Jahr Anglistik im Ausland.


Die Vorbereitung:


7 Wochen vorher hab ich angefangen was zu machen... war natürlich wie alle anderen beim ersten Durchgang geschockt! (mit OWT angefangen).
Als nächstes hab ich mir einen schönen Excelplan erstellt und schnell Fortschritte gemacht. Hab auch oft bei den CBTs zwei Tage mal ne Pause eingelegt weil mir so das Lernen leichter fällt. Vor allem beim OWT ist mir aufgefallen, dass es nach 2-3 Tagen CBT-Abstand einfach besser ging. Vielleicht hilft anderen es besser wenn sie jeden Tag alle durchmachen aber bei mir haben die Fähigkeiten einfach 'einsickern' müssen.
Ca. 3 Wochen vorher hab ich einen Besuch in der Heimat eingelegt und ne gute einfach nur gechillt (kein Putzen, Kochen, Waschen und keine CBTs!). In der Zeit hab ich mir eine schöne Auszeit gegönnt die mir dann später im Training auch gut getan hat.
Obwohl ich ja mit meinem Werdegang schon gut für Technik, Physik und Mathe gerüstet war hab ich mir noch das Buch 'Physik für Schule und Beruf' geholt, welches ich nur weiterempfehlen kann. Außerdem kann man sich auch Mathemakustik holen. (Für mich hat die kostenfreie Version gereicht aber da fehlt halt dann doch was)
ca. 5 Tage vor dem 30. hab mich natürlich irgendwo angesteckt und war mit Fieber, Husten und ungefähr allem anderen was man haben kann im Bett und nix ist mehr gegangen! Am Tag des Abflugs nach Hamburg hab ich die ganze Nacht nicht geschlafen und in der Nacht auf den 30. ca. 6 Stunden. War zwar noch ein klein wenig angeschlagen aber zum Glück schon wieder ziemlich gut auf den Beinen!
Im Schnitt hab ich jedes CBT ca. 10-14 mal gemacht außer KRN und OWT mit 24 Durchgängen und TVT.... 1-2.


Ankunft in Hamburg und der Prüfungstag


Am Vortag haben sich dann alles aus der Whatsapp-Gruppe getroffen und wir sind traditionsbewusst ins Marche und auf die Aussichtsterrasse gegangen (Ich war noch total übermüdet und hab mich auf fast nichts konzentrieren können). Als ich dann im M1, welches ich schon aus München kenne, eingecheckt habe, hab ich mir nochmal total müde Würfelmuster und die Quadratzahlen angeschaut. (Die bis 30 und Kubikzahlen bis 10). Bin dann zwar sofort eingeschlafen aber dann irgendwann in der Nacht aufgewacht und konnte nichtmehr schlafen... Aber naja! Muss wohl reichen.
Am nächsten Tag haben wir uns unten zum Frühstück getroffen. Da hab ich nochmal ordentlich was verdrückt damit ich für später auch Energie hab! Und um 17:20 haben wir uns dann auf den Weg gemacht.
Im Gegensatz zu vorherigen Erfahrungsberichten war es bei uns aber gar nicht so ruhig und die Zeit bis die Psychologen kann ging auch schnell rum (Wenigstens kam mir das so vor! War aber auch noch müde da ich als Student ja im Moment nicht so ans frühe Aufstehen gewohnt bin).
Jetzt gings los! Mein Name stand auf einem Bildschirm in der ersten Reihe


Der Test:
VMC:
Für VMC hab ich immer mal wieder die Symbole durchgeklickt und bin immer so auf 82 Prozent gekommen (einmal 94 Very Happy). Angst dass ich mich an die Symbole zu sehr gewöhne hatte ich eigentlich nie und das war dann auch nicht der Fall.

Im Test selbst waren natürlich die Symbole anders wobei ich aber recht schnell gemerkt habe ob sich manche doch im Detail unterscheiden. 2 und 3 back waren grundsolide und 4 back im Grunde auch nicht zu schlecht obwohl ich da doch mal einen Fehler hatte. Bei 5 back hab ich mir immer 5 gemerkt und die mit den nächsten 5 verglichen ohne mir die zu merken. Intuitiv hab ich da dann vielleicht doch noch das eine oder andere Symbol im Kopf behalten können. Im Schnitt würde ich mich da auf 75-80% Schätzen.

