Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Erfahrungsbericht BU 26.01.2015

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Highflyer2015
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 21.07.2014
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: Mo Jan 26, 2015 9:34 pm    Titel: Erfahrungsbericht BU 26.01.2015 Antworten mit Zitat

Hallo Leute!
Da dies mein erster Beitrag ist, dachte ich mir, dass ich das etwas umfangreicher gestalten könnte.

Zu meiner Person:

Ich heiße Jonas, bin 18 Jahre alt und komme aus der Nähe von Berlin. Seit dem Infotag im März 2014 stand für mich fest, dass ich bei Lufthansa Pilot werden möchte. Im Juli habe ich mich schließlich beworben und wurde dann Ende letzten Jahres auch zur BU am 26.1. eingeladen.
Ich schätze mich selber als jemanden ein, der sich auf so etwas relativ gut vorbereitet. Normalerweise bin ich recht strukturiert und bringe Sachen, die ich anfange, auch zu Ende. Deswegen habe ich die CBTs auch so lange geübt, bis ich mir sicher war, dass es reicht. Ich bin ein Jahr in den USA gewesen, weswegen ich mir in Englisch keine Sorgen gemacht habe. Auch in Mathe ging mir vieles, wie Kopfrechnen, leicht von der Hand. Wegen Physik machte ich mir aber schon ein paar mehr Gedanken.

Meine Vorbereitung:
Geplant war, dass ich Anfang Dezember mit der Vorbereitung anfange. Schlussendlich fing ich erst um Weihnachten rum damit an. An dieser Stelle noch mal danke an Lars, der mich dazu bewegt hat! Sonst hätte die Zeit vielleicht nicht gereicht. Very Happy
Recht schnell konnte ich mich in den verschiedenen Übungen auf die oberen Schwierigkeitsstufen steigern und das dann auch halten. Zum Ende hin habe ich deswegen die CBTs seltener geübt, weil eine Änderung der Ergebnisse sich bei mir nicht zeigte. Nur kurz vorher hab ich mich dann noch einmal intensiver drangesetzt.
Ich habe mir Physik für Schule und Beruf sowie Mathemagie gekauft. Beides sehr empfehlenswerte Bücher zur Vorbereitung! Natürlich nur, wenn man Schwächen in den den Gebieten KRN und TVT/PHY hat.
Auch die Physikskripte haben noch mal Wunder bewirkt. Mathemakustik habe ich mir auch gekauft, war aber in meinem Fall nicht unbedingt notwendig. Für den ein oder anderen aber vielleicht doch praktisch.

Anreise:
Ich bin mit dem Zug von Berlin nach Hamburg gefahren und hab mich dann dort am Bahnhof mit einem anderen BUler, Dominik, getroffen. Wir sind dann gemeinsam mit der S-Bahn zum Flughafen und von da aus zum Motel One gelaufen. Kurz aufs Zimmer, und dann gings auch schon mit mehreren anderen Leuten zum Flughafen, um die obligatorische Pizza im Marché zu essen. Dabei lernte man sich schon ein bisschen kennen und kam gut ins Gespräch. Die Ablenkung vom nächsten Tag hat echt gut getan und hat die Aufregung ein bisschen gemildert. Smile
Jedem nur zu empfehlen!
Danach gings ab aufs Zimmer, wo ich mir noch kurz das Physikskript und die Informationen zu MIC angeschaut habe. Um 22:00 bin ich dann ins Bett. Leider schlief ich überhaupt nicht gut und bin mehrmals in der Nacht aufgewacht und lag auch 2 Stunden wach. Überraschenderweise war ich allerdings am nächsten Morgen nicht müde.
Nach einem ausgiebigen Frühstück sind wir dann alle zusammen um 7:15 zur Sportallee 54a gelaufen.

Zur BU:
Ein paar Treppen ging es hoch, da der Aufzug nicht funktionierte und dann warteten wir kurz, ehe die Testleiterin uns die Tür aufschloss. Alle nahmen ihren Platz und es wurde eine kurze Begrüßungsrede gehalten. Dann ging es auch schon los:

VMC

Ich hatte in der Vorbereitung Werte um die 80%. Manchmal 78 und manchmal auch 82. Nichts herausragendes aber ich denke ausreichend.
In der BU lief es ein wenig schlechter, aber auch nicht viel. Denke das ging anderen ähnlich, deswegen mache ich mir da eher weniger Gedanken.

