Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Ukraine: Absturz einer Boeing 777 der Malaysia Airlines
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 18, 19, 20  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
helmut-1
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 13.04.2014
Beiträge: 84

BeitragVerfasst am: Fr Aug 29, 2014 9:45 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Delta 90:

Ums klarzustellen:

Ich ergreife für keine Seite hier Partei. Für mich sind nicht die Russen die Guten und die andern die Bösen oder umgekehrt. Wie ich schon an anderer Stelle (weiß nicht mehr, wo) gesagt habe, ist Krieg eines der grausamsten Spiele, wo immer die einen für etwas bezahlen müssen, was eigentlich ganz andere verbrochen haben.

Ich hab mich viel mit Geschichte auseinandergesetzt. Ich kenne keine kriegerische Handlung, wo die eine Seite immer ganz vorschriftsmäßig und unter Beachtung der Haager Landkriegsordnung und der Genfer Konvention vorgegangen ist, und die andere Seite hat die Schweinereien gemacht. Im Krieg gibts Schweinereien immer auf beiden Seiten.
Deshalb möchte ich das, was dort abgeht gar nicht kommentieren, - nicht einmal die, die dort wohnen, können genau die Spreu vom Weizen trennen.

Es ist viel zu viel Propaganda und stategisches Vorgehen dabei, als daß man da hinter die Kulissen blicken könnte. Ich beziehe mich nur auf das Flugzeugunglück. Weil hier ist es eklatant, daß unschuldige Menschen umgekommen sind, die weder zu den Russen noch zu den Ukrainern gehalten haben.

Nur deshalb möchte ich hier geraderücken, was eigentlich - seriös betrachtet - so nicht stehen bleiben kann.

Beispielsweise der Satz:

Zitat:
Warum noch nichts veröffentlicht wurde ist ganz einfach zu erklären: Die Auswertung der Flugschreiber allein ergab nichts schlüssiges. Es wird noch eine Untersuchung der Wrackteile benötigt. Diese ist nicht möglich, da dort die Front verläuft.


Für mich zählt avherald zu den seriösen Quellen. Natürlich dürfen sie nicht alles erzählen, aber doch, - wenn man zwischen den Zeilen liest.

Wenn sie gesagt haben:
"On Jul 24th 2014 the DSB reported that both recorders have been successfully read out and contain valid data of flight MH-17."
Dann ist das eine klare Aussage. Sie haben die beiden Boxen ausgewertet und gültige Daten drauf gefunden. Sonst hätten sie gesagt, daß sie die Boxen ausgewertet haben und nichts Verwendbares drauf gefunden hätten.
Daß sie nicht darüber berichtet haben, was daraus genau hervorgeht, deutet schon wieder auf Maulkorberlaß hin.

Ich geh davon aus, daß eben nichts veröffentlicht wird, und wenn, dann nur solche Dinge, mit denen man überhaupt nichts anfangen kann. Dahingehend hat ja diese vertragliche Vereinbarung Brücken gebaut. Müßte jetzt versuchen, nachzulesen, wer das noch berichtet hat, - glaube veteranstoday und andere auch.

Eine klare Aussage von Leuten, die sich in dem Metier auskennen, lautet:

Es läuft ganz präzise auf das hinaus, was bereits im ausländischen Net kurze Zeit danach zu lesen war: Die Ukraine war es, aber NICHT mit einer BUK Rakete. Diese Feststellung bezog sich einzig und alleine auf die Tatsache, dass die Amis ihre SAT Daten nicht rausgaben. Die Satelliten können den Abschuss einer BUK ganz genau ermitteln, schon bevor die Rakete verschossen wurde, nämlich dann, wenn die 3 Radarwagen anfangen den Flieger zu tracken.

Und somit noch kürzer : False Flag Aktion der CIA, deren Chef ja bereits vor Ort zu Besuch war. Thema erledigt, hat nicht geklappt die Nummer.