Das schlimmste was hier passieren kann wäre, dass man sich durch Fehler verunsichern lässt und dann gar nix mehr geht! Also nicht entmutigen lassen!


TVT:

Meine Ausbildung und das Buch haben mir hier sehr geholfen. Aber im Grunde ist es doch immer eine Glückssache ob man was weiß oder nicht. Die Fragen werden schätze ich aus 3 oder 4 (leicht, mittel, mittelschwer, schwer) Schubläden zu bestimmten Prozentsätzen zusammengewürfelt.

So war es dann auch bei mir. Hab mir 3 Fragen für den Schluss aufgehoben aber der Bildschirm wurde dann bei der 39. Frage schwarz. Mit ca. 3 möglichen Fehlern würde ich mich hier auf 80-87,5% schätzen.

Mein Tipp für andere: Schwere Aufgaben für später aufheben und zügig arbeiten. Ihr könnt die alten immer wieder über einen Auswahlbildschirm erreichen.


10m Pause (Gedanken: Naja könnt besser sein! Aber VMC ist ein Angstmacher und TVT war ja nicht so übel!)


RMS:
So! Es hat ja irgendwann kommen sollen... Mein absolut unsympathischster Test! Hab beim ersten Durchgang ca. 4.6 Zahlen gewusst und das hat sich dann auf ca. 5,6 gesteigert, wobei die Werte natürlich mit abnehmender Konzentration nachgelassen haben. Hier gibt es natürlich viel Bessere aber mit 5-6 Zahlen im Schnitt finde ich, dass ich schon gut dabei war.

Kaum waren die Kopfhörer auf dem Kopf hat es auf einmal zum Rauschen angefangen weil der Zentrale Rechner?? ein doch hörbares Geräusch machte. Aber wenn man sich auf seine Zahlen konzentriert stört das genauso wenig wie die leisen Zahlen die man vom Nachbarn hört. Bei den Trainingsaufgaben im Schnitt 6,5 Zahlen gewusst! Super hab ich mir gedacht! So gings dann auch weiter... bis zur 7. oder 8. Zahl... Und auf einmal hab ich mir mit meiner 4er Block Methode die Zahlen nicht mehr so gut merken können. Und von da ab gings bergab! War dann so nervös und aufgeregt dass ich auf vielleicht 3-4 Zahlen im Schnitt runter bin! Ab der Hälfte waren dann meine Nachbarn schon fertig! Hats auch nicht besser gemacht... aber hab die Zähne zusammen gebissen und nicht aufgegeben. Das hat dazu geführt dass ich dann wenigstens bei meinen 3-4 Zahlen geblieben bin und nicht schlechter wurde! Beim Eintippen hab ich mir viel Zeit gelassen und hatte dann auch keinen Zahlendreher drin. Als ich endlich fertig war hab ich mich erst mal umgedreht und gemerkt dass mich alle angestarrt hatten weil die schon fertig waren! Der Nachteil der ersten Reihe würd ich sagen...
Im Schnitt 4-4,5 Zahlen würd ich sagen!

Mein Tipp... Nicht nervös werden! Und wenn, dann beißt euch durch!


SKT:
Wie bei schätze ich mal allen nie irgendwelche Probleme gehabt. Werte von ca. 93% Beim üben

Im Test selbst verschwinden die Symbole erst wenn man etwas klickt. Natürlich ist die Routine vom üben weg, dass man immer eine andere Schaltfläche klicken muss. manchmal muss man Mehrmals die gleiche drücken. Eine Farbe war ein wenig anders und die Dreiecke ein wenig unscharf. Bei mir hat gerade der Letzte Durchgang gestartet als es schwarz wurde. Zum Glück hab die RMS-Tragödie
mein Ergebnis nicht beeinflussen lassen. Prozentzahlen kann ich hier eher schlecht sagen. 85-...? Fünf mal hab ich etwas die falsche Fläche gedrückt und bin ja nicht fertig geworden.

