Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Erfahrungsbericht Aero Logic Oktober 2014
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte anderer Tests
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
little Aviator
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 19.01.2011
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: Do Okt 30, 2014 6:59 pm    Titel: Erfahrungsbericht Aero Logic Oktober 2014 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich möchte hier meinen Erfahrungsbericht zum Assessment des ALFA Programms der Aero Logic beschreiben. Da es bisher noch keinen gibt, denke ich das könnte für manche ganz nützlich sein.
Informationen vorab: Aero Logic bildet in Kooperation mit der TFC Käufer in Essen die ATPL Lizenz aus. Die Kosten hierfür sind zu 100% selbst zu tragen. Eine Vorfinanzierung oder Beteiligung von Aero Logic ist nicht möglich. Bewerben kann man sich ausschließlich über das Online Formular auf der Seite der TFC Käufer. Hier kann man allerdings nur wenige Daten ausfüllen. Wenn man eingeladen wird, wird man aufgefordert einen Lebenslauf mit dem Umfang max. 1 Seite zu senden.

Das Auswahlverfahren findet direkt bei der Flugschule in Essen statt. Ich kann die Unterkunft im Casino Rehmannshof sehr empfehlen, das liegt direkt neben der Flugschule.

Zu meiner Vorbereitung: Da ich wie die allermeisten bereits beim DLR war, habe ich noch die CBT’s und habe mit denen wochenlang geübt. Außerdem habe ich mich auf Physik, Mathe Textaufgaben und Kopfrechnen vorbereitet.

Das Assessment: Da wir keine Erklärung unterschreiben mussten bezüglich Weitergabe der Informationen wie beim DLR, kann ich euch also guten Gewissens alles erzählen was mir noch so einfällt Wink
Los ging es morgens um 9 Uhr. Man wartet mit den anderen Kandidaten (ca. 10) in einem Aufenthaltsraum bis man vom Assessmentleiter abgeholt wird. Dieser ist Cpt. bei AL und nebenberuflich als Psychologie tätig. Er macht nach eigenen Aussagen auch das Einstellungsverfahren für SunExpress. Es gibt einen Aufenthaltsraum in dem man jederzeit zwischen den Tests so oft und so lange hingehen kann wie man möchte. Im Testraum werden alle Aufgaben am Laptop bearbeitet. Zu Beginn wird ein kurzer Film über Aero Logic gezeigt. Der Psychologe erzählt dann anschließend über die Entstehung des Joint Venture von LH Cargo und DHL. Die Atmosphäre ist wirklich sehr gut, deutlich entspannter als beim DLR in Hamburg. Der Psychologe plaudert sogar ein bisschen aus dem Nähkästchen. Im folgenden habe ich alle Tests aufgeschrieben die mir konkret eingefallen sind. Es sind aber noch ein paar mehr gewesen. Falls sie mir noch einfallen oder mir jemand schreibt kann ich diese ergänzen.

Und los gehts: der erste Test ist ein Test über Allgemeinbildung. Es kommen einfache Fragen wie "wieviele Bundesländer hat Deutschland" und jede Menge Fragen die man als Anfang 20 jähriger wahrscheinlich eher nicht weiß wie "welcher Künstler schnitt sich sein Ohr ab", "In welchem Stil ist das Schloss von Versailles gebaut", "wo steht das Prado", "wo steht das Schloss Sanssouci", "wo befindet sich die alte Pinakothek". Außerdem jede Menge fragen zu Kunst, Literatur und Musik. "welcher Maler/Dichter/Musiker schuf das Werk ........" Wahrscheinlich sind diese Fragen dazu gedacht einen erstmal zu Beginn zu schocken.

Der zweite Test ist Kopfrechnen. Es sind immer 2 recht einfache Aufgaben die aus je 3 Teilen bestehen übereinander angeordnet.
z.B: 6 + 8 - 9
5 - 3 + 6
Wenn das obere Ergebnis größer ist als das untere, muss das untere vom oberen subtrahiert werden. Ist das untere Ergebnis größer als das obere, müssen beide Ergebnisse addiert werden. Für diesen Block hat man sehr wenig Zeit. Hinzu kommt, dass man hier ein direktes Feedback bekommt ob die Lösung richtig war. Es kann aber auch vorkommen, dass obwohl man sich sehr sicher war beim Ergebnis, dennoch falsch angezeigt wird. Das haben andere Kandidaten auch beobachtet. Daher waren wir der Meinung, dass dies gewollt ist, und einen zusätzlich unter Stress setzen soll. Außerdem kommt es zwischendurch vor, dass die Aufgaben kurz erscheinen und nach ein paar Sekunden wieder verschwinden. Auch dies soll einen unter Druck setzen, da man sich für jede Aufgabe innerhalb der Gesamtzeit soviel Zeit nehmen kann, wie man will.