TVT
Einer der Tests, vor denen ich den meisten Respekt habe. Hatte in der Vorbereitung erst 68. Hatte es dann kurz vor der BU noch mal durchgeklickt und bin auf 78 gekommen. Ich denke das lief auch in der BU so ähnlich. Einige Aufgaben waren durch die Bilder schwer zu verstehen aber mit ausreichender Vorbereitung ist der Test machbar Smile

- 10 Minuten Pause -

RMS

Ein schwieriger Test, aber mit guter Konzentration zu bewältigen. Hatte in der Vorbereitung immer etwas in der 30ern. Am meisten 34%. Ich habe Dreierblöcke verwendet und mir die Zahlen immer groß in weiß vor einem schwarzen Hintergrund vorgestellt. Und dabei die Augen geschlossen. Vielleicht hilft das ja jemandem Smile
In der BU müsste das so ähnlich gelaufen sein. Ich glaube nicht, dass ich so viel schlechter war.

SKT

Bei diesem Test hatte ich in der Vorbereitung nie etwas unter 90%. Meistens eher 95%. Dementsprechend habe ich auch relativ wenig damit geübt.
In der BU war der Test meiner Meinung nach sogar einfacher Smile



- 10 Minuten Pause -

PPT

Einer meiner Lieblingstests! Wenn man schwierige Würfel bekommt, kann es natürlich länger dauern. Am Enden der Vorbereitung hatte ich immer zwischen 95 und 100% und Zeiten von 6-9 Minuten. Einmal sogar 100% in 5:50 Very Happy
Das lief dann auch in der BU nicht viel anders. Ich war nach 16 Minuten fertig und bin der Meinung, alle Würfel richtig beantwortet zu haben.

KRN

Im CBT hatte ich auf Level 2 bis zu 100%. Level 3 habe ich nur einmal probiert und hatte 76%. Das CBT hilft ja aber bekanntlich wenig bei der Vorbereitung. Viel mehr brachte mir Mathemagie und Mathemakustik, sodass ich in der BU mit einem sehr guten Gefühl aus diesem Test rausging! Very Happy

- 10 Minuten Pause - 


MIC
Nach der Pause sollten wir dann die Joysticks zur Hand nehmen und hatten dann eine Stunde lang Zeit, um uns mit der Steuerung vertraut zu machen. Nach und nach wurde der Schwierigkeitsgrad erhöht. Der Test selbst lief bei mir eher mittelmäßig. Ich hatte nicht das Gefühl, dass es besonders schlecht lief aber ich werde auch nicht herausragend gewesen sein.

Mittagspause
Zusammen mit ein paar anderen sind wir zum Asia Imbiss gegangen. Das Essen war auch ganz in Ordnung und nicht zu teuer.

RAG
Es lagen Zettel und Stifte auf den Tischen, also war klar was rankam. Im CBT hatte ich 88%, deswegen habe ich dafür nicht explizit geübt. Die Aufgaben in der BU konnte ich dann auch alle bis auf eine lösen.





OWT
In der Vorbereitung waren meine Werte so zwischen 85 und 94%. Man muss sich zwar gut konzentrieren, aber es ist machbar.
In der BU konnte ich leider nicht daran anknüpfen. Oftmals hatte ich nur 3 Zahlen. Teilweise nur 2 und nur manchmal 4.
Nach diesem Test dachte ich, das es das gewesen wäre. Geärgert habe ich mich aber vor allem, weil es auf einmal nicht so gut lief wie geplant.
Die Gegenüber-Methode hätte bei mir viel geholfen, bei anderen wurde sie aber auch zum Verhängnis.

