Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Statistik FQ 03./04.09.2014 + Erfahrungsbericht
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-FQ/FU
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
echdennis
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 12.10.2013
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: Do Sep 04, 2014 5:30 pm    Titel: Statistik FQ 03./04.09.2014 + Erfahrungsbericht Antworten mit Zitat

Hier die Statistik zu unserer FQ

Ersten Tag angetreten: 8 (4w/4m) 3 mit Seminar glaube ich aber keine Ahnung wo
Sim angetreten: 5 (3w/2m) 2 Seminarler
Interview angetreten: 2 (2m) kein Seminarler mehr
Bestanden: 1 (m)

Schade, dass es nicht mehr gepackt haben! Ich hätte es jedem von dieser Truppe gerne gegönnt, doch bin mir sicher, dass sie ihren Weg gehen werden und das auf eine gute Art und Weise. Und wenn die Frage kommt: Ja man darf gratulieren Cool

Ich kann keine Tipps geben außer, dass man sich über sich selbst im Klaren sein muss und das gut! Und seid dann diese Persönlichkeit und steht zu euch, dann kann euch keiner was tun!
_________________
BU 10.12.2013: [Checked]
Abitur Juli 2014: [Checked]
FQ 03./04.09.2014: [Checked]
Medical: 21.10.2014: [Checked]

...Step by Step


Zuletzt bearbeitet von echdennis am Di Sep 30, 2014 4:39 pm, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
echdennis
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 12.10.2013
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: Do Sep 04, 2014 5:34 pm    Titel: Re: Statistik FQ 03./04.09.2014 Antworten mit Zitat

Doppelpost..
_________________
BU 10.12.2013: [Checked]
Abitur Juli 2014: [Checked]
FQ 03./04.09.2014: [Checked]
Medical: 21.10.2014: [Checked]

...Step by Step
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AlphaOmega
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 30.01.2014
Beiträge: 2
Wohnort: Papenburg

BeitragVerfasst am: Do Sep 04, 2014 5:58 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Nochmal Glückwunsch Dennis!

War natürlich etwas geknickt nach meinem Interview aber wir werden und bestimmt nochmal als Piloten irgendwo treffen! Very Happy

Die Gruppe war echt toll und mit so vielen Mädchen sehr ungewöhnlich, es hat mir aber trotz des Ergebnisses sehr viel Spaß gemacht mit euch Leute Smile

Und denkt dran: Müsst ihr alles ganz gechhillt sehen :p
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Graf Zeppelin
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.06.2006
Beiträge: 427

BeitragVerfasst am: Do Sep 04, 2014 7:24 pm    Titel: Re: Statistik FQ 03./04.09.2014 Antworten mit Zitat

echdennis hat folgendes geschrieben:

(4w/4m)


Nicht schlecht Laughing

Und natürlich herzlichen Glückwunsch Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
echdennis
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 12.10.2013
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: Do Sep 04, 2014 10:01 pm    Titel: Re: Statistik FQ 03./04.09.2014 Antworten mit Zitat

Graf Zeppelin hat folgendes geschrieben:
echdennis hat folgendes geschrieben:

(4w/4m)


Nicht schlecht Laughing

Und natürlich herzlichen Glückwunsch Smile


Erstmal vielen Dank und am Morgen von Tag 1 der FQ waren alle von der Damen zu Herrenquote überrascht Shocked
_________________
BU 10.12.2013: [Checked]
Abitur Juli 2014: [Checked]
FQ 03./04.09.2014: [Checked]
Medical: 21.10.2014: [Checked]

...Step by Step
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
manfredo
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 24.04.2012
Beiträge: 257

BeitragVerfasst am: Fr Sep 05, 2014 8:11 am    Titel: Antworten mit Zitat

Alle Frauen nach dem SIM raus... Ob das Zufall war? Surprised
_________________
Vor Kursstart ergraut
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VFW614
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 03.03.2013
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: So Sep 07, 2014 4:02 pm    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="manfredo"]Alle Frauen nach dem SIM raus... Ob das Zufall war? Surprised[/quote]

in welcher Hinsicht Zufall?

