Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Statistik FQ 12./13. Mai 2014 + Erfahrungsbericht

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-FQ/FU
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
BigLou95
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 20.12.2010
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: Mi Mai 14, 2014 1:39 pm    Titel: Statistik FQ 12./13. Mai 2014 + Erfahrungsbericht Antworten mit Zitat

Hier mal die Statistik für Montag und Dienstag. Mit den Seminaren beim ersten Tag bin ich nicht 100% sicher...

8 Leute angetreten (7m, 1w), 4 mit Seminar (2 TP, 1 S&P, 1 ATTC)

Für 4 Leute war es dann am Nachmittag leider schon vorbei... Von den 4 die weitergekommen sind waren: 3m, 1w; 1 TP, 1 S&P, 1 ATTC

Im SIM sind dann leider wieder 2 rausgeflogen, d.h. 2 haben es bis zum Interview geschafft (1 TP)

Dieses hab ich bestanden Very Happy Leider wurde auch hier wieder halbiert und ich war der einzige Besteher dieser FQ Sad
Ich bin der, der bei TP war.


Ich bin am überlegen, noch ein paar Worte zur FQ zu sagen, auch darüber, ob mein Besuch bei ToPilots sinnvoll war oder nicht. Ich möchte mich aber erstmal ein paar Tage sammeln und das Ganze realisieren Wink Dann kann ich das vlt. auch etwas objektiver sehen.

Ich wünsche aber schon mal allen, die die FQ noch vor sich haben Viel Erfolg!!
_________________
BU 03.12.2013 checked
FQ 12./13.05.2014 checked Very Happy
Medical 03.06.2014 checked
ILST 20 ich komme Very Happy


Zuletzt bearbeitet von BigLou95 am Fr Mai 16, 2014 4:46 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LSGNixo
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 13.07.2013
Beiträge: 150
Wohnort: bei EDWI

BeitragVerfasst am: Mi Mai 14, 2014 1:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Herzlichen Glückwunsch! Very Happy
Da müssen ja, wenn man der einzige Besteher ist, recht gemischte Gefühle dabei sein...
_________________
[ BU 07/13 // FQ 03/14 // Medical 04/14 ]
Waiting for NFF since 05/14.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BigLou95
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 20.12.2010
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: Mi Mai 14, 2014 3:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Das stimmt, ich hab mich ziemlich fehl am Platz gefühlt...
_________________
BU 03.12.2013 checked
FQ 12./13.05.2014 checked Very Happy
Medical 03.06.2014 checked
ILST 20 ich komme Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Graf Zeppelin
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.06.2006
Beiträge: 427

BeitragVerfasst am: Do Mai 15, 2014 6:52 pm    Titel: Antworten mit Zitat

BigLou95 hat folgendes geschrieben:
Das stimmt, ich hab mich ziemlich fehl am Platz gefühlt...


Erstmal herzlichen Glückwunsch! Smile

Wenn man die FQ besteht ist es echt eine Gratwanderung. Auf der einen Seite hat man jeden Grund zur Freude, auf der anderen Seite sind oft noch Mit-FQ'ler anwesend, die an einem Punkt am 2. Tag ausgeschieden sind, denen man mit seiner Freude nicht "auf die Füße treten" möchte. War bei mir damals auch der Fall und ich muss sagen: Hut ab und Respekt, ich hatte den Eindruck, dass sie sich trotzdem noch für einen mitgefreut haben. Jeder weiß halt, wie wichtig die FQ ist. Und die Tatsache, dass man an keinem Punkt im Auswahlverfahren konkurriert, trägt auch mit dazu. Trotzdem ist es dann ein komisches Gefühl, sich zu freuen, während es anderen nicht so gut geht... Sad
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BigLou95
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 20.12.2010
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: Fr Mai 16, 2014 4:28 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Moin Moin,

