Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

--- Erfahrungsbericht BU 7.10.14 ---

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Mike.Kilo
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 05.06.2013
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: Fr Okt 10, 2014 12:54 pm    Titel: --- Erfahrungsbericht BU 7.10.14 --- Antworten mit Zitat

Nun habe auch ich mich dazu entschieden einen Erfahrungsbericht hier in das Forum zu schreiben, und zwar aus dem gleichen Grund, der schon mehrfach vorher genannt wurde: Mir haben die Erfahrungsberichte sehr geholfen.
Bitte informiert mich sofort, wenn ich zu viel preisgebe.
Achtung der Bericht ist lang!

Kurz zu mir:
Ich bin 18 Jahre alt und habe dieses Jahr mein Abi mit respektablem Schnitt gemacht und habe den Traum Pilot zu werden.

Anreise:
Da ich aus dem Norden komme und der Weg zu kurz für einen Flug war, musste ich leider Gottes die ungeliebte Bahn nehmen. Wie immer war es eine wahre Odyssee. Der erste Zug bereits 25min verspätet, erwartete Ankunftszeit nun nicht mehr 14:48 sondern 15:48. Ums kurz zu machen, durch weitere Zugverspätungen wurde daraus 15:18. Na gut, endlich geschafft und war quasi schon völlig fertig. Habe dann im Zug noch ein paar Formeln in Physik angesehen, doch merkte, dass dies nur Alibi-Lernen war. Im Hotel angekommen habe ich dann den Weg aufs Zimmer sehr schnell eingeschlagen. Es war sehr interessant zu sehen, dass ein Großteil der Gäste, des MotelOne potentielle Kandidaten für BU und FQ waren, dann die Lobby war bereits bei der Ankunft überseht mit Leuten im meinem Alter. Schon auf dem Weg nach oben, traf ich dann einen anderen Anwärter, der am morgigen Tag seine FQ haben sollte. An dieser Stelle schöne Grüße und herzlichen Glückwunsch, ich habe bereits erfahren, dass du bestanden hast. Ich war der Große Very Happy

Tag davor:
Nun ich war wie bereits beschrieben, ziemlich platt und hatte nach der langen Vorbereitung wirklich keine Lust mehr auch nur noch ein einziges mal in meine Unterlagen zu gucken. So traf ich mich dann auch schon sehr schnell mit einem Mitstreiter, ich will keine Namen nennen, aber wenn er es liest, weiß er, dass er gemeint ist. Bei einem Getränk saßen wir nun in der Lobby und quatschen miteinander, wobei nach und nach auch der Rest der Facebookgruppe eintraf. Alles sehr sypathische Leute und ich hatte zumindest für mich dasGefühl, dass wir uns alle sehr gut verstanden haben.
Als dann auch der letzte eingetroffen und sein Gepäck auf dem Zimmer verstaut hatte, sind wir dann in das berühmt berüchtigte Marché am Flughafen gegangen. Als dann jeder sein Essen hatte haben wir uns auf die Besucherterrasse gesetzt und gemeinsam ein bisschen geträumt, dort unten auch eine dieser Maschienen bedienen zu dürfen. War sehr schön, wenn auch eine wenig kalt.
So gegen halb acht waren wir dann wieder im MotelOne, wo auch die meisten unserer Gruppe wohnten.
Um noch ein wenig Übung in Mic zu haben, sind noch ein paar Leute, inklusive mir bei einem Kollegen auf das Zimmer gegangen, der eine Simluation für MIc hatte, auch hier wieder keine Namen, aber danke an dieser Stelle, ich habe das Gefühl, dass hat mir beim echten Test durchaus geholfen.
Um ca. 22 Uhr habe ich mich dann schlafen gelegt, was dann besser klappte als ich dachte, doch wirklich erholsam war es nicht.