Kinners, es war schön mit euch, auch wenn es für mich nicht geklappt hat.

Mein Tipp für die Nachfolger: ÜBT DEN SIM! Bei den aktuellen Durchfallquoten scheint mir, der Kranich habe da die Schraube etwas angezogen.

Viel Erfolg euch allen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Graf Zeppelin
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.06.2006
Beiträge: 427

BeitragVerfasst am: So Sep 07, 2014 8:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

VFW614 hat folgendes geschrieben:
Bei den aktuellen Durchfallquoten scheint mir, der Kranich habe da die Schraube etwas angezogen.


Das ist wie mit dem Wetter und dem Klima. Kaum gibt es einen kalten Sommermonat, gibt es keinen Klimawandel mehr Wink
Kaum gibt es mal scheinbar höhere Durchfallquoten, sind die Anforderungen gestiegen Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VFW614
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 03.03.2013
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: Mo Sep 08, 2014 6:31 am    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="Graf Zeppelin"][quote="VFW614"]Bei den aktuellen Durchfallquoten scheint mir, der Kranich habe da die Schraube etwas angezogen.
[/quote]

Das ist wie mit dem Wetter und dem Klima. Kaum gibt es einen kalten Sommermonat, gibt es keinen Klimawandel mehr Wink
Kaum gibt es mal scheinbar höhere Durchfallquoten, sind die Anforderungen gestiegen Very Happy[/quote]

naja, guck dir mal die Erfahrungsberichte der letzten Jahre an^^

Und selbst wenn sie nicht gestiegen sein sollten, dürfte ein wenig Übung nicht schaden Aber wenn du natürlich gerne durch den SIM fällst, lass dich nicht aufhalten Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Graf Zeppelin
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.06.2006
Beiträge: 427

BeitragVerfasst am: Mo Sep 08, 2014 7:30 am    Titel: Antworten mit Zitat

VFW614 hat folgendes geschrieben:

naja, guck dir mal die Erfahrungsberichte der letzten Jahre an^^
Und selbst wenn sie nicht gestiegen sein sollten, dürfte ein wenig Übung nicht schaden


Ja, war ja nicht böse gemeint Wink
Die Lufthansa (oder das DLR) sagt seit Jahren, die Anforderungen änderten sich nicht. Hier im Forum wird immer mal wieder das Gegenteil behauptet. Und was ist richtig? Man weiß es nicht. Gut möglich, dass bei dem einen oder anderen Test mal das Ergebnis zum Bestehen um einige Prozentpunkte angehoben wurde. Das ist für uns nicht feststellbar.
Nur muss man halt auch berücksichtigen, dass es statistische Schwankungen gibt, mal bestehen wieder viele, mal weniger. Erstens hat man hier im Forum gar keine Einsicht in die Grundgesamtheit, weil längst nicht alle Statistiken gepostet werden, zweitens gibt es halt über die Zeit eine Standardabweichung vom Mittelwert der Besteher in den einzelnen Tests, die vielleicht gar nicht mal so niedrig ist Wink

VFW614 hat folgendes geschrieben:

Aber wenn du natürlich gerne durch den SIM fällst, lass dich nicht aufhalten Wink


Habe ich auch nicht Wink
Und unabhängig von Quoten rate ich natürlich auch jedem: Vorbereitung ist das A und O. Erst Recht auf den Sim, wenn man keine Flug- oder Flight Simulator Erfahrung hat, weil das halt eine Situation ist, die man aus dem normalen Leben nicht kennt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
echdennis
Senior First Officer
Senior First Officer


Anmeldungsdatum: 12.10.2013
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: Di Sep 30, 2014 4:34 pm    Titel: Erfahrungsbericht Antworten mit Zitat

Einleitung

Ich habe in der Zeit seit der FQ vielen Freunden und Bekannten von meiner FQ berichten müssen. Alle wollten wissen, was es zu tun galt. Dadurch habe ich meine FQ gründlich reflektiert und alle Emotionen, die ich dort erlebte, realisieren können. Und so komme ich auch nun dazu, einen EB mit euch zu teilen, obwohl ich zunächst dachte, diese 2 Tage nicht gut genug widergeben zu können.

