Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Erfahrungsbericht vom 22.05.2014

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
freeman23
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 21.05.2010
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Di Mai 27, 2014 2:23 pm    Titel: Erfahrungsbericht vom 22.05.2014 Antworten mit Zitat

Hi,

hier mein Erfahrungsbericht vom 22.05. Kurz zu meiner Person: ich bin 23 Jahre alt und studiere (zugegebenermaßen habe ich mein Studium in letzter Zeit allerdings etwas schleifen lassen) - eigentlich wollte ich schon immer fliegen, leider bin ich aus verschiedenen Gründen erst jetzt zur LH-Bewerbung gekommen.

Angereist bin ich am Tag der BU (machen wohl nicht viele), aber ich wusste genau, dass ich in einem Hotel vor der BU keinen Schlaf finden würde - und die rund 100km von meinem Wohnort nach Hamburg waren schenll abgerissen ...wenn man vom Stau vorm Elbtunnel absieht.

Generell muss ich leider sagen, dass meine Vorbereitungen nicht so ausgeprägt waren, wie ich es denn gerne gehabt hätte - aufgrund meines Studiums und 2 zeitintensiven Nebenjobs habe ich nicht die Zeit für die an Perversion grenzende Vorbereitung gefunden, welche hier im Board von der Mehrzahl der Bewerber favorisiert wird. Dementsprechend waren meine CBT Werte auch nicht einer Erwähnung im allseits bekannten "Poser-Thread" würdig - hinzu kommt, dass selbst wenn ich die Zeit für eine längere Vorbereitung gehabt hätte (und irgendwie hätte ich die sicher auftreiben können), sich mir der Sinn einer übermäßigen Vorbereitung nicht völlig erschließt. Bei der Berufsgrunduntersuchung sucht man schließlich Flugzeugführer - nicht CBT-Löser. Ich habe die CBTs angesehen und manche ein paar mal wiederholt - wenn man das Grundprinzip verstanden hat und über eine gewisse Eignung verfügt, dann sollte es wohl reichen - hatte ich gedacht. "Schummeleien" wie die 2D-Methode beim ROT oder die "Gegenüber-Methode" beim OWT mögen manchen helfen - ich empfand diese aber ebenfalls als nicht zielführend (dies trifft vor allem auf die 2D-Methode zu).

Zurück zum Tag: kaum eine halbe Stunde A1 - dann eine Dreiviertelstunde Stau am Elbtunnel - trotzdem viel zu früh eingetroffen, da ich natürlich ausreichend Zeit eingeplant hatte. Fahrzeug hinten auf dem DLR Parkplatz abgestellt - an der Straße mochte ich in Hamburg nicht parken. Dort war den ganzen Tag über reichlich Platz - hätte sich jemand daran gestört, hätte ich natürlich sofort umgeparkt...allerdings war ich bei weitem nicht der einzige Bewerber dort Wink.

Noch mit dem Tablet einen kurzen Blick ins Physik-Skript geworfen und dann die anderen Bewerber im Warteraum angetroffen - Totenstille. Bis auf einige wenige, welche sich wohl vorher schon getroffen hatten, sprach niemand ein Wort...die Testleiter hatten gut und gerne 15-20 Minuten Verspätung - es kam allerdings sicher jedem Anwesenden wie eine Ewigkeit vor.

Dann ging es in den gut klimatisierten Testraum - dessen allgemeine Atmosphäre mich eigenartigerweise sehr stark beruhigte (ähnelt einem gut sortierten Klassenzimmer). Ein Blick auf die Geburtsdaten der Mitbewerber ließen meine Sorge vielleicht sogar der Alterspräsident zu sein schnell verfliegen, da doch unerwartet viele auf der dunklen Seite der '90 lagen (ich würde schätzen 40-50%)..natürlich waren dennoch ein paar "Quexe" dabei Wink . Generell machte meine Bewerbergruppe einen sehr kompetenten Eindruck, wie sich in späteren Pausengsprächen herausstellte und ich wäre überrascht, wenn nicht die Mehrheit die BU bestanden hat - viele hatten auch ein Seminar besucht (ebenfalls Schwachsinn, meiner Meinung nach).

Dann ging es auch fix los.
Erster Test, bekanntermaßen...

VMC

CBT nicht oft gemacht - nicht notwendig um zu realisieren, dass 4- und 5-back eigentlich nicht machbar sind. 2-back habe ich alle gewusst, 3-back sicher 90%...4- und 5-back war bei mir lediglich das altbekannte "Farbenraten". Einer meiner Hasstests. Abgehakt und weitergemacht.