Ab jetzt kommen sehr viele einzelne Tests von denen ich die genaue Reihenfolge nicht mehr genau weiß.

Englisch: Dies ist ein sehr großer Fragenblock. Hier muss man bei vollständigen Sätzen das Wort mit einem Schreibfehler erkennen, Lücken in Sätzen korrekt beantworten, Zusammenhänge erkennen z. B. Fish: Water = Bird: … wobei man dann aus mehreren Wörtern „Air“ als Antwort erkennen muss. Dies ist ein sehr einfaches Beispiel. Es wird zunehmend immer schwerer. Obwohl ich wirklich sehr gut die Englische Sprache beherrsche, habe ich nicht alles lösen können. Außerdem muss man Vokabeln übersetzen, und aus 6 Wörtern 2 erkennen welche der selben Kategorie angehören. Insgesamt ist dieser Testblock sehr umfangreich.

Objekte vergleichen: Hier bekommt schwarz/weiß Bilder von einem Werkzeug oder einem anderen Gegenstand wie einem Hammer, der verschiedene Schattierungen aufweist. Darunter sind 6 Bilder die dem oberen sehr stark ähnlich sind. Es gilt hier, so schnell wie möglich das richtige Bild zu finden. Auch hier steht man stark unter Zeitdruck.

Technik/Physik: Ich hatte mich besonders auf Physik vorbereitet. Leider kam zu diesem Bereich absolut gar nichts dran. Im Bereich technisches Grundverständnis kamen sehr viele Aufgaben mit Zahnrädern dran (wie rum dreht sich welches) sowie Antriebsachsen mit Rollen die über Riemen mit anderen Rollen verbunden waren (ähnlich wie im TVT CBT nur deutlich ausführlicher). Auch hier war die Zeit begrenzt und man sollte so viele Aufgaben lösen wie möglich.

Matrizen/Logik: Für diesen Test hat man 45 Minuten für 29 Aufgaben. Hier sieht man Matrizen mit 12 Feldern. In jedem Feld ist eine Kombination aus verschiedenen Symbolen. 1 Feld ist freigelassen. Man muss aus 6 verschiedenen Symbolkombinationen das auswählen, welches logisch zu den anderen 12 passt. Die Logik ist dahinter ist entweder horizontal, vertikal, oder diagonal. Seltsamerweise ist dies der einzige Test, der auf Englisch erklärt wird. Dieser Test ist sehr schwierig und besonders wichtig für das Gesamtergebnis. Hinterher erfährt man vom Psychologen, dass man hier 14-16 richtig haben sollte, um den Test zu bestehen. Man braucht wirklich lange bis man die Lösungen herausfindet.

Mathe: Es kommen einige Testeinheiten bezüglich Kopfrechnen, Textaufgaben mit 3 Satz, Prozentrechnen und kleine Gleichungen aufstellen dran. Die Aufgabenblöcke kommen nicht direkt hintereinander, sondern zwischen anderen Testeinheiten. Oft hat man nur 3:30 Minuten Zeit, um so viele Aufgaben wie möglich zu lösen. Die Schwierigkeit hier sind nicht die Komplexität der Aufgaben, sondern der extreme Zeitdruck.

Symbole drehen: Hier hat man 5-6 Symbole die alle gleich sind. Allerdings sind sie alle um x Grad gedreht. Ein Symbol tanzt hier aus der Reihe, denn es kann nicht durch Drehung so dargestellt werden, sondern durch eine Spiegelung. Auch hier geht es um Geschwindigkeit.

Figuren zusammenbauen: Dieser Test ist im Buch Pilottest sehr gut beschrieben. Man hat aufgeklappte Figuren, und muss schnell entscheiden, welche Figur man daraus zusammensetzen könnte. Vereinzelt kommen auch Würfel mit Punkten dran wie im CBT, oder die Würfel sind unterschiedlich schraffiert.