Außerdem kann ich nur, wie viele meiner Vorgänger, betonen wie individuell die FQ ist und ich in meinem EB auch nur meine subjektiven Eindrücke schildern kann!

Ich hoffe ihr habt beim Lesen meines EBs genau so ein Herzklopfen und empfindet eine solche Spannung, wie ich es beim Lesen anderer vor meiner FQ hatte Very Happy

Vorbereitung

Wie einige vllt schonmal gelesen hatten, war ich mir nicht sicher wie ich die BU bestehen konnte, da ich in Technik und Physik ein sehr schlechtes Gefühl hatte. Darum erstellte ich auch einmal den Thread "Fachwissen und FQ" um herauszufinden, ob mich so etwas im eventuellen Interview einholen kann und ob es von Vorteil wäre, gewisse Dinge der Technikwelt zu lernen, wie die klassischen Beispiele: "Wie funktioniert ein Kühlschrank, Ottomotor ...". Doch ich beschloss nicht die gesamte Technikwelt auswendig zu lernen, falls eventuell etwas im eventuellen Interview davon gefragt wird Wink Und so hätte ich auch geantwortet, wenn eine solche Frage gekommen wäre. Doch natürlich sollte man in diesem Fall dann erläutern können, warum man sich ein solches Wissen aneignen könnte.

Außerdem habe ich mit 7 Mitstreitern ein privat organisiertes Treffen in Bochum gehabt, wovon ich einen noch von meiner BU kenne. Einer hatte mit mir FQ Very Happy. Außerdem war da auch ein Teilnehmer, der ein Seminar besucht hatte, sodass er uns vieles davon berichten konnte. Ich muss dazu sagen, dass einige Sachen hilfreich waren, doch mich der Großteil dieser Informationen verunsichert hat. Was gut war, war dass ich durch seine Schilderungen einen guten Eindruck davon bekam, worauf in den einzelnen Tests geachtet wird und es etwas Nervosität nahm. Was mich jedoch verunsicherte, war dass man zum Teil konkrete Handlungsweisen mit bekam, welche Schritte man bspw. im Streitgespräch abzuarbeiten hatte. Hier war ich mir sicher, eher ein Mensch zu sein, der so etwas aus dem Bauch heraus macht und nicht nach einer festgelegten Reihenfolge handelt. Das muss wohl jeder selbst für sich entscheiden... Somit habe ich das meiste aus seinen Informationen, versucht wieder zu vergessen und meine Handlungsweise "aus dem Bauch heraus" nicht weiter hinterfragt.
Abgesehen davon, hat mir das Treffen sehr geholfen, weil ich das erste Mal Assesement Center Streitgespräche und Gruppenspiele gemacht habe. (Komme ja frisch von der Schule..) Außerdem war es super, einmal DCT in Teams zu machen (Betonung hier: einmal), um die groben Abläufe kennenzulernen. Jedoch unterscheidet sich der ÜbungsDCT aus dem FQ Ordner von dem bei der FQ. Auch beim SIM hat mir das Treffen geholfen. Der Seminarler hatte 7 SIM-Übungskurse unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, wovon ich die ersten 2 beim Treffen und die anderen 5 jeweils EINMAL zu hause am PC abgeflogen habe. Ein WENIG Routine half mir ungemein, um der Mehrfachbelastung im SIM stanzuhalten.

Als Letztes hatte ich mir noch Gedanken um meine Persönlichkeit und meine Motivation zum Beruf Pilot überlegt, denn dieses sollte im Interview gründlich geprüft werden Wink Hierfür habe ich ein paar Tage vorher mit Freunden gesprochen. Ergebnis: Keiner konnte mir was sagen aber das liegt wohl an unserem Alter Very Happy Etwas gründlichere Gespräche hatte ich mit meinen Eltern über Stärken, Schwächen und meine Motivation. Diese waren bei mir auch die besten Ansprechpartner. Ich habe bei allem genug Bespiele gehabt und Belege aus meinem Lebenslauf.