- 10 Minuten Pause -

ROT

Wieder ein etwas schwierigerer Test in der Vorbereitung. Auf Level 3 habe ich es einmal geschafft 100% zu bekommen. Ansonsten eher so 85%. Auf Level 2 oft 100%.
Jedoch war der Test in der BU etwas leichter, sodass ich auch aus diesem Test mit einem sehr guten Gefühl rausging. 
Die 2D-Methode kann ich nur empfehlen! Very Happy



PSY
Dazu ist nicht viel zu sagen. Ehrlich sein, denn es kommt in der FQ eh raus Wink
Denkt auch nicht allzu viel darüber nach, was die Lufthansa vielleicht hören will sondern antwortet aus dem Bauch heraus.

- 10 Minuten Pause -

ENS

Wegen meines Auslandsjahres hatte ich davor wirklich überhaupt keine Angst. CBT hatte ich einmal gemacht und hatte 91%. Habe auch nicht explizit geübt, schaue aber Filme wenn dann auf Englisch und viel Musik. Vielleicht hilft das ja jemandem Very Happy
Meine Erwartungen erfüllten sich auch und es war nicht so schwer. Einige Redewendungen wusste ich nicht, aber ich glaube das geht jedem so, selbst nach 5 Jahren Vorbereitung Wink



TEC
Der zweite Physiktest, welcher etwas theoretischer ist. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Mir ist er einfacher gefallen als TVT, aber ich denke das ist personenabhängig Smile

- Ende -

Dann ging es wieder zu Fuß zum Flughafen, noch kurz Flugzeuge anschauen und dann mit der S-Bahn zum Hauptbahnhof. Dann zum ICE, in dem ich grade sitze und das hier schreibe. Ich hoffe der EB hilft einigen von euch, auch wenn er etwas lang geraten ist Very Happy 
Macht euch nicht verrückt und bleibt locker. Mein Ergebnis bekomme ich dann wohl die Tage und werde es natürlich hier posten. Bis dahin allen zukünftigen BUlern viel Erfolg!


UPDATE
Gestern kam der Brief bei mir an und ich habe bestanden! An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle Leute die mich dabei unterstützt haben. Besonders an die tolle whatsapp-Gruppe und das daraus resultierende Treffen Smile
Nächster Schritt ist die FQ. Mal gucken wann es dazu Neuigkeiten gibt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
larschix
Gast





BeitragVerfasst am: Mo Feb 02, 2015 11:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich war auch am besagten Tag zur BU, und ich möchte noch etwas ergänzen.

Dieser DLR- Test ist kein Hexenwerk, es geht professionell zu beim DLR. Die Testleiter waren ruhig und nett + man kann jederzeit Fragen stellen, wenn man unsicher ist und eine Verständnisfrage zum Test (nicht zum Inhalt Wink) hat.

Bereitet euch ganz in Ruhe auf diesen Test vor (Die DLR- Trainingsanleitung ist Definitv eine gute Orientierung.), macht euch einen Trainingsplan, findet eure Schwachstellen, trainert mit den CBTs, übt Physik/Englisch/Technik und dann macht euch bitte nicht mit den Prozentwerten, die hier z.T. veröffentlicht werden, verrückt. Die Lufthansa verlangt definitiv keine 99,9% überflieger.
Macht alles so gut ihr könnt und dann fahrt dahin, gebt euer bestes- und lasst euch nicht aus der Ruhe bringen, wenn mal ein Test daneben geht.
Ich selbst habe OWT in den Sand gesetzt, nach RAG dachte ich, oh man waren das schwere Aufgaben- bei denen ich ordentlich Fehler gemacht habe.
Ruhig bleiben und bis zum Ende Gas geben- das war mein Motto bei der BU.
Ich habs geschafft und ich wünsche jedem der die BU noch vor sich hat viel Erfolg und die nötige Portion Glück Smile
Nach oben
JonesBones
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 29.03.2015
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: So März 29, 2015 1:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, ich heiße ebenfalls Jonas und schreibe hier zum ersten Mal.
Ich wohne in Bayern an der Grenze zu Thüringen und fange in 2 Wochen mit meiner Segelflugausbildung an. Ich gehe Momentan in die 7. Klasse eines Gymnasiums aber habe mich schon intensiv mit der BU, der FQ mit dem Interview , dem Studium in Bremen und dem 4 monatigen Aufenthalt in Phoenix auseinandergesetzt. Ich bin froh jetzt eine gute Anlaufstelle mit Leuten die gerade auf diesem Weg sind gefunden zu haben Very Happy .Ich weiß, dass es noch lange bis zum Abitur dauert aber ich denke es ist gut schonmal einen Einblick zu haben wofür ich lernen muss und was bei der BU zu beachten ist.
Offenbar ist die Pfüfung für alle zu schaffen obwohl mir alle sagen, dass es fast unmöglich ist Pilot zu werden. Freue mich dass du bestanden hast und wünsche dir viel Erfolg bei der FQ.
MFG Jonas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chris1984
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 08.07.2010
Beiträge: 69

