Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Erfahrungsbericht BU 21. August - der zweite

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
LH_404
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 17.01.2012
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: Di Aug 26, 2014 2:39 pm    Titel: Erfahrungsbericht BU 21. August - der zweite Antworten mit Zitat

Hey zusammen,

obwohl zu unsrer BU schon ein Erfahrungsbericht existiert, möchte ich meine Eindrücke auch mit euch teilen, weil mir das Board einfach unheimlich bei der Vorbereitung geholfen hat. Bisschen lang geworden, tschuldigung^^

Zunächst zu meiner Vorbereitung:
Ende Juni habe ich angefangen die CBTs durchzuklicken, um mir ein Bild von meinem Übungsbedarf zu verschaffen und mich einfach mit allem vertraut zu machen. Da ich selbst hier im Forum die Frage gestellt hatte, was denn die beste Taktik zur Bearbeitung ist, möchte ich mal meine Vorgehensweise beschreiben (ohne natürlich andere schlecht zu reden oder das als "die perfekte Vorbereitung" hinzustellen). Ich hatte einfach selbst nicht wirklich einen Plan wie man an so etwas herangeht, vielleicht dient das hier deshalb etwas als Anhaltspunkt.

Ich habe erst 5 Wochen vor dem BU-Termin "richtig" angefangen zu üben, das heißt, ich habe alle CBTs, die sich nicht wiederholen (also alle außer ENG, RAG und TVT) am Tag 1-2 Mal durchgeklickt meist morgens ein Mal, mittags und/oder abends. Je besser die dann liefen, desto lieber und öfter habe ich sie auch gemacht (eigentlich verkehrte Logik, aber man ist natürlich motivierter bei denen, die funktionieren...). OWT war mein absoluter Favorit, das hätte ich ewig machen können Very Happy PPT dagegen mochte ich überhaupt nicht. Hier habe ich mir selbst Schablonen gebastelt und einfach immer und immer und immer wieder geübt. Am Anfang bin ich konstant im 20-Minuten Bereich rumgehangen und nicht mal über 60% Prozent gekommen. Aber schimpfen, jammern, fluchen nützt alles nichts, das einzige was hilft ist Übung. Und so bin ich mit den Schablonen tagelang Würfel für Würfel durchgegangen bis es irgendwann gesessen hat, ich die Schablonen sozusagen auswendig wusste und ich die 20 Würfel richtig in unter 5 Minuten falten konnte. Ich war stolz wie Oscar, das kann ich euch sagen Very Happy

Je näher die BU kam, desto intensiver habe ich die einzelnen CBTs geklickt aber nie mehr als 2-3 Mal pro Tag pro CBT. Ich konnte außerdem feststellen, dass ich vor allem bei RMS besser war, wenn ich 2 Tage Abstand zwischen den einzelnen Durchgängen gelassen habe.

Auf Physik&Technik habe ich mich mit Hilfe des Physikskripts vorbereitet (1000 Dank hiermit dafür!) und den Büchern Testtraining technisches Verständnis von Hesse&Schrader und dem bekannten Physik für Schule und Beruf. Ich war mir wahnsinnig unsicher bis zum letzten Tag vor der BU, weil ich einfach nicht wusste, ob das reicht.

Für Mathe habe ich wenig gemacht, da ich mich im CBT ganz gut geschlagen hatte und mit den Aufgaben aus Testtraining Textaufgaben von Hesse&Schrader auch gut zurecht gekommen bin.

Auf Englisch habe ich mich mit der ebenfalls hier rumgeisternden Liste von Sprichworten und Synonymen vorbereitet. Leider kamen bei mir nur unbekannte Sprichworte dran, aber die Synonyme haben mir wahnsinnig geholfen! Also auch nochmal danke dafür!

In der letzten Woche vor der BU war ich dann schon ganz zufrieden mit meinen Werten, den Tag direkt davor habe ich alles noch ein letztes Mal durchgemacht und es damit gut sein lassen.