Wie versprochen möchte ich nun noch ein paar Worte zu meiner FQ verlieren. Vorweg aber mal ein paar kurze Punkte:
- Bekanntermaßen unterschreibt jeder eine Verschwiegenheitserklärung, daher kann ich das alles nur sehr allgemein halten. Ein kleiner Erfahrungsbericht kommt am Ende auch noch, aber da gilt natürlich das Gleiche…
- Ich weiß so wenig wie alle anderen, wie die Bewerber in der FQ bewertet werden, worauf dort geachtet wird usw. Alles was ich hier erzähle ist meine persönliche Einschätzung, die aber auch total daneben liegen kann. Habt das also im Hinterkopf, wenn ihr das hier lest (das gilt übrigens auch für alle anderen Beiträge hier im Forum)
Ich habe mich etwas von anderen Berichten inspirieren lassen, daher könnte es sein, dass ich die eine oder andere Formulierung von deren Autoren übernommen habe, da ich jetzt nicht jeden meiner Sätze diesbezüglich überprüfen möchte. Ich bitte diejenigen um Entschuldigung, seht es lieber als ein Kompliment Wink

Ich möchte zunächst mal mit meinem Beitrag zur endlosen „Seminar: ja oder nein“ Diskussion anfangen. Ich war bei ToPilots und habe als Einziger bestanden, das klingt jetzt erstmal so, als wenn ein Seminar total wichtig wäre und dass man ohne nicht bestehen könne. Aber wer sich die FQ-Statistiken anschaut, merkt schnell, dass das auch genau andersherum geht. Ich habe mir das mit ToPilots auch erst überlegt, mir verschiedene Meinungen eingeholt und mich dann letztendlich dafür entschieden. Ein Grund dafür war, dass ich noch nie ein richtiges Bewerbungsverfahren durchlaufen habe und mich bei TP schonmal etwas an die Situation gewöhnen konnte. Außerdem hätte ich mir bei einem Nicht-Bestehen ewig Vorwürfe gemacht.
Was ich an dieser Stelle aber deutlich machen möchte: Ich bin mit dem „Wissen“ zu ToPilots gegangen, dass uns dort Verhaltensweisen antrainiert werden, die uns in der FQ evtl. nicht mehr authentisch wirken lassen. Das war nicht der Fall! Klar wurden wir auf manches hingewiesen, aber es kam nie der Satz „Wenn du nicht dasunddas an dieser Stelle sagst fliegst du raus“ oder so ähnlich.

Ob mir das Seminar nun etwas gebracht hat? Ja. Ob es das Geld wert war? Jein bis nein.

Zum Nutzen des Seminars: Da ich alles schonmal in gewisser Form erlebt habe, konnte ich an die ganze Sache etwas ruhiger rangehen. Ich war natürlich nervös, weil die FQ dann die echte Prüfung war usw. aber ich hatte eben schon eine gewisse Vorstellung wie das so abläuft.
Geholfen hat es mir außerdem beim SIM, da wir dort viel Zeit zum Üben hatten, daher konnte ich diesen in der FQ auch recht gut meistern. An dieser Stelle sei aber gesagt, dass man nicht perfekt trainiert da antreten muss um das zu bestehen. Der Kollege, der es mit mir ins Interview geschafft hat, war weder bei einem Seminar, noch hat er speziell für den SIM trainiert. So kann das eben auch gehen…
Und dann erhält man eben hier und da immer kleine Tipps, die doch manchmal ganz nützlich sind. Aber nicht immer:

An manchen Stellen war das Seminar überflüssig: Man erhält dort viele Tipps für das Gruppenspiel und das Streitgespräch (so Knigge Sachen), bloß habe ich daran in der FQ überhaupt nicht denken können. Da war einfach keine Zeit um sich daran zu erinnern.

Ich könnte alles noch viel ausführlicher beschreiben, aber ich möchte jetzt mal zum Punkt kommen Wink Ich rate jedem, der vor der Seminarfrage steht, sich da beide Seiten anzuschauen, das ist keine Sache die man innerhalb von 5 Minuten entscheiden sollte, schon alleine wegen dem Geld nicht.

Was ich euch aber auf jeden Fall ans Herz legen möchte, ist ein Wochenende mit anderen FQlern. Ich war auf zwei solcher Treffen und das muss man einfach gemacht haben. Die waren beide vor meinem TP Besuch und ich habe dort viel über mich gelernt, was mir dann in Puchheim von den „Profis“ bestätigt wurde (wobei dort auch noch ein paar Sachen dazu kamen Wink ).