Das sind weitestgehend Fakten. Wenn man sich fragt, warum denn das Flugzeug überhaupt abgeschossen wurde, für was das gut sein soll, dann kommt man wieder in die Spekulationsnische. Entweder wars wirklich ein Irrtum oder ein übereifriger Kampfpilot, oder aber es sind andere - gezielte Gründe dafür verantwortlich.
Es ist ja nicht die erste mysteriöse Sache mit der Malaysia Airlines. Aber erst, nachdem was ganz Böses passiert ist:
Meldung vom Mai d.J.:

Ein Kriegsverbrechertribunal in Malaysia hat den ehemaligen US-Präsident George W. Bush und einige andere Mitglieder von dessen ehemaliger Regierung aufgrund von Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilt.

Aber das sind alles Spekulationen, und ich betone das extra. Die anderen Veröffentlichungen, z.B. über den Vertrag oder die Erkenntnisse von avherald, das sind Fakten. Und die reichen mir zur Bewertung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Delta90
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 30.09.2010
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: Fr Aug 29, 2014 11:56 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zu avherald: Die Seite halte ich auch für seriös. Allerdings wird mir das Wort "valid" in dem Zusammenhang überinterpretiert. Valid bedeutet gültig/richtig, es bedeutet aber nicht unbedingt relevant. Der Satz besagt nur, dass es Daten auf dem Ding gab und dass diese vermutlich echt sind.

BUK kann, soweit ich weiß, auch ohne die drei Radarwagen funktionieren. Somit wäre auch nichts zu detektieren. Die Rebellen haben Flugzeuge (An26) in einer Höhe außerhalb der Reichweite von kleineren Systemen abgeschossen. Die Möglichkeit hatten sie also. (Was wiederum nicht heisst, dass sie es waren. Nur die Möglichkeit hatten sie definitiv.)
Wahrscheinlich wollen USA und NATO auch nicht der ganzen Welt zeigen, zu was ihre Satelliten in der Lage sind, vielleicht haben sie also sogar das Radar detektiert. Daher greifen sie in Presseerklärungen immer auf öffentliches Material zurück.

Für mich klingt ein Irrtum der Separatisten einfach am logischsten. Die Ukrainer wussten schliesslich welches Flugzeug da fliegt (Kontakt zur Flugsicherung, eigenes militärisches Radar). Die Separatisten eher nicht. Es gab auch keine anderen Flugzeuge in der Nähe/auf der Route, die die Ukrainer abschiessen wollten. Dies gilt wiederum für die Separatisten nicht. Das Flugzeug kam aus Richtung Kiew, es nahm also eine ähnliche Route wie die ukrainischen Militärmaschinen.

Und dann die Jubelnachricht von den Separatisten kurz nach dem Abschuss.
Diese kann man sich auch bei avherald ansehen.

Es gibt noch zwei andere, meiner Meinung nach sehr unwahrscheinliche, Varianten:

2) dass wie so oft von Verschwörungstheoretikern behauptet irgendein Geheimdienst das ganze inklusive Jubelbotschaft inszeniert hat... Nunja...
da stellt sich die Frage nach dem Motiv viel deutlicher als beim ersten Szenario...

3) An den übereifrigen Kampfpiloten glaube ich nicht. Der kann schliesslich am Boden nachfragen was für ein Flugzeug das ist. Außerdem kann der höchstwahrscheinlich die verschiedenen Flugzeugtypen auseinanderhalten. Also höchstens ein absichtliches Abschiessen durch die Ukraine um es den Rebellen in die Schuhe zu schieben und so andere Länder mit reinzuziehen...
Die Gefahr, dass irgendwer das ganze filmt wäre mir an deren Stelle viel zu groß... Also nicht wirklich plausibel, wenn sowas auffliegt ist jegliche Unterstützung des Westens weg, das Risiko wäre viel zu groß.

