Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Pilotentraum. Aber wie?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Berufsbild Pilot
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
jpml747
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 01.04.2015
Beiträge: 6
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Do Apr 02, 2015 6:25 pm    Titel: Pilotentraum. Aber wie? Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich bin jetzt neu hier im Forum und möchte mich deshalb erst einmal vorstellen.
Ich heiße Julia, bin 16 Jahre jung, besuche die 10. Klasse eines Gymnasiums in München und möchte Pilotin werden. Ich spreche flüssig Deutsch, Ungarisch und Englisch und habe relativ gute Noten in der Schule.

Ich habe in den letzten Tagen viel hier im Forum rumgestöbert und habe viele Themen entdeckt, in denen es darum geht wie schlecht die Situation derzeit bei LH ist. Das habe ich zwar auch schon vorher auf der Page von LH gelesen, aber als so schlimm habe ich es auch nicht eingeschätzt.

Kurz über meinen Traumjob: Also Pilot ist schonmal klar. Eigentlich würde ich gerne zur LH, aber SWISS fände ich jetzt auch nicht allzu schlimm. Ich habe bloß die Befürchtung, dass auch wenn ich eins der Ab Initio Programme schaffen würde, dass ich dann nicht in die Firma übernommen werde, also keinen Arbeitsvertrag bekomme.
Ich weiß, es scheint etwas früh für diese Überlegungen zu sein, da ich erst 16 bin etc. aber ich finde, dass man die Zukunft schon einigermaßen planen muss.

Mein Plan bisher ist es mich am Ende der 11. Klasse mit 17 bei LH zu bewerben (wenn man sich denn schon am
29. Juli 2016 wieder bei LH bewerben kann :/ ) und zu schauen.... Mir ist klar, dass man warten muss, deshalb habe ich auch schon einen Plan-B oder backup-plan, den ich derweil ausarbeiten kann. Ich weiß aber nicht ob man dann wirklich 4 Jahre (weil ich dann noch in die 12. muss) zwischen der Bewerbung und dem Anfang eines eventuellen NFF-Lehrgangs hat, um ein Studium zu machen. Falls ja, dann würde ich derweil Chemie studieren, dann die Ausbildung machen und danach (hoffentlich) einen Arbeitsvertrag bekommen. Falls nicht... Ja, das weiß ich eben nicht. Ich könnte natürlich einen Job mit Chemie anfangen, aber würde ich dann je einen Arbeitsvertrag von LH oder GWI oder wasauchimmer bekommen?

Sind die Chancen bei SWISS besser als bei LH für einen Vertrag? Oder vtl. eine andere Fluggesellschaft? Ich habe da noch an BA gedacht, aber da muss man ja meines Wissens nach schon vor der Ausbildung was zahlen und ich kann nicht einfach so 80 Pfund hinblättern...

Gibt es da irgendwelche Aussichten? Ich weiß, man kann da nicht so einfach Prognosen machen, da sich die Situation von einem Tag auf den anderen verändern kann.

Meine Fragen also sind:

1. Wo hat man bessere Chancen eine Ausbildung zu bekommen? LH oder SWISS?
2. Wo hat man bessere Chancen auf einen Arbeitsvertrag? LH oder SWISS?
3. Wie lange dauert es ca. von der Bewerbung bis zum Beginn der Ausbildung?
4. Wie lange dauert es ca. von dem Abschluss der Ausbildung bis zu einem Arbeitsvertrag? (wenn man einen bekommt....)
5. Wie stehen die Chancen einen Arbeitsvertrag zu bekommen? (LH/SWISS)
6. Wenn man nach der Ausbildung einen anderen Job anfängt hat man dann noch eine Chance einen Arbeitsvertrag als Pilot zu bekommen?
7. Wo sind die Aussichten für die Zukunft besser? LH oder SWISS?

Hier noch eine Frage zum Pilotendasein die ich nicht verstehe...