Eine andere Sache möchte ich auch noch ansprechen, und zwar die Atmosphäre während der FQ. Man meint ja schnell, dass wir in der FQ alle gehasst werden und die am liebsten jeden rauswerfen würden. Das ist vollkommener Blödsinn. Ich habe so den Eindruck, dass es Leute gibt, die die FQ durchlaufen haben (ob bestanden oder nicht) und es dann toll finden, den Leuten, die sie noch vor sich haben, Angst zu machen. Der Grund dafür ist ja oft, dass manche Nichtbesteher ihren Frust am DLR und an LH auslassen, anstatt das Feedback zu akzeptieren und evtl. daran zu arbeiten. Klar ist man total frustriert, wenn der Lebenstraum von jetzt auf nachher zusammenbricht, aber dann soll man doch bitte nicht den Anderen die FQ total madig machen. Dass das geht habe ich in unserer FQ gesehen. Nochmal Hut ab an die Kollegen, die es leider nicht geschafft haben…

Ich habe die Atmosphäre bei uns als sehr freundlich empfunden und das ging nicht nur mir so. Dass das dort keine Zirkusvorstellung ist, bei der alle paar Sekunden ein Witz gerissen wird, sondern eine Prüfung, ist ja wohl hoffentlich verständlich. Hier geht es darum, wer in ein paar Jahren die Verantwortung für hunderte von Menschen und ein millionenschweres Flugzeug in den Händen hält.

Das sind alles Menschen dort, die ein ganz normales Leben führen und dort ihrer täglichen Arbeit nachgehen (die ich jetzt auch nicht als gerade einfach bezeichnen würde). Man wird dort respektiert, also respektiert sie im Gegenzug auch!

So, genug gestänkert Wink Mir persönlich hat es immer sehr viel Spaß gemacht, FQ Erfahrungsberichte zu lesen, daher möchte ich jetzt auch gerne einen schreiben Smile


Vorbereitung:

Seit meiner Bewerbung, aber vor allem seit der BU, war ich in dieser berühmten „Selbstfindungsphase“. D.h. ich habe viel über mich selber nachgedacht, mich im Alltag beobachtet usw. Ich habe mir z.B. nach Gesprächen oder Diskussionen überlegt, wie ich mich gerade verhalten habe, was ich anders hätte machen können etc. Da findet man doch schon so einiges heraus. Was ich aber auch jedem empfehlen kann, ist eure Familie, Freunde, Lehrer zu fragen. Einfach die Leute löchern, mit denen ihr am meisten zu tun habt, denn die können euch am besten sagen, was ihnen an euch gefällt/nervt. Bei TP wurde mir übrigens empfohlen, meine Ex-Freundin zu fragen, da hab ich dann erst gelacht, aber der Gedanke ist eigentlich gar nicht mal so blöd Wink

Wie oben schon erwähnt, habe ich mich zweimal mit anderen FQlern getroffen (das zweite Mal mit den BU-Kollegen; war echt schön sich mal wieder zu sehen). Da einfach mal alles durchgespielt und wie gesagt, da haben wir schon recht viel über uns herausgefunden. Beide Treffen haben aber auch richtig Spaß gemacht; wenn jeder das selbe Ziel hat stimmt die Truppe einfach Very Happy

Und dann war ich noch kurz vor der FQ bei ToPilots. Da habe ich oben schon genug zu geschrieben. Hier waren wir auch wieder eine richtig spaßige Truppe!


Anreise

Die Anreise war ganz gemütlich geplant, Sonntagnachmittag mit dem Flieger von Stuttgart nach Hamburg fliegen, abends noch mit den anderen treffen usw. Soweit der Plan… Ein Gewitter plus eine technische Panne sorgte dann erstmal für reichlich Verspätung und dann später für die komplette Streichung des Fluges. AAAHHHHHH!!!! In dem Moment habe ich die Welt verflucht, ihr könnt euch das sicherlich vorstellen… Dank Sprinteinlage und einer kleinen Übung für das Streitgespräch wurde ich aber auf den nächsten Flieger umgebucht, der dann zwar auch mit Verspätung aber wenigstens noch am gleichen Tag nach Hamburg abhob. Mit mir im Cockpit natürlich Wink
Vorteil der ganzen Aktion war aber, dass ich mich nicht die ganze Zeit wegen der FQ verrückt machen konnte, weil ich eher mit dem Flug beschäftigt war Wink
Das Treffen mit den anderen hat sich dann auf wenige Minuten in der M1 Lobby beschränkt, denn es war schon recht spät…


FQ!!