BeitragVerfasst am: Mo Apr 13, 2015 3:36 pm    Titel: Re: Erfahrungsbericht BU 26.01.2015 Antworten mit Zitat

Moin Highflyer,

erstmal herzlichen Glückwunsch zur bestandenen BU! Klasse Leistung.

Highflyer2015 hat folgendes geschrieben:

KRN

Im CBT hatte ich auf Level 2 bis zu 100%. Level 3 habe ich nur einmal probiert und hatte 76%. Das CBT hilft ja aber bekanntlich wenig bei der Vorbereitung. Viel mehr brachte mir Mathemagie und Mathemakustik, sodass ich in der BU mit einem sehr guten Gefühl aus diesem Test rausging! Very Happy


Dann hat sich Mathemakustik ja mehr als bezahlt gemacht. Die Sicherheit zu haben, mit einem guten Gefühl in die Prüfung reingehen (und am Ende auch noch rauskommen) zu können, ist doch in so einer Situation das wichtigste. Verstehe dann aber nicht ganz, wieso du am Anfang schreibst, es wäre nicht nötig gewesen... Mathemakustik hat dir doch offenbar gute Dienste erwiesen.

Gruß,
Chris
_________________
Kopfrechnen nach Gehör üben???
Mathemakustik - Der akustische Kopfrechentrainer für den DLR-Test - Kopfrechnen nach Gehör!
NEUES UPDATE AUF VERSION 2.0: Jetzt neu mit Kettenaufgaben und auswählbarer Stimme!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Highflyer2015
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 21.07.2014
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: Mo Mai 11, 2015 10:23 am    Titel: Antworten mit Zitat

Mathemakustik ist ein super Programm! Nur bin ich sowieso recht gut im Kopfrechnen, weshalb mir das Programm halt vergleichsweise wenig geholfen hat mich zu verbessern. Es war aber sehr gut, um sich zu orientieren und zu wissen, wie man sich bei akustischen Aufgaben schlägt. Für diejenigen, die generell viel mit dem Taschenrechner gemacht haben, hat Mathemakustik dann natürlich nur noch mehr Anreiz Wink

Das Programm geht ja wenn man möchte auch weit über den Schwierigkeitsgrad von KRN hinaus. Nur eine Mac-Version hätte ich mir gewünscht Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
terrathree
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 10.07.2015
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: Do Aug 20, 2015 5:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hey, ich hab da mal eine kurze Frage:

Ich lese in den (neueren) EB's immer wieder was von einem Tests Namens TEC. In der Suche und im Wiki konnte ich jetzt noch nichts wirklich aufschlussreiches dazu finden, daher mal die Frage in die Runde:

Wie muss man sich diesen Test vom Umfang bzw. der "Stofftiefe" her vorstellen? Wird der je nach Lust und Laune des DLR mit Physik wechselweise abgeprüft oder ist das ein PHY-Ersatz?
Achja und wo liegt der Unterschied zu TVT?

Beste Grüße und Danke.
_________________
hard work beats talent, when talent doesn't work hard.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Atomhoernchen
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 09.09.2014
Beiträge: 142

BeitragVerfasst am: Do Aug 20, 2015 5:47 pm    Titel: Antworten mit Zitat

TEC ist der Physiktest, der aber genauso ist, wie der Techniktest. Also 2 CBTs, die eigentlich das Gleiche sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
terrathree
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 10.07.2015
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: Do Aug 20, 2015 6:14 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Herzlichen Dank Wink
_________________
hard work beats talent, when talent doesn't work hard.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.