Mein Tipp. Vergesst ja nicht was oben und was unten ist!


10m Pause (Gedanken: Sodala! Jetzt müssts für dich eigentlich schon vorbei sein! So schlecht wie du bei RMS warst kannst du das mit nix ausgleichen. Bin zu 95% draußen! Aber weil ich nicht gerne ans Aufgeben denk und Dinge wenigstens so gut wie möglich zu Ende bringen will wollt ich wenigstens noch mein Bestes in den nächsten Tests geben!)


PPT:
Wenn man als Produktdesigner mit CAD Programmen kein räumliches Vorstellungsvermögen hat, dann kann man seinen Job gleich an den Nagel hängen! Hab nicht viel geübt und mir nur die drei schweren Würfelmuster angeschaut, obwohl ich die selten benutzt habe und mir lieber alles im Kopf gedreht hab. Im Test zwar nur bei 8:20 aber mit 100% und das war mir wichtig.

So! Der Test fing recht leicht an. 1-20 waren grundsolide. Hatte da auch noch 12 Minuten. Dann kamen die Würfel 21-30 die es in sich hatten! Im nachhinein hätt ich die Muster auswendig lernen sollen um schneller zu sein. Das was ich gemacht hab war sicher richtig aber meine Nachbarn schon mal wieder fertig! Von daher wurde mir auch später mitgeteilt dass ich beim 30. Würfel noch 5 Minuten hatte (Hab so auf die Würfel gestarrt dass ich keine Zeit für andere Sachen hatte). Dann wurde der Bildschirm schwarz! Hatte schätze ich mal noch 2-4 Würfel übrig was 90-95% ergeben sollte.

Mein Tipp wäre die Muster anzuschauen und eine gute Zeit im Training zu haben.

KRN:
bei den CBTs oft Kopfrechnen zum Aufwärmen gemacht. Fand ich grundsätzlich nicht allzu schwer. Würd mir auch kein Mathemagie zulegen weil man wirklich alles auf youtube finden kann. Einfach unter mental maths schauen und man findet alles was man braucht. N bissle üben und schon ist man gut dabei. Hier war ich echt fit!

Hier ist alles akustisch aber die Aufgaben selbst sind natürlich viel leichter. Man hat wieder einen automatisch generierten Pool. Bei mir war so ziemlich alles dabei. Hab alles in der angeforderten Zeit geschafft aber könnte 2 Fehler haben 92-100%.

Ich kann nur youtube empfehlen und ab und zu einfach Kopfrechnen wenn man in der U-Bahn sitzt oder beim Einkaufen ist.


10m Pause(Gedanke: War mir zwar immer noch sicher dass ich wegen RMS raus bin aber wenigstens läufts jetzt so wie es laufen soll!)


MIC
Man hat ja das Dokument und weiß was auf einen zukommt.

Lange Einführungsphase. Den ersten Durchgang durfte ich gleich mal wiederholen ('es besteht noch Trainingsbedarf') Schön formuliert hab ich mir gedacht und hab lachen müssen. Die ersten bewerteten Durchgänge waren ganz ok aber als man sehr viel auf einmal machen musste sind mir manchmal die Werte aus dem Ruder gelaufen. Einmal war ich 90 Grad daneben und einmal hab ich den Schub für die ersten 10 Sekunden total vergessen. Ein anderes mal hab ich die Zahlen mal so für 10 Sekunden total ausgeblendet. Hier kann ich schlecht sagen wie gut ich war... Beim schwersten Grad war ich nicht so gut...


10m Pause (Gedanke: RMS... und MIC war auch nicht gut? oder doch?)


RAG:
ist zwar größtenteils Mittelstufenmathe aber manchmal schlecht sich doch was komplizierteres ein.