Ja ich muss schon sagen, das ist schon ein komisches Gefühl, morgens aufzuwachen (natürlich vor dem Wecker Wink ) und zu wissen: Heute ist FQ. Der Test, auf den man schon jahrelang gewartet hat, über den man die unterschiedlichsten Sachen gehört hat und die meisten Träume hatte. Und dann Schwupps, ist es einfach so weit. Wirklich eine Erfahrung, die man nicht so schnell vergisst...

Vom Frühstück hab ich natürlich kaum was runtergekriegt. Das ist ja eigentlich schade um das schöne Buffet, aber da kann man nichts machen…
Dann bei Bombenwetter zum DLR gelaufen*hust*; zum Glück gab‘s im Hotel Regenschirme Wink Im Wartezimmer haben wir dann die restlichen FQler getroffen und dann ging’s auch schon mit der Begrüßung los. Ein wirklich netter Auswahlkapitän mit ermutigenden Worten.


Vier von uns wurden dann aus dem Raum gebeten; für uns 4 die drin blieben ging das Streitgespräch los. Ich hatte noch etwas Zeit was zu lesen, aber es blieb beim Betrachten der Bilder, mehr geht da einfach nicht Wink

Während dem Gespräch hatte ich das Gefühl, dass es eigentlich ganz gut lief, aber beim Rausgehen und später beim Besprechen mit den anderen habe ich gemerkt, dass ich da ein andere Lösung hätte finden können, die wohl besser gewesen wäre. Aber im Nachhinein ist man ja immer schlauer und dann kann man ja auch nichts mehr daran ändern. Daraufhin habe ich also erstmal die Palme gegossen (meine Vorgehensweise: Becher ¾ füllen, bis auf ca. 2cm rundherum um den Stamm gießen und den Rest austrinken). Die sieht sogar ziemlich gesund aus, dafür dass sie wahrscheinlich ständig fast ertrinkt Wink das war nämlich nicht das letzte Mal…

Danach durfte die andere Gruppe streiten, während wir den DCT erklärt bekamen. Als die fertig waren wurden nochmal andere Gruppen gemacht und unsere war dann mit dem Gruppenspiel dran.

Auch hier möchte ich nicht groß drauf eingehen, ich fand, dass wir eine gute Gruppe waren und hatte nach dem Spiel auch ein wesentlich besseres Gefühl als nach meinem Streitgespräch. Das größte Gefühl war aber Hunger, denn jetzt war Mittagspause Smile Wir haben uns für den Bäcker im Lidl entschieden aber viel Appetit hatte ich immernoch nicht. Ich glaube sowieso, dass ich vor und während der FQ ziemlich abgenommen habe. Also wenn jmd. eine Alternative für eine Diät sucht? --> FQ machen Wink

Nach der Pause ging es dann pünktlich weiter. Die Gruppen sind gleich geblieben und wir wurden dann in 2er Teams aufgeteilt um den DCT zu machen. (Die andere Gruppe hatte dann das Gruppenspiel) Der hat mir sogar ziemlich Spaß gemacht Smile Natürlich waren wir hier nicht fehlerfrei, aber ich bin auch hier mit einem einigermaßen guten Gefühl rausgegangen.


Und dann kommt einfach die schlimmste Zeit vom ganzen Tag. Uns wurde mitgeteilt, dass sich die Kommission jetzt über uns berät und wir dann danach einzeln aufgerufen werden. Wir haben dann glaube ich fast 1,5 Stunden gewartet, die uns aber vorkamen wie 10.

In diesen 10 Stunden haben sich meine gesamten Gefühle vom Tag nochmal über den Haufen geworfen. Zuerst blieb das gute Gefühl vom DCT und Gruppenspiel, aber dann kam wieder das Streitgespräch hoch und ich war mir praktisch sicher, dass ich deswegen raus fliege. Dann redet man mit den anderen über deren Gefühl, dann sagt einer was über den DCT, in dem Moment fällt mir ein Fehler beim DCT ein und dann ist das gute Gefühl vom DCT auch schon wieder weg usw.
Die Gespräche (sofern vorhanden) wurden ernster, nicht mehr so viele Witze wie den ganzen Tag über und dann wurde natürlich die Palme hundert Mal gegossen (die arme Pflanze Wink ) Bei jedem kleinsten Geräusch vom Gang erstarrten alle und dann plötzlich die Erlösung: Schritte. Jeder hielt die Luft an, bis die Dame in der Tür erschien und den ersten im Alphabet aufrief und mit ihm verschwand. Ich war Nummer 2 im Alphabet und meine Puls ging hoch auf 500, innerhalb von 2 Sekunden… Im Raum war es jetzt totenstill, jeder war in sich gekehrt. Dann wieder Schritte und der Kollege kam wieder in den Raum, schüttelt mit dem Kopf, zeigt auf mich und sagt: Du bist dran.