Als Letztes lässt sich noch sagen, dass zwischen dem Erhalt des Briefes zur bestandenen BU und dem Termin der FQ kein Abend verging, an dem ich vor dem Einschlafen nicht irgendwie an meine FQ gedacht habe und visualisiert habe, wie ich die verschiedenen Hürden meistere Very Happy

Tag(e) vor der FQ

Vorwarnung: Dieser Teil ist sehr detailreich und lang, weil ich diesen Teil bei anderen EBs immer am liebsten gelesen habe Very Happy Wens nicht interessiert sollte das überspringen Wink

Zunächst habe ich es verpeilt, rechtzeitig das Motel One zu buchen, weil ich es nicht hinbekam, das Hotel ohne Kreditkarte zu buchen. Als ich herausfand, wie es ohne geht, war es an den Tagen schon ausgebucht -.- Das hatte mich zunächst verunsichert, weil ich immer etwas abergläubisch bin. Bei der BU hatte ich auch im M1 gepennt. Also habe ich ne Woche vorher das IBIS für 60€ mehr reserviert. Doch da man ja bei beiden Hotels kostenlos stornieren kann, habe ich jeden Tag bis zum Tag vor der FQ die M1 Seite gecheckt. Doch irgendwie wollte nichts freiwerden. Bis zu dem Morgen meiner Abreise Very Happy Morgens um 7 nach dem Aufwachen am 02.09. mal am Handy geschaut und gesehen, dass zum Glück was frei wurde. Schnell am Handy gebucht und im Nachhinein am PC das IBIS storniert Wink Es sollten also meine Tage werden ... Very Happy

Ich bin am 02. schon recht früh hin, so um 15 Uhr Ankunft mit Abreise 12 Uhr hier in nem Vorort von Hannover, da mein Kollege von der BU schon am 01. und 02.09. seine FQ hatte und ich ihn noch Treffen wollte. Nicht für Tipps sondern einfach nur, weil wir uns schon immer gut verstanden Very Happy Tipps konnte er mir, wie ein Kumpel aus meinem Segelflugverein, der FQ-Positiv ist kaum geben, weil die FQ sehr individuell ist. Und wie ich durch unseren regen WhatsApp Austausch schon wusste hatte er als Einziger seiner FQ bestanden Cool Also gab er mir noch ne Cola aus :O

Abends hab ich mich dann noch mit 4 Mitstreitern am Flughafen im Marché getroffen und Pizza sowie Salat gegessen. Ich denke mal alle kennen dieses Ritual Razz Während wir alle begeistert auf das Flugfeld starrten unterhielten sie sich sehr ausführlich über die ganzen Flugzeugmodelle, verschiedenen Linienflügen, die in Hamburg ankamen und sonst noch einiges an Fachsimpelei :O Da konnte ich nicht mithalten und war froh, wenn ich den Airbus erkenne auf diese Distanz ^^ Doch das wurde dann mit der Zeit. Als ich eine Tuifly B737 erkannte klärte mich eine nette Mitstreiterin darüber auf, dass Tuifly bisher ausschliesslich dieses Modell hat Very Happy Das sollte später noch von Bedeutung sein Razz. Mein Kumpel von der BU und ein Mitstreiter aus seiner FQ waren mit uns dort, bis sie sich zu ihren Rückflügen verabschiedeten. Zwischendurch kam noch ein "Gutzureden-Anruf" meiner Eltern und gegen halb 9 machten wir uns wieder Richtung Hotels auf.