Anreise:
Ich bin am Tag davor mit der Lufthansa ab Frankfurt hochgeflogen, etwas wackeliger Flug und leider kein Fensterplatz aber schön war's trotzdem. Der abschließende Blick ins Cockpit und die Bestärkung seitens der beiden Piloten haben mich nochmal extra motiviert (vielleicht liest ja einer der beiden hier mit, Dankeschön auf jeden Fall! Smile )

Dann bin ich mit dem Ibis Shuttle ins Hotel gefahren und habe eingechecked. Sehr schönes Zimmer, sehr sauber, hell und leise. Mich hat ein Freund nach Hamburg begleitet, der ist dann gegen Abend eingetrudelt (wollte nicht fliegen, war ihm zu teuer...tststs). Ich dachte ich wäre wahnsinnig nervös und bräuchte Beruhigung, aber ich war eigentlich ziemlich entspannt. Trotzdem war ich froh jemanden zu haben und ich denke er hat doch irgendwo dazu beigetragen, dass ich so ruhig war.


Der Tag der Wahrheit:
Am nächsten Morgen hat dann um 6 Uhr der Wecker geklingelt und um zwanzig nach 7 habe ich mich mit einer anderen Mitstreiterin bzw. der Gruppe aus dem MotelOne auf den Weg zum DLR-Gebäude gemacht. Danke Jungs für die gute Führung Wink

Die Psychologen dort haben uns dann erst einmal bisschen warten lassen (evtl. schon die erste Prüfung?), aber dann gings mit etwas Verzögerung nach Mappenabgabe und Namenscheck "endlich" los.

VMC:
Joa, die Symbole haben mich etwas verwirrt. Zuhause habe ich diesen Test nicht so oft geübt wie die anderen, da ich Angst hatte mich zu sehr an die Symbole zu gewöhnen. Gute Entscheidung, kann ich jetzt sagen. 2-back und 3-back war noch ganz okay, je weiter man dann zurück vergleichen musste, desto leichter zu merken wurden die Symbole meiner Empfindung nach zumindest. Was natürlich nichts daran ändert, dass ich viel raten musste Very Happy Leider habe ich auch bei einem Durchgang im 3-back erst gegen Ende bemerkt, dass zwei Symbole, die ich für die selben gehalten hatte, nicht die selben waren. Trotzdem (und da hat mir das Board hier ungemein geholfen!) dachte ich "passiert, weiter geht's".

TVT:
Joa, was soll ich dazu sagen Very Happy Zeit hatte ich ausreichend, Wissen leider nicht. Ich dachte schon von vorne herein, dass es hier sehr sehr eng werden würde. Da ich unglaublich viel geraten und nach dem Ausschlussverfahren beantwortet habe, habe ich meinen Traum vom Fliegen schon langsam aber sicher scheitern sehen.

----- 10 min Pause ----- (eher länger)
In der Pause mit den anderen unterhalten, gegessen, getrunken, bisschen rumgelaufen, auf Toilette gegangen. Für die anderen Mädels, die in Zukunft die BU bestreiten (damit ihr nicht auch wie ich/wir vor der abgeschlossenen Tür neben der Männertoilette steht und euch fragt, ob die Frauentoilette der fehlenden weiblichen Beteiligung zum Opfer gefallen ist): die Frauentoilette ist am Eingang zum 5. Stock auf der linken Seite, also nochmal ganz den Gang nach vorne bis fast zum Fahrstuhl Wink Just saying...

RMS:
Der erste akustische Test des heutigen Tages! Ich hatte hier im Board den Tipp gelesen, einen Kaputzenpulli anzuziehen und sich den dann über die Kopfhörer zu stülpen, um die Anweisungen der anderen Teilnehmer nicht zu hören. Habe ich auch so gemacht und kann ich nur weiterempfehlen! Mich persönlich haben allerdings weniger die anderen Zahlen gestört als die unglaublich laute Lüftung. Alles in allem konnte ich mir immer 6-7 Zahlen merken, leider keine Ausreißer nach oben aber glücklicherweise auch keine nach unten.