DER TAG:
Am nächsten Tag sollte dann der Wecker um 6:00 klingeln, doch dies war wie zu erwarten nicht nötig, denn ich war 10min vorher wach. Stehe also auf, sehe in den Spiegel und denke: Mein Gott, mit deinen Augenringen kannst du ja Seilspringen. Müdigkeit war aber nicht mehr zu spüren, denn das Adrenalin tat sein übriges.
Ich packte also schnell meine Sachen, checkte aus und frühstückte. Normalerweise kann mir niemand mein Frühszück versauen, vor allem wenn ein so großes Angebot wie im Hotel geboten wird, doch war mir bereits nach einem Brötchen kotz übel, auch wenn ich aktiv nichts von meiner Aufregung mitbekam. Ich muss also unterbewusst sehr angespannt gewesen sein.
Als die Truppe dann unten versammelt war, gingen wir so gegen 7:25 los, was aber auch wirklich von der Zeit nicht zu früh war.

Wir kamen an und nahmen, dank der vorhergegangenen Erfahrungsberichte gleich die rechte Seite des DLR-Gebäudes und fuhren in den fünten Stock, wo bereits etwa 20 Leute versammelt war. Die Stimmung war allerdings weniger angespannt als erwartet, es half aber auch sich mit Gesprächen abzulenken.
Wie immer kamen die Pyschologen um kurz nach acht und öffneten uns den Raum, in dem wir also nun diesen Tag verbringen sollten. Zum Raum: Er ist ein bisschen größer als ein Klassenraum und die Tische stehen in gleichem Abstand von einander. Der Raum hat aber wider Erwarten keine bedrohliche Atmosphäre. Wir setzen uns dann alle an die PCs auf dem bereits unser Name stand.

Die Tests:
Ich werde hier aufgrund der Verschwiegenheitserklärung nichts über die Tests sagen, aber mein Gefühl dazu beschreiben.
(Höchstwert in der Vorbereitung)

VMC:(81%)
In der Vorbereitung lag mir dieser Test überhaupt nicht, ich habe ihn sogar abgrundtief gehasst, doch mit ein bisschen Übung, kam ich dann zu meinem Ziel: 80%. In der BU dann lief der Test aufgrund, nicht ganz so gut wie Zuhause, doch ich hatte kein allzu schlechtes Gefühl, da ich von anderen Erfahrungsberichten gewusst habe, dass dieser Test bei fast niemand wirklich gut läuft, war also erst mal ganz zufrieden.

TVT:
Zuhause geschockt worden, hatte nur 58% erreicht, damit fing die Lernerei an. Hat mit verschiedenen Büchern, wie "Denksport Physik" (auch wenn der Autor scheiße ist) und den Scripten mein Wissen aufgefrischt, was auch bitter notwendig war. Ohne zu Lernen hätte dieser Test mir große Probleme bereitet. Also an alle die merken, die dass sie hier Defizite haben, Lernen Lernen Lernen, das ist mühselig, aber lohnt sich. Der Test in der BU lief dann sehr zufriedenstellend und ich wurde für meine Vorbereitung belohnt. Trotz alledem, der Test war machbar.

RMS: (30% und das am Tag der Abfahrt, vorher nur 28%)
Ich habe auch diesen Test gehasst und ihn nur sehr widerwillig geübt, da ich mich nur kaum merklich verbesserte. Ich habe dann in der Bu auf Sicherheit gesetzt und nicht versucht, besonders lange Reihen aufzusagen, sondern die mittleren und die möglichst ohne Fehler. Auf dieser Test war dann ganz zufriedenstellend.

SKT: (97%)
Empfand den Test immer als relativ einfach. Auch in der BU war er machbar nur sollte man wirklich sehr konzentriert und so schnell wir möglich arbeiten.

PPT: (100% bei 21sec pro Würfel)
Anfangs in der Vorbereitung, war auch dieser Test abschreckend, durch die ungeheuer schnelle Zeit, doch kam ich den Bogen schnell raus und der Test lief Zuhause und in der BU wie am Schnürchen und ich kam bis zum Ende ohne Unsicherheiten.