8. Als Pilot fliegt man ja öfters ins Ausland und man muss auch dort übernachten. Bekommt man das gezahlt?

Mit freundlicher Grüßen und auf Antworten hoffend,
Julia

P.S.: Ich hoffe das sind nicht zu viele Fragen und es ist einigermaßen übersichtlich...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Windenfahrer
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 29.10.2013
Beiträge: 67

BeitragVerfasst am: Do Apr 02, 2015 8:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Was Punkt 4 betrifft: Fang auf jeden Fall an zu studieren. Jedenfalls aktuell ist da mehr als genug Zeit für. Ich hab letzten Herbt auch mit Maschinenbau angefangen, werde vermutlich nächstes Jahr erst meine FQ und danach? Who knows.. ich habe schon die "Befürchtung", dass nach dem Bachelor sogar noch Zeit für den Master bleibt und selbst danach noch Zeit zu überbrücken bleibt.. vorausgesetzt, ich bestehe die FQ. Obwohl ich zugegeben die BU auch erst drei Monate nach dem Abi absolviert habe ich nicht nen halbes Jahr davor, ich habe es da bevorzugt mich auf beides separat vorzubereiten.

Aber genaue Prognosen wie lange das so dauert kann man natürlich nicht abgeben, mehr als raten kann man da nicht. Allerdings würde ich dir empfehlen unabhängig von der verfügbaren Zeit zu studieren, man kann nie wissen ob einem mal in zehn Jahren oder so das Medical gezogen wird, dann steht man ohne Job und Qualifikation da, da ist ein abgeschlossenes Studium schon sehr hilfreich.
_________________
Abi: Juni 2014 [check]
GPL: 28.9.2014 [check]
BU: 7.10.2014 [check]
FQ: 9.99.9999 [?]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Daedalus737
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 04.01.2012
Beiträge: 247

BeitragVerfasst am: Mo Apr 06, 2015 3:29 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Unbelehrbar! Einfach nur unbelehrbar!
Ich sage dir jetzt deine Zukunft voraus:
Wie ein Kind, dass nicht hören und/oder glauben will, dass die Herdplatte heiß ist, wirst du dir erst die Hand/Finger verbrennen müssen!

und die Platte ist wirklich sehr, sehr heiß...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FlyMike
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 28.01.2014
Beiträge: 265

BeitragVerfasst am: Mo Apr 06, 2015 6:39 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ach hör doch auf, Daedalus.

Nur weil bei dir anscheinend so viel "unverschuldet" schiefgegangen ist und du das noch immer nicht verdaut hast, musst du hier nun nicht jungen Menschen den Berufswunsch madig machen.

Julia, die Fragen zur Wahrscheinlichkeit eines Arbeitsvertrags kann man schwer beantworten. An deiner Stelle würde ich einfach den Berufswunsch weiterverfolgen, das Abi machen und dann parallel zu einem Studium die Auswahlverfahren durchlaufen, sofern möglich zu dem Zeitpunkt.

Zu deiner Frage 8: Wenn du irgendwo dienstlich im Ausland übernachten musst, zahlt die Firma das Hotel und zu bekommst zusätzlich Zulagen bezahlt, weil du nicht zu Hause sein kannst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 5555
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Mo Apr 06, 2015 7:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

FlyMike hat folgendes geschrieben:


Zu deiner Frage 8: Wenn du irgendwo dienstlich im Ausland übernachten musst, zahlt die Firma das Hotel und zu bekommst zusätzlich Zulagen bezahlt, weil du nicht zu Hause sein kannst.