SKT:
Die Farben sind wie bekannt etwas anders und eine Farbe war bei mir immer ziemlich verschwommen. Außerdem, Achtung: was mir super oft passiert ist: im CBT kommt es ja eigentlich nie vor, dass zwei Mal die selbe Übereinstimmung gedrückt werden muss. Ich habe mich daher so an das "rechts klicken" nach einer Übereinstimmung gewöhnt, dass ich das in der BU fast automatisch auch gemacht habe, ohne zu schauen, ob nicht vielleicht das selbe wieder zutrifft. Dadurch habe ich bestimmt 6-7 vermeidbare Fehler gemacht, aber ich hatte vor lauter "schnell schnell" echt Probleme mir diesen "Reflex" abzugewöhnen. Am Ende hatte ich dann sogar noch Zeit übrig, naja.

----- 10 min Pause -----

PPT:
Am Anfang noch verhasst, am Ende geliebt. Auch in der BU hatte ich wenig Probleme, ich konnte alle Würfel mit ziemlicher Sicherheit lösen und hatte am Ende noch Zeit übrig.

KRN:
Geübt hatte ich dafür ausschließlich mit den CBTs und einer kostenlosen Kopfrechenapp für das Smartphone. Gute Kombination, finde ich, ich habe mir Mathemakustik nicht gekauft und bereue das im Nachhinein auch nicht. Mathemagie hatte ich mir in der Bücherei ausgeliehen, aber nur durchgeblättert. Fand ich persönlich wenig hilfreich. Nun gut. Ich hatte aber auch einen eher leichten Aufgabenpool und trotzdem ein paar Leichtsinnsfehler gemacht.

----- 10 min Pause -----

MIC:
Darauf hatte ich mich (bis auf das Lesen der Anleitung, die einem aber vor dem Test gefühlt 1:1 akustisch nochmal vorgelesen wird) überhaupt nicht vorbereitet. Ich habe keinen Flugschein, ich besitze auch keinen Simulator o.ä. und dementsprechend Bammel hatte ich also davor. Ich kann aber sagen, dass die Einführungszeit absolut ausreichend ist und ich mich zu keinem Zeitpunkt überfordert gefühlt habe. Die Zahlen werden schön langsam und deutlich vorgelesen und mir hat das irgendwann richtig Spaß gemacht. Leider war ich im Übungsdurchgang gefühlt besser als dann im gewerteten Testdurchgang, aber so what.

---- Mittagspause ----
Ich glaube die Lidl-Bäckerei lebt von den ganzen Bu-lern, jedenfalls sind wir in einer Gruppe dorthin maschiert und haben uns danach zusammen vors DLR Gebäude gesetzt und gegessen. Die Stimmung war extrem entspannt hatte ich den Eindruck und ich dacht wieder mal "was für ne coole Truppe".


RAG:
40 Minuten Zeit für 21 Aufgaben. Ich fande sie alles in allem machbar, einige schwerer andere leichter. Andere hatten wohl aber einen schwereren Aufgabenpool, also hatte ich wohl auch da Glück. Papier kann man übrigens so viel verbrauchen wie man möchte und die bleiben auch "anonym".

OWT:
Mein Tiefpunkt des Tages. Wenn ich mit allem gerechnet hätte, aber nicht mit derartigen Problemen im OWT. Ich habe mich wirklich schwer getan mit der Umstellung auf die anderen Uhren und musste neben einigen Zahlendrehern locker 5-6 Mal den "nicht gesehen" Button drücken. Ob es besser ist "ehrlich" zu sein oder zu raten, wollte uns die Psychologin übrigens nicht verraten. Ich war eigentlich ziemlich ruhig den ganzen Tag über, aber in der anschließenden Pause war ich wirklich frustriert und dachte mir, dass das in Kombination mit meiner TVT-Performance das Aus bedeuten würde.