Kopfrechnen:
Zuhause baute sich bei mir große Angst vor diesem Test auf, da ich mit eigenen Einstellungen in Mathemakustik, die ich hier vom Board hatte nicht unbedingt gut zurecht kam. Also: Angsttest. Der Test fing an und ich war positiv überrascht, scheine aber auch einen guten Pool gehabt zu haben. Die Übung in Mathemakustik und mit dem Buch "Mathmagie" haben mir trotzdem druchaus geholfen. Den Test beendete ich dann mit einem Hochgefühl.

MIC:
Durch die Vorbereitungszeit und die Hilfe meines Mitstreiter am Tag zuvor, war dieser Test machbar, auch wenn ich glaube, dass meine Passagiere nie wieder ein Flugzeug betreten hätten Very Happy Rolling Eyes

Mittagspause:
Um uns nicht den Bauch vollzuschlagen sind wir dann in strömdenden Regen zum Supermarkt gegangen und haben dort Gebäck gegessen.
Zurück im DLR haben wir dann noch ein wenig gequatscht und es ging weiter.

RAG: (Zuhause in Ordnung mit 80% und eines guten Abis)
Wenig vorbereitet. Und mit diesem Test war dann jedes gutes Gefühl vergangen, habe gefühlt nichts richtig gehabt, doch errinnerte ich mich, dass KRN gut gelaufen ist und gab die Hoffnung nicht auf.

OWT: (95%)
Lief nach sehr häufigen Wiederholen Zuhause dann hervorragend und ich ging mit einem guten Gefühl in die BU und auch hier habe ich eigentlich jeden Wert gesehen.

ROT: (100% lvl2, 92% lvl3)
War sehr einfach fand, ich denn ich habe mit der 2d Methode gearbeitet, spätestens ab Level 3 kannst du meiner Meinung nach nichts anderes mehr machen. Mit ein bisschen Übung war dann auch Level 3 Zuhause kein Problem mehr. In der BU dann genauso wenig, auch wenn man die Befehle der anderen sehr stark gehört hat.

PSY:
Die Fragen waren meist sehr ähnlich und ich habe sehr spontan geantwortet, war aber auch möglicherweise die ein oder andere Widersprüchlichkeit zu finden.

ENG:
War Zuhause nicht so ein großes Problem. Habe dann nochmal intensiv die Grammatik aus dem BU-Ordner gelernt und mir eine Synonymelist aus dem Internet geladen. Mit ein bisschen Sprachgefühl dazu, habe ich dann mittelmäßig in Englisch abschlossen.

Und dann nunja PHY:
Scheiß Test. Lief nicht annähernd so gut, wie TVT, doch bin ich über meine lange Vorbereitung sehr froh und hatte durch TVT noch Hoffnung.

Nun war es geschafft und wir liefen gemeinsam Richtung MotelOne zurück, mit sehr gemischen Gefühlen, zumindest bei mir. Es war mittlerweile etwa 17:15.

Bahnstreik dann an diesem Abend, musste also zum Bahnhof hetzen und habe es mit viel Stress und Mühe noch nach Hause geschafft, bevor der Streik startete. Hatte dadurch leider nicht viel Zeit mich von den anderen zu verabschieden.

Nun fing das Warten an und heut, also drei Tage später liegt ein Brief in meinem Briefkasten. Normales Kuvertformat und nichts von wegen Flensburg. Scheiße dachte ich, vorbei der Traum. Doch stellte ich beim Aufmachen fest, dass ich doch tatsächlich bestanden hatte, die ganze Mühe sollte sich gelohnt haben.

Alles in allem war Hamburg eine ehr tolle Erfahrung und interessant zu sehen, doch ist mit einer genügenden Vorbereitung und dem Quäntchen Glück, das ganze machbar.