Die einzige Erklärung die ich für komplett in sich stimmig halte, ist die allererste: Ein Irrtum der Separatisten. (Theoretisch wäre natürlich auch ein Irrtum auf ukrainischer Seite möglich, aber warum sollten die überhaupt auf Flugzeuge schiessen? Die Separatisten hatten keine...) Aber vielleicht habe ich ja etwas vergessen....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
helmut-1
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 13.04.2014
Beiträge: 84

BeitragVerfasst am: Sa Aug 30, 2014 5:31 am    Titel: Antworten mit Zitat

delta 90:

Das ist hier das Problem. Vieles kann man so und aber auch anders interpretieren. Genauso wie die sog. Veröffentlichung der Rebellen nach dem Absturz. Jede Facebook- oder Twitter-Nachricht kann man fälschen, - ein Spezialist hat es mir zuhause vorgeführt. Deshalb verfüge ich über keine Seiten auf diesen Einrichtungen und antworte nie auf sowas.

Wenn es eine fals flag-action war, dann paßt die Veröffentlichung ins Bild. Wenns die Separatisten waren, und denen eine Verwechslung passiert ist, die sie erst hinterher festgestellt haben, dann auch.

Genauso ist es mit vielen anderen Details.

Zwei Punkte aber sind nur auf eine Weise zu erklären und nicht für beide Versionen interpretierbar:

- Daß es ein Abschuß durch einen Kampfjet gewesen sein muß (Sat-Aufzeichnung der Russen und der Amis sowie die Einschußlöcher). Die Separatisten haben keine Kampfjets.

- daß es die vertragliche Vereinbarung gibt, das nicht zu veröffentlichen. Wäre das nicht, dann wäre bereits vor Abschluß der Untersuchungen (was üblicherweise ja länger dauert), schon der Inhalt der beiden Rekorder veröffentlicht worden. Sollte der nichts hergeben, dann erst recht.
Auch die Zukunft wird es bestätigen, - denn die ganze Sache wird von den Mainstreams her "einschlafen".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Delta90
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 30.09.2010
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: Sa Aug 30, 2014 8:56 am    Titel: Antworten mit Zitat

Zu 1) Abschuss durch Kampfjet:

Hast du eine seriöse Quelle für die Satellitenbilder?
(Die Russen lügen momentan doch ständig, bei der Krim haben sies zugegeben und jetzt in der Ostukraine... Erst keine Soldaten, dann Soldaten im Urlaub.... naja wers glaubt... Okay die Andern haben die Wahrheit auch nicht gepachtet. Das mit den US Satellitenbildern ist interessant, wo finde ich die?)
Bei avherald steht, das es keine SU25 gewesen sein kann. (Zu hoch)
Welches Kampfflugzeug soll es dann gewesen sein?
Das BUK System hat einen Fragmentationssprengkopf. Das heisst die Rakete explodiert in der Nähe des Flugzeugs und durchsiebt es mit kleinen Splittern/Kugeln... Bist du dir sicher, dass der sichtbare Schaden von einem Maschinengewehr stammen muss und eben nicht durch diesen Sprengkopf?
Ich kann für mich nicht behaupten in der Lage zu sein dies zu unterscheiden....

2) Hast du seriöse Quellen für den Vertrag? Das ich globalresearch nicht für seriös halte habe ich ja schon belegt.

Ich galube nicht, dass das bei den Mainstreams einschlafen wird. Da werden die Angehörigen in den Niederlanden schon für sorgen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
helmut-1
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 13.04.2014
Beiträge: 84

BeitragVerfasst am: Sa Aug 30, 2014 10:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Delta 90:
Alles berechtigte Fragen ,die Du da stellst. Will versuchen, das mit meinem heutigen Wissenstand zu beantworten. bereite mich auf eine Auslandsreise vor, - weiß nicht, wie es nächste Woche mit Net-Zugang aussieht.

Erschwerend kommt dazu, daß ich nicht vom Fach bin und immer alles von dritter Seite überprüfen und abfragen muß. In diesem Falle von Militärfachleuten aus anderen Kontinenten. Da warte ich noch auf das eine oder andere feedback.