Tag 1 der FQ

Der Abend und die Nacht waren schlimm! Very Happy Ich habe noch bis halb 12 ferngeschaut, damit ich auch richtig müde werde... hat nicht geklappt. Ich lag bestimmt noch bis 1 wach bis ich mal einschlief. Ich habe beim Liegen immer irgendwie meinen außergewöhnlich hohen Puls gespürt und bin auch davon mehrmals aufgewacht in der Nacht und habe dann kurz im Halbschlaf gelegen, bis ich wieder richtig einschlief. Aufgewacht bin ich natürlich auch viel zu früh. Wir verabredeten uns für ca. halb 7 beim Frühstück und ich war schon halb 6 wach .. geduscht, Anzug und weitere Klamotten rausgelegt, noch etwas Musik gehört, in normale Klamotten geschmissen und dann runter zum Frühstück. Gegessen bis kurz nach 7 und dann wieder hoch und endgültig fertig gemacht. Dann wie abgemacht um halb 8 vorm IBIS getroffen und dann zum DLR. Mir tat die frische Luft gut, doch die Anspannung war unglaublich hoch, im Vergleich dazu, dass ich sonst ein sehr gefasster und ruhiger Mensch bin Very Happy Seriös im Anzug gewesen und mit nem roten VerDi Beutel unterwegs, weil ich keine andere Tasche dabei hatte Very Happy Dabei hatte ich auch, wie bei der BU ne 2 Liter Flasche Volvic und ein, beim Frühstück mitgenommenes, Brötchen.

Im Warteraum des fünften Stockes, warteten bereits die restlichen Mitstreiter und wir wurden ca. 8:15 in den ersten Raum gebeten, in dem wir unsere Sachen lassen konnten und wir noch etwas Papierkram regelten. Dann wurde noch etwas über die Tests und Seminare erzählt Very Happy und dann gings endlich los und wir wurden erstmal aufgeteilt. Die 4 anderen bekamen wohl die DCT Einweisung während wir anderen auf das Streitgespräch warteten. Ich war der Dritte und in der Wartezeit konnten wir ein paar Magazine lesen. Hier habe ich für mich einen Fehler gemacht und ein Magazin über die Luftfahrt genommen. Dadurch wurde ich noch viel aufgeregter. Letztenendes legte ich es einfach auf den Tisch und starrte aus dem Fenster, wie ich es in der Schule auch immer tat Razz Das hat mir auch bei den Abiklausuren geholfen. Als ich zum Gespräch abgeholt wurde, nahm mich eine nette Psychologin mit zum raum, fragte ob ich noch Fragen habe und dann gings rein. Ich sass in der Mitte meiner Gesprächspartnerin gegenüber und drum herum verteilt der Kapitän und die Psychologin die mich abholte und ein weiterer Psychologe. Das Streitgespräch verlief gut! Ich war ruhig und sachlich, stets souverän und die Psychologin merkte, dass wir auf gutem Wege waren, warf sie immer wieder andere Aspekte ein, die die Situation erschweren. Doch ich bleib immer ruhig und versuchte Lösungen bzw. Kompromisse für uns beide zu finden. Am Ende lud sie mich sogar zu einer Party ein, was soweit ich weiss nur einem weiteren Mitstreiter vergönnt war Razz

Danach die Selbsteinschätzung abgegeben und die Einweisung zum Gruppenspiel erhalten. Dann hieß es wieder warten..

Zum Gruppenspiel kann ich nicht viel sagen. Es war sehr komplex. Es sind so viele Informationen gleichzeitug zu beachten und man merkte, wie jeder davon überfordert war. Ich habe mich so verhalten, wie ich es im echten Leben tue, was dazu führte, dass ich nicht so sehr auf mich selber geachtet habe, wie andere es taten und auch angesehen habe, dass andere Mitstreiter sich um die Führung "gestritten" haben (passt nicht so gut aber mir fällt grad kein besseres Wort ein) und versucht in dieser Situation noch um die Aufgabe zu kümmern. Aber abgesehen davon waren wir eine sehr homogene Truppe und kamen fast immer vor der Zeit zu einem Ergebnis! 3 von 4 aus dieser Truppe schafften den ersten Tag!

Nach dem Gruppenspiel war Mittagspause und ich war sehr deprimiert, was jeder bemerkte, da ich dachte, zu wenig Führung gezeigt zu haben! Ich habe gegen genau die Sachen verstoßen, die uns der Seminarler beim Vorbereitungstreffen mitgegeben hatte. Obwohl ich mich bewusst gegen dieses Verhalten entschied, da es in meinen Augen nicht zum Zeil führt, hatte ich ein schlechtes Gefühl.