In dem Moment habe ich gar nicht realisiert, dass für ihn gerade eine Welt zusammenbricht, ich bin einfach aufgestanden und auf den Gang raus. Ganz hinten stand eine Tür auf, den ganzen Gang also runter und nur an eins gedacht: Das kann doch jetzt nicht wirklich zu Ende sein? Und dann irgendwann rein in den Raum, in dem mein Traum zu Ende geht. Kaum hab ich mich hingesetzt kam vom Kapitän: Herr C., für Sie geht es morgen weiter. Ich habe glaube ich erstmal ein paar Sekunden gar nichts gemacht, bis das in meinem Gehirn angekommen ist. Mein Körper hatte wohl schon die negativen Hormone ausgeschüttet und musste da jetzt erstmal die guten finden, deswegen kam mir zuerst nur ein Keuchen raus. Als ich es dann kapiert habe, hab ich mich glaube ich 100 Mal bedankt und dann kam der nächste Satz, von wegen ob ich denn gerne früh aufstehe, denn der SIM ist schon um 7 Uhr. In dem Moment war mir das vollkommen egal, ich hab ja gesagt und das war’s dann auch schon Very Happy Ich habe den ersten Tag bestanden, JAAA Very Happy

Zurück im Wartezimmer wurde mir von den anderen gratuliert, aber der vor mir stand ziemlich geknickt rum. Was für eine blöde Situation, du möchtest eigentlich im Dreieck springen, aber da muss noch einer getröstet werden und das kann ich gar nicht gut… Nach und nach erfuhren alle ihre Ergebnisse, dazwischen immer Totenstille. 4 von 8 sind rausgeflogen, ich hab mich wirklich schlecht gefühlt…


Ein Teil von uns war dann noch im Marche essen (wieder fast nichts runtergekriegt), danach von ein Paar verabschiedet, die wollten am nächsten Tag dann recht früh los. Kann ich auch gut verstehen, wäre mir sicherlich auch so gegangen… Bin dann schon ziemlich früh ins Bett um gut ausgeruht zu sein. Am nächsten Morgen dann also wieder los, habe mir vom Hotel noch ein Lunchpaket geholt, weil es so früh noch kein Frühstück gab. Das habe ich den ganzen Tag mit mir rumgeschleppt! (Grund dürfte mittlerweile bekannt sein Wink ). Zusammen mit dem anderen 7Uhr-Kollegen sind wir dann zum DLR und dann pünktlich in den SIM.


Diesen hatte ich bei TP recht gut geübt, außerdem bin ich Segelflieger und fliege oft im fsx zu Hause. Daher lief der bei mir auch recht gut. Auch hier natürlich nicht fehlerfrei, aber wenn man das meldet und was dagegen macht, passt das. Die Testleiterin war sehr nett, ein Kommentar über meinen Akzent hat die Stimmung auch irgendwie aufgelockert Wink

Dann hieß es mal wieder warten und Palme gießen, bis der Erste aufgerufen wurde. Er kam aber schon nach kurzer Zeit wieder zurück und hat den SIM nicht bestanden Sad

Dann wurde ich endlich abgeholt und in den gleichen Raum geführt, in dem am ersten Tag die Entscheidungen mitgeteilt wurden. Ich hatte meinen Rucksack, meine Jacke und das Lunchpaket dabei, weil die Psychologin meinte, ich soll das mitnehmen und als ich dann in den Raum betrat, kam ich mir ziemlich dämlich vor mit dem ganzen Zeug. Der Kapitän hat mir dann einen Schrank dafür angeboten, wo ich das alles verstauen konnte. Mann war mir das peinlich…