Genau. Zulagen = Spesen die du (übrigens auch bei Inlandsaufenthalten) bekommst um dir dein Frühstück, Essen usw. zu bezahlen. Das Hotel und die Fahrt dorthin übernimmt die Firma
_________________
Es interessiert mich nicht, was andere über mich zu Wissen glauben - oder denken.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
LX182
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 02.03.2015
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: Mi Mai 27, 2015 12:05 am    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich deine Fragen richtig interpretiere schwankst du zwischen LH und Swiss. Also die Chancen sind bei Swiss sicher grösser. Da weniger Bewerber als bei LH und aktuell das ganze bei selben Pilotenbedarf. Ich empfehle dir zweigleisig zu fahren. Bewirb dich bei beiden. Ist nicht verboten und macht Sinn wenn du diesen Berufswunsch hast. Wenn du das Ab initio Programm durchläufst brauchst du dir keine Grosse Sorgen zu machen von der Firma eingestellt zu werden. Die zahlen dir ja die ganze Ausbildung vor (im Idealfall). Habe noch die gehört, dass ein vorfinanzierter Ab inito Pilot keine Anstellung bei der Airline bekommen hat. Hier ist die Wartezeit bis zum Einsatz auf der Linie bei LH bestimmt länger.

Ich selber bin bei Swiss gescheitert. Habe mein Leben lang gedacht ich werde nur glücklich als Pilot. Jetzt arbeite ich als Personalberater und bin sogar froh, dass sich diese Türe "Pilot" geschlossen hat und somit ganz viele andere geöffnet. Fragst dich vielleicht warum ich das hier rein poste. Eigentlich nur wegen diesen Leute (wie oben) welche scheitern und dir dann den ganzen Beruf schlecht reden.

Versuch es. Bewirb dich bei mehreren Airlines aber sei nicht zu verbissen. Behalte immer einen Plan B im Hinterkopf. Aber es ist ganz sicher ein realistisches Ziel, dass du eines Tages in einem Cockpit sitzt.

Viel Erfolg!
_________________
Tue immer zuerst das Mögliche, dann kommt das Unmögliche von selbst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Atomhoernchen
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 09.09.2014
Beiträge: 142

BeitragVerfasst am: Mi Mai 27, 2015 9:12 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde dir, wie sicherlich jeder, raten, definitiv eine zweite Option in der Hinterhand zu haben. In deinem Fall wird das das Chemiestudium sein.
Man kann sich grob ausrechnen, wie lange es von Bewerbung zu dem potentiellen Ausbildungsstart dauert. Sollte es moeglich sein, dass du dich im Jahr 2016 bewirbst, dann würde es nach aktuellem Stand Ca. 8 Monate dauern, bis die BU ansteht. Falls du die BU bestehst, was nur 30% schaffen, folgt die FQ. Aktuelle Wartezeiten: Über ein Jahr. (Stecke selbst gerade in dieser Wartezeit fest). Besteherquote des FQ beträgt 25%. Dann kommt das Medical und der eigentliche Ausbildungsstart, der einfach ungewiss ist. Nehmen wir provisorisch 2 Jahre zwischen FQ und potentiellen Ausbildungsstart an.
Alles zusammen ist man bei 3 Jahren und 8 Monaten. Deshalb ist es eigentlich unabdingbar ein Studium anzufangen. Den Bachelor bekommt man i.d.R. absolviert. Wichtig ist, dass die Zahlen oben aktuelle Schätzungen und von Garantie freigesprochen sind. Zum Thema Besteherquote: Nehmen wir 100 Bewerber an. 30 schaffen im ø die BU und werden zur FQ eingeladen. Von diesen bestehen wiederum 25%, was Ca. 7 Bewerber entspricht. Davon fällt der ein oder andere, aufgrund von gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch das Medical.. Bleiben, laut Lufthansa-Infotag, noch Ca 5 Bewerber von 100, sprich 5% Besteherquote.
Deshalb ist es so wichtig, einen Plan B zu haben und sich nicht nur nach LH zu richten. Trotzdem sollte man den Traum bekanntlich nicht aufgeben! Smile Warum sollte man sich nicht durchsetzen können? Smile


Bei Swiss sieht die Sache etwas besser aus. Von 100 Bewerbern schaffen es Ca. 15-20 (Quelle: Swiss-Informationstag)

Übrigens: Eine gleichzeitige Bewerbung bei Swiss, während du im Auswahlverfahren der LH feststeckst, ist möglich Smile.

Viele Grüße Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HLB2
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 23.07.2014
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: Mi Mai 27, 2015 4:01 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Atomhörnchen hat folgendes geschrieben:

Übrigens: Eine gleichzeitige Bewerbung bei Swiss, während du im Auswahlverfahren der LH feststeckst, ist möglich Smile.