TVT

Eigentlich nichts wovor ich mich sehr gefürchtet habe - ich bin der Meinung ein sehr gutes technisches Verständnis zu besitzen. Mit der Physik der Mittelstufe bin ich immer noch gut vertraut...ist ja auch nicht sooo lange her - und ich gebe seit ich mit der Schule fertig bin Nachhilfe (im Grunde alle Fächer - alle Klassen...aber sehr viel Physik und Mathe) - und bin daher nie richtig "aus dem Stoff raus" gewesen. Dennoch hatte ich hier einen wohl schwereren Fragenpool und nicht alles war problemlos zu bearbeiten - mit 80%-90% würde ich hier aber trotzdem rechnen. Simple Sachen wie "in welche Richtung dreht sich X" kamen bei mir nicht dran.

RMS

Einer meiner besten Tests (CBT habe ich nie fertig gemacht - immer nur 3-5 Übungen zwischendurch - zu zeitintensiv), zuhause grundsätzlich 8-10 Zahlen. Bei der BU hat es durchweg für 5-6 gereicht, manchmal mehr, manchmal nur 4. Ich war damit zufrieden.

SKT

Ebenfalls ein einfacher Test, allerdings kann man hier durchaus aus dem Konzept kommen. Meine Aufregung war auf jeden Fall groß - und wurde nicht besser, da ich zwischendurch immer wieder eigene Fehler bemerkt habe. Einmal könnte ich sogar die obere und untere Anweisung vertauscht haben - dumme Fehler (es geht halt um Konzentration... Wink )

PPT

Die Zeit gibt es hier nicht eingeblendet - ich wollte allerdings unbedingt alle fertig bekommen...habe daher bei 2-3 Würfeln gewisse Unsicherheiten in Kauf genommen...mein Zeitgefühl hat mich leider etwas hintergangen, da ich am Ende gut 3-4 Minuten Überschuss hatte - damit hätte ich alle Würfel absichern können. Schade.

KRN

Bei mir ein sehr anspruchsvoller Pool - generell bin ich sehr gut im Kopfrechnen, hatte das daher auch nicht näher geübt (kein Mathemakustik - CBT unnötig da visuell). Auf Punkt vor Strich muss hier geachtet werden. Quadrat- und Kubikzahlen haben mir nicht geholfen - in der Zeit hätte man diese auch selber ausrechnen können. Das "Piepen" hat mich einige Male aus der Fassung gebracht. Generell hatte ich aber auch hier sicher 85% richtig.

MIC

Kurz zu meiner Vorgeschichte: ich bin absoluter Flusi-Afficionado...es gibt in den letzten 14 Jahren keine Simulation, welche ich nicht ausgiebig gespielt hätte (alle FS, vor allem FSX, Falcon 4.0, DCS, IL2...), verbringe damit sehr viel Zeit und arbeite auch an meinem eigenen Home-Pit (generell ist der Simulationsaspekt einer der Hauptgründe für meine Berufsmotivation). Was hat mir all das genützt? Nichts...bekanntermaßen sind für den MIC keinerlei Sim-Erfahrungen notwendig, da alles sehr stark vereinfacht und abstrahiert ist. Vieles wirkt auf Sim-Piloten hier zudem eigenartig, weil Hauptinstrumente, wie der künstliche Horizont oder das Variometer natürlich fehlen. Daher sollte man den MIC nicht als Simulator behandeln, sondern lediglich als eine Art "Geschicklichkeitsspiel". Ich fand den Test im Ganzen extrem leicht und hatte keinerlei größere Abweichungen (ein bisschen geht es aufgrund der Turbulenzen immer daneben - dagegen kann man nichts machen) - wichtig ist, NICHT an echte Flugzeuge zu denken, wo nuancierte und genaue Bewegungen der Steuerflächen notwendig sind - das ist hier kontraproduktiv. Die Akkustikaufgabe empfand ich ebenfalls als sehr einfach und gut zu schaffen.


1h Pause
Ich hatte keinen Hunger - hätte nichts herunterbekommen. Bin ein paar mal an meinem Auto gewesen, damit es nicht abgeschleppt wird Wink. Dann im Warteraum mit ein paar anderen Bewerbern gewartet.

RAG
Sehr einfach, durch meine Nachhilfearbeit bin ich auch hier sehr gut im Stoff geblieben. War bei mir nicht so leicht wie im CBT, dennoch "Kinderkram", mit ein paar kleinen Fallen (ich hatte zum Beispiel auch Trigonometrie). Sollten 100% sein.

OWT
Vor diesem Test hatte ich in der Vergangenheit immer ein wenig "Bammel" - in der BU ist das Tempo allerdings unter LVL3 des CBT. Ich habe hier auch mit minimaler Vorbereitung fast durchweg alle 4 gesehen.