Geschichte merken: Diese Aufgabe kommt gegen Ende und ist richtig fies. Man bekommt 2 Minuten die erste und zwei Minuten lang die zweite Seite angezeigt. Es geht um eine Tagungsveranstaltung eines Unternehmens. Es gilt, sich so viele Details wie möglich zu merken. Z. B. das Datum, den Terminplan, wer organisiert was,.. wirklich sehr viele Zahlen und Fakten die man sich merken muss. Hinzu kommen einige Symbole aus Lageplänen wie z. B. vom Restaurant, den Toiletten, den Tagungsräumen etc. Man denkt dass man sich die Symbole eigentlich ganz gut merken kann, es sind ca. 5-6. Doch dann kommen mal wieder 20 Mathe Textaufgaben die mit der Geschichte nichts zu tun haben. Anschließend muss man Fragen zu der Geschichte beantworten. Da dieser Test kurz vor Ende kommt ist die Konzentration entsprechend am Ende. Dann muss man die 5-6 Symbole aus der Geschichte mit jeweils 6 Symbolen vergleichen und herausfinden, welches das richtige Symbol war. Wer das kann, Hut ab!

Verwaltungsaufgabe: Man arbeitet im Sekretariat und der Chef ist auf Dienstreise. Man muss seine Emails folgendermaßen verwalten:
Die Emails, die direkt an das Sekretariat geschickt wurden direkt beantworten.
Die Emails, die an den Chef gerichtet sind, müssen bei dringender Priorität an diesen weitergeleitet werden. Ist die Priorität gering, so werden sie gespeichert bis der Chef wieder zurück kommt. Ausnahme bilden solche Emails an den Chef, die Projekte betreffen, an denen das Sekretariat selbst beteiligt ist. Diese müssen dann direkt beantwortet werden. Weiterhin muss unterschieden werden, ob die Emails extern oder intern verschickt wurden. Es ergeben sich daher folgende 6 Möglichkeiten:

Intern + Weiterleiten
Intern + Speichern
Intern + Beantworten
Extern + Weiterleiten
Extern + Speichern
Extern + Beantworten

Soviel zu den Regeln. Nun bekommt man jede Menge Emails präsentiert, die so schnell wie möglich gelesen und entsprechend sortiert werden müssen.

Abschließend muss man 210 psychologische Fragen durchklicken zu persönlichen Fragen die man je nach Zutreffen auf einer Skala von 1 bis 6 bewerten kann. 1= trifft voll zu, 6= trifft gar nicht zu.


Fazit: Wie auch der Psychologe zu Beginn sagt, ist die Möglichkeit, dort die ATPL Ausbildung zu machen, eine sehr gute Chance. Man erhält keine finanzielle Unterstützung und keine Übernahmegarantie. Der erste Kurs wurde vollständig übernommen und fliegt bereits. Bei LH ist die interne Warteliste aktuell mit ca. 700 fertig ausgebildeten Piloten extrem lang, sodass man hier selbst nach Abschluss der Ausbildung derzeit locker 3 Jahre warten muss, bis man einen Job angeboten bekommt. Auf dem freien Markt in Deutschland sind derzeit ca. 1500-2000 (je nach Quelle) Piloten arbeitslos. Wenn man die Ausbildung fertig hat, und Aero Logic Bedarf hat, wird man eingestellt. Ist dies nicht der Fall, hat man leider Pech gehabt. Es ist daher nach wie vor mit einem Risiko verbunden, allerdings hat man deutlich bessere Chancen als mit einer rein privaten ATPL Ausbildung.
Während dem Assessment herrscht eine angenehme Atmosphäre zwischen den Teilnehmern und auch zwischen dem Psychologen. Wie bereits oben erwähnt, wirkt dieser sehr sympathisch und nimmt einem am Anfang durch seine lockere Ansprache etwas von der Aufregung.

Ca. 1h nach Ende des Assessment bekommt man per Telefon vom Psychologen bescheid, ob es geklappt hat. Ich habe leider nicht bestanden. Bei mir lag es vor allem an dem Matrizentest. Außerdem war ich in anderen Bereichen wie dem Objekte abgleichen zu langsam. Insgesamt hatte ich ein Problem mit dem immensen Zeitdruck, da man für die Aufgaben nur sehr wenig Zeit bekommt. Ich habe meine Lösungen oft doppelt und dreifach überprüft bevor ich sie eingegeben habe. Man sollte sobald man eine Lösung hat, diese auch sofort anklicken, und die nächste bearbeiten. Das war mein größter Fehler. Ich finde das Assessment deutlich umfangreicher als das vom DLR, da unglaubliche viele verschiedene Aufgaben drankommen. Vom Stoff her kommen wie oben beschrieben völlig andere Dinge dran, eine Vorbereitung mit den CBT bewirkt also nicht viel.


Falls man weiter kommt, darf man am 2. Tag in einem Simulator mit einer Piper PA-44 Seminole 2 Stunden ein paar Kurse abfliegen. Währenddessen werden Fragen zu allen möglichen Dingen gefragt. Persönliche Dinge wie „was sollte man in ihrer Heimatstadt unbedingt sehen“, aktuelle Themen aus den Medien oder sogar die Frage wer den Superbowl gewonnen hat. Da ich diesen Test nicht gemacht habe, kann ich nicht viel darüber sagen.

