Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht

 Wiki  ChatChat  FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin   RegistrierenRegistrieren 

Dauer CPL in den USA (Privat)
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Flugschulen / ATPL-Ausbildung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
skysky
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 18.02.2014
Beiträge: 31
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Fr Mai 02, 2014 11:23 pm    Titel: Dauer CPL in den USA (Privat) Antworten mit Zitat

Hallo zusammen. Die Ausbildung bei der Lufthansa (und anderen Airlines/Flugschulen) beträgt ja um die 2 Jahre +/-. Ich habe leider im web nichts dazu gefunden, vielleicht kann mir hier ja jemand weiterhelfen. Wie Lange dauert es ungefähr die CPL in den USA zu machen?



Danke für die Antworten!


(ich möchte noch etwas richtigstellen ob ich es verstanden habe. Man kann eine ATPL nicht einfach so auf einer Flugschule machen. Man macht die CPL und ATPL - Theoriekredit und nach 1500 Flugstunden (...) ist man dann fertig. habe ich das so richtig verstanden? oder fehlt da noch was?)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 2106

BeitragVerfasst am: Sa Mai 03, 2014 7:46 am    Titel: Antworten mit Zitat

Nö, Du bist für CPL/IR + Theory Credit modular nach 200 Stunden fertig, integriert und am Stück sind es 50 Stunden weniger. Ist in einem Jahr zu schaffen, aber ziemlich stressig.

Eine Ausbildung in den USA bringt Dir nur leider nichts bzw. keinerlei Vorteile. Spätestens, wenn Du Deine Lizenz in eine europäische konvertieren willst, ist das gesparte Geld und die gesparte Zeit wieder futsch. Du mußt nämlich die Theoroefächer alle nochmal schreiben und auch eine verkürzte praktische Schulung an einer annerkannten Flugschule durchlaufen. Das Ausland ist eigentlich nur gut, für das Hour-Building bzw. Stundensammeln zwischen den Ausbildungsabschnitten.

Nach 1500 Flugstunden kannst Du den praktischen ATPL Checkride machen und das Amt stellt Dir den Lappen aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LH3591
Gast





BeitragVerfasst am: Sa Mai 03, 2014 8:50 am    Titel: Antworten mit Zitat

B1900D hat folgendes geschrieben:
Das Ausland ist eigentlich nur gut, für das Hour-Building bzw. Stundensammeln zwischen den Ausbildungsabschnitten.


Hat dafür vielleicht jemand ein paar Tipps?

Ich hab schon mal überlegt einen Sammelthread zu machen, das wäre doch ein umfangreiches Thema
Nach oben
skysky
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 18.02.2014
Beiträge: 31
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Sa Mai 03, 2014 3:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe diese amerikanische Flugschule gefunden, welche meines Wissens auf europäischen Niveau arbeitet. Vielleicht muss die Lizenz dann nicht umgeschrieben werden/ oder es ist einfacher?

http://www.florida-flyers.de/ausbildung/kursuebersicht.php
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
EDML
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 19.09.2007
Beiträge: 4195

BeitragVerfasst am: Sa Mai 03, 2014 3:38 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Nö, da ändert sich nichts. Du bekommst eine US Lizenz die umgeschrieben werden muss.

Weitere Frage: Was willst Du mit einem CPL? Ein reiner CPL ist in Europa faktisch wertlos.

Gruß, Marcus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Axel25
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 13.10.2012
Beiträge: 95

BeitragVerfasst am: Sa Mai 03, 2014 4:26 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Kann er umschreiben lassen in eine europäische, dafür muss er einen CPL- oder halt gleich ATPL-Lehrgang besuchen und eine entsprechende Theorieprüfung machen (+Praxis). Dann noch MCC und er hätte den "normalen" fATPL.

Über die richtigen Schulen gemacht für wesentlich weniger Kosten.


Wer in den USA Geld sparen möchte, sollte evtl. Florida meiden.
Gibt eine Flugschule in Montana, mit der ich Kontakt hatte, die für den PPL mit allem drum und dran 7000 Dollar veranschlagt, allerdings gleich mit 60 statt den minimalen 35 Stunden rechnet.

Nachteil: Ist am Ihrwisstschonwas der Welt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
skysky
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 18.02.2014
Beiträge: 31
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Sa Mai 03, 2014 9:56 pm    Titel: Antworten mit Zitat

welche Pilotenlizenz währe denn empfehlenswert in den USA zu machen, um damit später mal ins Berufsleben einzusteigen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
B1900D
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 2106

BeitragVerfasst am: So Mai 04, 2014 6:25 am    Titel: Antworten mit Zitat

Wie schon angedeutet, würde ich dort eine Lizenz anstreben, wo Du später arbeiten wirst - und dann eben halt die Lizenz, die Du zum arbeiten bzw. für den jeweiligen Job brauchst. Wenn Du eine Green Card hast und einen Crop Duster in Kansas oder Bannerflugzeug für Partys in Miami Beach fliegen willst, dann reicht wohl ein CPL dafür. Wenn Du in einem Zweimanncockpit arbeiten willst, brauchst Du immer CPL/IR mit ATP Theorie.