Also:

Zitat:
Hast du eine seriöse Quelle für die Satellitenbilder?





Da warte ich noch drauf, - läßt sich aber mit Logik beantworten. Militärexperten versichern mir, daß die Russen, die Chinesen und insbesonders die Amis eine Menge wachsamer Augen im Orbit haben, die unseren Planeten umkreisen und das, was sie interessiert, registrieren. Natürlich nicht, ob an der Küste von Sri Lanka ein Fischer einen Hai gefangen hat , sondern die militärischen und strategischen Brennpunkte. Da gehört der Osten der Ukraine klar dazu, sogar vorrangig.

Deshalb wissen sowohl die Russen und auch die Amis mit absoluter Sicherheit, was sich dort abgespielt hat. Aber beide verschweigen es. Der Russe deshalb ( =meine Vermutung) , weil er dadurch den Poroschenko besser in der Hand hat, und der Ami, weil er dadurch den Proroschenko bloßstellen und den Wirtschaftskrieg gegen Putin, zu dem er ja die EU überredet hat, als Unsinn entlarven würde.

Daß der Ami ein großes Interesse an den Wirtschaftssanktionen mit dem Ziel, Putin zu schaden, hat, liegt aus zwei Gründen auf der Hand. Chevron mit dem Sohn des US-Vicepräsidenten im Vorstand der Ukraine-Filiale, und die Abkehr Rußlands vom Petro-Dollar. Die wollen jetzt mit Rubel und anderen Währungen ihre Energie bezahlt haben. Das ist der wirtschaftliche Dolchstoß für den Dollar.

Jeder Staat, der das probiert hat, wird niedergemacht, - das war beim Irak, bei Libyen, und beim Iran nicht anders.

Der Beweis, daß die Amis sehr wohl wissen, was aus ihren Sat-Aufzeichnungen Sache ist, ergibt sich auch aus der kuriosen Antwort der Regierungssprecherin Marie Harf:

(Ich zitiere aus NBN):
"Am vergangenen Mittwoch beispielsweise räumte die US-Sprecherin Marie Harf auf mehrmaliges hartnäckiges Fragen ein, dass auch ein ukrainischer Kampf-Jet vom Typ Su-25 in der Nähe von MH17 war.
“MS. HARF: No, I can’t confirm that there was even a Ukrainian – we have no confirmation that I have seen that there was a Ukrainian jet.
QUESTION: Oh, that there was even –
MS. HARF: I’m not saying there wasn’t. I just can’t confirm it.
QUESTION: Right.”


Der gesamte Bericht über:
http://www.nexxgo.de/u-s-department-state-daily-press-briefing/

Daß die Russen lügen, ist nachvollziehbar, - aber auch die Amis und die EU lügen, was das Zeug hält. Das muß so sein, damit man seine jeweilige Vorgehensweise begründen kann. Aber das Satellitenbild von den russischen Panzern auf ukrainischem Boden ist für mich sehr dubios. Vielleicht stimmt es, vielleicht aber auch nicht.

Zitat:
Bei avherald steht, das es keine SU25 gewesen sein kann. (Zu hoch)
Welches Kampfflugzeug soll es dann gewesen sein?


Gute Frage. Das weiß ich auch nicht. Warte auf die Nachricht von den Experten, über welche Vogel die Ukrainer verfügen. Fest steht, die Separatisten haben keine Flugzeuge resp. Kampfjets.

Ein Militärexperte hat mir glaubhaft versichert, daß die SU 25 da nicht so hoch hinaufkommt. Hab das einfach geglaubt. Jetzt krieg ich aber über andere Bruchpiloten folgendes rein:

“BEWAFFNUNG
-- 30mm-Zwillingskanone GSch-30-2
-- 11 Aufhängevorrichtungen für bis zu 4.400 kg schwere Waffen
-- kann lenkbare und unlenkbare Luft-Boden-Raketen abfeuern
-- R-60M -- Lenkflugkörper der Luft-Luft-Klasse dienen der Selbstverteidigung.

HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT in großer Höhe 984 km/h

FLUGHÖHE
Maximal erreichte Höhe (flight test) 14’600 (Jungfernflug 22. Febr. 1975)

Seitdem wurde der Schub der Triebwerke erhöht.”


Fachlich nachzulesen in :
http://www.fliegerweb.com/militaer/flugzeuge/lexikon.php?show=lexikon-50

Logisch, daß ich nun auf weitere Experten warte.

Zitat:
Das BUK System hat einen Fragmentationssprengkopf



Keine Ahnung. Ich habe das zur Stellungnahme weitergegeben.

Zitat:
Hast du seriöse Quellen für den Vertrag?


Wird auch gerade überprüft, - in welchen anderen Staaten (insbesonders die im Vierer-Pakt vertretenen) das noch gemeldet wird. Da es bereits beginnt, die Runde zu machen, kann man es nicht mehr totschweigen. Daher ist zu erwarten, daß kritische Seiten dieses Thema auch z.B. in den Niederlanden und Australien aufgreifen.

Momentan sind es nur amerikanische Seiten außer den russischen, - diese Ami-Seiten sind aber als patriotisch bekannt (bei uns würde man "rechts" sagen), wie z.B. veteranstoday oder salem-news.

Mit Deiner Vermutung, daß die Angehörigen in den Niederlanden gegen das Einschlafen kämpfen, könntest Du recht haben. Die Frage bleibt, wie hartnäckig die dann sein müssen, daß dabei wenigstens ein Teil der Wahrheit durchsickert. Letztlich sagen sich die meisten , -" das macht meine Familie auch nicht mehr lebendig..."

Fest steht, auch wenns dauert, - ich nehme die Fragen Ernst und komme wieder drauf zurück. Für mich gibts nur einen Wahlspruch:
"Nur die Wahrheit macht frei"

Aber dafür hat man mich bereits mehrfach in die braune Schublade getan. Auch deshalb, weil ich nicht alles glaube, was uns Mutti Merkel so vorsetzt.

Weiß nicht, ob ich das hier schon erwähnt habe, zumal ich in mehreren Foren poste. Es stellt sich die Frage, ob es ein Irrtum oder Absicht war, diese Maschine abzuschießen. Unterstellen wir mal, daß es die US-Vasallen waren, die das zu verantworten haben (z. B. die Ukraine). Cui bono? Wer hat denn da was davon?

Jetzt muß man aber wissen, daß ein malaysisches Gericht offiziell Herrn Bush und einige Gleichgesinnte als Kriegsverbrecher verurteilt hat. Das war irgendwann in der ersten Maihälfte dieses Jahres. Kann man in mehreren Seiten nachlesen.

Ein Auszug:

"A solid case for the prosecution of Bush, Blair, Rumsfeld, Cheney, their legal counsel and others, for war crimes, crimes against the peace, torture, and crimes against humanity has been established at the Kuala Lumpur War Crimes Tribunal with a guilty verdict on day 5 of the third major session of the Tribunal.
The Tribunal recommends to the War Crimes Commission to give the widest international publicity to this conviction and grant of reparations, as these are universal crimes for which there is a responsibility upon nations to institute prosecutions if any of these Accused persons may enter their jurisdictions. "


Da gibt das ganze wieder Sinn, daß der CIA-Chef persönlich in der Ukraine war.

Aber - ums klar zu sagen - diese Gedanken, darauf einen Zusammenhang zu begründen, sind reine Spekulationen. Nur die von mir genannten Vorgänge (Verurteilung, CIA) sind Fakten.

