Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Erfahrungsbericht 1.Assesment Day British Airways CAE OAA

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte anderer Tests
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
marc94erf
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 05.08.2014
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: Mi Apr 01, 2015 9:37 am    Titel: Erfahrungsbericht 1.Assesment Day British Airways CAE OAA Antworten mit Zitat

Ende Februar 2015 habe ich mich bei British airways beworben und hatte eigentlich nicht gedacht, dass sie mich zum ersten Assessment day einladen würden. Aber - big surprise - ca 3 Wochen nachdem ich die Bewerbung abgeschickt habe, kam dann die Email mit der Einladung zum ersten Assessment. Auf die große Freude folgte dann aber gleich Panik, denn als ich die zur Verfügung stehenden Tage gesehen habe, ist es mir ein wenig übel geworden. Von Lufthansa ist man ja gewohnt massig Vorbereitungszeit zu haben, bei BA gibts dafür ca EINE Woche, incl. Anreise!

Vorbereitung:
Für den CBT habe ich skytest verwendet und zwar die Software für middle East pilot screening. Da man im Internet nahezu nichts zu den Auswahlverfahren von BA findet, habe ich skytest angeschrieben und gefragt, auf welche Tests ich mich konzentrieren soll. Leider war das eine komplette Fehlinvestition, denn im Tests selbst kamen außer den math word Problems kein einziger Test von skytest dran.
Interview:
Für das Interview habe ich mich sehr umfangreich vorbereitet. Standardfragen wie:
why do you want to work for BA?
Why do you want to be a pilot?
Which challenges is the airline industry currently facing?
Tell us about the history of BA.
Why did you choose Oxford as your FTO?
Tell us more about CAE OAA.
And so on..
Sowas sollte im Interview unbedingt sitzen, denn solche fragen beziehungsweise Informationsabfragen werden höchstwahrscheinlich drankommen.
Außerdem müsst ihr euch definitiv auch auf fragen über euch selbst einstellen. Eine frage die sehr wahrscheinlich drankommt ist: Tell us about a time when you showed good leadership qualities. Eine gute Website mit fragen zur Vorbereitung ist diese hier:
http://www.kent.ac.uk/careers/workin/airline.htm

Weiter unten stehen dort auch die Eigenschaften, auf die BA besonders achtet.

Group exercise:
Das ist schwierig vorzubereiten, ich habe mir im Internet einfach ein par Tipps durchgelesen wie zb andere mit dem Namen ansprechen, ausreden lassen, kein negatives Feedback usw.

Anreise:
Aus Erfurt bin ich mit dem Bus am Tag vor dem Test nach Frankfurt, von dort mit LH nach Heathrow, danach mit einem Bus (the Airline, oxford Bus) nach Oxford, dort in einen anderen Bus umgestiegen (City, Linie 2C) und zum Oxford airport Gefahren. In den Bussen werden leider nicht die Haltestellen gesagt, ihr müsst also entweder ein Handy mit GPS bei euch haben oder jemanden fragen wann ihr raus müsst. Geschlafen habe ich in einer kleinen Pension, the Highwayman Hotel, das ist ca 10 Minuten vom Flughafen entfernt. Es war ganz nett nur leider sind die Zimmer nicht sehr gut isoliert, denkt also unbedingt an ohropax falls ihr dort schlaft.