Nach dem Mittag bei Burger King (ebenfalls wie bei der BU Razz ) ging es für meine Gruppe zur DCT Einweisung. Ich geriet mit einer sehr sympathischen Mitstreiterin in den selben Raum. Bei dein Einzeldurchgängen hatte ich zum Teil ein sehr gutes Gefühl! Mein bester Wert lag weit über Hundert, da in diesem Durchgang die Zeit reichte und die max. Belastung auch entsprechend hoch lag. Und man kann garnicht alles optimal auslasten! Das ist in der Zeit garnicht möglich.
Die Teamdurchgänge verliefen, dem Zeitfenster entsprechend, wobei wir einen sehr guten Durchgang hatten, in dem ich Leiter war. Jedoch hatten wir beide mal Aussetzer, doch konnten uns gegenseitig aushelfen und keinem von uns ist ein grober Schnitzer passiert! Meine Partnerin sollte es auch zum 2. Tag schaffen! Very Happy

Jetzt hieß es nochmal ca. eine halbe Stunde warten, um das Ergebnis zu bekommen. Hier bewahrheitete sich die allgemeine Regel: länger als 2,5-3 Minuten heisst raus und ein schnelles Wiedersehen heisst, weiter Wink Mein Herz war ab dem Zeitpunkt, zu dem der Erste reingeholt wurde nicht mehr zu halten Razz Und ich schaute immer auf die Uhr meines Handys um zu ahnen, wie es gelaufen ist.. Da mein Nachname mit W anfängt, durfte ich gefühlt ewig warten. Außerdem war klar, dass es 2 Termine um 7, 2 um 8:45 und so weiter gab. Die Konstellation am Ende sah so aus, dass 4 weiter waren, als ich und ein Anderer gewartet haben, und noch ein Platz um 7 frei war, da eine um 10:30 oder so ähnlich hatte. Als er abgeholt wurde, schaute ich auf die Uhr und die Pumpe lief ohne Ende. Die Sekunden vergingen wie Stunden Very Happy nach ca. einer Minute hörte ich eine Tür und dachte, ich muss nochmal zittern. Es hätte ja auch einen 2. Termin um 10:30 geben können... Doch er kam nicht und es war wohl eine andere Tür. Den Rest der Zeit bildete ich mir noch öfters ein, wie eine Tür zuschlug, doch er kam nicht und irgendwann waren 3 Minuten erreicht und dann packte ich die Uhr weg. Kurz danach kam der Kollege leider geknickt wieder und schickte mich rein. Der weg war trotzdem sehr lange! Die Knie weich doch irgendwie lächelte ich auch. Ich kam rein und der Kapitän und die Psychologen starrten mich an Very Happy Ich habe von Anfang an gelächelt und auch nachdem ich mich hinsetzte und den Kapitän erwartend anlächelte. Irgendwann nach gefühlt 1 Stunde aber geschätzt 5 Sekunden fragte er mich, warum ich so lächle. Ich sagte, dass ja noch ein 7 Uhr Termin frei ist und lächelte weiter Smile Das fand er wohl ziemlich lustig und sagte, dass hätte ich gut ausgerechnet, während die Psychologin entweder verwundert oder nicht so begeistert war und gab mir den Termin und noch ein paar nette Worte auf den weg Very Happy Ich kam wieder in den Warteraum und sagte, dass ich natürlich weiter war, was die anderen als etwas arrogant auffassten aber es war ja auszurechnen Very Happy

Na toll. 7 Uhr aber was soll man machen Very Happy Dann hab ich wenigstens früh Klarheit, während andere noch im SIM sitzen Wink Der Abend verlief ähnlich wie der Erste (genau das Gleiche gegessen und getrunken und von den Eltern angerufen worden) , nur halt etwas dezimierter und ich fing an mir zwischen FQ Ende und dem Treffen beim Essen nochmal ca. 1 h meine Stärken und Schwächen mit Beispielen aufzuschreiben. Wenn ich so etwas aufschreibe, dann habe ich einen bessren Überblick und kann besser frei darüber sprechen. Doch ansonsten machte mir das Interview wenig Angst. Eher hatte ich Respekt vor dem SIM, da ich von vielen gehört habe, die Ihn nicht gepackt haben und nicht richtig wusste, was mich erwartet. Eine Mitstreiterin blieb ganz weg und bereitete sich auf den 2. Tag vor. Zum SIM hatte ich alle Werte im Kopf, hab mir aber nochmal das Skript angeschaut, was mir allerdings keine neuen Erkenntnisse erbrachte.