ROT
Witzigerweise lief es hier aus dem Ruder. ROT ist ja schließlich der Lieblingstest von vielen Bewerbern und auch ich hatte damit nie Probleme - in der BU habe ich mich dann aber mehrmals "verhaspelt" - das Tempo war doch relativ fix am Ende und das Gemurmel des Nachbarn hat mich irritiert. 1-2 Mal habe ich dazu einfach geschlafen. Hier dachte ich nun: "Jetzt ist es vorbei", da schließlich die meisten bei diesem Test sicher gut abschneiden und ich wohl unter dem Durchschnitt liegen würde...ich war fast davon überzeugt, wegen ROT (!) die BU nicht zu bestehen und habe mir selbst schon unendliche Vorwürfe gemacht...

PSY
Dazu ist nichts zu sagen. Sehr ehrlich geantwortet.

ENG
Der einzige Test wo ich wirklich 0 Sorgen hatte - bin bilingual aufgewachsen und fertige im zweiten Nebenjob technische Übersetzungen an. Filme, Bücher, Serien konsumiere ich ausschließlich auf Englisch...durchgeklickt, 100% und viel Zeit übrig.

PHY
Generell war ich auch hier durch meine Nachhilfetätigkeit gut vorbereitet - Denksport Physik habe ich nicht gelesen, zu viel Text und viel zu breit gefächert (sicher kann es manchen helfen - ich fand es übertrieben). Das Skript (leider voller Fehler) habe ich ein paar mal gelesen um Formeln aufzufrischen..man benutzt ja doch meistens die Formelsammlung - ein explizites Auswendiglernen habe ich aber vermieden...90% hatte ich eh schon im Kopf. Das Meiste lässt sich über gesunden Menschenverstand lösen - Rechnungen gut im Kopf zu machen (wie auch sonst Wink ). Bei ein paar abstrakten Sachen war ich mir natürlich auch nicht sicher.

Zusatztest

VMC 2....große Freude (....NOT).
Ungefähr selbe Leistung wie bei VMC 1...hätte lieber einen anderen Test gehabt (wie das Lotsending, was in der Vergangenheit manche hatten)




Hatte ich am Ende ein gutes Gefühl? Auf gar keinen Fall - ich war mir sicher, dass mich ausgerechnet der ROT (!) rausgehauen hat. Die 3 Stunden, welche ich danach im Stau verbracht habe, waren einfach die Hölle - ich war über mein schlechtes Abschneiden entsetzt...und mein Kupplungsfuß brachte mich um Wink .

Die folgenden Tage waren unschön - bei uns kommt die Post am Montag nicht - daher war ich mir fast sicher, dass heute der Brief da sein müsste...und das war er dann auch, glücklicherweise A5 Smile .


Zuletzt bearbeitet von freeman23 am Sa Jun 14, 2014 4:06 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Firat27
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 12.11.2012
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: Di Mai 27, 2014 3:24 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Doch noch gut gegangen Wink
Glückwunsch Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dennis101
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 17.05.2014
Beiträge: 25
Wohnort: Stuggi

BeitragVerfasst am: Fr Mai 30, 2014 10:12 am    Titel: Antworten mit Zitat

wow hammer Gückwunsch!
_________________
Error Code 492: Keine Signatur gefunden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heynes
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 08.06.2011
Beiträge: 167

BeitragVerfasst am: Do Jun 05, 2014 10:58 am    Titel: Re: Erfahrungsbericht vom 22.05.2014 Antworten mit Zitat

freeman23 hat folgendes geschrieben:
....... Hamburg sind im 911er schnell abgerissen ......


Sympathisch!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flyfnd
Bruchpilot
Bruchpilot


Anmeldungsdatum: 08.09.2013
Beiträge: 14
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: So Jun 08, 2014 8:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Glückwunsch! Leicht arrogant, überheblich und eingebildet, aber diese Eigenschaften waren ja in der BU nicht von Relevanz. Du solltest nur drauf achten, dass du persönlich nicht auch so rüberkommst wie hier im Bericht, sonst darfst du das nächste mal wenn du in der Sportallee bist auch wieder morgens UND abends im Stau stehen. Macht aber nichts - im 911 ist es bestimmt kuschelig Wink
Liebe Grüße und viel Erfolg bei der FQ !
_________________
BU: 17.09.2013
FQ: 27/28.05.2014
Med: 17.06.2014

Waiting for NFF ..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dreamliner
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 12.04.2007
Beiträge: 1776

BeitragVerfasst am: Mo Jun 09, 2014 11:02 am    Titel: Antworten mit Zitat

Von mir auch Glückwunsch! Smile

Ich bin auch zur Zeit am Studieren und meine BU steht noch aus Very Happy
_________________
ABI08 (3.2)
Wehrdienst
BU Material
LH-Infotag
FH Aachen LRT

Traumberuf Pilot-Denn wer hat sonst die ganze Welt zum Arbeitsplatz?Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-BU/GU Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.