Testtag:
Der Wecker hat schon 6:45 geklingelt, ich hatte in der Nacht leider wegen fehlender ohropax nicht sehr viel Schlaf bekommen. Kurz Frühstück in mich reingezwungen und dann ging's zum Flughafen. Folgt dort einfach den Schildern zu CAE OAA, ihr kommt an ein Gate und dort müsst ihr einfach nur sagen dass ihr zum BA Assessment wollt, dann bekommt ihr einen visitor Pass. Einfach dem markierten Fußweg folgen und nach ca 5 Minuten seit ihr dann im Warteraum. Ich war ca 0740am da und mit mir haben noch ca 15 andere Teilnehmer gewartet, alle samt männlich und aus der UK. Eine Dame holte uns ab und hat uns zum Empfang gebracht an dem wir gegen Unterschrift ein Namensschild, eine plastikhülle für unsere mitgebrachten Dokumente und einen papierumschlag für unsere ausgeschalteten Handys bekommen haben. Kleiner Tipp von mir, neben dem Reisepass, originalem Zeugnis und einem Passfoto sollen alle, die keine Abschluss in der UK gemacht haben ein Letter of comparability von UK naric mitbringen. Macht das nicht. Den könnte ihr, falls ihr erfolgreich durch das erste Assessment kommt, auch noch beim zweiten Termin nachreichen. So spart ihr euch Geld und Aufwand, falls ihr nicht erfolgreich seit.
Neben dem eigenen Namen steht eine Nummer. In der wartelounge hängt ein Zeitplan an dem ihr entsprechend eurer Nummer sehen könnt wann ihr mit was dran seit.
Uns wurden ganz kurz am Anfang von einer Dame die Regeln erklärt und sie fragte auch, ob noch fragen offen sind. Danach ging's mit dem Group exercise los. Da ich auch dort eine Verschwiegenheitsklausel unterschrieben hab, kann ich euch leider keine Konkreten Details wiedergeben. Ich kann euch aber sagen, dass ihr euch auf keinen fall von der englischen Sprache einschüchtern lassen solltet, das war bei mir am Anfang so und ich hatte Anstrengungen mich ins Gespräch einzubringen. Bietet gleich am Anfang an zb timekeeper zu sein, das gibt Pluspunkte bei der Bewertung. Nach dem Team exercise, was glaube ich ca 45 Minuten gedauert hat, ging's zurück zur Lounge und dann hieß es erstmal warten für mich - und zwar 3 Stunden bis zum meinem Interview. Nehmt euch unbedingt was zur Beschäftigung mit. Kurz vor meinem Interview haben die mit mir wartenden Bewerber und ein par ältere Herren noch eine Pressekonferenz zum germanwingsflug 4U9252 geschaut. Echt traurig was da abgelaufen ist! Mitten drin wurde ich dann von einem der zwei Interviewer abgeholt. Alles in allem war das echt sehr nett und die beiden waren sehr zuvorkommend und freundlich. Versucht einfach so entspannt wie möglich zu sein und seit nicht zu verkrampft. Hier und da mal lächeln schadet auch nicht. Ihr sollte euch auch unbedingt den Ablauf der Ausbildung mit ihren einzelnen Stufen anschauen. Was ihr für eine Lizenz nach welchem Abschnitt bekommt, welche Flugzeugtypen geflogen werden, wie viele Stunden und sowas. Wink
Nach diesen 45 Minuten hatten wir nochmals eine Pause und es war zeit was zu essen. In der plastikhülle, welche wir gleich nach Erhalt wieder abgeben mussten war auch ein Voucher für die Mensa drin. Leider haben wir den fast alle nicht aus der hülle herausgenommen, denkt also dran sonst müsst ihr selber bezahlen!
Nach der Stunde Pause, es war mittlerweile schon 1330pm, ging es dann mit den CBTs weiter. Am Anfang math wordproblems. Ich habe mal irgendwo gelesen, dass 40,43% korrekte Antworten ausreichen um zu bestehen. Viel mehr ist auch wirklich nicht drin, ich glaube wir hatten 20 Minuten für 27 Aufgaben zeit und das waren keine einfachen Aufgaben! Sehr oft mit Komma rechnen. Die skytest Software für die BU der LH hat auch einen Test, in dem man Textaufgaben lösen muss, das ist perfekt zum üben, lernt nur noch die englischen Mathebegriffe damit ihr wisst was ihr machen müsst. Wink
Danach ging es weiter mit einem Multitaskingtest. Für diesen Test gibt's eine Stunde zeit und beinhaltet zwei verschiedene Teile. Einmal sitz man im Linienjet und befindet sich im Anflug auf einen Flughafen. Die Aufgabe ist es navigationspunkte, Höhe, Distanz und Frequenzen in den Bordcomputer einzugeben, welche man von der Flugsicherung gesagt bekommt und gleichzeitig auf Flugverkehr, Treibstoffpumpen und Bordelektronik acht zu geben. Die Anleitungen sind sehr umfangreich, ihr solltet jedoch so schnell wie möglich euch durchklicken, denn es geht von eurer zeit ab! Größtenteils erklären sich die Systeme auch selbst, ist also nicht nötig jedes kleinste Detail der Anleitung zu lesen. Im zweiten Teil ist man dann in einem kleinen Flugzeug und muss fragen bezüglich der Fluges beantworten. Alle Antworten sind durch den abgebildeten Bildschirm gegeben, man muss sich nur durch die Menüs klicken, sie finden und ein bisschen logisch denken. Achtung, die zweit pro frage ist hier begrenzt! Nach ca 8 fragen oder so war dann die Stunde um und wir mussten aufhören. Hätte ich die Anleitung des ersten Teils nicht so lange studiert, wäre ich im zweiten Teil um einiges weiter gekommen.
Kurze Pause und danach ging's mit den nächsten Tests weiter. Nochmal Mathe, höheres Schwierigkeitsniveau, Physik, ein sehr hohes Schwierigkeitsniveau (auch hier ist die skytest software von der BU hilfreich, fragen aus allen Themenbereichen der Physik durchgehen, Gleichungen auswendig lernen und natürlich auch die englischen Begriffe nicht vergessen). Danach ein sehr kurzer Persönlichkeitstest mit vielleicht 10 fragen oder so. Dann folgte ein weiterer mehrfachbelastbarkeitstest mit sehr langer Anleitung, hier könnt ihr euch aber zeit nehmen so viel ihr wollt um die Anleitung durchzugehen. Zum Abschluss des Tages kam dann noch ein Simulatortest (allerdings am pc). Man muss mit einem Kampfjet Wegpunkte abfliegen. Die Steuerung ist sehr empfindlich! Kleiner Tipp von mir. Mein Jet zog immer nach links rüber. Unter schwarzem Klebeband waren die Trimmräder versteckt und ich habe die ganze Einführung nur mit der Einstellung der korrekten Fluglage verbracht. Das war am Ende sehr hilfreich und hat mir eine menge Arbeit erspart. Wer jetzt denkt das sei schummeln, bei eingingen Joysticks waren die Trimmräder nicht zugeklebt. Wink
Nach diesem Test war der Tag dann vorbei und wir durften gehen, es war mittlerweile auch schon 0600pm. Zum Bus gesprintet, in Oxford meinen Anschlussbus gerade so bekommen und dann habe ich noch eine Nacht im sehr zu empfehlenden yotel am Londoner Flughafen Heathrow verbracht. Jetzt hoffe ich auf eine gute Landung in Frankfurt. Smile
Alles in allem kann ich nur sagen, es war ein sehr interessanter Tag, ich habe viele nette Leute getroffen und Eindrücke sammeln können und bin froh, dass ich mich dazu entschieden habe es zum machen.