Man bekommt ja bekanntlich ein oder mehrere Blätter und einen Stift zum schreiben. Dank dem Kopfrechentraining war ich hier ziemlich flott dabei und hatte für drei Aufgaben noch gut 8 Minuten Zeit. (naja... hab auch drei Aufgaben ausgelassen) Hab mich dann aber an einer sehr rechenaufwendigen Aufgabe aufgehängt bei der ich 3 von 5 Antwortmöglichkeiten ausschließen konnte. Gut hab ich mir gedacht aber dann hab ich gesehen dass ich nur noch 2 Minuten hatte! Bin dann nach dem Gefühl gegangen und hab leider für die letzten beiden doch einfachen Aufgaben zu wenig Zeit gehabt um alles genau gerechnet zu haben.... Muss sagen, dass mein Aufgabenpool es hier doch in sich hatte. Schätze mich hier um die 76-86%.

Als Tipp könnte ich sagen: auch wenn man sich sicher erinnert dauert es doch ein bisschen bis man wieder genau weiß was man zu machen hat. Alle zwei Wochen den Test zu wiederholen kann sicher nicht schaden!


OWT:
Hier habe ich schnell Fortschritte gemacht! Aber bei Level 3 bin ich nie über 84 Prozent gekommen. Eine Woche vor dem Test hab ich auf die Gegenübermethode gewechselt und trotz Krankheit bin ich hier auf 89 Prozent gekommen! Gut hab ich gedacht. Das muss reichen!

Im Test selbst sind die Uhren ein klein wenig anders, was mich nicht irritiert hat. Im Probedurchlauf hab ich aber die umgekehrten Werte eingegeben und mich erst gewundert was denn los ist! Zum Glück ist das nicht danach passiert. Man hat im geringfügig mehr Zeit, was mir gereicht hat um fast immer die 4 Zahl abzulesen. Manchmal hab ichs nicht geschafft aber im Gedächtnis hab ich den Zeiger in eine Richtung zeigen sehen und versucht mich zu erinnern welche Zahl bei den vorherigen Uhren war. Hätte natürlich auch nicht gesehen klicken können aber ich war mir fast sicher dass es immer Zahl im Gedächtnis sein muss! Ab der Hälfte waren meine Nachbarn fertig und fünf Aufgaben vor Schluss alle anderen... weil man ja jetzt nichts machen kann sieht man sich um... Ich war mir fast sicher, dass mir zu jeder Zeit mindestens einer zugeschaut hat! Da haben meine Knie schon angefangen zu zittern und auch der finger für die Eingabe dass ich Angst haben musste nicht die falsche Zahl zu drücken! Hab mir mit der Eingabe viel Zeit gelassen um Flüchtigkeitsfehler beim eingeben zu vermeiden. Müsste hier bei 94-100% liegen.

Lasst euch nicht irritieren wenn andere schon fertig sind, rückt ein wenig zurück und probiert am besten beide Methoden aus und verwendet dann die, die euch besser liegt.


10m Pause (RMS hatte ich hier schon vergessen und ich war mit mir selbst zufrieden, dass ich doch gute Leistungen bringen kann obwohl RAG nicht perfekt war)


ROT:
die ersten beiden Levels waren easy und das 3. hatte es in sich! Im CBT war ich da so bei 83. (2D Methode, wobei ich bei der normalen eigentlich das gleiche Ergebnis hatte.

Hab ja gewusst, dass es langsam anfängt... aber so langsam? XD würde sagen 0,75 vom Level 1! Hat sich dann bis auf ca. 2,65-2,75 gesteigert aber war nicht schwer . Müsste hier 100% haben. Und ich war sogar gleichzeitig mit der Mehrheit fertig!

Tipp: zwei kritische Punkte gibts hier. Auch wenn er erst recht langsam war... er wird ab einem gewissen Punkt schneller also immer schön aufpassen! Beim zweiten Punkt überschneiden sich irgendwann der zeitliche Abstand wo das Kreuz ist und die Drehrichtung. Immer schön konzentriert bleiben!


PSY:
tja! Hier gibts eigentlich nicht groß was zu sagen. Einfach ehrlich sein und wer schneller fertig ist darf gehen. Auch wenn es so aussieht als ob man sich widersprechen würde fand ich, dass dies nicht der Fall war. die Fragen unterscheiden sich doch immer minimal in ihrer Bedeutung.