An meine Truppe. Auch hier nochmal ein großes Dankeschön an euch. Ihr wart echt alle sehr sehr sympathisch und ich leide ohne zu übertreiben mit jedem von euch, der nicht bestanden hat. Weiterhin an alle, die auch am 7.10 da waren, schöne Grüße! Könnt ja vllt eine private Nachricht schicken, wenn ihr wollt, dann kann man sehen, ob man einen gemeinsam Termin zufälligerweise bekommt. Ich hoffe doch einige von euch vielleicht wiederzusehen. In diesem Sinne: Always happy landings.

Mike.Kilo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flieger19
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 01.10.2014
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: Fr Okt 10, 2014 7:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Herzlichen Glückwunsch!

Ich hatte gestern meine BU und warte noch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mike.Kilo
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 05.06.2013
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: Fr Okt 10, 2014 7:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Dann drücke ich dir die Daumen! Kannst ja mal Bescheid sagen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Soléy
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 11.01.2014
Beiträge: 21
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: Sa Okt 11, 2014 3:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Herzlichen Glückwunsch!

Wir BUler vom 01.10. (!!!!!!!!) warten immernoch! Es ist nicht auszuhalten. Confused
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FlyTJ
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 25.03.2013
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: Sa Okt 11, 2014 7:33 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Glückwunsch! Weißt du wie die Übungssoftware für Mic heißt?
_________________
If you can dream it, you can do it!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name
Mike.Kilo
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 05.06.2013
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: Mo Okt 13, 2014 9:48 am    Titel: Antworten mit Zitat

Dann noch viel Glück Soléy!

Ich denke das war die von einem Seminar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bruchpiloOt
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 11.09.2013
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: Mo Okt 13, 2014 10:11 am    Titel: Antworten mit Zitat

Welche Synonymliste hast du dir denn runtergeladen, wenn ich fragen darf?
Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mike.Kilo
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 05.06.2013
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: Di Okt 14, 2014 12:57 pm    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.englisch-hilfen.de/words/synonyme.htm

Diese war das BruchpiloOt. Ich fand sie ganz hilfreich, auch wenn sie sehr lang ist. Es sind einige Synoyme daraus drangekommen, auch wenn natürlich nicht alle drin sind Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bruchpiloOt
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 11.09.2013
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: Di Okt 14, 2014 1:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Danke dir, schaut gut aus!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chris1984
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 08.07.2010
Beiträge: 69

BeitragVerfasst am: Mi Okt 15, 2014 3:20 pm    Titel: Re: --- Erfahrungsbericht BU 7.10.14 --- Antworten mit Zitat

Mike.Kilo hat folgendes geschrieben:
Doch stellte ich beim Aufmachen fest, dass ich doch tatsächlich bestanden hatte, die ganze Mühe sollte sich gelohnt haben.

Dazu erst einmal herzlichen Glückwunsch! Tolle Leistung!!!

Mike.Kilo hat folgendes geschrieben:
Kopfrechnen:
Zuhause baute sich bei mir große Angst vor diesem Test auf, da ich mit eigenen Einstellungen in Mathemakustik, die ich hier vom Board hatte nicht unbedingt gut zurecht kam. Also: Angsttest. Der Test fing an und ich war positiv überrascht, scheine aber auch einen guten Pool gehabt zu haben. Die Übung in Mathemakustik und mit dem Buch "Mathmagie" haben mir trotzdem druchaus geholfen. Den Test beendete ich dann mit einem Hochgefühl.

Lese immer wieder gerne, wenn ich mit meiner Software einem BUler bei der Vorbereitung und im Test helfen konnte! Besonders schön find ichs natürlich, wenns (wie bei dir) dann noch zum Bestehen beigetragen hat Smile

Viel Erfolg für deine anstehende FQ!!!
Gruß,
Chris
_________________
Kopfrechnen nach Gehör üben???
Mathemakustik - Der akustische Kopfrechentrainer für den DLR-Test - Kopfrechnen nach Gehör!
NEUES UPDATE AUF VERSION 2.0: Jetzt neu mit Kettenaufgaben und auswählbarer Stimme!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.