Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Erfahrungsbericht zur BU am 23.04.2015

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Charlie Hotel
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 12.09.2014
Beiträge: 357
Wohnort: ETUO

BeitragVerfasst am: Fr Apr 24, 2015 6:15 pm    Titel: Erfahrungsbericht zur BU am 23.04.2015 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen! Ich hatte am gestrigen Donnerstag meine Berufsgrunduntersuchung beim DLR in Hamburg und habe mich dazu entschieden, einen Erfahrungsbericht zu verfassen. Ich möchte dieser tollen Community damit etwas zurückgeben, und zum zweiten auf diese Weise das Geschehene für mich sortieren und verarbeiten, ich tue das also ehrlicherweise nicht komplett uneigennützig.

Zu mir

Ich bin 21 Jahre alt und komme aus Gütersloh in der Nähe von Bielefeld. Ich hatte bisher keine Verbindung zur Fliegerei, war aber schon seit meinem ersten Flug im Alter von fünf Jahren vom Fliegen fasziniert. Diese Faszination hat sich in meiner Jugendzeit zu einem Hobby und später schlussendlich zu meinem Berufswunsch Nummer eins entwickelt. Ich studiere zudem Jura in Bielefeld, um für den Fall, dass es für mich nicht reichen sollte eines der Auswahlverfahren bei Lufthansa oder Swiss zu bestehen, gewappnet zu sein.

Die Vorbereitung

Mit der Vorbereitung auf die BU habe ich etwa acht Wochen vorher begonnen. Bei Englisch und den Psychomotoriktests machte ich mir keine ernsthaften Sorgen, ganz anders bei Mathe, Kopfrechnen, Physik und Technik. Für Mathe habe ich das Matheskript gelernt und fürs Kopfrechnen mit Mathemakustik geübt. Für Physik und Technik habe ich zudem Physik für Schule und Beruf durchgearbeitet sowie Denksport Physik durchgelesen.

Die Anreise und der Abend davor

Ich bin zusammen mit einem Mitstreiter aus der WhatsApp-Gruppe, die sich hier im Board versammelt hatte (an dieser Stelle nochmal Grüße an dich! :D), mit dem Auto angereist. Aufgrund des Bahnstreikes waren die Straßen komplett dicht - wir haben statt der erwarteten zweieinhalb Stunden gut das Doppelte gebraucht.
Nachdem wir im MotelOne angekommen waren, haben wir uns mit dem Rest der Gruppe aus dem Board in der Lobby getroffen, und haben die traditionelle Pizza im Marché gegessen. Der warme Sonnenuntergang und die startenden und landenden Maschinen am Abend vor der BU waren wirklich genial und zusätzliche Motivation pur. Kleiner Tipp für künftige BUler am Rande: wenn ihr schon am Abend vorher aufgeregt seid, gönnt euch bitte nicht die Chillisoße die euch der freundliche Pizzabäcker im Marché anbietet. Die schmeckt echt genial, kann aber in Verbindung mit der Aufregung zu üblen Magenschmerzen am Morgen vor der BU führen, ich spreche aus Erfahrung. :D
Damit ging es dann auch schon wieder ins Hotel, ein letzter Durchgang mit den CBTs, und dann um elf ins Bett. Mehr als vier Stunden Schlaf waren aber leider nicht drin. Um sechs klingelte der Wecker, geduscht, angezogen, beim Frühstück einen Joghurt und einen Orangensaft reingewürgt und auf zum DLR.

Der Testverlauf (in Klammern meine CBT - Durchschnittswerte in der Vorbereitung, jeweils auf der höchsten Stufe, mit Ausnahme von PPT)

VMC (78%)

Es ging wie immer mit dem VMC los. Die neuen Symbole fand ich gut einprägbar. 2-Back lief gut, 3-Back passabel und ab 4-Back war dann viel auf gut Glück dabei. Wenn man jedoch weiß, dass genau das gewollt ist, ist es sehr viel einfacher, ruhig zu bleiben.

Mein Tipp: gewöhnt euch an das Testprinzip, nicht an die Symbole im CBT. Und in der BU ist es das Wichtigste ruhig zu bleiben, dieser Test soll bekanntermaßen demotivieren.

TVT

Mein erster von vier Angsttests. Ich fühlte mich durch meine intensive Vorbereitung wirklich gut gerüstet, doch das sollte sich als trügerische Sicherheit erweisen. Ich habe zwar alle Aufgaben bearbeitet, bin mir jedoch maximal bei der Hälfte sicher, bei einem weiteren Viertel mehr Ahnung als Wissen und den Rest musste ich raten. Ich muss wirklich einen schweren Pool erwischt haben, die Aufgaben die ich von anderen mitbekommen habe waren teilweise deutlich einfacher. Aber ich versuchte das schnell abzuhaken, und hoffte, dass es beim PHY besser laufen würde.