Eine Lizenz umzuschreiben ist nur temporär (1 Jahr und auf eingetragenem Muster auf dem eine Befähigkeitsprüfung gemacht werden muß) und kostet Geld. Wenn Du eine volle Lizenz willst, mußt Du wie gesagt hier wieder die Theorie schreiben und wieder Flugstunden nehmen - das kostet noch mehr Geld. Unterm Strich wäre es so günstiger, gleich dort die Lizenz zu erwerben, wo Du später auch arbeiten wirst. Wenn Du nicht vor hast in den USA zu arbeiten bzw. es wegen fehlender Arbeitserlaubnis nicht darfst, dann würde dort ein PPL völlig ausreichen, um einfach nur Stunden zu sammeln. PPL Lizenzen lassen sich einfach und mit wenig Aufwand umschreiben. Commerzielle hingegen nicht.

Ich hoffe, dass der Punkt jetzt rübergekommen ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roman1989
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 22.12.2008
Beiträge: 254
Wohnort: Saarbrücken

BeitragVerfasst am: Mo Mai 05, 2014 10:59 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe da mal eine Frage. Wieso wird denn oft gleich von einer Umschreibung in eine europ. Lizenz gesprochen?

Warum ist das denn notwendig (oder angeraten), wenn ich in den USA meine ATPL Ausbildung machen will, die erhaltene US Lizenz dann umschreiben zu lassen?
Liegt es vielleicht daran, dass die meisten Airlines weltweit europäische Lizenzen wollen? Und mit amerikanischen Lizenzen ist man auf dem weltweiten Arbeitsmarkt für Piloten sehr eigeschränkt oder wie?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DEEC
Navigator
Navigator


Anmeldungsdatum: 19.12.2013
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: Di Mai 06, 2014 1:00 am    Titel: Antworten mit Zitat

Mit einer amerikanischen Lizenz darfst du nur in den USA zugelassene Flugzeuge fliegen, die befinden sich meist in den USA, dort darfst du aber nicht arbeiten. Davon ausgehend, dass du eine EU-Staatsbürgerschaft hast, darfst du aber in der EU arbeiten, hier sind die meisten Flugzeuge in Europa zugelassen und daher benötigst du eine europäische Lizenz.

Merke: Wo immer du "auf dem weltweiten Arbeitsmarkt für Piloten" arbeiten willst, du benötigst A) eine Arbeitserlaubnis und B) die entsprechende Lizenz. So benötigst du z.B. für Australien eine australische Arbeitserlaubnis und australische Lizenz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schienenschreck
Moderator
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.09.2008
Beiträge: 3246
Wohnort: ZZ9 Plural Z Alpha

BeitragVerfasst am: Di Mai 06, 2014 11:16 am    Titel: Antworten mit Zitat

(Sorry, etwas überlesen)
_________________
...mit Lizenz zum Fliegen
Idea Pilotenboard Wiki
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Axel25
Captain
Captain


Anmeldungsdatum: 13.10.2012
Beiträge: 95

BeitragVerfasst am: Mi Mai 07, 2014 11:21 pm    Titel: Antworten mit Zitat

@Roman: Wie DEEC schon gesagt hat, kannst du mit einer FAA-Lizenz (USA) nur N-Registrierte (USA) Flugzeuge fliegen.

Außer du betreibst sie in Europa, dann brauchst du noch die entsprechende EASA-Lizenz (welcome to Aviation).

@B1900D: Die Theorieprüfung brauchts ab dem IR bei Konvertierung ICAO->EASA immer, man kriegt dann aber eine vollwertige Lizenz und hat einen reduzierten Theorieaufwand (Lernstunden etc.) wenn man zum Beispiel mit FAA-CPL anfängt.

Aber die Lienz wäre am Ende eine eigenständige EASA-Lizenz.

Grundsäztzlich aber hast du recht, dass PPL + Studnensammeln in den USA und den Rest hier am günstigsten wäre, wobei das unter Umständen nicht mehr für SE-IFR gilt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Pilotenboard.de :: DLR-Test Infos, Ausbildung, Erfahrungsberichte :: operated by SkyTest® :: Foren-Übersicht -> Flugschulen / ATPL-Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.