Die Nacht lief etwas besser als die erste und das Spiel zwischen Argentinien und Deutschland habe ich schnell wieder vergessen Wink

Tag 2 der FQ

Der Morgen verlief ähnlich wie der Erste, nur dass ich diesmal alleine Frühstücken musste. Dabei bekam ich kaum was runter und somit dauerte das Frühstück länger als am ersten Tag. Das und der Grund, dass ich noch packen und auschecken mussten, sorgte dafür, dass ich samt Gepäck erst 10 vor 7 am M1 losgegangen bin Very Happy Zu dem Zeitpunkt saß meine Mitstreiterin schon lange im Warteraum Rolling Eyes Also etwas schneller hingegangen und um Punkt 7 im Warteraum gewesen. Kurz nach 7 wurden wir abgeholt. Der SIM lieg insgesamt 1,5h! Die Zeit verging aber wie im Flug Razz es machte auf dem einfachen Niveau sogar noch spaß. Doch der letzte, sehr anspruchsvolle Kurs war schon Arbeit. Und auch bei den spaßigen Kursen war ich zu einigen Zeitpunkten etwas überbelastet. Ich kann verstehen, warum einige dort rausfliegen (3 von 5 bei uns, die ersten 2 unseres Vorbereitungstreffens). Und, vllt auch wegen der Jahreszeit, die Temperaturen waren für mich in beiden SIMs sehr gut auszuhalten im Hemd mit Unterhemd!

Danach noch die Selbsteinschätzung mit Schulnoten. Ich gab mir eine 2 Very Happy ich wollte sagen zwischen 2 und 3 aber erfahrungsgemäß wollen die richtige Zahlen.. könnt es ja mal probieren. Danach hatten wir beide wieder etwas im Warteraum gewartet und als meine Mitstreiterin ca. 10 Minuten später wieder reingeholt wurde, dachte ich mir schon: Na toll, 1h warten, ob ich es gepackt habe. Doch so lief es nicht. Sie kam leider nach 5 Minuten wieder und war raus Sad Ich war zum einen recht entspannt, weil ich mit meiner Leistung im SIM zufrieden war doch zum anderen, aufgrund Ihres Ausscheidens, trotz Seminar, beunruhigt. Sie ist direkt abgehauen, was ich verstehe, da sie, wie die anderen Rausflieger auch, sehr geknickt war :/ Ich musste relativ lange warten und deutete das mal als gutes Zeichen, da sie evtl. mein Interview vorbereiten. Während der Wartezeit traf ich noch die nächsten SIMler und die FQler nach uns Very Happy Die wollte alles wissen und es war ein schöner Austausch. Doch ab und zu schaute ich einfach nur zum Fenster raus oder nahm ne ruhige Minute im Toilettenraum. Nach ca. 20 Minuten wurde ich abgeholt und versuchte dem Psychologen auf dem Weg etwas zu entlocken. Er verzog keine Miene Very Happy kurz vor dem Eintreten in den Raum am ende das laaaangen Ganges Wink fragte er mich ob ich gut schlief. Ich antwortete, dass es besser war als davor aber nicht besonders toll.

Als ich mich hinsetzte klärte mich der Kapitän auf und gab mir eine kurze Einweisung in das Interview und stellte die Psychologen noch mal vor. Dann fragte er noch nach ein paar Fragen, ob es mein erstes Gespräch dieser Art ist. So war es auch. Ich weiss nicht, ob ich eine Art Welpenschutz hatte, doch das Gespräch lief andauernd sehr angenehm und ich antwortete immer ehrlich, sodass ich auch bei kritschem Nachfragen und Nachhaken immer ruhig blieb und alles erläutern konnte. Zwei bis Dreimal habe ich gemerkt, wie die Psychologen versuchten, mich durcheinander zubringen und mir selbst zu widersprechen. Aber das ist denke ich mal deren Job und prüft noch einmal, ob man sich verstellt und wie belastbar man ist. Mich hat es nicht durcheinandergebracht... Somit empfand ich das gesamte Gespräch als sehr angenehm und sie hatten sich gut mit meiner Person und meinen Unterlagen auseinandergesetzt. Wie oben erwähnt, hatte ich Glück, dass eine Mitstreiterin mich über die B737 bei Tuifly aufklärte.... mehr sag ich dazu mal nicht.