Mein Tipp: Versucht in der Vorbereitung nicht nur die theoretische Physik zu lernen, sondern auch ihre Anwendung. Versucht alltägliche technische Systeme nachzuvollziehen.

RMS (26%)

Hier machte ich mir keine Sorgen, da der in der Vorbereitung dank der Dreierblockmethode stabil auf einem ausreichend guten Niveau lief. Ich konnte immer vier, meistens fünf, einige Male sechs und einmal sogar sieben Zahlen relativ sicher eingeben. Ein Zahlendreher beim Eintippen, der mich eventuell zwei Zahlen einer Reihe kostete, bildete die Ausnahme.

Mein Tipp: versucht es mit der Dreier - oder Viererblockmethode, die führen in der Regel zu stabil guten Ergebnissen.

SKT (98%)

Auch der SKT lief genauso gut wie zu Hause. Ich kam wie die meisten etwa zum achten Durchgang, bevor der Bildschirm schwarz wurde.

Mein Tipp: Üben, üben, üben, und dann stellt der SKT in der BU kein Problem mehr dar.

PPT (95% in 6 Minuten)

Der PPT lief bis Würfel 28 wunderbar, doch der 29. hatte es leider in sich. Ich habe den Fehler gemacht, selbigen dreimal durchzugehen, nur um mir immer sicherer zu werden, dass doch eigentlich keine der Schablonen passen könne. Leider lief mir dabei gnadenlos die Zeit davon, was mich im Nachhinein ärgert. So schaffte ich nur 32 Würfel, wobei ich bei Würfel 29 und im Anschluss unter Zeitdruck noch bei einem Weiteren raten musste.

Mein Tipp: Wenn es in der Vorbereitung nicht auf Anhieb klappt, hilft es, die Schablonen zu basteln. Und in der BU sollte man sich nicht an einem Würfel festbeißen, den man nach zweimaligem Durchschauen der Schablonen nicht lösen konnte. Diesen Tipp hätte ich mir vorher gerne selbst gegeben.

KRN (80%)

Angsttest Nummer zwei - und genau wie beim TVT sollte sich das auch rechtfertigen. Drei aufwendige Aufgaben habe ich nicht in der Kürze der Zeit fertigbekommen, wobei der Ton fünf Sekunden vor Schluss seinen Teil beitrug. Zudem relativ sicher weitere drei oder vier Aufgaben falsch, eventuell noch mehr. Macht um die 18-20 von 27 Aufgaben, ich weiß nicht, ob das gereicht hat.

Mein Tipp: Quadrat- und Kubikzahlen helfen sehr, ansonsten ebenfalls reine Übungssache.

MIC

Der hat mir als FSX-Pilot wirklich Spaß gemacht. Der Joystick ist wirklich extrem träge, aber da man ausreichend Übungszeit bekommt gewöhnt man sich dran.

Mein Tipp: Bleibt nicht länger als maximal ein bis zwei Sekunden bei einem Instrument, sondern lasst den Blick vielmehr "kreisen". So bleibt man am ehesten bei allen Instrumenten im grünen Bereich.

RAG

Angsttest Nummer drei. Das sollte sich vom Schwierigkeitsgrad diesmal als unbegründet herausstellen, leider hatte ich eine ganze Fülle von Aufgaben mit teils sehr hohem Rechenaufwand. So kam es, dass ich vier Aufgaben nicht mehr bearbeiten konnte, obwohl ich mir sicher war, dass ich sie hätte lösen können, hätte ich mehr Zeit gehabt. Das war wirklich bitter. Bei einer weiteren Aufgabe bin ich mir zudem fast sicher, dass das Ergebnis falsch ist, ich hoffe, ich habe ansonsten richtige Ergebnisse. Ansonsten könnte das in Verbindung mit KRN ganz, ganz eng werden.

Mein Tipp: Übt neben der Wiederholung des Mittelstufenstoffs aktiv Textaufgaben. Je mehr, desto besser.

OWT (80%)

OWT lief gewohnt stabil. Meistens drei Zahlen, selten zwei oder vier. Wenn es nötig war, habe ich ehrlich die "nicht gesehen" - Fläche gedrückt.

Mein Tipp: Ebenfalls üben, üben, üben, und wenn in der BU eine Zahl fehlt, ehrlich zugeben. Das führt sicherlich am ehesten zum Ziel.