Ich habe ja immernoch erwartet mein SIM-Feedback zu erhalten, als er plötzlich meinte, jetzt geht das Interview los Wink Erster Gedanke: Puhh, SIM bestanden, zweiter Gedanke: Oh Gott, das Interview! Obwohl ich mir beim SIM recht sicher war, kam das trotzdem etwas überraschend, dass das sofort losgeht. In dem Moment wurde mir dann auch klar, dass ich es zur letzten Hürde geschafft habe. Genauso wie beim ersten Tag am Morgen fühlte ich mich wieder: All die Jahre des in den Himmel Guckens, all die Wochen Vorbereitung für die BU und all die Wochen Vorbereitung für die FQ und jetzt Zack bist du da, wovon du immer geträumt hast. Im Interview! In den nächsten Minuten entscheidet sich, ob du gleich lachst oder weinst…
Das Interview selbst war ziemlich schnell wieder vorbei. Zuerst hatte der Kapitän ein paar Fragen, danach eine Psychologin und dann sagt er plötzlich: ja wir sind dann fertig, bitte warten Sie nochmal im Wartezimmer. Ich hab wahrscheinlich ein ziemlich perplexes Gesicht gemacht, weil wir doch gerade erst angefangen haben aber bin dann eben wieder raus Wink


Was folgte waren die Minuten des Horrors, schlimmer als am ersten Tag. Ich wusste nicht, ob ich die Kürze des Interviews positiv oder negativ bewerten soll. Ich bin hundert Mal im Kreis gelaufen, um jeden Tisch rum und in alle Richtungen. Es war glaube ich noch ein anderer im Raum von der nächsten FQ, aber den habe ich komplett ausgeblendet, sodass ich das jetzt schon gar nicht mehr sicher weiß.

Und dann wieder Schritte und der Kapitän holt mich ab. Aus seiner Miene war nichts herauszulesen und so ging es den Gang wieder herunter. Dieser blöde Gang!! Die erste Hälfte des Gangs habe ich glaube ich gar nichts mehr gefühlt, aber ab der Hälfte traf es mich wie ein Schlag: in wenigen Sekunden weißt du es!!

Wieder auf den Stuhl und erwartungsvoll den Kapitän angeschaut. Der Satz fing zuerst so an, dass ich ihn in meinem Kopf mit einer Absage zu Ende führte, na toll dachte ich mir, das war’s. Die ganze Zeit der Vorbereitung für nichts. Aber dann kam irgendwas mit „geeignet“ und „Herzlichen Glückwunsch“ und dann ein Lächeln auf dem Gesicht des Kapitäns!! Und ich konnte einfach nur noch keuchen und ein Danke heraus krächzen und dann noch eins und dann noch eins Very Happy Ich hab gerade die FQ bestanden Very Happy Ich werde Pilot!!

Ich habe mich dann noch ganz oft bedankt, die ganze Zeit und dann kam irgendwann das Feedback, als er meinte, dass ich jetzt wieder aufnahmefähig sei Smile Am Ende sollte ich dann wieder mein ganzes Zeug aus dem Schrank holen und als ich meine Jacke vom Bügel genommen habe, hab ich vor lauter Aufregung den Bügel ziemlich laut an die Wand knallen lassen… Oh Mann, schon wieder sowas peinliches Embarassed Dann nochmal hundert Mal bedankt und dann ging’s wieder in den Warteraum. Der hatte sich mittlerweile mit der nächsten FQ gefüllt, die gerade mit irgendeinem Part fertig war Very Happy Hab dann dort ein paar neidische Glückwünsche bekommen und dann ging’s erstmal raus telefonieren Very Happy

Ich hab dann natürlich auf die Ergebnisse der anderen gewartet, aber ich bin dann leider der Einzige von meiner FQ geblieben, der sich an diesem Tag freuen konnte… Ich hätte das wirklich allen gegönnt und gewünscht, die FQ auch zu bestehen. Das war auch wie gesagt ein sehr blödes Gefühl, wenn man sich freut und gleichzeitig traurig ist.
Ich habe mich dann den Tag über noch mit ein paar Leuten getroffen, die in Hamburg waren und abends ging’s dann wieder zurück ins Ländle, auf dem Jump natürlich Smile