10m (Gedanke: schön langsam hat man sich an den Raum und Test gewöhnt, so dass wir nur über die doch manchmal amüsanten PSY Fragen gelacht haben)


ENG:

Ich studier ja Anglistik also gibts hier nicht großartig was zu sagen

Hab den Großteil gewusst aber war mir hier bei ca. 3 Synonymen oder Redewendungen doch ein wenig unsicher... man kann ja nicht alles wissen. Müsste demnach bei mindestens 95% oder mehr liegen. Und bin diesmal sogar fertig geworden! Ja do schau her!

Einfach Serien, Bücher oder Filme auf englisch schauen oder lesen


TEC:
siehe TVT
Hatte wieder einen normalen Aufgabenpool von leicht bis schwer. Hab mich auch an die Geschwindigkeit gewöhnt und bin fertig geworden. Läuft genau so ab wie TVT. Hab hier eine sicher falsch (hab gleich danach noch nachgeschaut) und bei vier Aufgaben war ich mir unsicher. Müsste demnach bei 87,5-97,5% liegen.

Einfach das Buch kaufen. man kann nicht alles wissen aber man kann sich bei manchen Aufgaben Zeit verlieren weil man zu lange überlegt! Also Vorsicht.


Zusatztest:
war ganz gut. Drei mal war meine Hand einfach zu langsam.


Abreise und Folgetage:
So! Bin dann heim und hab ein kleines Schläfchen eingelegt. Bin zwei Tage später zurück ins Ausland geflogen und hab mich total verrückt gemacht! War mir sicher wegen RMS und vielleicht wegen MIC noch nicht bestanden zu haben. Hab mich gleich nach anderen Möglichkeiten umgesehen und jeden Erfahrungsbericht im Forum gelesen und geschworen, dass ich auch einen schreiben werde! Hab auch doch manchmal einen gefunden der auch nicht gut in RMS war aber so schlecht wie ich dann doch nicht.

Fünf Tage später ist dann der Brief endlich daheim angekommen und die gute Mutter hat mir gleich die Nachricht geschickt, dass ich bestanden hätte! Das ganze hab ich erst mit einem Bild vom Brief glauben können! Ich konnts mir echt nicht selbst erklären was da los war! Anscheinend muss wird man nicht gleich aufgegeben wenn man mal wo nicht so gut ist! Fand ich gut! Also Leute! Wenn mal was nicht so gut läuft einfach durchbeißen und ja nicht aufgeben! Ist zwar schon drei Tage her aber bin immer noch Überglücklich! Very Happy


Servus!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Atomhoernchen
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 09.09.2014
Beiträge: 142

BeitragVerfasst am: So Mai 10, 2015 11:01 am    Titel: Antworten mit Zitat

Herzlichen Glückwunsch!

Der Lüfter des Zentralrechners, oder was auch immer es vorgerufen hat, ist wirklich störend Very Happy.

Vielleicht sieht man sich in der FQ! Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sebastian:::
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 09.03.2015
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: So Mai 10, 2015 5:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank Wink

Da ists noch lange hin! Aber gerne.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarek
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 23.04.2015
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: So Mai 10, 2015 9:03 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Glückwunsch auch von meiner Seite Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sebastian:::
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 09.03.2015
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Mo Mai 11, 2015 6:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Dankeschön Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chris1984
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 08.07.2010
Beiträge: 69

BeitragVerfasst am: Mi Mai 20, 2015 12:54 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin! Glückwunsch auch von meiner Seite, und danke, dass du Mathemakustik ausprobiert hast! Dass du es dir nicht gehauft ist Schmuck am Nachthemd: Ich freu mich, dass dir die Demo-Version geholfen hat.

Jetzt wünsch ich dir viel Erfolg für die FQ!

Gruß,
Chris
_________________
Kopfrechnen nach Gehör üben???
Mathemakustik - Der akustische Kopfrechentrainer für den DLR-Test - Kopfrechnen nach Gehör!
NEUES UPDATE AUF VERSION 2.0: Jetzt neu mit Kettenaufgaben und auswählbarer Stimme!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.