ROT (97%)

Der ROT lief wirklich optimal, das dürften 100% gewesen sein.

Mein Tipp: erneut üben, üben, üben, und wenn es einfach nicht werden will, dann wird es spätestens mit der 2D - Methode.

PSY

Der Persönlichkeitsfaktorentest, einfach schnell und ehrlich antworten, dann widerspricht man sich in der Regel auch nicht.

ENS

Da habe ich mir überhaupt keine Gedanken gemacht, und konnte mit Ausnahme von zwei Synonymen und zwei Sprichwörtern alle Aufgaben sicher beantworten.

Mein Tipp: Deutsche Serien mit englischem Untertitel gucken, und diesen aktiv mitverfolgen. So lernt man sehr schnell unterbewusst Grammatik, Vokabeln und auch Synonyme und Sprichwörter.

PHY

Angsttest Nummer vier. Lief zu Beginn besser als der TVT, am Ende ähnlich. Die Hälfte gewusst, ein viertel mit Ahnung beantwortet, den Rest geraten.

Und das war's!

Und das war's. Der Tag, auf den ich zwei Monate lang hingearbeitet hatte, war geschafft. Wir waren alle extrem fertig und waren zunächst froh, dass wir uns endlich ausruhen konnten. Aber dieses Glücksgefühl wich bei vielen von uns relativ schnell der Befürchtung, dass es nicht gereicht haben könnte. Bei mir war das nicht anders - bei PHY und TVT liege ich geschätzt mit etwas Glück sogar noch im Schnitt. Mit geschätzten 12-15 Richtigen in RAG und vielleicht 16-20 in KRN sieht das schon ganz anders aus, das dürfte ganz, ganz knapp werden. Ob das gereicht hat, weiß ich wirklich nicht. Ich werde das Ergebnis auf jeden Fall noch nachreichen.

Aber ganz unabhängig davon - die Zeit hat sich so oder so gelohnt. Das Können und das Wissen dass man sich aneignet nimmt einem niemand mehr. Und wenn es nicht gereicht hat, kann man mit Fug und Recht behaupten: ich habe alles gegeben, es hat nicht gereicht und hat damit einfach nicht sollen sein. Das Leben geht weiter, und fliegen kann man nicht nur bei der Lufthansa. Und das allerschönste sind die tollen Leute, die man dabei kennen lernt.

Und damit abschließend nochmal an unsere Gruppe: die Zeit mit euch hat unabhängig von allem anderen wahnsinnig viel Spaß gemacht. Ich bin froh, euch kennengelernt zu haben, und wünsche euch allen auf euren weiteren Wegen alles Gute. Und wer weiß - vielleicht sieht man sich ja irgendwann mal wieder, ob über den Wolken oder darunter. Ich würde mich freuen! :)

EDIT 28.04.2015: Heute, fünf Kalendertage nach der BU, kam der langersehnte Brief endlich an. Es hat tatsächlich gereicht, ich habe wider aller meiner Erwartungen bestanden! Das Gefühl nach den ersten Zeilen war einfach absolut überwältigend, die Anspannung der letzen drei Monate hat sich innerhalb von Sekunden in die pure Freude gewandelt! :))
Da aktuelle BUler ja vermutlich erst 2016 zur FQ eingeladen werden, werde ich mich persönlich jetzt wieder voll auf mein Studium konzentrieren. In diesem Sinne also: bis dahin, man sieht sich bei der FQ! :)
_________________
Beste Grüße!


Zuletzt bearbeitet von Charlie Hotel am Di Apr 28, 2015 5:21 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PilotToTheSky
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 08.01.2015
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: Di Apr 28, 2015 4:21 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Super toller EB!
Ich denke dieser Bericht hilft allen zukünftigen BU'lern;)

Ich drücke dir fest die Daumen Very Happy
_________________
Bewerbung: 08/14[✔]
BU: 03/15[✔]
Abi: 07/15[✔]
FQ: ??/2016[]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Charlie Hotel
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 12.09.2014
Beiträge: 357
Wohnort: ETUO

BeitragVerfasst am: Di Apr 28, 2015 5:25 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Danke dir, es hat geholfen! :))
Das hoffe ich auch, mir haben die Berichte die letzten Tage nämlich deutlich erträglicher gemacht, und da wollte ich unbedingt etwas von zurückgeben :)
_________________
Beste Grüße!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Atomhoernchen
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 09.09.2014
Beiträge: 142

BeitragVerfasst am: Di Apr 28, 2015 8:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Meiner kommt auch heute Nacht Smile.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.