Was ich euch auf jeden Fall für die FQ mitgeben kann:
- In meinem Feedback nach dem Interview hieß es auch, dass ich mit meinem Gefühl nach dem Streitgespräch richtig lag, aber im Gruppenspiel so überzeugen konnte, dass es doch für den zweiten Tag gereicht hat. Das lag aber auch daran, dass ich da selber in der Selbstbewertung und im Interview drauf gekommen bin und dass das gut war. Also wenn mal was nicht ganz so gut läuft ist das kein sicheres Aus. Wenn ihr euch gut selbst reflektiert und das in einem anderen Test besser läuft, passt das!
- Ruhig bleiben!
- Wenn ihr einen Fehler gemacht habt oder mit etwas unzufrieden seid, gebt das durch. Selbstreflexion ist sehr wichtig und hat mir evtl. die FQ gerettet
- Das ist natürlich leichter gesagt als getan, aber probiert es trotzdem: Seht die FQ als Chance euch zu beweisen und zu präsentieren, als Möglichkeit denen zu zeigen, dass sie euch wollen. Ich denke Selbstvertrauen spielt in der FQ eine große Rolle. Glaubt an euch, kennt eure Stärken, aber auch eure Schwächen, und arbeitet damit!



Ich wünsche allen nochmal viel Erfolg bei Ihrer FQ und allen die sie nicht schaffen viel Erfolg auf dem alternativen Weg! Wer unbedingt ins Cockpit will, kommt ins Cockpit Very Happy

Viele Grüße, Louis
_________________
BU 03.12.2013 checked
FQ 12./13.05.2014 checked Very Happy
Medical 03.06.2014 checked
ILST 20 ich komme Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blu
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 23.10.2013
Beiträge: 43
Wohnort: EDDF

BeitragVerfasst am: Fr Mai 16, 2014 6:36 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Herzlichen Glückwunsch und danke für den tollen Bericht, die Art wie du schreibst macht mir definitiv Mut für meine FQ in der nächsten Zeit.

Möglicherweise habe ich es überlesen, aber gehe ich richtig in der Annahme, dass du dich für den ILST beworben hast?
_________________
BU ✓ FQ x
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BigLou95
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 20.12.2010
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: Fr Mai 16, 2014 6:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hab ich nicht erwähnt Wink Aber du liegst richtig, ich habe mich auf den ILST beworben
_________________
BU 03.12.2013 checked
FQ 12./13.05.2014 checked Very Happy
Medical 03.06.2014 checked
ILST 20 ich komme Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Freestaila13
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 06.09.2013
Beiträge: 158

BeitragVerfasst am: Fr Mai 16, 2014 7:16 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wow, exzellenter Bericht. Bekomme da glatt Gänsehaut wenn ich mir vorstelle dass der Auswahlkapitän das gleiche hoffentlich im September zu mir sagt. Noch eine Frage zum Seminar. Hast du dort ein Hotel für die Zeit gebucht oder bist du gependelt? Evtl. Hotelempfehlung?
_________________
BU 23.1.14: PASS, Ready for taxi Laughing Laughing
FQ 1.10.14: God damnit Very Happy
SWISS Stufe 1: Check
SWISS Stufe 2: Check
SWISS Stufe 3: Check
SWISS Stufe 4: Check
SWISS Stufe 5: Shutdown Checklist completed Sad
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BigLou95
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 20.12.2010
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: Fr Mai 16, 2014 7:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Freut mich Smile Ich war dort in einer Pension (Pension Leitner, Puchheim), da war ich zufrieden mit.
_________________
BU 03.12.2013 checked
FQ 12./13.05.2014 checked Very Happy
Medical 03.06.2014 checked
ILST 20 ich komme Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Airportfan
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 12.08.2013
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: So Mai 18, 2014 3:20 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ein sehr interessanter Bericht! Jetzt hattest du nach mir FQ und mein Bericht steht hier immer noch nicht drin Very Happy

Das meiste kann ich unterschreiben, besonders die gute gemeinsame Vorbereitung! Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trchris
NFFler
NFFler


Anmeldungsdatum: 17.10.2013
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: Di Mai 27, 2014 12:25 pm    Titel: Antworten mit Zitat

herzlichen glückwunsch zur bestandenen FQ! Super Bericht! DANKE!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Firat27
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 12.11.2012
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: Di Mai 27, 2014 4:00 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Dein EB macht auf jeden Fall Mut! Danke Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test, Lufthansa, AUA, ... :: Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte Foren-Übersicht -> Erfahrungsberichte der DLR-FQ/FU Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.