Viele Grüße Smile


Die Swissquote aber mit Vorsicht genießen!
LH zahlt alles (Unterkunft+Anreise) für den Test. D.h. jeder kann es mal versuchen.

Bei Swiss hast du 230€ Anmeldung und 5 mal Anreise in die Schweiz.
Da werden sich "Spaßbewerber" etc. erst gar nicht bewerben, sondern vorwiegend nur die, die sich auch gründlich vorbereiten! Oder die, die bei LH gefailt haben und diese Erfahrung wieder mitnehmen... Daher vermutlich die höhere Besteherquote.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarek
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 23.04.2015
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: Mi Mai 27, 2015 5:46 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Aber denkst du wirklich, dass es auch bei Lufthansa Menschen gibt, die so eine Art "Spaßbewerbung" machen.
Meiner Meinung nach bereitet sich auch der Großteil der DLR-Bewerber ordentlich vor. Und was ist mit den Leuten, die schon in der Schweiz wohnen und nicht so viele Anreisekosten zahlen müssen? Es bewerben sich ja nicht nur Deutsche bei der SWISS.
Man kann das natürlich nie genau sagen, dies ist jedoch einfach mal meine Vermutung.

Und dazu auch mal eine Frage von mir:
Ist es möglich als Pilot bei der SWISS am Frankfurter Flughafen als "Hauptflughafen" zu arbeiten oder muss man dann immer nach Zürich oder Genf, Basel etc.?
Es kann sein, dass das eine dumme Frage ist, ich bin in diesem Thema jedoch völliger Laie.


Zuletzt bearbeitet von Tarek am Sa Jun 06, 2015 7:54 am, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alexh
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.03.2007
Beiträge: 709
Wohnort: Lkr. Waldshut

BeitragVerfasst am: Mi Mai 27, 2015 5:55 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Tarek hat folgendes geschrieben:

Und dazu auch mal eine Frage von mir:
Ist es möglich als Pilot bei der SWISS am Frankfurter Flughafen als "Hauptflughafen" zu arbeitten oder muss man dann immer nach Zürich oder Genf, Basel etc.?
Es kann sein, dass das eine dumme Frage ist, ich bin in diesem Thema jedoch völliger Laie.


Nein, das ist nicht möglich. Basis für Swiss ist nur Zürich. Du kannst aber sehrwohl in Frankfurt wohnen und pendeln. Dafür geht halt Zeit drauf und man benötigt trotzdem eine Unterkunft in der Nähe von Kloten für Standby-Dienste oder Schichten von denen oder zu denen du nicht nach Hause reisen kannst.

Gruß Alex
_________________
Stur lächeln und winken, Männer! Lächeln und winken!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarek
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 23.04.2015
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: Mi Mai 27, 2015 6:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Alexh hat folgendes geschrieben:
Tarek hat folgendes geschrieben:

Und dazu auch mal eine Frage von mir:
Ist es möglich als Pilot bei der SWISS am Frankfurter Flughafen als "Hauptflughafen" zu arbeitten oder muss man dann immer nach Zürich oder Genf, Basel etc.?
Es kann sein, dass das eine dumme Frage ist, ich bin in diesem Thema jedoch völliger Laie.


Nein, das ist nicht möglich. Basis für Swiss ist nur Zürich. Du kannst aber sehrwohl in Frankfurt wohnen und pendeln. Dafür geht halt Zeit drauf und man benötigt trotzdem eine Unterkunft in der Nähe von Kloten für Standby-Dienste oder Schichten von denen oder zu denen du nicht nach Hause reisen kannst.

Gruß Alex


Ok danke schön.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Atomhoernchen
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 09.09.2014
Beiträge: 142

BeitragVerfasst am: Mi Mai 27, 2015 6:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, die Kosten sind bei Swiss natürlich höher. Darüber sollte man sich im Klaren sein Smile.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Berufsbild Pilot Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.