Noch einen schönen Sonntag!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
helmut-1
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 13.04.2014
Beiträge: 84

BeitragVerfasst am: So Aug 31, 2014 8:56 am    Titel: Antworten mit Zitat

Delta 90:

Will noch schnell das nachtragen, was ich an Infos über Nacht reinbekommen habe. Das ist das Schöne, wenn man mit Leuten aus anderen Kontinenten resp. Zeitzonen korrespondiert, - zwar kriegt man oft nicht gleich einen Rücklauf, aber am Morgen findet man dann die Überraschungen im Mail.

Auf Deine Frage:

Zitat:
Bei avherald steht, das es keine SU25 gewesen sein kann. (Zu hoch)
Welches Kampfflugzeug soll es dann gewesen sein?


möchte ich ergänzen:

Es kann eine SU 25 gewesen sein, aber auf folgende Art:

Sie kann auch von geringerer Höhe (das mit der endügltigen Höhe bei Waffenzuladung ist noch nicht ganz gegessen) mit einer R-60 (Luft-Luft-Rakete) auf die Boeing relativ zielsicher feuern. Während des Absturzes wird noch mit der 30er Munition draufgehalten. Dann gibts eine Explosion in der Mitte des Flugzeugs, wo die R-60 getroffen hat, und es gibt auch noch Einschußlöcher.

Die Frage, was es sonst gewesen sein kann, ist einfach zu beantworten:
Die Ukraine ist gut aufgerüstet:
MIG 29, SU 27 oder SU 24M. Alle drei fliegen MACH-Geschwindigkeit, sogar drüber.

Zitat:
Das BUK System hat einen Fragmentationssprengkopf


Die Einschußlöcher am Bug kann man vom Foto her, - wenn man seriös sein will, nicht genau identifizieren. Optisch spricht es nicht für diese Ursache der Fragmentsprengköpfe, weil da unterschiedlich große Löcher entstehen, dazu "reißen" die mehr, als es bei einem Durchschuß der Fall ist.
Man müßte die Löcher genau untersuchen, auch mit Nonius vermessen, sowie die Börtelung der Löcher überprüfen.

Das kann man alles, - wenn man aber nichts mehr drüber hört (glaube, der Spiegel war der letzte, der die Löcher mit den Sprengköpfen in Verbindung brachte, und der hats von der NY Times), dann kann man getrost davon ausgehen, daß es nicht die Sprengköpfe waren, denn sonst hätte man das schon als Beweisargument verwendet. Andere Beweisargumente sind ja nicht zugelassen, nur das, was die Ukraine "entlastet".

Auf die Quellen für die Sat-Aufzeichnungen sowie den Vertrag warte ich noch, - wird nachgeliefert.
Interessantes steht in amerikanischen Seiten drin, wie z.B.

http://www.veteranstoday.com/2014/07/25/white-house-leak-ukraine-did-it/

Gott, habt Ihr ein bescheidenes Wetter am Sonntag, - bei uns in Siebenbürgen hats grade die 20° Marke überschritten , und die Sonne lacht vom Himmel. Tja, der Herr schaut auf die Seinen......
Laughing
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Delta90
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 30.09.2010
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: So Aug 31, 2014 10:27 am    Titel: Antworten mit Zitat

Na gut, wenn du dieser amerikanischen Seite glauben willst, kann man sich die Diskussion über die Kampfflugzeuge sparen...

Dort steht, dass es ein ukrainisches BUK-System war.

Aber egal womit, warum hätte die Ukraine das machen sollen?

Beim BUK-System: Das System hat die Möglichkeit ein Flugzeug zu identifizieren, wenn es mit den Radarwagen und von ausgebildetem Personal bedient wird. Warum sollte eine seit Jahren bestehende Armee eins von beidem weglassen? Also wussten sie welches Flugzeug das ist.

Beim Kampfflugzeug: Man kann von dem Pilot erwarten, dass er ein ziviles Flugzeug einigermassen zweifelsfrei als solches identifizieren kann, zur Not kann er auch einfach am Boden nachfragen. Er wusste es also auch.
(Und wenn es ein Kampfflugzeug war, müssten das nicht viele gesehen haben? Oder es gab zumindest die Möglichkeit, dass es jemand filmt, schon allein deshalb hätte der Pilot doch nie den Abschussbefehl erhalten...)