Wie angedeutet, das Interview ist sehr indiviuell! Damit konnte ich vorher auch nichts anfangen, als ich Tipps wollte! Doch man muss sich über sich, seinen Werdegang, seine Motivation und seine Eignung im Klaren sein, und dann können sie dir nichts antun Wink

Das Gespräch wurde dann als beendet erklärt. Ich bedankte mich und ging wieder in den Warteraum. Als ich den wartenden FQlern vom Tag nach uns und eine Mitstreiterin, die auf den Sim wartete im Warteraum traf, hatte ich ein sehr gutes Gefühl! Ich sagte sogar, dass ich das Gefühl habe bestanden zu haben, auch wenn das sehr weit aus dem Fenster gelehnt ist. Als ich grade mein Handy anschalten wollte wurde ich wieder abgeholt (2-3 Minuten später). Diesmal konnte ich dem Psychologen sogar ein kleines Lächeln entlocken Very Happy Als ich mich im Raum setzten wollte, stand der Kapitän auf und sagte die heiligen Worte: Willkommen an Bord Herr W. ... Very Happy Ab da verkündeten sie das Ergebnis und erklärten es. Ich konnte kaum was aufnehmen. Ich realisierte nach und nach was auf mich zu kommt, als der Kapitän meine Eigenschaften aufzählte und warum ich im Cockpit geeignet bin hörte ich nur das Wort Cockpit und konnte nicht weiterzuhören! Ich, im Cockpit! Überragend! Als ich mich irgendwann wieder gefasst habe, habe ich noch raushören können, dass mein Verhalten am Vortag genau das richtige war und nicht zu kooperativ, wie ich ihnen meine Zweifel im Interview mitteilte! Ich bedankte mich mit einem riesen Lächeln und verließ den Raum wieder.

Im Warteraum waren alle auf den Zettel heiß und ich musste erstmal meine Mama anrufen! Ich hatte ja die Doku über die Lufthansa Ausbildung gesehen, in der der eine junge Mann sagte: " Mama ich bins.. Ich geh auf die Flugschule!" Genau das tat ich dann auch Very Happy

Dann wartete ich noch auf meine Mitstreiter, von denen leider kein weiterer bestand und es nur einer ins Interview schaffte. Weiterhin erfuhr von meinem BU-Kollegen, dass er am 21.10. sein Medical hat und beschloss auch gleich mal anzurufen. Jetzt haben wir sogar zusammen das Medical und stehen hoffentlich nah beieinander auf der Warteliste Very Happy

Ich hoffe mein EB hilft euch bei eurer FQ und gibt euch etwas Ruhe! Ich denke ihr findet was hilfreiches, sodass ich jetzt nicht nochmal alles zusammentrage Very Happy Meine Finger sind mittlerweile Matsch vom ganze Schreiben Wink

Jetzt heißt es abwarten
_________________
BU 10.12.2013: [Checked]
Abitur Juli 2014: [Checked]
FQ 03./04.09.2014: [Checked]
Medical: 21.10.2014: [Checked]

...Step by Step
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JokerFly
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 10.05.2014
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: Di Sep 30, 2014 7:37 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Toller EB! Danke dafür Smile
Zwei Fragen, sofern du antworten darfst Wink
Wurde Technik gefragt (Da du dir ja unsicher warst) oder flugspezifisches (Tuifly Flugzeug Muster )?
Und was meinst du mit zu kooperativ? Hast du im Interview gesagt, dass du dich am Vortag zu kooperativ fandest und die meinten das es gut war? Oder das es gut war das du deine Bedenken im Interview mitgeteilt hast?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-FQ/FU Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.