Ps falls ihr auch zum Assessment Day eingeladen werdet, tut mir den gefallen und fliegt nicht mit einer lowcost-Airline. Ihr seit Pilotenanwärter bei einer Premiumairline, also supportet den Markt auch!

Falls ihr noch Fragen habt beantworte ich diese natürliche gerne. Viel Erfolg!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
foxy90
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 24.04.2014
Beiträge: 302

BeitragVerfasst am: Mi Apr 08, 2015 8:26 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ergebnis? Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
marc94erf
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 05.08.2014
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: Mi Apr 08, 2015 8:32 am    Titel: Antworten mit Zitat

Noch nicht. Die lassen einen ganz schön lange warten. Very Happy ca 2-4 Wochen dauerts, haben sie uns gleich am Anfang gesagt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
foxy90
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 24.04.2014
Beiträge: 302

BeitragVerfasst am: Do Apr 09, 2015 7:52 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hoffe es hat gereicht Smile LH und Swiss schon hinter dir?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
marc94erf
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 05.08.2014
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: Do Apr 09, 2015 7:56 am    Titel: Antworten mit Zitat

Bei LH bin ich noch im Auswahlverfahren, ob ich Swiss probiere weis ich noch nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ATPL
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 25.02.2014
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: Di Mai 12, 2015 9:08 am    Titel: Antworten mit Zitat

Könntest Du ein paar Beispiele von englischen Begriffen nennen, die du gelernt hast? Mir fallen spontan nur 'add', 'subtract', 'multiply' und 'divide' ein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
marc94erf
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 05.08.2014
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: Sa Mai 16, 2015 8:32 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn du textaufgaben in englischer sprache übst, dann wirst du ja sehen welche begriffe dir noch unklar sind. Habe die leider nicht mehr im Kopf, ist ja jetzt schon ein par Wochen her. Very Happy

Übrigens: Ergebnis kam so wie ich es mir bereits gedacht habe, leider eine absage. Trotzdem war es die Erfahrung Wert. Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Conversion
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 12.07.2009
Beiträge: 181
Wohnort: irgendwo in den Bergen

BeitragVerfasst am: Sa Mai 30, 2015 8:13 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Auf jeden Fall ein sehr interessanter und informativer Bericht! Leider war es eine Absage, aber ist irgendwie ganz klar das BA erstmal seinen eigenen Landsleuten den Vorzug gibt, ist aber bei anderen Flag Carriers (KLM, Air France etc.) nicht anders! Da hat man als "non native speaker" von vornherein schonmal einen enormen Nachteil, außer man spricht die Sprache nahezu akzentfrei und fließend und das ist mit Schul-Englisch i.d.R. nicht der Fall. Aber das Du die Herausforderung trotzdem angenommen hast finde ich sehr gut und beispielhaft, denn wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Und wie Du ja selber gesagt hast, auch wenn es am Ende eine Absage war, war es aber trotzdem eine gute Erfahrung die Dir beim nächsten Assesment sicherlich zu gute kommen wird!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte anderer Tests Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.