Bleibt ein absichtlicher Abschuss. Einziges Motiv scheint zu sein es den Rebellen in die Schuhe zu schieben. Damit würde das Kampfflugzeug ausscheiden. Wenn es nämlich jemand gefilmt hätte, wäre die Ukraine international isoliert. Das Risiko wäre viel zu groß, der mögliche Gewinn im Vergleich zu klein.

Also einzige einigermaßen logische Variante in der die Ukraine schuld ist:
Absichtlicher Abschuss mit eigenem BUK-System, um es den Rebellen in die Schuhe zu schieben.

Das halte ich für weit weniger wahrscheinlich als einen versehentlichen Abschuss durch die Rebellen. (Ganz einfach weil ich die Ukrainer nicht für so pervers halte absichtlich 300 Unbeteiligte zu töten... Den Rebellen würde ich einen absichtlichen Abschuss übrigens auch nicht zutrauen.)

Auffällig ist auch, dass bis kurz vor dem Abschuss die Rebellen mehrere größere Maschinen (6.6. An-30, 14.6. IL-76, 14.7. An-26) abgeschossen haben, seitdem jedoch nicht mehr. Kampfflugzeuge haben sie jedoch weiterhin abgeschossen, sie hätten wahrscheinlich auch die Möglichkeit auch größere Maschinen zu treffen (und die Ukraine hat mit Sicherheit noch einige davon im Einsatz...)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tankman
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.08.2007
Beiträge: 1386
Wohnort: around the world

BeitragVerfasst am: Di Sep 02, 2014 7:30 am    Titel: Antworten mit Zitat

Nur mal ein Beispiel, wie lange es dauert, einen Abschlussbericht zu erstellen. Selbst bei einem Fall, wo alle Insassen und beide Piloten überlebt haben.

http://www.avherald.com/h?article=460aeabb/0007&opt=0

Vom 13.4.13 bis 1.9.14. Ziel der Untersuchung ist auch nicht kriminologisch die Schuldfrage zu klären, sondern die Ursachen festzustellen. Solche Berichte dienen auch, zukünftig diese Unfallfaktoren zu bekämpfen.

Die Ermittlungen im eventuellen Kriminalfall haben damit nichts zu tun, aber auch hier ist es selbst ohne Verschwörung üblich, die Fakten bedeckt zu halten, solange die Untersuchungen im Gange sind. Nicht, um etwa länger Zeit zur Verdunkelung zu haben, sondern um Schnellschüsse und Vorverurteilungen zu vermeiden.

Die Schuld haben bisher ja Politik und "die Medien" geklärt - rechtskräftig gibt es aber kein Urteil, bloß einen Verdacht. Unabhängig davon - wenn jemand vor 100 Leuten jemanden auf der Straße abknallt, braucht man kaum das Urteil abzuwarten um zu wissen, was geschah.

Die Blogs über die komplette Vortäuschung eines Unglücks sind interessant, weil man merkt in welche Fallen die "Aufdecker" steigen. Von sich im Laufe der Jahre ändernden Konfigurationen von Fenstern, über unfrische Leichen.
Ich muss kein forensischer Pathologe sein, um mit bisschen Fantasie in den Mägen der Opfer nach Flugzeugessen zu suchen, um einen Konnex zu finden - also so leicht lasst sich die Welt und Spezialisten nicht veroaschen, wie man das auf bayrisch sagt.
_________________
die letzten worte eines kapitäns: junge, ich zeig dir was.. die des co's: das schau ich mir an
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
th0mmy
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 04.07.2008
Beiträge: 181

BeitragVerfasst am: Mi Sep 10, 2014 8:41 am    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Zwei Punkte aber sind nur auf eine Weise zu erklären und nicht für beide Versionen interpretierbar:

- Daß es ein Abschuß durch einen Kampfjet gewesen sein muß (Sat-Aufzeichnung der Russen und der Amis sowie die Einschußlöcher). Die Separatisten haben keine Kampfjets.