----- 10 min Pause -----

ROT:
Den Test mochte ich zuhause auch, in der BU musste ich mich allerdings extrem konzentrieren, da die Stimme sehr abgehackt spricht. Am Anfang ist es außerdem so langsam (mehr als halb so langsam wie Level 1 hatte ich das Gefühl), dass man wirklich bei der Sache bleiben muss, um nicht den Anschluss zu verlieren oder die aktuelle Position zu vergessen. Zwischen den einzelnen Anweisungen war ich sehr unkonzentriert, habe an alles mögliche gedacht (Freunde, Urlaub, Studium, ...) aber nicht an meinen Würfel. Mit der Zeit wurde das dann aber besser, da die Stimme schneller wurde. Die Veränderung kommt finde ich sehr plötzlich.

PSY:
183 Fragen in ich glaube 25min. Am Anfang dachte ich "oh je, das zieht sich ja ewig" aber eigentlich geht das relativ flott. Bei einigen Fragen musste ich schmunzeln, sehr entspannt also.

----- 10 min Pause ----- Ende ist in Sicht!

ENS:
60 Fragen in 20 Minuten. Grundsätzlich machbar, bei den Sprichworten und einem Synonym musste ich raten. Aber ich hatte ein gutes Gefühl.

PHY:
Der letzte Test! Mit meinem immer noch schlechten Gefühl vom TVT bin ich in diesen Test gegangen und meine Hoffnung, diesen vielleicht durch einen guten PHY ausgleichen zu können, ist spätenstens mit der 5. Frage gestorben, die ich wie die anderen 4 davor auch erst einmal überspringen musste. Ich hatte es eigentlich erwartet, dass ich mich dort schwer tun werde, aber so schwer...oh je. Trotzdem war ich erleichtert, als ich es geschafft hatte wie auch immer es dann ausgehen würde.

Wir hatten keinen Zusatztest und somit war die BU für uns gegen 17 Uhr zu Ende.

Ich habe dann den Abend mit meinem mitgereisten Freund in Hamburg ausklingen lassen, wobei ich beinahe über meinem Essen eingschlafen wäre. Es strengt einen doch ziemlich an. Wir haben noch Freitag und Samstag in Hamburg verbracht und das kann ich auch nur empfehlen, da das etwas vom (gefühlt) eeewigen Warten auf den Brief ablenkt Wink

Allgemein kann ich aber sagen, dass ich mir den Test viel spektakulärer vorgestellt hätte. Die Psychologen sind wahnsinnig nett und der Tag geht total schnell vorbei. Die einzelnen Testdurchläufe kamen mir persönlich immer kürzer vor als die in den CBTs, die Psychologen durften aber (wenn es nicht explizit dabei stand) nie sagen wie lange ein Test nun ging oder wie viele Durchläufe wir hinter uns hatten.

Ich hatte mich aufgrund der schlechten OWT, TVT und PHY Tests schon mit einem Brief im normalen Format und einer Absage abgefunden. Aber: heute Mittag ist der A5-Umschlag eingetroffen und ich habe doch tatsächlich bestanden. Deshalb nochmal auch mein Rat an alle, die die BU noch vor sich haben: ruhig bleiben und durchgängig 101% geben, egal wie der Test davor gelaufen ist!

In diesem Sinne, man sieht sich bei der FQ! Cool
_________________
Abi: 2013
Infotag 07.12.2012: √
BU: 21.08.14 √


Zuletzt bearbeitet von LH_404 am Di Aug 26, 2014 5:24 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
prophecy
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 14.05.2014
Beiträge: 193

BeitragVerfasst am: Di Aug 26, 2014 4:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

glückwunsch Very Happy
dann dürften unsere ergebnisse von condor ja auch jetzt eintrudeln, da wir den tag vor euch unsere eignungsprüfung hatten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mr.Aviation380
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 13.11.2013
Beiträge: 287
Wohnort: ZZZZ

BeitragVerfasst am: Di Aug 26, 2014 5:15 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Herlzichen Glückwunsch! Wink

Guter Bericht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.