Hat man dies überstanden, folgt am dritten Tag das Interview, bei dem jeder eine zeitlang auf Englisch interviewt wird.

EDIT: mir sind noch folgende Tests eingefallen:

Zahlenreihen fortführen:
Man bekommt eine Zahlenreihe vorgelegt die man logisch weiterführen soll.
Die Logik dahinter ist z. B.: x3, +4, :3, x3, +4 etc. Auch hier geht es um Geschwindigkeit. Die Zahlenreihen sind nicht schwierig, aber dafür müssen sie schnell gelöst werden.

IT: Hier werden 20 Fragen zum Bereich IT gestellt, die zunehmend schwerer werden. Es beginnt mit einfachen Fragen wie z.b. "Was bedeutet die Abkürzung USB", "was ist ein Server", "wieviel MB sind ein GB".

Wirtschaft: Wie bei IT werden hier 20 Fragen gestellt, die gegen Ende schwieriger werden. Sogar Kandidaten die nie etwas mit Wirtschaft zu tun hatten, konnten diesen Teil sehr gut lösen


Zuletzt bearbeitet von little Aviator am Mo Nov 03, 2014 2:17 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Phillip P.
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 22.01.2013
Beiträge: 93

BeitragVerfasst am: Do Okt 30, 2014 10:34 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Guter Bericht!
Klingt ja aber fast noch härter als bei der BU beim DLR :O
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pattigree
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 07.05.2008
Beiträge: 139
Wohnort: Allgäu

BeitragVerfasst am: Di Nov 04, 2014 2:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Alter, lohnt sich ja fast nicht zu bewerben bei einer Flottenstärke von 8 Flugzeugen. Laughing
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LH3591
Gast





BeitragVerfasst am: Di Nov 04, 2014 2:46 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Aber Longrange mit CRC.

Klingt wirklich anspruchsvoll, da muss man schon einen guten Tag erwischen
Nach oben
foxy90
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 24.04.2014
Beiträge: 302

BeitragVerfasst am: So Nov 09, 2014 5:27 pm    Titel: Antworten mit Zitat

boa echt heftig das verfahren... ja nur mehr übertrieben es fast unmöglich ins cockpit zu kommen... =/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
aviation400one
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 23.12.2013
Beiträge: 92

BeitragVerfasst am: So Nov 09, 2014 7:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Klar ist das hart, aber Lufthansa, Siwss, Condor und airberlin sind auch nicht einfach.
Wenigstens ist das Assessment bei aerologic nicht mit irgend welchen Gebühren verbunden und zudem sehr fair und familiär.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
foxy90
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 24.04.2014
Beiträge: 302

BeitragVerfasst am: Di Nov 11, 2014 7:54 am    Titel: Antworten mit Zitat

Naja unter fair versteh ich was anderes evtl humaner aber klar das Auswahlverfahren ist kostenlos das ist super. Vergiss bitte nicht dass dlr dir sogar einen Betrag rueckzahlt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raketensalat
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 09.07.2011
Beiträge: 98

BeitragVerfasst am: Mi Nov 12, 2014 11:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Naja unter fair versteh ich was anderes evtl humaner aber klar das Auswahlverfahren ist kostenlos das ist super. Vergiss bitte nicht dass dlr dir sogar einen Betrag rueckzahlt!


Wie kommst du darauf, dass das Auswahlverfahren nicht fair ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
foxy90
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 24.04.2014
Beiträge: 302

BeitragVerfasst am: Fr Nov 14, 2014 12:51 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Finde nicht, dass diese Kriterien einen guten Piloten kennzeichnen, egal jedenfalls der es schafft kann glücklich sein!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lakritzenfisch
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 31.08.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Do Dez 04, 2014 2:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

foxy90 hat folgendes geschrieben:
Finde nicht, dass diese Kriterien einen guten Piloten kennzeichnen, egal jedenfalls der es schafft kann glücklich sein!


Wieso findest du das nicht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
foxy90
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 24.04.2014
Beiträge: 302

BeitragVerfasst am: Di Dez 09, 2014 6:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Weiß jemand was bzgl dem nächsten Einladetermin?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
A350LongRange
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 03.02.2015
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Di Feb 03, 2015 7:53 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hi little aviator,

kannst Du dich noch erinnern, ob die Kopfrechenaufgaben beim AL-Assessment rein visuell oder auch akustisch abgefragt wurden? Danke Dir schon einmal für die Antwort! Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte anderer Tests Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.