- daß es die vertragliche Vereinbarung gibt, das nicht zu veröffentlichen. Wäre das nicht, dann wäre bereits vor Abschluß der Untersuchungen (was üblicherweise ja länger dauert), schon der Inhalt der beiden Rekorder veröffentlicht worden. Sollte der nichts hergeben, dann erst recht.
Auch die Zukunft wird es bestätigen, - denn die ganze Sache wird von den Mainstreams her "einschlafen".


Das sehe ich beides nicht gegeben.

Von welchen Sat-Bildern sprichst du? Mir ist nur eines bekannst, nämlich das wo die Russen eine SU25 auf 10000m Flughöhe "montiert" haben. Ich denke nicht, dass diesem offensichtlich falschem Propagandabild eine Aussagekraft zuzgesprochen werden kann. Weiterhin sehe ich aus den Fotos der Wrackteile keine Einschusslöcher. Bitte auch hier um Hinweise.

Warum genau soll es jetzt diesen "Vertrag" geben, außer um kognitive Dissonanzen einer kruden These abzubauen? Vielleicht ist es einfach ganz unspektakulär:

"No aural warnings or alerts of aircraft system malfunctions were heard on the cockpit voice recording, which ended at 13.20:03hrs. Crew communication gave no indication that there was anything abnormal with the flight."

DSB preliminary report S. 19


Hier mal was neues vom DSB, aber jetzt bitte nicht gleich "high-energy objects" mit Kugeln gleichsetzen Wink

"Flight MH17 with a Boeing 777-200 operated by Malaysia Airlines broke up in the air probably as the result of structural damage caused by a large number of high-energy objects that penetrated the aircraft from outside. This is mentioned in the preliminary report on the investigation into the crash of MH17 that has been published today by the Dutch Safety Board. There are no indications that the MH17 crash was caused by a technical fault or by actions of the crew. ... "

DSB preliminary report

http://www.onderzoeksraad.nl/en/onderzoek/2049/investigation-crash-mh17-17-july-2014/preliminary-report#fasen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flapfail
Goldmember
Goldmember


Anmeldungsdatum: 23.03.2008
Beiträge: 5554
Wohnort: OGLE-2005-BLG-390Lb

BeitragVerfasst am: Fr Jan 09, 2015 9:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/mh17-wer-hat-die-boeing-ueber-der-ukraine-abgeschossen-a-1011983.html
_________________
Es interessiert mich nicht, was andere über mich zu Wissen glauben - oder denken.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Flugmensch
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 20.04.2011
Beiträge: 616

BeitragVerfasst am: Sa Jan 10, 2015 12:07 am    Titel: Antworten mit Zitat

Ok ganz gut gemacht, aber was will der Spiegel damit erreichen?

Letztenendes war nur wirklich bewiesen, dass das Flugzeug druch Trümmer von Außen nach Innen zerstört wurde, wie es bei einer Rakete der Fall ist.

Wo die Rakete her kam, konnte kein Geheimdienst beleghaft beweisen.

Nur Gelaber und Propaganda hin und her gabs in den Medien.


Was ich mich bei der Seite auch noch frage, wenn es immer heißt: Die Russen meinten, die Seperatisten meinten, die Ukraine meinte, ...

Wer genau hat das gemeint? Wo wurde das veröffentlicht / woher weiß das der Spiegel?
Quellen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuel
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 22.02.2011
Beiträge: 173

BeitragVerfasst am: Di Jan 13, 2015 1:58 am    Titel: Antworten mit Zitat

Aus aktuellem Anlass

https://www.youtube.com/watch?v=sJaF_QIdjsM

Der ehemalige LH-Pilot Peter Haisenko legt seine Sicht über den Absturz der MH17 über der Ukraine dar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Luftfahrt-News und -Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 18, 19, 20  Weiter
Seite 19 von 20

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.